"Müssen den Begriff ausradieren": Innenminister wettert gegen E-Sport

Über die Anerkennung von E-Sport als Sport wird viel diskutiert, die Bun­des­regierung hat im Koalitionsvertrag konkrete Maßnahmen zur Aner­ken­nung und Unterstützungen beschlossen. Jetzt schießt der hessische In­nen­minister mit scharfen Worten ... mehr... E-Sports, dota 2, E-Sport-Tunier, The International, Dota 2 Tunier Bildquelle: Valve E-Sports, dota 2, E-Sport-Tunier, The International, Dota 2 Tunier E-Sports, dota 2, E-Sport-Tunier, The International, Dota 2 Tunier Valve

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wir müssen E-sport ausradieren und GEZ GEBÜHREN ERHÖHEN!

Die zwingen ja einen förmlich die AFD zu wählen, nicht das man was mit AFD zu tuhen haben will, sondern einfach denen es mal richtig zu zeigen
 
@hamad138: AFD wählen zeigen nur eins, nämlich das man einen IQ unter dem Gefrierpunkt hat. Einer NAZI Partie die schon im Bundestag sitzt noch mehr Stimmen zu geben weil man ja Protestwähler ist .... voll die gute Idee
 
@hamad138: Und wenn die AFD dann dadurch an die Macht kommt, und es uns allen "mal so richtig zeigt"?
 
@hamad138: Tolle Idee. Die AFD ist ja bekannt als Partei die sich für den E-Sport stark macht.

https://www.afdfraktion-lsa.de/afd-esport-ist-kein-echter-sport-foerderung-von-koerperlicher-bewegung-notwendig/

Die AFD ist wie die CSU auf Crack. Das sind wirklich die letzten die man wählen sollte um es "denen da oben" mal zu zeigen.
 
@hamad138: Wenn man unbedingt Protest wählen will dann gibt es genug alternativen die weniger schädlich wären sollten sie doch mal mehr stimmen bekommen als man gerne hätte. IM Notfall wählt man halt so was wie die Grauen Panter oder die V³ Partei oder Hey was ganz verrücktes:
Die Partei!
Satiere Partei besseren Protest gibts doch nicht und wenn die gewinnen sollten... gibt echt schlimmeres.
Ka warum so viele **** immer meinen Protest wählen heißt Rechts wählen o.O Das ist einfach nur absolut idiotisch.
 
@Eagle02: Man könnte ja auch mal darüber nachdenken die Linken zu wählen. Komisch das die nie jemand erwähnt!
 
@MancusNemo: könnte man nur würde ich sie nicht wählen wollen. Dann doch lieber "Die Partei"
 
@hamad138: "Bernd Höcke gefällt das"
 
@erso: https://pbs.twimg.com/media/CrW6iuGW8AAU45n.jpg ^^
 
Wir sollten langsam mal diese Politiker ausradieren die den Jungen menschen ihre Zukunft verbauen weil sie vom Neuland nicht mal ansatzweise etwas verstehen. ^^
 
@lasnik: traurig genug wie man nun seit mehreren Jahrzehnten diese Entwicklung konsequent ignoriert... das muss man erstmal schaffen. Sich so vehement gegen den digitalen Wandel zu stellen. Es gibt ja wirklich heute noch Menschen die mit einem Browser oder einem Smartphone nichts anfangen können. Merke: Nicht "nicht brauchen" sondern schlichtweg nichtmal wissen was man damit macht.
 
@lasnik: Naja. Ich stimme ihm schon zu, dass man eine Grenze ziehen muss. Es soll (klassischen) Turn- und Sportunterricht an der Schule geben. Körperliche Ertüchtigung ist ein riesen Gesundheitsfaktor. Den Begriff E-Sport zu verbieten ist jedoch Hirnrissig. Schach hat auch nichts mit Stabhochsprung zu tun, über den Begriff Denksport hat sich auch noch keiner aufgeregt. Alles wo es einen Wettbewerb gibt ist Sport, auch Trinkspor.. äh E-Sport.
 
@lasnik: LOL
"Jungen mensche ihr(e) Zukunft verbauen"

Eine Handvoll e-Gamer und Millionen Nerds, die davon träumen, auch so fett Kohle zu verdienen.
Sorry, Gaming ist ein netter Zeitvertreib, aber SPORT ist das nur für die Handvoll e-Gamer, die sich wirklich fit halten. Ihre Fans sind dagegen alles andere als "Sportler" im Sinne von fitten, dynamischen Menschen !

So gesehen ist zwar der Innenminister ein Honk, der gegen etwas wettert, was er wohl wenig versteht, aber er kommt damit auch keinen Schritt weiter in Richtung Sportlicher Fitness für breite Massen.
Dazu müsste man mal mehr für die Attraktivität der anderen Sportarten tun, anstatt nur das Maul aufzureissen, um gegen andere zu wettern.
 
@vader2: "Ihre Fans sind dagegen alles andere als "Sportler" im Sinne von fitten, dynamischen Menschen !"

Sicher? Ich kenne genug e-Sportler die auch alle aktiv Sport, teilweise sogar Extremsport und das auf hohem Niveau betrieben haben
 
@vader2: Fussballfans sind häufig auch topfitte, gesund ernährende und wassertrinkende dynamische Menschen.
 
@vader2: Gleich ein ganz Reihe Vorurteile, so macht man sich die Welt einfach. Ich weise jetzt nur mal auf die grosse Anzahl von Rennserien mit Rennsimulationen hin. Selbst 24h Rennen gibt es da, teilweise fahren da bis zu 50 Teams in einer Veranstaltung. Da wird wochenlang trainiert und Setups ausgetüftelt, das hat auch nichts mit Geld verdienen zu tun. Und aus eigener Erfahrung kann ich sagen, fahr mal 2h am Stück mit einem richtigen Simulator, da brauchst Du hinterher Deine Dusche.

Aber in einem hast Du natürlich recht, dass es dringend notwendig wäre, "normale" Sportarten attraktiver machen. Das fängt schon damit an, dass man den Schulsport mehr an Motivation zur Bewegung sowie Spass am Spiel und weniger am Leistungsprinzip ausrichten sollte. Ich sehe immer wieder, dass für viele Schüler auch heute noch der Schulsport eher ein traumatisches Erlebnis ist um den man einen möglichst grossen Bogen macht wenn irgendwie möglich. Und das hat Nachwirkungen oft für das ganze Leben, Sport wird als Belastung und Qual gesehen.
 
Beuth ist für CDU Verhältnisse mit 51 Jahren ja sogar noch jung.
Die Einstellung bleibt trotzdem ewiggestrig..

Mit Blick in den Duden finde ich den Begriff E-Sport übrigens völlig angemessen.

Zitat:
Herkunft:
englisch sport, ursprünglich = Zerstreuung, Vergnügen, Zeitvertreib, Spiel, Kurzform von: disport = Zerstreuung, Vergnügen < altfranzösisch desport, zu: (se) de(s)porter = (sich) zerstreuen, (sich) vergnügen < lateinisch deportare = fortbringen (deportieren) in einer vulgärlateinischen Bedeutung "zerstreuen, vergnügen"
 
tja Politiker halt:

wer keine Ahnung hat, sollte besser die Klappe halten
 
@Plagg: Oder besser noch einfach nicht mehr gewählt werden! Warum werden noch mal immer wieder diese ewiggestrigen gewählt ? ...
 
@MancusNemo: gibt genug Leute mit Grütze im Hirn, die solche Deppen immer wieder wählen --- leider :(
 
@Plagg: Da verlangst Du aber von Politikern etwas unmögliches!
 
kein wunder warum wir hier in deutschland nichts schaffen,wir werden ja auch von hinterweltlern regiert
die von tuten und blasen keine ahnung haben
und sich bei jeder neuerung gleich erstmal mit der begründung "neumodischer kram" dicht machen
 
Ein bisschen recht hat er ja schon. Sport im klassischen Sinn hat natürlich was mit Bewegen zu tun, mit Muskelaufbau und entsprechendem Ausdauer und Leistungstraining des Körpers und nicht nur der Finger. Andererseits ist es halt nur eine Bezeichnung, ein Wort, an dem man sich nicht zu sehr aufhalten sollte.
 
@Tomarr: So wie Dart, Schießsport, Snooker ...
 
@PeterZwei: Golf. Man kann die Liste schon noch erweitern. Aber beim Golf ist man dann doch an der frischen Luft und bewegt sich. Und unterschätze niemals den Schießsport, da kann man schon extremen Muskelkater bekommen wenn man Großkaliber schießt.

Aber wie gesagt, eigentlich ist es eine Definitionssache was man noch als Sport bezeichnen möchte oder nicht.
 
@Tomarr: Darum das e davor.
 
@PeterZwei: Schach...
 
@pcfan: Schwierig wird es dann mit Schachboxen. Da gibt es sogar eine Profiliga....
 
@PeterZwei: Skat. Wir müssen dringend den Hessischen Skat-Sportverband (http://landesverband14.dskv.de/index.php?id=965) auflösen, da sie vorgeben Sport zu sein und nicht auf Sportplätzen spielen.
 
@PeterZwei: Fingerhakeln. Gilt tatsächlich als Sportart mit Verbänden, Meisterschaften und Regelwerk. Aber so etwas versteht ein Hesse bestimmt auch nicht als Sport.
 
@PeterZwei: Segelfliegen. Der Dachverband der deutschen Luftsportverbände ist sogar Mitglied im Deutschen Olympischen Sportbundes.
 
@Tomarr: Wie beim Schach , da wird sich auch SEHR VIEL bewegt. Oh warte!!! Und wer einmal richtig E-Sport betrieben hat auf sehr hohem Level der weiß wie anstrengend das ist. Ohne Ausdauer und Leistungstraining kommt man da nämlich bei Turnieren usw. nicht weit.
 
@PatrickH: Schach gilt als Sport? OK, man lernt nie aus. Aber wenn dem so ist.
 
@Tomarr: Ja es ist eine anerkannte Sportart.
 
@Tomarr: Gründungsmitglied des deutschen Sportbundes. Der Sportbund war jung und brauchte das Geld.
 
@Tomarr: Sport hat nur in der Umgangssprache was mit Bewegung zu tun. Der offizielle Begriff "Sport" betrachtet Bewegung überhaupt nicht.
 
Herr Peter Beuth hat völlig Recht. Wir müssen unsere Kinder für Motorsport auf die Straße bringen, für Präzisionssport in die Spielhallen zu den Dartscheiben, für den Kampfsport in die Boxringe, für den Schießsport auf die Schießplätze und für den Extremsport in lebensbedrohliche Situationen. Damit aus den Kindern auch was wird.

"die Kinder in die Turnhalle und auf den Sportplatz"
Oh.. nur Sportarten in Turnhallen und auf dem Sportplatz sind Sportarten? Wenn da mal nicht einiges wegfällt.
 
Schach gilt auch als Sport und ist an sich eher ein spiel als eine körperliche Aktivität. Nur so am Rande.
 
Wenn Schach ein Sport ist, dann auch E-Sport.
Aber es ist klassisch, Menschen die an "Echtem" Sport Spaß empfinden treten mit Verachtung allen entgegen was andere als Wettkampf empfinden.
Als Mensch der keinen Spaß an körperlicher Betätigung empfindet und gleichzeitig froh bin wenn anderer Aktivitäten nicht unter Sport als begriff fallen kann ich den ganzen Hick Hack Spaß von außen schön beobachten. Aber am ende verstehe ich es nicht, der Elektronische Wettkampf sollte doch froh sein nicht mit "Sport" in Verbindung gebracht zu werden.
 
ESport ist eher eine Sportart als Schach. Woran ich das festmache? Bei Schach wird kaum gedoped, das passt einfach nicht zum klassischen Hochleistungssport.
Andererseits macht man sich mit ESport nicht den Körper kaputt, das passt dann doch eher wieder nicht zum klassischen Hochleistungssport.
Esport gehört mMn. eher zu Kultur. Ein bisschen wie eine Theateraufführung mit Wettbewerb. Videospiele haben mMn. höhere kulturelle Relevanz als alle anderen Kulturbereiche zusammen und sollten entsprechend gefördert werden. Die Förderung für den Spitzensport bitte großteils dem Breitensport zukommen lassen, auch wenn wir dann weniger Medaillien und Weltmeistertitel gewinnen als bisher.
 
Was hat er bloß gegen E-Sport? Hat es wohl mal versucht, verloren oder nicht verstanden und jetzt ist er stinkig darauf.
 
@DK2000: Tja, das ist so wenn Menschen von was Reden, obwohl sie einen IQ von einer Türklinke haben.
 
Ob nun Sport ist oder nicht...… gibt's nicht wichtigere Themen über die sich die Damen und Herren Gedanken machen sollten? zeigt nur wieder von welchen nullen wir erzählt bekommen wie unsere Gesellschaft zu funktionieren hat
 
Allein eine Wortwahl wie "ausradieren" geht gar nicht. Das erinnert eher an Goebbels als an eine sachliche Argumentation.
 
@DON666: Godwin's Law ftw.
 
@My1: Wenn du meinst...

In manchen Fällen gibt es halt keinen passenderen Vergleich.
 
@DON666: ich meins ja nicht böse, ich finds eher lol.
 
@DON666: Du gehörst wohl zu den Menschen, die das Wort "Tintenkiller" anstößig und gewaltverherrlichend finden?
 
@Unglaublich: Nein. Was verleitet dich zu dieser unsinnigen Annahme?
 
@DON666: Meine berechtigte Annahme beruht darauf, das du in deiner unsinnigen Behauptung eine Verbindung zwischen einem NSDAP Politiker und dem Wort "ausradieren" versuchst herzustellen.
 
@Unglaublich: Richtig. Nennt sich "NS-Rhetorik", und ist nicht meine Erfindung. Das müssen speziell wir Beide hier jetzt aber nicht zwingend vertiefen. Du weißt genausogut wie ich, wie das wieder endet.
 
"E-Sport hat mit Sport nichts zu tun"
Da können wir immer mit dem schönen Beispiel Schach kommen, da kommt auch kein Athlet ins Schwitzen. Wohingegen ein Spieler bei Starcraft 2 zum Beispiel bis zu 300 Anschläge pro Minute auf der Tastatur hat. Da kommen die Spieler tatsächlich ins Schwitzen. Und vor allen Dingen ist es auch eine mentale Anstrengung, die da stattfindet."

- Michael Bister, ESL

Quelle: https://www.br.de/puls/themen/popkultur/esport-ist-sport-100.html

"Die Kinder in die Turnhalle und auf den Sportplatz zu kriegen"

Weil Sportvereine Geld möchten, was sich zum Teil viele nicht leisten können.
Mit E-Sport lässt sich, wenn man ein außergewöhnliches Talent hat, genug Geld verdienen.
 
@TomB2: "bis zu 300 Anschläge" Naja, wenn man es so sieht, dann wäre jede bessere Sekretärin eine E-Sportlerin. Ich kann auch auch mit 300 Anschlägen pro Minuten Texte tippen und komme dabei nicht ins Schwitzen. Ins Schwitzen gekommen bin ich früher beim Battlefield spielen eher regelmäßig von den Adrenalin-Ausschüttungen und dem erhöhten Herzschlag durch die Spannung ob die Risiken die man eingeht und die Entscheidungen die man permanent trifft Erfolg haben.
 
Wir müssen mal den Begriff "Bundestag" ausradieren und ihn in Stand-up-Comedy Club umbenennen. Das ist doch keine Ernsthafte Politik was die da betreiben, wenn man sich nur Gehör verschaffen kann in dem man mittels aggressivem Sarkasmus die besten Witze auf Kosten seiner Kollegen reist. Und am Ende kommt dann immer wieder so ein Blödsinn bei raus, an statt sich um ernsthafte und wichtigere Themen zu kümmern.
 
@markox: Du triffst den Nagel auf den Kopf * Daumenhoch*
 
Wenn Schach für ihn dann wenigstens auch kein Sport ist .... - Und ob die FIFA nun als Instanz, die Regeln vorschreibt, besser ist als EA Sports....
 
@DRMfan^^: Um das mal jugendsprachlich auszudrücken:

FIFA -> Ehrenmänner! ^^
 
CDU hat ja mit Christlich auch nicht viel zu tun. Und ausradiert gehören lediglich Ausradierer. Diese verachtende Rethorik hat aus den Mündern von Politikern einen faden Beigeschmack.
 
@feikwf: steht CDU nicht für Chauvinistisch Diktatorisch Untragbar?
 
Ist Schach dann auch kein Sport mehr? Ausradieren, wenn ich den Wortlaut schon höre, bekomme ich das kot...n.
 
Vielleicht sollte man ihn mal fragen, wie es bei ihm mit dem Denksport so aussieht...
 
@TheCrow77: denken? also bitte, nicht so ne anstrengende Tätigkeit von nem Politiker erwarten.
Für solche Heinis fällt mir nur ein: "die Intelligenz jagt mich-- macht nix, ich bin Schneller"
 
Dann müssen sie den Begriff " Motorsport " z.b auch ausradieren. Was stimmt mit diesen Politikern eigentlich nicht ?! Und sowas leitet die Geschicke unseres Landes .. es ist einfach nur noch peinlich ...
 
@Echorausch: Motorsport ist körperlich ab einer gewissen klasse äußerst anspruchsvoll
 
dann sollte man auch schach nicht als sport abstempeln.
 
Der zentralrat der empörten ist empört!

Weltfremde Politiker, was ganz was neues *gähn*
 
Da versucht man endtlich junge Wähler zu gewinnen, und dann das :D
 
"Kriegsrhetorik" für eine harmlose Freizeit-Aktivität???
Wie kann man mit 50 Jahren so einen Unsinn verzapfen?
Der Typ ist in den 80ern großgeworden - mit PacMan und Co!
Oder haben ihm das seine Eltern damals verboten? Hat fast den Anschein!
Um es "vorweihnachtlich" auszudrücken: Diese Marzipan-Kartoffel hat wohl nicht mehr alle Nadeln an der Tanne!
Und jetzt stellt sich gleich auch die Frage, "Wer oder Was" hier ausradiert, ähm, abgesetzt und entfernt werden muß, denn "so" gewinnt man keine jungen Wähler und Wählerrinnen!
 
Im Kern (!) hat der Man ja schon Recht, unsere Kinder sollten lieber auf dem Bolzplatz kicken anstatt auf der Konsole. Vor allem in ihren jungen Jahren. Nicht nur wegen der körperlichen Bewegung als solche, welche schon recht wichtig ist, sondern auch wegen dem sozialen Aspekt.
Natürlich hast du auch Online soziale Interaktionen, z.b. in Teams oder Clans. Aber das ist nicht das gleiche wie wenn du mit in einem Fussballverein mit vielen anderen Kindern auf dem Trainingsplatz oder im Spiel bist.

Das Problem seiner Aussage ist seine Wortwahl ("ausradieren") und sein anscheinend vollkommen nicht existentes Verständnis davon was die Digitalisierung bedeutet.

eSport bezeichnet dabei doch in der Regel eher den Professionellen Bereich, mit dem 98% der meisten Spieler nichts zu tun haben (werden), schon gar nicht in jungen Jahren. Wenn man eSport nicht als Sport anerkennt, dürfte man Schach, Dart und andere Sportarten ebenso wenig anerkennen, da diese auf Geschicklichkeit und/bzw Denkvermögen basieren, nicht auf körperliche Basis.

Hier muss man eher einen sinnvollen Kontext finden.
 
Ausradieren ist ein schlimmes Wort mich stört der Begriff nicht obwohl Sport für mich inmer mit körperlicher Ertüchtigung zu tun hat. Aber wo ziehe ich die Grenze? Schach ist dür mich auch kein Sport. Was ist zum Beispiel mit Motorsport? Ist für mich auch kein Sport. Die Fahrer sind oft sehr fit - aber nicht vom fahren ;)
 
Da eSport die geistige Leistung anspricht und die Hände auch beansprucht, ist es doch Sport.
Warum ist zB dann Bogenschießen oder Sportschießen ein olympischer Sport, da wird ja auch nicht viel "bewegt" bzw geistig weniger eher?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles