Intel legt plötzlich das beste Quartal seiner Firmengeschichte hin

Der Chiphersteller Intel strafte einmal mehr alle Zweifler ab und vermeldete glänzende Geschäftszahlen. Während die Konkurrenz gerade schwächelt, kann der große Halbleiter-Konzern sich schlicht nicht über das Marktumfeld beklagen. ... mehr... Intel, Intel Core i9, Core i9, Intel Core i9-9900k Intel, Intel Core i9, Core i9, Intel Core i9-9900k Intel, Intel Core i9, Core i9, Intel Core i9-9900k

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hat sich die absurde Preissteigerei also am Ende noch ausgezahlt, ja? Gg
 
@Raistlin666: wahnsinn...
 
Intel legt plötzlich das beste Quartal seiner Firmengeschichte hin..
*
Sag ich auch immer wenns mir Gesundheitlich mal nit so gut geht, oh mir gehts Prima ..könnte
Bäume ausreissen soviel Power hab ich ..hihi :-)
 
@lalalala: Dachte ich mir auch. Ich habe die zeitlichen Abstände nicht verglichen aber wenn mein größter Konkurrent einen nicht unerheblichen Teil seines Börsenwertes einbüßt weil seine Quartalszahlen diplomatisch ausgedrückt "nicht so gut" waren dann kann ich den Anlegern ja noch viel mehr Geld entlocken wenn ich dann im Gegenzug das beste Quartal der Firmengeschichte habe.
 
@kazesama: Die Zahlen sind aber, sollten sie stimmen, öffentlich einsehbar.
 
@topsi.kret: Die von Intel meinst du? Ich kann mir aber vorstellen das Intel auch hier spontan nochmal extra Aufwand investiert hat um diese NOCH besser ausfallen zu lassen.
 
@kazesama: Was Du Dir vorstellen kannst, ist das eine. Die Realität ist, dass eine solche Praxis strafbewährt wäre und die Börsenaufsicht da auch keinen Spaß versteht. Insofern steht es Dir frei, die Zahlen einzusehen und wenn Dir etwas auffällt, kannst Du ja einen kleinen Vierzeiler an die Börsenaufsicht (SEC) verfassen.
 
@topsi.kret: Tatsächlich kann man beim Umsatz nicht viel buchhalterisch "herrichten". Beim Gewinn sieht das dann etwas anders aus, aber es sieht nicht so aus, als ob sich Intel - dank der Preise - außerhalb der juristischen Grenzen bewegen müsste.
 
@topsi.kret: Naja es ist schon sehr gut steuerbar ob und wie viel Gewinn ein Unternehmen macht. Auch hier in der schweiz ist durch Abschreibungen etc. Relativ gut möglich sowas zu steuern.
Was aber sein wird ist, dass dies vielleicht für ein zwei Quartale gut möglich ist und dann irgendwann nicht mehr. Gerade bei CEO ist sowas ja das Problem. Die planen oft nicht so weit in die Zukunft. Wenn die mehrmals nacheinander schlechte Quartalszahlen schreiben können die noch lange sagen sie planen langfristig, dann kommt das Management oder Aktionäre (die wollen mehr Dividende), und schon ist der CEO weg.
 
@yves_: Das ist aber was völlig anderes, als das, was da oben angedeutet wurde.
 
@topsi.kret: Naja ich wollte andeuten dass es gut möglich ist, dass intel versucht sich möglichst gut darstellt und dies in gewissen mass rechtlich erlaubt ist (trotz SEC Kontrollen) zumal Intel in letzter Zeit viel negative Kritik hatte hören müssen, viele vom Management neu sind und eben diese jetzt erst mal versuchen intel stark wirken zu lassen
 
@yves_: Das wäre aber aus den Zahlen ersichtlich. Und bei einem zu zu stark sinkendem Umsatz/Gewinn muss die Firma eh ne Warnung herausgeben.
 
@topsi.kret: Wie mehrfach von anderen bereits angedeutet, besteht ein gewisser Spielraum + eben das was sich dann jenseits der Grenze der Legalität bewegt (aber wer würde das schon tun...).
Daher schrieb ich bewusst das ich mir sehr gut vorstellen kann das Intel sich in dieser Hinsicht nun extra viel Mühe gegeben hat. Wäre auf jeden Fall taktisch klug. Aber wie du schon selber angemerkt hast: Ob dem so ist, steht auf einem anderen Blatt. Ich wollte lediglich auf den Kontrast zwischen der Ankündigung seitens AMD und Intel hinweisen :)
 
irgendwie zahlen sich also doch die "Vorteile und Nachteile" der Architekturen aus. 2011-* mit quad channel ram oder sogar hexa beim so 3647. bei amd bekommt man das nur durch Verknüpfung mehrerer NUMA-Knoten hin. Dann noch alles auf einem Die und nicht verteilt ... schon erstaunlich. OK, das Marketing wird auch ordentlich die Trommel gerührt haben.
 
Bei dem ganzen Rummel um die Strukturbreite bei der Herstellung der Chips, geht gerne mal unter, das es auch mit den herkömmlichen Chips derzeit gut läuft. Denn was nutzt mir ein Chip, welcher in kleinerer Strukturbreite hergestellt wird, wenn die Leistung trotzdem nicht so ist wie bei den "alten" Chips.
 
Des letzte große zucken bevor es unter geht wie nokia.
 
@Br4No: Hat Microsoft etwa schon ein Kaufangebot unterbreitet? ;p
 
Man erzeuge künstliche Knappheit, die Preise steigen= bestes Quartal der Firmengeschichte.

Dann werden die Preise wohl eher nicht nach unten gehen denn die Aktonäre erwarten das in den nächsten Quartalen weiterhin.
 
@HArL.E.kin: Ja da sind aber die Hersteller und die Leute selbst schuld, wenn sie das freiwillig mitmachen.

Beispiel die Knappheit bei Prozessoren, weil Intel die Linie für Apple ausgelastet hat.

In Unternehmen gibt es schon Rundschreiben, dass sich die Aktualisierung der PCs deswegen verschieben, weil die Hersteller nicht in diesem Ausmaß PCs liefern können.

Aber das man auf die Idee kommt und die PCs mit AMD Prozessoren ausliefert, bzw. kauft, kommt keiner.
Da sieht man nur wieder, dass Intel doch wieder überall mit $$$$-Verträgen dahinter steckt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr