Sparkassen arbeiten auf eigene bundesweite Online-Bank hin

Die Sparkassen wollen möglichst online aufrüsten. Denn die traditionellen Geldhäuser spüren die zunehmende Konkurrenz der Direktbanken, die ihnen vor allem die junge Kundschaft abspenstig machen. Bisher ver­su­chen nur zwei regionale Gliederungen ... mehr... Logo, Bank, Banken, Sparkasse Bildquelle: Michael Gaida/CC0 Logo, Bank, Banken, Sparkasse Logo, Bank, Banken, Sparkasse Michael Gaida/CC0

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wenn das online Angebot dann auch ein öffentlich-rechtliches Angebot ist (Was die Sparkassen ja sind) wäre das schon nicht unschön. Aber weder die DKB noch die 1822direkt stellen eine Anstalt des öffentlichen Rechtes dar. Wird den Meisten wahrscheinlich egal sein
 
Das was man von der "Internetbank" N26 in letzter Zeit gehört hat ist nicht gerade vertrauenserweckend.
Bei meiner Sparkasse war mein Geld zu keinem Zeitpunkt "verschwunden".
Eine Onlinebank als zweites Standbein traue ich denen jedenfalls zu.....
 
Wenn die Apps der Online-Sparkasse genauso grottig sind, wie die derzeitigen, na dann gute Nacht.
 
@steffen3: Was stört dich an der derzeitigen App? Unter den Banken, finde ich ist die der Sparkasse noch mit der gescheitesten.
 
@kkp2321: Mir fällt z.B. die pushTAN App ein, als die neuen iPhone Modelle XS (Max), XR am 12.09.2018 auf der Keynote vorgestellt wurden und am 21.09.2018 dann im Handel waren, konnte ich keine Überweisung mehr durchführen, da die App beim öffnen abstürzte. Es dauerte fast 2 Wochen bis die Sparkasse ein Update herausgebracht hat, absolut untragbar und wenn man "online" was reißen möchte, dann sollte man auch personell und fachlich dazu in der Lage sein.
 
@Insane.J: hm ok, bei Apple/iOS kann ich nicht mitreden. Zweifellos unschön was du beschreibst.
 
@Insane.J: den hatte ich beim Wechsel der alten auf die neue Banking App und iOS12 auch. Die alte App startete nicht mehr und die neue wollte Daten aus der alten übernehmen. Und crashte dann dabei auch, weil sie versuchte, die alte zu starten. Müsste also alles neu anlegen.
 
@Insane.J: Neue Smartphones und neue IOS Versionen brauchen halt Anpassungen der Appentwickler. Nach 2 Wochen schon zu Jammern zeigt, wie verwöhnt man von Apple ist. Immer das neueste, dann aber Jammern, wenn eine App mal nicht funktioniert ;)
 
@steffen3: ich find das webinterface noch 1000 mal schlimmer als die App. Das ist eine wahre Katastrophe. Dagegen ist die App harmlos.
 
@LoD14: Was stört dich im Webinterface?
 
@kkp2321: mal versucht eine Überweisung Ein zweites Mal durchzuführen? Es gibt keine Möglichkeit, aus einer alten Überweisung einfach die Daten zu übernehmen. Machst du Ei. Zweites Tab auf und suchst da die alte Überweisung und kopierst, hast du ein Timeout im ersten Tab. Dann hast du zwar die Daten kopiert, aber beim Klick auf überweisen landet man auf der Startseite.man muss also zuerst die alte Überweisung suchen, die Daten irgendwo zwischen Speicher, dann eine neue Überweisung öffnen und da rein kopieren. Oder direkt eine Vorlage erstellen und speichern, was aber völlig übertrieben wäre, weil man ja nicht jeden als Vorlage Speicher will, dem man vielleicht 2 oder 3 mal etwas überweist.

Warum kann man bei Empfänger nicht einfach eine Suche für die letzen Überweisungen einbauen? Öde r in die Anzeige einer Überweisung einen Button "noch mal überweisen" einbauen? Technisch 0 kompliziert, aber geht nicht. Es ist zum kotzen.
 
@LoD14: Ich gebe zu, die Anzahl der Überweisungen die ich manuell tätige, kann ich im Jahr an einer Hand abziehen.
Das mit dem zweiten Tab hab ich grad mal simuliert, ich bekomme keinen timeout. Weder beim zweiten Tab noch beim ersten. Ich kann mit beliebigen Tabs arbeiten.
 
@kkp2321: geh mal in einem Tab in eine alte Überweisung, und führ in einem älteren Tab dann die Überweisung durch. Durchführen. Dann gehts schief. Ich weis nicht genau, ob vor oder nach der TAN Eingabe. Müsstest es ganz durchspielen.
 
@LoD14: Gut, ich hab jetzt nichts zum überweisen, ich probier mir das fürs nächste mal zu merken.
 
@kkp2321: früher konnte man sich selber was überweisen im onlinebanking.
 
@LoD14: das probiere ich jetzt nicht aus xD
 
Das haben die ja schon mit Yomo versucht. War quatsch. Wenn die Sparkasse eine Online Bank aufmacht verschenken sie alle Stärken (den lokalen Bezug) und gehen in einen Markt in dem sie total schwach sind. Natürlich ist das alles Geschmackssache. Ich bin N26 Kunde der ersten Stunde und es könnte kaum besser laufen, trotz der negativen Presse zur Zeit. Smart, viel Usability, nichts was ich nicht brauche. Ich will keine muffige Filiale betreten in der ein meist schlecht ausgebildeter 12 Jähriger im Plastikanzug auf mich wartet. Jedem der die Sparkasse mag gönne ich auch genau das was er dort findet und braucht. Geschmäcker sind verschieden. Ich glaube aber nicht, dass der alte Verein da wirklich smart wird. Die sehen Apple Pay ja immer noch als nicht notwendig an.
 
@Matico: es ist gescheitert damals, weil man einfach mehr oder weniger versucht hat, das alte Sparkassen Modell in ein modernes Korsett zu zwängen. Wenn die sich mal lösen würden von ihrem komischen denken und alten Strukturen. Und nicht nur altes im neuen Gewand verkaufen.

Bestes Beispiel: die App zeigt mir direkt "meine Beraterin" in der Filiale vor Ort an. Ich kann da auch auf anrufen tippen. Aber wo lande ich? In der Zentrale in Köln, wo ich mit nem Praktikant nen Rückruf Termin ausmache. Da hilft so ein "direkter Kontakt" in der App auch nicht.
 
@Matico: Die Sparkassen sehen Apple Pay durchaus als notwendig, wollen aber eben keine Kreditkarte sondern ihr eigenes favorisiertes System. Deshalb arbeiten sie ja auch mit apple an einer lösung hierfür.
 
@0711: Ja, klasse. Die gute alte Girocard. Ein nationales System das im Ausland niemand nutzt. Ein System das Gäste in unserem Land voll gegen die Wand fahren lässt. Und auch wir brauchen im Ausland dann immer noch eine andere Karte. Es ist sogar ein Monopol, lassen doch fast alle Läden entweder alle Standards zu oder "nur Girocard und Bargeld". Man merkt es sicher, ich hasse diese lokalen Lösungen in der globalen Welt. Und genau deswegen werden sie scheitern. Sie denken "smart" ist ne App. Smart ist mehr als das. Eine Vereinfachung im globalen Leben ohne Gängelung. Ein Schwede kann nicht nur in seinem Land, er kann auf der ganzen Welt mit seiner Kreditkarte oder eben Apple / Android Pay so gut wie alles tun, in einem Land 100%, in einem anderen vielleicht 75%. Nur bei uns, da läuft gar nix. Die Deutschen rufen nach Bargeld und Girocard. Sie wissen es oft nicht besser. Und daran ist unter anderen die Sparkasse schuld. Mich sehen die nie nie nie wieder, das verzeihe ich denen nicht :)
 
@Matico: Warum sollte ich denn nach einer Kreditkarte rufen? Nur um noch mehr raffgiere im Zahlungsverkehr an meiner Zahlung teilhaben zu lassen und mein Zahlungsverhalten einmal um den Globus zu verteilen? Dazu noch die auflagen/infrastruktur welche die läden vorhalten oder mieten müssen. Danke aber nein danke.

Mit der Girocard war ich schon erfolgreich in sehr vielen ländern Geld abheben, weil unsere girocards eigentlich fast alle vpay oder Maestro kombikarten sind.
Die große Einschränkungen in Deutschland sehe ich nicht wirklich bei Nutzung von KK ...das nicht jeder Kartenzahlungen akzeptiert? Ja gut so! Aber wo karten akzeptiert werden, werden eigentlich fast immer auch Kreditkarten akzeptiert (aber halt nicht alle, american express z.B. am seltensten...tolles globales System, nichts mit 100%)

Nebenbei hatte ich z.B. mit meiner Kreditkarte in Schweden Probleme, weil meine Visa KK eine Pin Eingabe nutzt - etwas das in vielen schwedischen läden mal einfach nicht funktioniert....trotz der Akzeptanz von visa karten.
 
@0711: Ich denke diese Diskussion ist schon an vielen, an sehr vielen Stellen geführt worden. Wir lassen einfach den Markt entscheiden. Ich rege mich auf weil mich Deutschland nicht lässt wie ich will, ich akzeptiere aber natürlich auch die Bedürfnisse anderer. Der Kunde wird es langfristig entscheiden. Zur Not ziehe ich um ;)
 
Was genau ist bei DKB und 1822 regional gebunden?
 
@0711: Gar nichts. Es ist einfach nur deren versuch Bundesweit im Geschäft mithalten zu können.
 
@kkp2321: ich frage vor allem aufgrund des teils in der News
"Insbesondere überregional hat das aber seine Grenzen, da die beiden Direktbanken zu dicht an ihre regionalen Mütter angebunden sind. "

Sowohl die DKB als auch 1822 haben gute Produkte am start die eben auch ihre eigenen Vorteile haben, mit der 1822 kann man das geldautomatennetz, giropay usw was halt Sparkassen so tun alles nutzen
Mit der DKB haben sie viele Aktionen und eine der besten kreditkarten
 
@0711: Ist halt viel politisches dahinter. Die DKB und die 1822 sind trotz ihrer... Eigentümer (regionale Sparkassen) eben keine öffentlich-rechtliche Banken sondern eine GmbH und eine Aktiengesellschaft. Das Geld, was dort "gewonnen" wird, kommt nicht der oder einer Region zu Gute, sondern Finanzhaien. Ob regional oder bundesweit, ein ÖRR-Institut ist eine Idee... Menschlicher. Dies ist weder von der DKB noch von der 1822 zu erwarten (was nicht heißt, das sie es nicht tun könnten oder sogar zum teil tun).
 
@kkp2321: Aber genau das widerspricht doch der aussage dass die 2 Banken zu dicht an ihren regionalen Müttern sind...

Mir scheint viel mehr man will die Vorstöße der regionalen Banken weg von den ÖRR durch diese "bundesweite onlinesparkasse" wieder eindämmen und genau das erreichen das man wieder ÖRR ist.
 
@0711: Mich darfst du da nicht fragen. Ich bin da letztendlich auch der Sache unterworfen. Eine bundesweite ÖRR-bank fände ich toll.
 
Dank Null Leitzins ist es schon verdammt hat, auf dem Markt bestehen zu können.

In Berlin baut z.B. die Volksbank massiv ihre Filialen ab und streicht wo sie nur können. Meine Frau hat von der VB einen Brief bekommen, dass sie demnächst 9,-€/Monat Kontoführungsgebühren zahlen soll. Dann die lästigen Anrufe von der VB.

Sie wurde regelrecht vertrieben und ist nun bei der Ing Diba Bank. übrigens, einer der größten Banken in Europa. 3x so zahlungsfähig wie die Commerzbank.

Wenn der Spuk mit dem Leitzins nicht langsam ein Ende gesetzt wird, werden wohl nur noch eine Handvoll Banken überleben.

Aber ja, der Leitzins. Da haben wieder alle große Angst, weil Kredite platzen und Firmen reihenweise Pleite machen. Es ist schon gut so, dass der Endkunde bluten muss. Schön jedes Jahr Geld verlieren, weil es gerade einmal bis 50.000, -€ noch 0,01% Zinsen gibt.

Ich habe immer mehr das Gefühl, dass es keine gute Idee war, mit dem vereinigten Europa. Was alleine Deutschland an Tafelsilber verkauft hat und was für Bürgschaften unterschrieben wurden... Völliger Wahnsinn.

Aber zurück zu den Sparkassen/Landeszentralbank. Es ist ja ein recht großer Verband DKB, Weberbank usw.
Der Vorteil bei der Ing Diba ist ja, dass man mit der VISA Karte an jedem Automaten ab 50,-€ kostenlos Geld abheben kann. Das ist der Große und entscheidende Vorteil. Selbst ich, der bei der Comdirect Bank ist, muss im Verbund bleiben.
Wenn die Sparkassen da ansetzen wollen und vor allem Kunden gewinnen wollen, müssen sie wohl alle Register ziehen. Eine Karte, die überall funktioniert und alles zum Nulltarif. Am besten noch 1% Zinsen auf das Tagesgeldkonto.
 
@Sonnenschein11: Wobei ja insbesondere die Sparkassen eigentlich als Automatenreich zählen. Und du kannst mit deiner Karte bundesweit an allen Sparkassenautomaten abheben. Und das ist nicht unerheblich... 24.000.
Auch wenn bei der ing das doppelte möglich wäre, kann man nicht behaupten es gäbe kein ausreichendes Angebot seitens der Sparkassen.
 
@Sonnenschein11: Für den Kunden ist es natürlich super an jedem Automaten kostenfrei abheben zu können. Für die Sparkassen isses scheiße, weil sie damit für die ING die kompletten Infrastrukturkosten übernehmen und damit ordentlich draufzahlen. Die Gebühr, die eine Sparkasse an die ING für die Kundennutzung von Geldautomaten weiterreicht, deckt die Kosten längst nicht. Die ING ist ein Automatenschmarotzer wenn man so will. Und ja, herzlichen Glückwunsch, dreimal zahlungskräftiger als ne Commerzbank: Niederländische Bank, guck mal, ob die dem Einlagensicherungsfond angehören;-)
 
Mit ihrer App sperrt die Sparkasse diverse Handys aus, da sie nur auf aktuellen Betriebssystemen läuft. Neues Handy kaufen oder gleich die Bank wechseln - die Frage stellt sich...
 
@Luxo: Android 5.0 wird als Mindestversion vorgegeben.
 
@Luxo: Wenn dein Handy so alt ist dass das neuest mögliche Betriebssystem (Android5 bzw. iOS11) von der Sparkassen-App nicht mehr unterstützt wird, ist Online-Banking darauf vielleicht eh keine gute Idee mehr.
 
@Joyrider: Es wird das mTAN-Verfahren abgeschafft und die App wird Pflicht. Es war noch nie möglich (jedenfalls bei meiner Sparkasse), daß man auf ein und demselben Gerät Online-Banking macht. Das hat die Webseite schon bemerkt und unterbunden. Mein ALTES Telefon dient also nur dem Empfangen der TAN für Transaktionen, die ich auf anderen Geräten lostrete. Ein Sicherheitsrisiko kann ich da beim besten Willen nicht erkennen...
Ich wollte einfach ausreizen, wie lange ich mich beim Neukauf beherrschen kann und mit einem alten Telefon auskomme. Meins ist von 2012, geht noch und hat keine Beschädigungen und kann sonst alles, was ich brauche.
 
Das die junge leute die Sparkasse verlassen/meiden ist in den Preisen und Strukturen begründet. Dieses "regionale" behindert einen extrem, man kann nicht einmal Geld in benachbarten Landkreis einzahlen oder etwas klären. Ein kostenloses Onlinekonto inkl. Automaten-Service anbieten und gut ist.

Es sind aber nicht nur die jungen Leute: Die 40+ Kunden flüchten auch vor den Sparkassen weil genau dass, wofür man zahlt, verschwindet und das sind die Fillialen. Auf der einen Seite schliesst man Filliale um Filliale auf der anderen Seite wird Geld für alles mögliche (neue gigantische Gebäude für Hauptsparkassen) verschwendet. Bei uns sucht man im ganzen Landkreis erfolglos einen Einzahlautomat um Bargeld einzahlen zu können, bei allen anderen Banken mehr als selbstverständlich. Wenn man dann notgedrungen an den Schalter muss um Geld einzuzahlen ja dann wird es extra teuer wenn man nicht das Premium 8,50€/Monat Konto hat. Die Öffnungszeiten (Dienstags/Donnerstags komplett dicht, Mo 10-12 Uhr, Mittwoch 09-11 Uhr, Freitag 13-15 Uhr) sind einfach ein Witz für arbeitende Leute.
 
Das sind aber auch Blitzmerker! Mit horrenden Gebühren und Null-Zins hält man keine Kunden. In meinen Augen sollte eine Bank immer eine Win-Win-Situation generieren...Kunde bringt Geld zur Bank und erhält dafür Zinsen <-> Bank verleiht Kredite gegen Zinsen <-> Kreditnehmer zahltr Zinsen. Das Geschäftsmodell der Sparkassen ist mehr als veraltet und grenz in meinen Augen sogar an Betrug.
 
Welch ein Wunder. Sparkassen enhmen enorm freche Gebühren und leisten deswegen noch lange keinen Service. Mir ist im Januar ein Konto mit 4jähriger Kündigungsfrist nach Kündigung Anfang 2015 ausgelaufen - denkt ihr, der Sparkassen-Berater hätte sich gemeldet? Auf Anruf bei der Spk wurde mir ein Rückruf meines beraters versprochen - auf den ich bis heute warte.

Auf die Spitze treibt es die Spk Soest, mit eine Gebühr für jeden Klick im online-Banking: https://www.pcwelt.de/news/1-Cent-pro-Klick-Kosten-fuer-Online-Banking-bei-Sparkasse-Soest-10095104.html

Statt das die Bank einem auf ihre Kosten eine iTAN-Liste schickt, damit man Online Banking macht und der Bank damit kosten einspart, soll man sich ja inzwischen für 10-15€ ein Chip-TAN Gerät anschaffen oder zweistellige Centbeträge für SMS-TAN bezahlen. Alles echt frech.
 
Dann bitte auch gleich analog dazu auch die Filialen zu einem großen Netz zusammenschließen. Ich konnte mir im Allgäu keinen TAN Generator über die EC Karte kaufen, da ich ja nicht bei der Sparkasse vor Ort ein Konto habe. Dann musste über x Telefonate die Bankmitarbeiterin einen Weg finden. - Einzahlung auf ein Konto der Bank tätigen in Höhe des Preises vom Generator. Denn ein Kassensystem für Bargeld ist nicht vorhanden.

Weiss nicht warum geworben wird, das überall ein Servicemitarbeiter vor Ort für einen da ist.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles