Design-Probleme beim Galaxy S10: Apps noch nicht fit fürs Kameraloch

Nachdem Samsung jüngst die neue Galaxy S10-Serie vorgestellt hat, werden Displays mit einem Loch oder anderweitigen Ausschnitt für die Kamera wohl in diesem Jahr zum Quasi-Standard. Für die App-Entwickler bedeutet dies, dass sie entsprechende ... mehr... Smartphone, Samsung, App, Samsung Galaxy, Galaxy, Design, Kamera, Samsung Galaxy S10, Samsung Galaxy S10 Plus, S10, Samsung Galaxy S10+ Bildquelle: Nicolas La Rocco / Twitter Smartphone, Samsung, App, Samsung Galaxy, Galaxy, Design, Kamera, Samsung Galaxy S10, Samsung Galaxy S10 Plus, S10, Samsung Galaxy S10+ Smartphone, Samsung, App, Samsung Galaxy, Galaxy, Design, Kamera, Samsung Galaxy S10, Samsung Galaxy S10 Plus, S10, Samsung Galaxy S10+ Nicolas La Rocco / Twitter

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wird bei android ja suuuuper funktionieren mit x display auflösungen und schlimmer noch, zig verschiedenen löchern im display
 
@Razor2049: Nicht mal bei iOS funktioniert das, besonders nicht bei den großen Konzernen, leider.

Ich habe z.B. das aktuelle 12.9 iPad Pro. Amazon hat es bis heute nicht gebacken bekommen ihre Apps (Store und Prime Video) anzupassen. Ringsrum habe ich fast einen zentimeter dicken Trauerrahmen:
https://abload.de/img/img_461760j0u.jpg

(War etwas schwierig das sichtbar auf's Bild zu bekommen, die Schwarzwerte sind doch ganz gut ^^.)

Gleiches gilt für die ebay-App, ebay-Kleinanzeigen und natürlich die Bahn. Um so größer die Konzerne, um so träger sind sie. DHL, REWE, Ikea und co haben es mitlerweile angepasst bekommen und füllen das ganze Display. Rockstar hat gestern für Vice City tatsächlich noch ein Update gebracht und unterstützt nun die korrekte Auflösung. GTA 3 und San Andreas allerdings noch nicht. Viele kleine Entwickler die irgendwann mal eine App veröffentlich haben, werden vermutlich gar keine Updates bringen. Ist also auch nicht alles so toll bei uns im Lager.

Für iPhone Xr und iPad 11 soll es übrigens genau so schlecht aussehen, wenn man sich durch die Rezensionen liest.
 
@EamesCharles: komisch hatte bei meinem 12,9 er nicht einmal das Problem. Vom 11 er kann ich hoffentlich morgen berichten;)

Ja aber daher ja. Bei Apple funktioniert es ja halbwegs, bei android ist es ja jetzt schon ein grauen. Wenn ich mir da auf meinem ( grauenhaften) Huawei Dienst Handy die Apps ansehe, weiß ich warum ich privat Apple nutze!

Nu kommt noch ein Loch hinzu, wird die Situation nicht gerade verbessern bei android
 
@Razor2049: Habe oben noch ein Bild mit angehängt. Gut, dass es bei Android noch gravierender sein muss ist bei der ernormen Fragmentierung leider klar :-( Wenn es bei Apple schon bei nur so ein paar Geräten solche Probleme gibt. Wäre schön wenn Google und Apple irgendwelche Vorgaben für eine dynamische Anzeige einprogrammieren würden, aber so durchdacht, dass es auch zukünfige Änderungen automatisch mit einschließt und sich von alleine den Displays anpasst.

Viel Spaß und Freude schon mal mit dem 11er! :-) Ich war hin- und hergerissen welches ich nehmen soll. Das 11er hatte ich letzte Woche das erste Mal in der Hand und mich fast etwas über das wuchtige 12.9er geärgert, welches einfach deutlich mehr wiegt, obwohl es ja schon kleiner geworden ist als die alten. Das 11er ist so richtig schön gemütlich/handlich, leicht und hat dennoch ein großes Display. :-)
 
@EamesCharles: Nein, bei Android gibt es das Problem weniger. Android ist von Anfang an für dynamische Auflösungen konzipiert worden und auch für möglichst viele Displayformate. Apple hat lange auf feste Auflösungen und vielfache davon gebaut
Das große Problem sind eher die Portierungen, die von iOS aus Faulheit sich nicht an die Android Basisregeln halten.
 
@EamesCharles: das der Grund, das 12,9 er war schon genial.nichtmal das Display oder größe haben mich gestört. Aber unhandlicher und dann über 200 Gram mehr, merkt man deutlich in der ständigen Benutzung
 
@Razor2049: es wird sicher darauf hinauslaufen das der Bereich um den Ausschnitt des Displays einfach schwarz gehalten wird. Dann haben wir das gleiche Erlebnis wie bisher :) Und es bereitet den Entwicklern wenig Arbeit :)
 
@skyjagger: das könnte gut sein, super sinnvoll dann das loch😂
 
@skyjagger: Das Problem sind fest positionierte Inhalte, würde man diese als Gleitobjekte platzieren, dann dann der verdeckte Bereich beachtet werden.
Das wurde in den aktuellen Richtlinien schon beachtet.
 
Ohne witz daran hab ich noch gar nicht gedacht xD
Allein wenn ich an die dji apps denke die jeden mm mit Funktionen belegt habe.
 
@RM_Monday: Au backe. Die Layouts sind vermutlich gleich bei Android und iOS, oder? Wie kommt man dann oben rechts ins Menü bei den 3 Punkten? Vermutlich wird DJI da aber halbwegs zügig reagieren, Samsung ist ja groß genug und bis jetzt hatte ich softwareseitig bei DJI eigentlich immer nur gute Erfahrungen gemacht.

Positiv wäre wenn Samsung mitgedacht hätte und oben eine schwarze Bar einblendet, bei Apps die nicht für die Aussparungen angepasst sind und in der Vertikalen eine geringere Auflösung des Displays suggeriert wird, wodurch alle Inhalte korrekt angezeigt werden.
 
warum bieten die nicht einfach ein Modell ohne FrontCam an. Ich hab das Mistding in 10 Jahren Smartphone vielleicht 2 mal gebraucht....
 
@Cosmic7110: Same here
 
@Cosmic7110: aber ich denke ohne geht nicht schon alleine wegen der videotelefonie
 
@lasnik: "einfach ein Modell ohne..." wie kommt man nun auf die krude Idee daraus zu interpretieren "nur ein Modell ohne" ?

Wenn Samsung das Ding eh schon in 3 Varianten anbietet kann man auch 4 oder 5 draus machen. Dass Videotelefonie ohne Frontcam suboptimal ist, ist mir schon klar....
 
@lasnik: Weil so viele Leute ja Videotelwfonie betreiben. Vorallem auch hier in Germany wo der Traffic so günstig ist. Oh wait...
 
@lasnik: Front-Kamera via USB-C und Dongle.
 
@Cosmic7110: Ich denke, du wirst leider nicht die Mehrheit ausmachen. Durch Instagram, Facebook, Snapchat und co. sieht man ja sehr gut,d ass sehr sehr viele Kunden die Frontkamera nutzen. Ich nutze sie auch sehr gerne, um gelegentlich Videochats zu führen und finde es sehr praktisch diese zu haben.
Und da es eben eifnach sehr viele Kunden gibt, die die Frontkamera nutzen, wird sie auch weiterhin existieren.
 
@bmngoc: Vorhanden darf sie ja meinetwegen sein. Es wäre nur einfach schön, wenn man da als Kunde sowas wie in nem Hersteller Portfolio wählen könnte, zwischen verschiedenen "Verbauarten".
Sprich jederzeit verfügbar, für immer und ewig im Frontdisplay anwesend oder etwas versteckt, für diejenigen, die die alle naselang brauchen,
oder: z.B. per nem Slider ausschiebbar für diejenigen, die sowas eher selten brauchen
oder: eben modular, evt. sogar als Zubehör kaufbar und daher zu Hause in der Schublade bunkerbar. Letzteres irgendwie dranstöpselbar und für solche wie z.B. mich, die so ne Frontcam, statistisch gesehen, ungelogen nur etwa 0,75 mal in den letzten 2 Jahren benutzen / benutzt haben und auch wenig Drang verspühren, das nennenswert zu ändern in der nächsten Zeit.

Dann würde sich nämlich keiner auf den Fuß getreten fühlen (dürfen), weil was im Gerät haben (und bezahlen) muss, das garnicht so wirklich gewollt ist, nur weils andere dringend haben wollen.
Im Zweifelsfall sollen die, die es von Anfang an haben wollen, halt 35 Euro oder so mehr zahlen und die, die erstmal verzichten können und nur bei dringendem Bedarf als Steckmodul nachkaufen würden, eben 35 Euro im Hersteller Onlineshop zahlen.
Nein ich glaub nicht, das wir sowas in absehbarer Zeit erleben werden. Leider.
 
@Cosmic7110: Weil die aktuelle Generation sonst keine Selfies machen kann.
Ich habe die Frontkamera bei keinem meiner Smartphones je benutzt. Im Gegenteil, ich erschrecke jedes Mal, wenn ich mich selbst im Bild sehe :D
 
@Arhey: Skype Videotelefonie, sonst ist das Ding auch bei mir völlig überflüssig.
 
@Arhey: Ich erschrecke nicht, weil meines das Bild automatisch verbessert ;)
 
@Cosmic7110: Unnötige Kosten für die paar tausend verkaufen Geräte.
 
Samsung for the win
 
Das habe ich ja auch immer schön bemängelt. Das Kameraloch sieht bei normaler Benutzung ziemlich dämlich aus. Die Pressebilder haben alle ein schönes Hintergrundbild beim S10 gezeigt (übrigens bei den 3 modellen 3 unterschiedliche) welches von links unten nach rechts oben immer dunkler wurde. So ist das Loch im Bildschirm praktisch im dunkeln verschwunden. Jetzt fällts umso mehr auf.
 
Ich kanns nur immer wieder schreiben. Eine dezente Notch ist um einiges "schöner" und vor allem einfacher als ein Loch! Hoffentlich hält meines noch lang genug dann kann ich die "Loch Generation" überspringen bis das nächste kommt.
In diesem Fall ist aber bei der Lufthansa App generell was verkehrt denn auch ohne Kamer-Loch wäre das Logo über/unter der Batterieanzeige...
 
@Mu3rt3: find die löcher auch grauenhaft und würd mir nie ins Haus kommen
 
@Mu3rt3: Lufthansa hat das deutsche Appsyndrom. Anstatt die Funktionen des Android-Frameworks zu nutzen, wird es so gut wie es geht bekämpft und ein eigenes "UI-Kit" genutzt.
 
@Mu3rt3: In einem halben Jahr soll das Note 10 mit Kamera im Stylus kommen.
Gibt auch schon Slider wie das Mi Mix 3.
 
Das erinnert mich an diese Werbung in der es hieß "Loch ist Loch" !
 
Da ich mir niemals ein Gerät mit Loch, Notch, runden Rändern oder was noch alles kommen mag, kaufen würde, ist es mir egal. Ich finde diesen Trend kontraproduktiv. Anstatt das Display einfach das sein lassen was es ist, stanzt man Löcher rein, lässt eine Zunge reinragen und was weiß ich noch alles. Nein, da bin ich lieber konservativ. Das Display ist rechteckig, ohne ausgenommene Flächen.
 
na bis zum offiziellen Release sind es ja noch ein paar Tage. Immer positiv denken!
 
Die meisten Apps haben selbst mit dem Display des S9/S8 noch ihre Probleme siehe Instagram und falsch skalierte Bilder
 
Was ist eigentlich so schwer daran zu verstehen, dass ein "Loch" eine Beschädigung, bzw. etwas ohne Inhalt ist. Der richtige Begriff ist Aussparung. Wer ein Loch im Display hat, hat ein kaputtes Display.
 
Wird ja keiner gezwungen, sich nen Gerät zu kaufen, das mit diversen Apps nicht klarkommt, oder ?
 
@DerTigga: Oja DIE Aussage schlechthin. Grundsätzlich hast du recht, denn es wird keiner gezwungen. Würde ich aber bei jedem kram so weiter argumentiere hätte ich ein Nokia 3310 zuhause - das alte, nicht das neue.
Hier gehts mehr darum das scheinbar nur das Gerätedesign beachtet wurde aber nicht wie die Software, die drauf laufen soll damit umgeht. Und je nachdem wie auch andere Hersteller diese "Loch"/Aussparungsgeschichte weiter nutzen wird das sicherlich noch schlimmer werden.
 
@MarcelP: Ohne ein solches Gerät zu erwerben, kann es nicht schlimmer werden. Wer jetzt schon kaufen geht, ist selbst Schuld und hat garkein Recht, da einen in Richtung Software bzw. Apps abzunörgeln. Es sei denn, ich hab da ganz bös' was nicht mitgekriegt und es wurden schon vor 3..4 Monaten zig Vorabgeräte an div. Apphersteller verteilt, damit die auch ganz bestimmt genügend Zeit haben, sich drauf einzuprogrammieren. Oder andersrum, damit der Gerätehersteller nicht wie ein begossener Pudel in der glitzernden Vorführlandschaft steht. Wer was "neues" rausbringt und nicht Bescheid sagt... selbst Schuld.. .
Man stelle sich nurmal vor, diverse andere Smartphone Hersteller ziehen nicht nach.. und daher passen zig zig Appmacher nichtmal an obiges Gerät an = die Anzahl der angepasst werdenden Apps bleibt gering..
Gerät behalten? Wiederverkaufswert des Gerätes in dieser speziellen Konstellation?
Man kann natürlich auch versuchen, es so rum zu sehen bzw zu behaupten, das da zig Apphersteller aber sowas von froh sein sollten bzw. gefälligst zu sein haben, ihre App zügigst ans neu erschienene Gerät anpassen "zu dürfen". Für gewisse Götter hat man eben zu springen?
 
einfach nur peinlich für ein gerät dieser preisklasse, und dazu noch ein samsung.
schlussendlich aber verschmerzbar, denn die nächste generation, wegen meiner das s11, hat die sensoren unter dem glas versteckt.
 
@pittrich: Das Samsung 11 wird eine Revolution.. ganz ohne Löscher ,also wie dann bei den alten Handys...wer das dann nicht kauft ist selber schuld :-)
 
Sorry aber das ist noch schlimmer als eine Notch. Der eine Hersteller wird das Loch an eine Stelle machen, der nächste zwei Millimeter weiter links oder rechts und für jedes Gerät muss die Software angepasst werden. Am Ende wird es den Entwicklern zu blöd, es landet alles paar Millimeter weiter unten und man bekommt einen schönen schwarzen Rand per App verpasst. Glückwunsch Samsung, gut gemeint aber schlecht umgesetzt
 
Da die Lufthansa App eh zu den schlechtesten in diesem Segment gehört, wird's 1. Noch lange dauern bis etwas passiert und 2. Fällt das bei denen eh nicht auf...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte