Leistungsdrosseln: Italien verhängt Strafen gegen Samsung und Apple

In Italien müssen Apple und Samsung jetzt eine hohe Strafzahlung aufgrund von Leistungs-Drosselung bei älteren Smartphones auf sich nehmen. Es geht dabei vor allem um die Modelle iPhone 6, iPhone 6s und Galaxy Note 4. mehr... Smartphone, Apple, Iphone, Akku, Apple iPhone, iPhone 8, defekt, Apple iPhone 8, iPhone 8 Plus, Apple iPhone 8 Plus Bildquelle: AppleDaily.tw Smartphone, Apple, Iphone, Akku, Apple iPhone, iPhone 8, defekt, Apple iPhone 8, iPhone 8 Plus, Apple iPhone 8 Plus Smartphone, Apple, Iphone, Akku, Apple iPhone, iPhone 8, defekt, Apple iPhone 8, iPhone 8 Plus, Apple iPhone 8 Plus AppleDaily.tw

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das Land muss ja echt am Ende sein, wenn sie jetzt schon so was abziehen. Na das wird am Ende eh keinen Bestand haben, denn dann müssten ja so ziemlich alle Hersteller verklagt werden, und das wurden sie nicht, also war es Willkür.
 
@Islander: Du hast ein merkwürdiges Verständnis davon, wie die Dinge laufen. Wenn das die Behörde in Italien, die diesbezüglich dort das Sagen hat, so entschieden hat, ist das so. Es sieht nun eher so aus: Samsung und Apple können sich nun aussuchen, ob sie das akzeptieren und zu diesen Bedingungen weiter auf dem italienischen Markt unterwegs sein wollen. Tun sie das nicht und verweigern die Zahlung, heißt es für den italienischen Markt eben "Arrivederci Samsung und Apple!". Es gibt für kein Unternehmen ein Grundrecht darauf, auf einem bestimmten Markt vertreten sein zu dürfen. Wenn ein Unternehmen in Land XYZ etwas verkaufen will, muss es buckeln und sich der nationalen Rechtslage beugen.
Bürokratie mahlt langsam, aber wenn dann unnachgiebig und hart. Das haben auch internationale Großunternehmen wie Microsoft durch Rekordstrafen bereits zu spüren bekommen.
 
@mh0001: Zunächst dürften die betroffenen Hersteller in Berufung gehen. Bei Apple wird sie meiner Meinung nach zwar schwierig, weil durch das nachträgliche Hinzufügen der Option zum einstellen der Drossel und die Akku-Tausch-Aktion kann es eigentlich nur auf Mutwilligkeit hinauslaufen. Aber Apple kann sich auch gute Anwälte leisten.

Bei Samsung hingegen kann ich mir eine Urteilsänderung von Mutwilligkeit zu Fahrlässigkeit vorstellen. Hier geht es nicht um einen nachträglich hinzugefügten Modus, sondern "nur" um ein verbugtes Update. Würde das Urteil so stehen bleiben, dann liefert niemand mehr Updates, weil man dann neben dem Aufwand für die Erstellung auch das Risiko bei Fehlern deutlich verklagt zu werden eingeht.
 
@floerido: Für 5 oder 10 Millionen rufen die doch bestimmt gar nicht erst den Anwalt an. Um denen wenigstens einen ganz kleinen Hauch von "Strafe" zu verpassen, muss man das Wort hinter der Zahl wohl in "Milliarden" umändern. Dieser aktuelle Betrag dürfte denen doch (leider) scheißegal sein.
 
@DON666: Ich glaube die Warnmeldung auf der Seite ist auch eher der potentielle Streitpunkt.
 
@Islander: Ja, mit diesen 15 Millionen kann Italien für die nächsten paar Jahre die schwarze Null halten... manche Leuten haben Vorstellungen.
 
Bei Apple hatte ich keinen Leistungsverlust gespürt und bei Samsung war das bislang immer schon so das alles sehr träge ist und desshalb habe ich immer die custom roms verwendet. ?
 
@aguilucho: Bei Samsung war es keine Drossel als Begründung, sondern das erste Android 6 Update war wohl äusserst verbuggt.
 
Auf die Idee mit der dauerhaften Drosselung damit der Akku gleich lange hält, werden sie bei E-Autos dann bestimmt auch noch kommen.
 
@andi1983: Bei einem E-Autos funktioniert das ganz anders mit dem Akku.
 
@tigerchen09: Achja? Wieso?

Soweit man die News liest hat Apple alte Geräte gedrosselt, damit gealterte Akkus keine Einbußen bei der Laufzeit zeigten. Und das machte man eben mit der Leistungsdrossel indem
die Geräte nicht mehr 100 Prozent geben.

Und wenn ein E-Auto mit gealterten Akku genauso in der Leistung gedrosselt wird, dann hält logischerweise der Akku auch wieder gleich lang. Ging ja Apple darum, dass die Kunden nicht meckern und alle glaubten wie toll die Akkus/Geräte sind.

Weil eben nicht als Beispiel bei Vollgas die versprochenen 300 PS anliegen, sondern nur noch 220. Dauerhaft.

Im übrigen gibt es beim E-Autos sowieso zwei Drosselungen. Eine ist technisch bedingt.
Indem bei sinkender Kapaziät auch die Spannung sinkt und so mit jedem sinkenden Prozent weniger Leistung geholt werden kann.
Darum hat man die versprochene Motorleistung auch nur bei einem Ladezustand >80 Prozent.

Und die zweite ist Software bedingt indem bei steigender Temperatur ebenfalls die Leistung gedrosselt wird.
 
@andi1983: Richtig fies wird es dann, wenn man bei angezeigten 130 km/h in Wirklichkeit nur noch 100 km/h schafft.
 
Im Moment werden bei vielen E-Autos wohl mehr Zellen verbaut als angegeben um sie dann zyklisch zu tauschen.
Edit: Gehört natürlich unter (o3).
 
@floerido: Und genau das macht die E-Autos dann wieder unrentabel. Denn der Akkutausch ist da auch nicht kostenlos.
Zum derzeitigen Zeitpunkt sind E-Autos weder ökologisch sowohl auch von den Folgekosten voll daneben.
Die Umweltentlastung ist nahezu bei NULL.
Und dank betrügerischer Autoindustrie, die die Politiker voll im Griff hat, wird sich da so schnell auch nichts ändern.
Es wird also Zeit dass die GRünen an die Macht kommen, damit der Liter Sprit mindestens 10.-€ kostet. Ich mag die Grünen eigentlich nicht. Aber in Sachen Umwelt, haben sie einfach Recht.
 
@PiaggioX8: Es gibt schon Studien, in denen bewiesen wurde, dass E-Autos über den kompletten
Ebenszyklus sauberer sind als neue Verbrenner, beim europäischen Strommix. Ökologisch sind sie also schon überlegen. Nur ökonomisch fehlt die Wettbewerbsfähigkeit.

Unterm Strich ist es natürlich sauberer sein bisheriges Autos länger zu fahren, weil die Produktion, egal ob E-Auto oder Verbrenner, einen erheblichen Anteil am ökologischen Fußabdruck eines Produkts hat.
 
@floerido: In D kommt immer noch fast die Hälfte des Stromes aus Kohlekraftwerken. Aleine davon fällt die Ökobilanz negativ aus.
Leider hat Strom keine Farbe und riecht nicht. Sonst wären die Bürger schon längst auf den Barrikaden.
 
@PiaggioX8: Selbst in dem Land mit dem dreckigsten Strommix der EU, in Polen, wäre das E-Auto sauberer. https://heise.de/-3874431
 
@floerido: Wer so etwas behauptet hat definitiv einen knall und keine Ahnung.
Alleine wer schon der Auftraggeber der Studie ist "Transport & Environment".
Na dämmerts?
Und es ist allgemein bekannt, dass auch Universitäten des Geldes wegen angeblich wissenschaftliche Studien zu gunsten des Auftraggebers auslegen.
 
@PiaggioX8: Dann bleibe in deiner Filterblase, ich belege wenigstens meine Aussagen.

Das Problem von vielen Anti-E-Auto-Studien ist nunmal, dass die Gewinnung von Öl usw. nicht berücksichtigt wird. Dafür aber immer stark eine Bewertung der Schmutzigkeit von Batterien und der Stromproduktion betont wird. Eine kritische Auseinandersetzung z.B. mit der Verschmutzung der Meere durch Bohrplattformen wird gerne ignoriert. Im Golf von Mexiko befindet sich z.B. eine versenkte Insel die seit 14 Jahren täglich mehrere 10.000 Liter Öl ins Meer abgibt.

Edit: https://www.transportenvironment.org/funders
Hier sieht man die Geldgeber. Da sehe ich eigentlich keinen Partner der Pro E-Auto und Contra Verbrenner sein muss. Es sind viele Umwelt-Organisationen, aber das ist ja auch klar, sie wollen gerne wissen was nun sauberer ist.
 
@floerido: "Es sind viele Umwelt-Organisationen, aber das ist ja auch klar, sie wollen gerne wissen was nun sauberer ist."
Die meisten dieser "Umweltorganisationen" wollen eher wissen, ob sich die Realität irgendwie auf Teufel komm raus in Richtung ihrer Ideologie schönrechnen lässt.
 
@PiaggioX8: Sich extra ein e-Auto zu kaufen und sein noch gutes Auto zu entsorgen ist vermutlich wirklich nicht besser.
Aber wenn man sowieso ein neues braucht, lohnt es sich ökologisch gesehen schon.
 
@pcfan: Ja, deshalb sind die ganzen Umwelt-Eintauschprämien eigentlich auch kontraproduktiv und nur eine Wirtschaftsförderung.
Die alten Fahrzeuge, werden aus dem Kreislauf genommen.
 
@floerido: Die alten Fahrzeuge fahren weiter im Osten oder in Afrika. Unterm Strich bedeutet das mehr Fahrzeuge, die auf der Erde rumfahren. Soviel zum Thema Umweltschutz. Wenn man was für die Umwelt tun möchte, dann sollte man dafür Anreize schaffen, dass die Erstkäufer ihr Auto bis zum Ende fahren.
 
@Link: Zumindest für die große Abwrackprämie 2008/2009 musste eine Verschrottung nachgewiesen werden.
Und diese Aktion war zufälligerweise direkt nach der Finanzkrise, die Autobanken stark getroffen hatte. Somit muss man diese "Umweltprämie" etwas differenzierter betrachten.
Man hat somit den Markt für günstige Gebrauchtwagen zerstört und die Umsätze der Autohersteller gefördert.
 
@floerido: Der "Verschrottungsnachweis" besagt aber nur, dass das Auto bei einem KFZ-Verwerter abgegeben wurde und nicht was damit hinterher passiert ist. Es wurden Tausende Autos, für die die Abwrackprämie gezahlt wurde, exportiert, das kam auch damals in den Nachrichten. (Nicht das ich damit ein Problem hätte, sehe sowieso nicht ein, warum man ein funktionsfähiges Auto verschrotten sollte nur weil sich die Politik von den Autoherstellern schmieren lässt.)
 
@PiaggioX8: Es macht natürlich Sinn - und ist sicher auch ganz und gar in deinem eigenen Interesse, wenn der Spritpreis pro Liter um die 10 EUR oder noch höher liegt!
Denn dir ist ja bewusst, dass die Hersteller und Erzeuger diese Spritpreise, die sie dann auch mehr zahlen müssten mindestens 1:1 an die Verbraucher weitergeben, d.h. alles wird teurer (auch für dich!).
Des Weiteren wird der Konsum geschwächt, denn die Verbraucher müssen ja auch irgendwie zur Arbeit kommen und nicht jeder kann das zu Fuß oder per Fahrrad. Also steigen auch die Kosten der öffentlichen Verkehrsmittel und die Fahrtkosten der Arbeitnehmer und die haben letztlich weniger Geld übrig.
Fazit: Alles teurer und weniger Kohle beim Einzelnen übrig.
Also JA, eine Erhöhung der Spritpreise auf 10 EUR/Liter macht völlig Sinn^^ - wenn man keine Ahnung hat!
 
@MaikEF_: Natürlich wird dann alles teurer. Das wäre aber auch ein Druckmittel um alternative Transportsysteme zu forcieren und auch zu entwickeln.
z.B. Wasserstoff.
Was wollt ihr denn? Eine sichere und lebensweret Umwelt oder wisend langsam dahinsiechen - was man auch als Selbstmord bezeichnen kann.
 
Wow, Geile Verbraucherschutzgesetze haben die Italiener!
Der Strafrahmen ist ein wenig Dünn, aber mit den Gesetzeshebeln können die so manches Unternehmensschwergewicht kippen.
Das wäre mal etwas für das Strafrecht in D.
 
lustig genau jetzt davon zu lesen, habe mein note 4 gerade auf stock geflashed wegen Google Pay, das letzte Update war von diesen Jahr, neuer Akku und es läuft sicher noch eine Weile weiter, und das obwohl die lütte es erst letzte Woche ausversehen am Ladekabel komplett durchs Zimmer hat fliegen lassen!
also ist das wohl das letzte qualitativ hochwertige Samsung, so dass sie es kaputt patchen wollten?
dann behalte ich es noch länger, läuft ja alles in akzeptabler Geschwindigkeit, weiß bei den ganzen verklebten wegwerf Telefonen eh nicht für welches man 24 Monate Schulden machen sollte xD
 
@neuernickzumflamen: wie guerige Deutsche Provider auch kein Volte frei schalten, kann in Indien jedes Popel Handy ootb so weit ich das in Tech Videos sehe xD
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Samsungs Aktienkurs in Euro

Samsung Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 14:10 Uhr Schallplattenspieler - Amzdeal Tragbarer Plattenspieler Retro Bluetooth Turntable 3-Gang 33/45/78 (U/min) mit 2 eingebauten Lautsprechern, multifunktional USB/SD/MMC Stecker, Cinch-Ausgang, VintageSchallplattenspieler - Amzdeal Tragbarer Plattenspieler Retro Bluetooth Turntable 3-Gang 33/45/78 (U/min) mit 2 eingebauten Lautsprechern, multifunktional USB/SD/MMC Stecker, Cinch-Ausgang, Vintage
Original Amazon-Preis
56,99
Im Preisvergleich ab
56,99
Blitzangebot-Preis
48,44
Ersparnis zu Amazon 15% oder 8,55