Microsoft stellt Vertrieb von Huawei-PCs ein - und schweigt weiter

Von offizieller Seite ist bei Microsoft außer der Ablehnung von irgendwelchen Stellungnahmen zum Thema Huawei bisher nicht ein Wort zu hören. Hinter den Kulissen ist der Konzern aber offenbar durchaus dabei, sich den Vorgaben der US-Regierung ... mehr... Microsoft, Huawei, Logo Bildquelle: Huawei / Microsoft Microsoft, Huawei, Logo Microsoft, Huawei, Logo Huawei / Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
es ist gut so, wenn MS schweigt, politiker & ITler haben meist nicht das Heu auf gleicher Bühne. ITler denken weitsichtig und global, Politiker meist nur bis zu ihrer nächsten Wahl.
 
@AlexKeller: weit gedacht ist diese Maßnahme ganz sicher nicht, man sieht sich immer zwei mal im Leben Herr Trump.
 
Ich hoffe ja dass die Chinesen dann den Amerikanern auch nichts mehr liefern damit der Kaputtmach-Präsident mal merkt was er da für einen Mist verzapft.. Werde krank wenn ich das alles lese...
 
@Farbrausch2003: Lass Dich von dem ganzen Kram nicht nerven. Das ist alles Säbelrasseln. Der typische Schw***-Längen-Vergleich zwischen Staaten. Und sind wir mal ehrlich. Trump hat ein mächtiges Militär, aber was nutzt das, wenn das Hirn ansonsten total marode ist? ;-)

Trumps Zeit wird vorübergehen. Nochmal tun sich die Amerikaner den Typen bestimmt nicht an.
 
@Hanni&Nanni: Wer sagt denn, dass in z.B 10 Jahren nicht der nächste Vollpfosten dort regiert? Bei denen ist offensichtlich alles möglich.
 
@bebe1231: Oder die kriegen irgendwie das Impeachmentverfahren durch, der Pfosten fliegt raus, und dann rückt der Pence nach und baut zusätzlich noch alles in Richtung Kreationismus um, weil der Drecksack nämlich religiöser Fanatiker ist.

Da besteht - man mag es kaum glauben - noch einiges an Potenzial in Richtung "noch schlimmer". Wenn ich an die Möglichkeiten denke, kriege ich den Horror.
 
@bebe1231: Bei Bush Jr hieß es auch schon, schlimmer kann es nicht mehr werden. Nun sehet was daraus ward.
 
@Nandemonai: So schnell vergessen die Menschen. Die Bush-Sippe hat unendliches Leid im Irak verursacht. Alleine durch das wochenlange Dauerbombardement von Bagdad wurden hundertausende von Menschen ermordet.
 
@Hanni&Nanni: Zitat:
Trumps Zeit wird vorübergehen. Nochmal tun sich die Amerikaner den Typen bestimmt nicht an.

Die Amis sind so dämlich, denen traue ich eine zweite Amtszeit dieses gestörten Egoisten zu.
 
@Yello: auch wahr...
 
dann sollte china auch sofort aufhören alles in die usa zu exportieten, wann merken die endlich das alle von einander abhängig sind damit die welt funktioniert?
 
Ist schon komisch.
Im Wahlkampf 2016 haben sich die ganzen US IT Unternehmen geschlossen gegen Trump gestellt und waren auf der Seite der Demokraten.
Und nun ziehen sie alle ihren Schwanz ein und lassen sich so ihre Geschäft vermiesen.
Ist halt so wenn man kein Rückgrat hat.
 
@marcol1979: Ein Unternehmen hat sich an geltendes Recht im jeweiligen Land zu halten. Das sind keine Empfehlungen oder Hirngespinste, die sich der Präsident dort ausdenkt, sondern real vorherrschende Instrumente in der Gesetzgebung. Diese Liste ist nicht neu und wurde nur um Huawei ergänzt.
Das hat nichts mit Rückgrat zu tun. Hält sihc ein Unternehmen niht daran, werden entweder die Entscheider wegen Hochverrat verhaftet oder das Unternehmen landet halt selbst auf der Liste.
 
@RegularReader: Naja, wenn eine kritische Menge an Unternehmen sich quer stellt, kann man nicht alle auf die Liste setzen. Die Regierung hat nur Macht, solange es genug gibt, die den Befehlen folgen.
Wenn JEDER Trump ignorieren würde, könnte er auch nur noch schreien in einer Gummizelle.

Aber bis es so weit kommt muss vermutlich noch einiges passieren.
So ein Umschlagspunkt zu erreichen ist nicht leicht.
 
@pcfan: Dann muss man den Präsidenten eben bei nächster Gelegenheit abwählen, oder soviel Druck aufbauen, dass er des Amtes enthoben wird.
Einfach dem Recht und Gesetz nicht zu folgen, ist in einer Demokratie bzw. einem Rechtsstaat jedoch keine gangbare Alternative, für niemanden.

Ein Beispiel, wo Gruppierungen mit genügend Macht/Einfluss sich über den Staat bzw. die Regierung wegsetzen, wenn ihnen was nicht passt, sind Militärdiktaturen. Das ist nämlich die finale Form von "Die Regierung hat nur Macht, solange es genug gibt, die den Befehlen folgen.".

Außerdem würde sich eine Zuwiderhandlung der Unternehmen gegenüber ihrer Regierung in diesem Fall vielleicht mit deinen Interessen decken, aber was ist, wenn man mit solchen Verhaltensweisen mal angefangen hat, und in Zukunft passiert das bei etwas, das den Interessen der "normalen" Bürger komplett entgegengestellt ist?
Wenn sich dieselbe kritische Menge an Unternehmen dafür entscheidet, dass menschenwürdige Arbeitsbedingungen nicht nötig sind und sich keiner dran hält, was die Regierung diesbezüglich an Gesetzen aufgestellt hat.
Darum darf sowas nicht passieren, weder in dem einen noch im anderen Fall.
 
@marcol1979: Fast alle Unternehmen hierzulande waren auch gegen gesetzliche Mindestlöhne und haben sich während der Wahlkämpfe entsprechend positioniert.

Sollen die jetzt Rückgrat beweisen und geschlossen sagen "Nö, wir zahlen einfach keinen Mindestlohn, egal was ihr im Bundestag beschlossen habt" und sich schlicht darüber hinwegsetzen, um sich ihre Geschäfte nicht vermiesen zu lassen?
 
Mehr Schaden als Nutzen was da Trump veranstaltet :/
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Beiträge aus dem Forum