Anno 1800 fliegt bei Steam raus: Epic Games Store & Uplay exklusiv

Nach The Divison 2 wird Ubisoft auch Anno 1800 exklusiv bei Uplay und im Epic Games Store anbieten. Das kommende Strategiespiel soll nach der Pre-Order-Phase aus dem Steam Shop entfernt werden, sich bei Vorbestellern aber weiterhin in der Bibliothek ... mehr... Ubisoft, Strategiespiel, Epic Games Store, Uplay, Anno, Blue Byte, Aufbauspiel, Anno 1800 Bildquelle: Wccftech Ubisoft, Strategiespiel, Epic Games Store, Uplay, Anno, Blue Byte, Aufbauspiel, Anno 1800 Ubisoft, Strategiespiel, Epic Games Store, Uplay, Anno, Blue Byte, Aufbauspiel, Anno 1800 Wccftech

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Was ich persönlich hier besonders frech finde ist die Tatsache das es bis zum Release auf Steam verfügbar ist damit schön die Vorbestellter abgreifen kann und dann verschwindet es. Dann sollen sie es doch gleich nur in einem Store veröffentlichen. Diese Politik mit "bis zum Release und dann nur noch da" finde ich unter aller Sau.
Wenn Ubisoft ordentlich wäre würden sie eh einfach Sagen: Nur bei uns. Fertig. Ohne UPlay funktioniert es ja sowieso nicht...
 
@Eagle02: Stimmt, dann startet man über Steam auch nur den uPlay Launcher. Über so Aktionen hab ich mich auch schon mehrmal tierisch aufgeregt.
 
@Eagle02: Epic muss wohl einiges an Geld springen lassen, um das Spiel im Store exklusiv neben Uplay zu verkaufen.
 
@L_M_A_O: Darauf kannst du wetten.
 
@Eagle02: Da wird nochmal richtig abkassiert mit 59,99 pro Spiel,bei den die Spieler zuschlagen,die es unbedingt in ihrer Steam Bibliothek haben wollen.Ich war auch sehr interessiert,aber nicht Day-1 Kauf.Jetzt kaufe ich es halt gar nicht.
 
@Tribi: ... und wirst auch nicht tot umfallen ;)
 
@Priest: Hmnja natürlich nicht.Aber es 1800er hat mal wieder nach nem richtigen Anno ausgesehen.Für ab 27€ rum im Sale,hätte ich das dann mitgenommen und wenn es gut gewesen wäre,auch die DLC.Weiss nicht ob sich Ubisoft damit nen Gefallen getan hat.Aber ja...ich kann damit leben.
 
@Tribi: Hast du die 27€bewusst oder unbewusst gewählt :D 27€ist eigentlich ein richtiger Anno Preis genau wie 18€,36€.... Jedenfalls ist 59,99€ nicht Anno Like.
 
@da_mich*: nicht so laut bitte, sonst wird der Preis noch angepasst auf 62,10€ :D
 
Tja ich fuer meinen teil werde dann wohl keine spiele mehr von den beiden kaufen, mir ging schon die drittanbieter regel auf den geist, bei steam kaufen, bei steam installieren, aber wenn man dann spielen will , uplay installieren account erstellen , und dann konnte man spielen. Nee es reicht langsam, metro exodus war schon eine frechheit, hätte ich gern gekauft aber bei steam. Der shitlaucher von epic nein danke.
 
Bis zu dieser News wusste ich nicht einmal, dass man es auch über Steam beziehen kann. Hab ich bisher wohl gekonnt überlesen, weil uninteressant für mich im Bezug auf das Game. Zu der ganzen Launcher Geschichte, klar ist das irgendwo lächerlich, aber irgendwie müssen die schließlich versuchen, den Epic Launcher zu pushen. Mir wäre es auch lieber, hätte man damals Steam installiert und könnte einfach alles dort beziehen, aber irgendwie war auch schon damals klar, dass der Hase so wohl nicht laufen würde. Jetzt hat man eben drölf Launcher, dumm gelaufen. Aber ganz ehrlich, mich juckt es gar nicht mehr. Selbst wenn alle im Autostart drin sein sollten, in Zeiten von SSDs und Hausgrößen beim verbauten Ram von 32 GB oder auch mehr, na wofür hat man es halt eben.
 
@Gehirnflausch: nee, dumm gelaufen garantiert nicht, du hast ja immer noch die option es nicht zu kaufen
 
@Priest: Richtig, das ist natürlich auch noch ne Option. Es wird schließlich niemand gezwungen ;)
 
kein Problem ... bin ja kein Konsumsklave ohne freien Willen ... kein Steam kein Kauf! Und wenn dann wird das eben im Wühltisch für nen 10er gekauft.

Ist schon schlimm genug das ich zig Launcher brauche ... auch noch diktieren wo ich zu kaufen habe ... nicht mit mir! Ist nix was ich zu den Bedingungen brauche.
 
@serra.avatar: kein Konsumsklave und dann, kein Steam kein Kauf. Also ein Steamsklave?
 
@Motverge: haha, der war gut und ja, das ist er wohl.

Ich finde dies Argument immer sehr amüsant, das ein Steamjünger sich über Exklusivität aufregt und dann im selben Atemzug sagt ohne Steam kein Kauf.

Da merkt man mal wie verkehrt die Welt ist und vor allem was Steam für eine Macht in den Köpfen der Gamer hat. Die tun ja gerade so als wäre Steam ein integraler Bestandteil des Lebens ohne dem an PC nichts funktioniert.
 
@lurchie: "Da merkt man mal wie verkehrt die Welt ist"
Nö, er möchte wohl nur alle Spiele an einem Ort haben und einen Updatedienst haben, der die Spiele aktualisiert, ohne zig verschiedene Launcher starten zu müssen. Auch von den Funktionen ist Steam um Lichtjahre den anderen voraus.
 
@L_M_A_O: Steam ist aber auch älter als die anderen. Und Steam war früher auch eher eine grün geerntete Banane. Aber das übersehen leider viele. Vielleicht auch, weil sie so lange noch nicht bei Steam sind.

Früher mochte auch niemand Steam. Aber man brauchte es halt, wenn man HL2 oder CS1.6 spielen wollte.
 
@Blubbsert: jup. Ich kann mich noch gut daran erinnern wie alle rumgemault haben weil Valve mit hl2 Steam gestartet hat und die Installation zwingend notwendig war um das Spiel zu spielen. Der launcher war verbuggt, bot kein einziges Feature und war noch schlimmer als der epic launcher heute ist (nach nicht mal nem halben Jahr).

Dazu werden auch heute noch bei Steam features nur dann integriert wenn man im zugzwang ist. Mit TeamSpeak kam der integrierte voicechat, der unter aller sau ist und viele daher discord nutzen. Dank IRC und ICQ haben wir nen Chat usw. Das nächste Feature wird ganz klar discordlike sein, schließlich wandern viele hierhin ab zur Zeit.

Ich finde es gut das Steam als Monopolist mal Konkurrenz bekommt. Dabei ist es mir eigentlich recht egal wie sie gegen Steam ankämpfen.
 
@Blubbsert: richtig auch steam hat mal klein angefangen ... und leider brauchen Firmen diese Art der DRM (Was ich zwar widerwillig aber durchaus akzeptiere)Steam hat sich aber bereits bewiesen ... und drumrum kommt man nicht, aber dann reicht mir einer dieser Zwangsteile und nicht ein Dutzend welche a.) das System zumüllen, b.) jeweils ein eigenen Angriffsvektor darstellen ...

spricht ja auch nix dagegen dem User die Wahl zu lassen und es auf allen Plattformen anzubieten ... aber zusätzlich zum DRM Zwang nun auch noch diktieren wollen wo man zu kaufen hat ... Nein Danke!
 
@Motverge: Steam hat sich halt zur rechten Zeit auf die richtige Weise auf den Markt gedrängt.
Wenn ich an die Anfangszeiten von Steam denke und wie verhasst es war, vor allem als man noch über GameSpy Arcade eine bessere Alternative für seine gesamte Bibliothek hatte.
Steam blieb hartnäckig dahinter und hat sich mit seinem Konzept dann durchgesetzt, ist jetzt Jahre auf dem Markt, wodurch sich auch an einem Ort Dutzende Spiele zentralisiert haben, Freundesliste, zunächst nur 1 Launcher gestartet (die DRM starten schließlich direkt mit dem Spiel), usw.

Nach all dieser Zeit prescht jetzt ausgerechnet Jemand wie Epic auf den Markt, die ebenfalls unter Tencent Einfluss stehen, was immer beängstigender ist, wenn man so schaut, wo die überall investiert haben und mitmischen. So wie schon die Extrawurst von Epic bei Android, nur damit sie mehr vom Kuchen bekommen.

Da ist es fast schon schade, dass Microsoft es nie gebacken bekommen hat einen sauberen Dienst mit Windows direkt bereitzustellen, der attraktiv für alle Seiten ist.

Steam kommt einem dafür mittlerweile auch vor, wie ein faules Tier, dass sich in der Sonne hinlegt und alle viere von sich streckt, denn es kommt genug Geld rein, ohne dass es den Anschein macht, als ob sich viel tut. Diese Aussage ist nun etwas überspitzt, aber gleichzeitig hat man jetzt nicht die Riesenveränderungen in den letzten Jahren dort mitbekommen - hoffentlich spornt das Valve an, da entsprechend wieder mehr abzuliefern.

Ich finde diese Fragmentierung einfach schlimm, weshalb ich auch kein Fan von den Drölfzig Streamanbietern bin statt an einer gesammelten Stelle und die Produzenten bekommen entsprechend der Zuschauerzahlen Abgaben - würde sich sicher noch zuhauf lohnen.
Darum finde ich eben auch so Schritte, dass die großen Browseranbieter mehr und mehr auf die Chromium Engine (hätte natürlich auch eine andere sein können) setzen und gemeinsam diese voranbringen, womit die Benutzer von denselben AddOns profitieren + Dreingaben ihrer jeweiligen Hersteller, die Entwickler sicher sein können, dass die Darstellung identisch ist und man nicht für 5+ Browser Kompatibilitäten oder gar Fallbacks einbauen muss, etc.
 
Steam müsste das Spiel jetzt nur noch mit einem Sonderpreis versehen und es direkt mal verramschen.
Wäre auf jeden Fall eine nette Retourkutsche.
 
@Iceblue@C4U: Wenn sie das täten, würden noch mehr abspringen
 
@Iceblue@C4U: Die Preise bei Steam machen die Publisher und nicht Steam selber.Auch die Sale Preise übrigens.Da hat Valve kein Wort mitzureden.
 
@Tribi: ok danke für die Info, wusste ich jetzt so nicht.
 
@Iceblue@C4U: Steam legt den Preis der Produkte nicht selbst fest.
 
Trotz drm ist Steam für Linux-Nutzer einer der Besten. Bekomme mit Proton bisher jedes Windowsspiel unter Linux zum Laufen.
Da kann man alle anderen Launcher komplett in die Tonne hauen. Dann eben kein Anno 1800.
 
@Volker S: windows als Zweitsystem installieren? Wer Linux benutzt muss halt mit Einschränkungen leben. Linux ist halt nicht für Gamer, auch wenn es dank Valve besser geworden ist als noch vor 5 Jahren.
 
@lurchie: aber linux only nutzen ist doch so cool und gegen den Mainstream ;)
 
@lurchie: Auch Epics witz Von Launcher funktioniert auf Linux. Genauso wie Uplay und Origin.
 
@Alexmitter: Auch deren DRM?
 
@L_M_A_O: DRM Mechanismen die nicht auf Kernel Ebene arbeiten funktionieren ohne Probleme, wie z.b. Denuvo. Mir wäre kein aktuell verwendeter DRM Mechanismus bekannt der nicht funktioniert.
 
@Alexmitter: "Mir wäre kein aktuell verwendeter DRM Mechanismus bekannt der nicht funktioniert."
Battleye z.B. :https://www.gamestar.de/artikel/steam-play-linux-easy-anti-cheat-proton,3340645.html
 
@L_M_A_O: Ist kein DRM sondern ein Anticheat Mechanismus.
 
@Alexmitter: Stimmt, hätte eher DRM und Cheat-Schutz sagen sollen.
 
@L_M_A_O: Cheatschutz ist tatsächlich ein Problem. Selbst die restriktivsten DRM Methoden dagegen nicht.
Mich persönlich juckt das nicht da ich nahezu ausschließlich Singleplayer Spiele.
 
@Volker S: Das macht doch überhaupt keinen Unterschied weil Steam sowieso nur UPlay startet und es darüber läuft. Außerdem könntest du es jetzt immer noch bei Steam kaufen. Irgendwie macht deine Aussage keinen Sinn...
 
@bigspid: Und wieso sollte man sich freiwillig verschiedene Launcher antun, wenn man bei einem Launcher für die ganzen Spiele auch einen Updatedienst hat?
 
@L_M_A_O: Monopole sind immer gut. Hab ich vergessen...
 
@L_M_A_O: Du hast gar keine Wahl, das meine ich. Wenn du Anno in Steam gekauft hast und startest, lädt es erstmal UPlay und du musst dich dort auch erst einloggen, bevor du spielen kannst. Dazu musst du in Steam auf Anno Rechtsklicken, den Key auslesen und in UPlay mit angeben. Warum sollte ich mir also den Stress antun dieses Prozedere zu durchlaufen, wenn ich auch gleich direkt bei UPlay kaufen kann?
Hoffe das ist halbwegs verständlich. Ich find das ist eine bescheidene Art von Ubisoft....dann lieber gar nicht erst über andere Launcher anbieten.
 
@bigspid und alle Anderen die meinen das es keinen Sinn macht - da ja eh andere Launcher starten:
Steam ist für Linuxuser gerade deshalb von Vorteil, da sie damit einen an Linux angepassten Player haben. Valve baut so die Windowsumgebung um die gekauften Windows-Spiele (die sich bei mir halt unter Win 7 angesammelt haben).
Von meinen ca. 40 Windowsspielen habe ich so alle meine Spiele unter Linux am laufen, die mich heute noch interessieren (sind so 12 an der Zahl).
So gesehen ist es wieder eine Windowsklammer weniger.

Das Ganze klappt natürlich nur, wenn ich diesen besagten Valve-Player starte (Proton ist ein Wine-Derivat von Valve).
Wenn jetzt zu einem anderen Launcher weitergeleitet wird, geht das natürlich nicht - da alle anderen Launcher für eine Windowsoberfläche geschrieben wurden.

...ich hoffe es ist jetzt ein wenig klarer geworden.
 
Und wieso sollte man es bei Epic kaufen. Das bietet genau null Vorteil. Kauft man es eben direkt bei Uplay aber sicher nicht bei Epic.
 
@picasso22: Gleiches gilt für Steam und Ubi oder EA Spiele. Das kann man sich auch gleich schenken und direkt m Launcher des Herstellers kaufen.
 
@bigspid: Diew Hersteller Launcher haben aber weder Steam Big Picture,noch eben die Bibliothek hinten dran,meist nur Peer 2 Peer Server und wirklich nen Downloadspeed aus der Urzeit.Selbst die Blizzard App ist langsam wie net mehr ganz klar.bei Steam habe ich immer Vollspeed bei 400 Mbit.Steam hat schon Vorteile.Ebenso die Diskussionen oder der Community Hub.Cloudsaves usw...Epic Shop hat eigentlich genau NULL dagegen zu setzen.Außer das sie halt mit Scheinen wedeln und so manche Entwickler und Publisher wohl ihrem Spiel selber nicht zutrauen wirklich erfolgreich zu sein und verkaufen es lieber erstmal exklusiv mit Abnahmegarantie...schwache Leistung.Phoenix Point ist auch so en Ding...unglaublich eigentlich was da gerade passiert.
 
@Tribi: Naja nicht wirklich. Das "social hub" kannst ja auch von Steam nutzen, wenn du das Spiel dort nicht besitzt. Außerdem nutzen die meisten ohnehin Discord zur Freundeslistenverwaltung und direkt Reddit, wenns um die Spiele geht. Steam hat toll angefangen und viele nützliche Funktionen gebracht, das ist aber längst überholt und nicht wirklich notwendig. Auch beim UPlay (so sehr ich ihn auch verabscheue), Origin, Battlenet und Epic Launcher ziehe ich mit meinen max. 200Mbit/s. Scheint wohl ein regionales Ding zu sein.
Aber ich sehe die Sache mit den Launchern sehr emotionslos. Ich schulde weder Valve, noch Epic etwas und "Stammkunde" bin ich schon gar nicht. Wenn mich ein Shop/Publisher/Studio nicht aufs Neue überzeugt, muss ich da gar nichts kaufen. Neue Verträge (Handy bspw.) schließe ich ab und sende gleich eine Kündigung hinterher, dass sich nichts automatisch verlängert. Ich hab gern die Kontrolle über meinen Konsum und werd mich sicher nicht von dem ein oder anderen Unternehmen freiwillig abhängig machen.
 
stört mich jetzt nicht wirklich - gefühlt sind Uplay und Origin auch deutlich besser als Steam inzwischen, dass ja immer mehr zur Grabbelkiste verkommt
 
Ich habe mich echt geärgert, als ich das die Tage gelesen habe. Damals habe ich schon Anno2070 direkt bei Uplay gekauft und mich nur über diesen beschissenen Launcher aufgeregt, vor allem wegen dem schlechten Updatedienst. Diesmal wollte ich es bei Steam kaufen (wenn es reduziert ist). Damit warte ich wohl und hoffe das es irgendwann auf Steam kommt, ansonsten kaufe ich es für 5-10€ bei Uplay...
 
@L_M_A_O: Wen du es über Steam beziehen würdest, benötigst du genauso Uplay als Launcher. Über Steam kannst du den Startaufruf tätigen aber wenn Anno gestartet wird, schaltet sich Uplay davor.
 
@(V) (*,,,*) (V): Ich weiß, ich möchte aber trotzdem nicht tausend verschiedene Launcher mit den eigenen Updatedienst haben. Bei Steam werden ja auch alle Uplay-Spiele durch den Steam-Updater aktualisiert.
 
Bethesda hat es richtig gemacht und will nach dem Bethesda Launcher trip wieder alles auf Steam veröffentlichen. Na da kann ich nur hoffen das Sweeny bald das Forklift Geld ausgeht.
 
lol wie toll alle steam finden, als HL2 und CSS raus gekommen ist haben alle genau so über steam geflucht. Alles Idioten...
 
@wolver1n: So kann nur jemand plappern, der gar wenig bis gar keine Spiele kauft oder derart jung ist, dass jener noch bei Mutter wohnt und diverse Gegenargumente die auch in zig Foren aufgelistet wurden überhaupt nicht kapiert.

Wie Steam angefangen hat interessiert aktuell niemand mehr - diese Plattform ist etabliert uns egal wie teuer sie auch gegenüber den Enwicklungsstudios sein mag, hat sie nie andere Shops ausgebremst und für den Spieler irgendwelche Sales überhaupt erst etabliert. Und wer bei einer solchen agressiven Launcher Politik Vorteile sehen will, ist es in meinen Augen auch nicht wert ernst genommen zu werden.

Ergo ist am schlimmsten nicht die Shoppolitik, sondern irgendwelche Fortnite Gören bzw. "Pseudo-Gamer" die wenig bis nichts in eine Spielesammlung investieren würden oder schon über Jahre investiert haben und deshalb auch bei jedem x-beliebigen Launcher vorbeischauen würden, wenn es nur etwas als Anreiz umsonst gibt.
Selbst 5-10 EUR sind einem solchen Clientel meist schon zu viel... aber man reißt die Klappe auf gegenüber Menschen die auf Steam einige hundert Spiele im Laufe der Jahre angesammelt haben.
 
@Postman1970: ja genau, mir doch egal wie viel gebühren steam verlangt. Aber wenn bei epic 50 zahlt und bei steam 69 dann ist schnell klar welcher Shop der tolle ist. Deine Argumente sind reichlich dumm. Steam geht nicht pleite nur weil ein paar spiele dort fehlen. Deine Games die du in key Shops gekauft hast interessieren auch niemanden. Und was bitte ist ein Pseudo Gamer? ^^ Du bist so ein richtiger pro der schon 96 in Quake auf die lans geowned hat ;)
 
@wolver1n: Die Preise macht nicht Steam, sndern der Publisher.

Der gewaltige Vorteil von Steam:
ich habe dort ein Zahlungskonto und kann über dieses sämtliche Ingamekäufe aller Spiele tätigen.
Was ich auch sehr schätze ist die Nuitzung von Steam-Prepaid-Karten.
Keine Kontodaten, Kreditkarte oder PayPal. Da hält sich auch der Schaden bei einem Steam-Konto-Hack in Grenzen. Und Steamkarten gibt es quasi an jeder Ecke.
Games die ich auf Steam nicht bekomme, bleiben bei mir aussen vor.
Genauso nutze ich übrigens auch den Microsoft-Store mit XBox-Karten.
 
@wolver1n: wärs mal so. Aber nicht mal den Preisvorteil gibt es bei Epic. Würde den Gewinn nämlich verringern und die geringeren Gebühren wären wieder verloren.
 
@Postman1970: So unrecht hat er doch nicht.
Steam ist halt über die Jahre gereift.

Und Steam hat andere Shops ausgebremst. Nämlich den Einzelhandel.
Wieso das Spiel im Laden kaufen, wenn dann eh nur ein Key in der Hülle ist, den ich bei Steam einlösen muss?

Aber wenn du Stores wie Steam meinst, dann war da ja so gut wie nichts zum ausbremsen.
Etwa sie haben eh auf Steam zurückgegriffen oder die Spiele liefen ohne Steam.

Und es bringen genug Spiele einen eigenen Launcher mit.
Minecraft z.B.
The Elder Scrolls Online, wenn man es als nicht Steamversion kauft.
Fallout 76. Wobei das ja zu Steam kommt.

Und Konkurrenz kann für uns Gamer nur gut sein. Nicht einmal weil die Preise sinken, sondern weil dann vielleicht mehr auf die Wünsche der Gamer eingegangen wird.

Steam hat derzeit noch mehr Funktionen als der Epic Store. Aber der Epic Store wird sich in den nächsten Jahren verändern & so werden, wie die Gamer es wollen. Steam musste auch durch diese Phase.
 
@wolver1n: ja damals wars auch mist, mitlerweile aber top , vorallem die infrastruktur drum herrum. oder willst du jetzt software von vor 10 Jahren mit jetzt verlgeichen?
 
@Conos: software entwickelt sich weiter, die Nörgler aber nicht.
 
Verstehe ich den Begriff Launcher eigentlich falsch oder hat der sich im Laufe der Zeit geändert.

Eigene Launcher fürs Spiel gab es doch schon ewig. Ich denke da mal an Ultima Online. Vor dem eigentlichen Spielstart wurden noch schnell aktuelle Updates runter geladen und alles lief prima.

Was ich nicht verstehe ist dass man so viele verschiedene Shopsysteme benötigt.

Vor allem haben sie Anno 1800 ja aus gutem Grund erstmal bei Steam angeboten vor der Veröffenbtlichung, eben halt weil sie genau wissen dass sie damit die meisten Gamer erreichen. Das ist dann schon ein eher schäbiges Spiel wie ich finde.
 
Gibts das nicht auch einfach so, so ganz ohne diesen ganzen store mist?
 
@0711: Scheint wohl nicht der Fall zu sein.
 
@0711: Das Problem ist doch, das selbst wenn Du ein Spiel draußen kaufst, meistens nur ein Code bekommst und das Spiel zuhause erst noch Downloaden musst und schon brauchte wieder einen Launcher.
 
Also wie bei Metro CPY klärt...
Kunden zu seinem Glück zwingen funktioniert nicht...
 
@Speedp: Ich bin mit Metro durch... ganz LEGAL und mit full-speed(p)...im Gegensatz zu dir.
 
@h2o: Glückwunsch!
 
Nach Satisfactory lass ich das mit dem Epic Store erstmal. Gestern Neunistallation versucht, scheinbar hat der Epic Store Probleme, wenn man Spiele auf anderen Festplatten installiert.
Zeit an, dass er 11,6 Gb lädt, wenn er es erreicht hat, wird die Zahl nochmal oben drauf addiert und er lädt weiter. In Wirklichkeit hatte er einen Fehler und von vorne mit dem Download begonnen. Das ganze dann in einer Endlosschleife, ohne eine Fehlermeldung auszugeben. Erst wenn man auf der Standard-Systemplatte installiert, läuft es durch.
Erscheint mir noch etwas unausgereift.
 
@RegularReader: Hatte sowas noch nie und nutze den Launcher seit "Launch". Hast du mal die Schreibrechte, Platz sowie die Festplatte an sich überprüft? Hab gerade mal ein Spiel hier am Arbeitsplatz getestet, funktioniert tadellos auf einer anderen Festplatte. Solche Fehler gibt es auf anderen Launchern zur Genüge... suche mal, von mir aus auch in den Steam Foren, gibt's genug Fälle.
 
Ein Hoch auf das Aufleben der Cracks und Scene-Releases. Freue mich über frisches Material. Mache dieses ganze Kasperletheater der Publisher nicht mehr mit.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 02:00 Uhr SteelSeries Arctis 9X ? Integrierte Xbox Wireless- und Bluetooth-Konnektivität ? Über 20 Stunden AkkulaufzeitSteelSeries Arctis 9X ? Integrierte Xbox Wireless- und Bluetooth-Konnektivität ? Über 20 Stunden Akkulaufzeit
Original Amazon-Preis
194,90
Im Preisvergleich ab
189,91
Blitzangebot-Preis
159,99
Ersparnis zu Amazon 18% oder 34,91

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles