Rundfunkbeitrag soll zukünftig jedes Jahr ein wenig teurer werden

Der Rundfunkbeitrag könnte zukünftig regelmäßig steigen. Von verschiedenen Seiten wurde in letzter Zeit die Forderung lauter, den monatlich fälligen Betrag an die Inflationsrate zu koppeln. Aktuell hat der Präsident der Bayerischen Landeszentrale ... mehr... Ard, Zdf, Fernsehsender, Logos Bildquelle: ARD ZDF Ard, Zdf, Fernsehsender, Logos Ard, Zdf, Fernsehsender, Logos ARD ZDF

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Zum Kotzen. Verschlüsselt den Scheiss doch. Macht paytv draus. Ein tv Sender und eine Radiosender zur Grundversorgung für 2€ im Monat sollten doch reichen.
 
@moniduse: Dann verdienen die ja nix mehr weils niemand schaut.
 
@GTX1060User: Es gibt immer Dumme, die so was nutzen. Man sieht das ja leider am Hartz 4-TV. Wenn alle nur Müll anbieten, kann man sich nur den für sich weniger mülligen Müll raus picken.

Ich habe inzwischen überhaupt kein Fernsehgerät und bin Glücklich. Das wenige Bischen, was ich sehe, schau ich mir online oder über DVD am PC, ohne Werbung und dann, wann ich will.
 
@schildie: Du hast schon mitbekommen, dass du kein Radio oder TV haben musst um GEZ zahlen zu dürfen?
 
@McClane: dürfen? man darf das zahlen? verrate uns bitte mehr
 
@GTX1060User: Das ist doch der Witz daran. Dann gehts von selber ein der Abfall.
 
@GTX1060User: Die müssen auch gar nichts verdienen. Der Rundfunkbeitrag (+Werbeeinnahmen) sollte genau die Grundversorgung decken. Die brauchen keine Einschaltquoten.
 
@GTX1060User: schaut doch eh keiner mehr in zeiten von Netflix..
 
@Priest: zumindest arte sehe ich häufig und gern - abwechselnd mit Netflix und Amazon Video. Und manchmal 18 Uhr im ZDF eine SOKO, weil man da immer wieder Bilder aus der alten Heimat sieht ... :-)
 
@moniduse: Völlig richtig! Mehr als 1 Sender Radio+TV gehört einfach nicht erlaubt.
 
@Nasmon: Oder eben ein sich selbst finanzierendes System wie die BBC.
 
@moniduse: Damit stirbt dann die öffentliche Mediathek. Glückwunsch.
 
@DaveDamage: Das ist denen egal, frei nach dem Motto "Wenn jeder an sich selbst Denkt, ist an alle gedacht.", Gemeinschaftssinn Null.
 
@Kribs: Du nennst es "Gemeinschaftssinn" - ich nenne das Schmarotzertum.
Man kann dies gerne auf viele andere Modelle (u.a. VOD) münzen - wenn ich etwas nutzen will, zahle ich dafür und bestehe nicht darauf, dass es andere mitfinanzieren, ob die dieses Angebot nun nutzen oder nicht. Wenn DU es für DICH nutzen willst - gerne, dann zahle es eben auch selber.
 
@chris193: Allein schon der Begriff "Schmarotzertum" disqualifiziert deine Äußerung.
Ein Schmarotzer ist jemand, der auf kosten anderer lebt, da ist bei einem Gemeinschaftssinn nun überhaupt nicht der Fall!

Das eine solche Einstellung genau diesem Bild entsprichst, ist dir völlig entgangen, denn jemand der sich weigert sich an einer Gemeinschaftsleistung zu beteiligen, ist ein Schmarotzer!
Auch wen er/sie/es gezwungenermaßen nicht, wie in diesem Fall, ums bezahlen drum herumkommt.
Denn eins ist unbestreitbar, sämtliche Gegner der ÖR haben von ihr profitiert und sie auch irgendwann genutzt, selbst wenn sie es heute vehement bestreiten!
 
@chris193: ach ne Arbeitslosen- Renten- Unfallversicherung und Co. nutzt du also nicht? Also dann sei konsequent und zahle selber!
Ich seh es auch nicht ein für solche Schmarotzer mitzuzahlen!

Die Höhe für diesen Mist das ist ne Frechheit!
 
@serra.avatar: Sozialabgaben wie die von Dir genannten kann man eben nicht mit der persönlichen Freizeitberieselung (TV/Radio) gleichsetzen. Der Vergleich hinkt nicht nur, der stolpert.
 
@Kribs: Ich spreche hier nur für mich. Seit dem Auszug bei meinen Eltern (dieser Anschluss wurde durch meine Eltern bezahlt) mit dem 19 Lebensjahr habe ich die ÖR nicht genutzt - dennoch habe ich seit der Einführung dieser "Gebühr" mitgezahlt.
Nun soll ich also für DEINE Berieselung bezahlen? Nenne es wie Du willst - ich belasse es bei dem Begriff Schmarotzer.

Meine Freizeitunterhaltung zahle ich selbst, hätte aber nichts dagegen diese mir durch andere finanzieren zu lassen. Freiwillige vor!
 
@chris193: doch kann man! Warum sollte ich für die Behandlung eines Rauchers oder Extremsportlers aufkommen, das ist alleine seine Sache!

Aber schon klar das kommt immer als Ausrede!
Es ist ebenso eine Solidaritätsleistung! Ist eben so ... und dabei kann man sich eben nicht nur das raussuchen was einem gefällt!
 
@chris193: Ist schon OK, du bist nicht der erste "irregeleitete Individualist" der mir begegnet.
Im Moment beschäftigt sich eine ganze Berufsgruppe mit diesen "Zeitgeistphänomen".
Schade nur dass es so Gesellschaftszersetzend ist, denn das was deinesgleichen Zerstören will, ist für die Gemeinschaft dann dauerhaft verloren.
Vielleicht kommst du irgendwann auf den Trichter, das mit Konstruktiver Kritik und Zusammenarbeit man mehr erreicht als mit der Abriss-Außenseiterattitüde.
 
@Kribs:was stimmt denn nich mit dir? seine kernaussage is das er schlicht Sein geld nicht gezwungener maßen für andere ausgeben will. wo ich mich anschließe: ich will das auch nicht !!!dein sozialgelaber is ma sowas von daneben... ich und meine frau gehen hart arbeiten für unser geld und schmeißen es neben soli zuschlag gez usw. definitiv nicht für fremde aus dem fenster. reicht ja wohl das ich die hartzer mit bezahle und ja auch das tv, denn die müssen keine gez zahlen. wo is den deren soziales wesen bitte? deinen sozialkram kannste dir in solchen punkten in MEINEN augen sonstwohin stecken. das geld was die gez mir zockt würd ich lieber in den sportverein meiner kinder oder sowas investieren. aber das wär in deinem sinn ja dann nich sozial oder? hauptsache glotze looft mit scheisse die man nich guckt und auch noch gezwungen wird dafür abzudrücken. ich zahl allein an kabel gebühren weit über 100€ monatlich, freiwillig und weil ichs kann ;) , dazu telefon, internet, netflix, prime etz. eben weil ichs nutze. die öffis können sie mir gern getrost streichen/sperren/verschlüsseln, würde hier bis zum ende meines lebens nich auffallen das die weg sind. wenn du so sozial eingestellt bist: spende mir doch bitte die monatliche gez gebühr, dann kann ich das geld in die förderung meiner kinder investieren statt eben besagte sozial schmarotzer !!!!!!
 
@chris193: ixh hab die Straße vor deinem Haus mitfinanziert, ohne sie je,als zu nutzen. Ebenso die Feuerwehr in deinem Ort, eure Grundschule usw. ..... bist du nun ein Schmarotzer oder möchstest du dich doch besser noch,al zum "Solidarprinzip" unformieren?

Ich finde den Rundefunkbeitrag übrigens zu hoch - 5 Euro fände ich angemessen, dafür braucht nicht jedes Bundesland ein eigenes Fernsehvollprogramm und deei bis sechs eigene Rundfunksender, dazi ach so tolle Eigenproduktionen, Orchester und erst recht keine Millionen-teuren Lizenzen für Profisport jeder Art. Und nachdem kolportiert wurde, dass ein großer Teil für Betriebsrenten o.ä. drauf geht, sollte auch das mal dringend hinterfragt und korrigiert werden.
 
@Contor: Stimmt es ist sein Geld.

Wenn, es soll wirklich solche Menschen geben, eine Ehrliche Haut dann aber mal überlegt, welche Umstände es ermöglichen das er (wir alle) "sein" Geld verdienen kann, käme diese Ehrliche Haut unweigerlich zu dem Schluss, dass die Gemeinschaft es ihn erst ermöglicht hat, das schon vor seiner Geburt.

Derselben Gemeinschaft kehrt ihr jetzt den Rücken, zeigt ihr den Stinkefinger, nur weil ihr vor Geiz auf jede Form von Anstand Pfeift?
 
@Kribs: Verdammt nein, habe ich nicht. Nie. 3 Sekunden Bayern1-5 früher beim Radiosender-Suchen sind das maximum was ich von den ÖR konsumiert habe.
 
@chris193: dann bezahle auch alles selber für den Fall, dass du mal ne OP brauchst, die sechsstellige Kosten verursacht! Da schreist du bestimmt ganz laut nach anderer Leute Beiträge.
 
@full.shit: Auch Dir (dessen Nick bereits offenbart dass da nicht viel zum denken vorhanden ist) - scheinbar nicht willens oder fähig genug zu erkennen, dass Sozialabgaben, die definitiv legitim sind, eine sinnvolle Ausgabe; DEINE FREIZEITUNTERHALTUNG (die bereits eingetretene Verblödung vorm TV) mir aber vollkommen gleich ist - noch mal zum mitmeißeln:
Zahle DEINEN TV/Radio Konsum bitte selber - Sozialkassen (RV, KV, AV) sind eine ganz andere Baustelle!
Ist das so schwer zu unterscheiden???
 
@Kribs: Wo kehrt man denn der Gemeinschaft den Rücken, wenn man verlangt dass ein Teil davon die FREIZEITAKTIVITÄTEN selbst zahlt? Du setzt hier wichtige Institutionen mit Fernsehen/Radio gleich - Dein Ernst?
 
@Drachen: Siehe re:13
Bitte nicht Äpfel mit Kürbis vergleichen.
Sozialabgaben und Infrastruktur haben nichts mit Freizeitunterhaltung zu tun.
 
@serra.avatar: Siehe re:12, re:13, re:14
 
@chris193: @re:12-14

ich halte die einzig verbliebene relativ unabhängige Berichterstattung gegenüber der Politik nicht als falsch oder überbezahlt. Das Angebot und die Aufbereitung der Informationen kostet heutzutage mehr als noch vor 10 oder mehr Jahren.

Wenn ich schon mal Nachrichten schau, dann möchte ich wenigstens uretoushiert schauen können. RTL und sat.1 und die anderen Privaten sind ja eine freie Truppe mit möglichen Allüren zu Themen, die mich am Ende nicht Interessieren.

Wenn ich Geld dafür ausgeben muß, dass andere den Frack voll kriegen (Parlament-Arier), dann sind 18€/Monat ein sehr günstiges Monatsticket.
 
@full.shit: Berichterstattung findet auch in den Printmedien, deren Online-Ablegern statt - häufig ausführlicher, detaillierter - dazu braucht es kein TV.

Ich sehe aber bereits eine Einsicht bei Dir.
"Wenn ich Geld dafür ausgeben muß, ..."
Gerne, habe ich auch absolut nichts dagegen.
 
@chris193: aber mit Solidarprinzip.
Ansonsten habe ich selbstredend bewusst überspitzt ;-)
 
@chris193: ""Dein Ernst?" JA!

Denn es geht nicht um "FREIZEITAKTIVITÄTEN", sondern um den Gemeinschaftlichen Auftrag der ÖR z.B. unabhängige Information, Bildung, Schutz des Kulturgutes usw..
Das sie diesem nicht immer gerecht wird, steht auf einem anderen Blatt.

Jeden ist klar, dass wenn man aus der ÖR ein Pay-TV macht, diese zugrunde geht, damit auch alles Gute was die ÖR geschaffen hat und weiterhin Schaft vernichtet wird.

Das ist dir wirkliche Absicht hinter dieser Kampagne!
 
@Bautz: Ich hab noch eine tolles Seegrundstück, Besichtigung nur bei Ebbe.
 
@moniduse:Endlich schreibt jemand Klartext.
GEZ aka Rundfunkbeitrag = Größte Mafia Deutschlands!!!
 
@moniduse: Es sind aber nicht nur die unzähligen, überflüssigen Sender, sondern auch die Mieten für die Außenstudios. Muss es z.B. in New York ausgerechnet in Manhattan sein?
Hätte es nicht auch ein weniger exklusiver Standort getan?
Die ESA hat ein Budget von 5,6 Mrd Dollar, besteht aus 22 Mitgliedsstaaten und leistet sich EIN Programm, das der Raumfahrt.
Die ÖRs haben ein Budget von 8 Mrd Euro, das die Bürger eines Staates stemmen müssen, leisten sich Programme im Überfluss, und fabrizieren...den Kommentar erspare ich mir.
Würde die "Grundversorgung" bei Hartz IV ähnlich aussehen, besäße jeder Empfänger einen Fuhrpark an Autos, eine ganze Wohnsiedlung und einen eigenen Supermarkt.
 
@moniduse: Genauso und nicht anders. Verschlüsseln und derjeneinge der es sehen möchte bezahlt dafür und Punkt! Die Gemüter rund um diese penetrante Zwangsabgabe sind schon jeher erhitzt und sind ärgerlich für diejenigen die wie ich den "öffentlich rechtlichen" Quellen nicht nutzen. Gerade in den jetzigen Zeiten ist, aufgrund der zunehmenden Abwanderung der Zielgruppen zu Streamingdiensten, über ein komplett anderes Bezahlmodell analog Netflix, Sky o.ä. ebenso für die ÖR-Sender zu debattieren und den antiken Bezahlzwang zu beenden.
 
Die haben doch echt gelitten. Ich nutze keine öffentlich-rechtlichen Sender. Ich gucke sowas nicht. Radio höre ich nie. Weder zuhaus, noch unterwegs oder im Auto. In der heutigen Zeit kann man sich die Quellen selbst auswählen. Ich weiß, dass ich zahlen muss. Aber es ist unnötig.
Der Rundfunkbeitrag gehört eingestampft.
 
@eisdrachen: Normalerweise würde ich dir zustimmen. Aber einige Dokusender die ich gerne schaue sind leider auch ÖR. Aber ich hätte nichts dagegen wenn sie diese dann als Bezahlabbo anbieten würden. So verschiedene Pakete halt. Paket 1 alles, Paket 2 nur Doku, Paket 3 Sport oder so.

Schon alleine weil ich über 200 Euro im Jahr echt zu viel finde. Das zahlt man bei keinem Streamingdienst, die dann auch noch mehr zu bieten haben. Zumindest meistens.
 
@Tomarr: Genau das fänd ich auch viel angemessener heutzutage. So könnte auch anwendergerichtet produziert werden. Die Dokusender, die ich gerne schaue, sind alle PayTV. GeoTV, NatGeo, Spiegel TV Wissen. Darf ich für zahlen bei Vodafone. Über Prime sind einige Dokukanäle abonniert. Netflix bietet auch ein paar Dokus an. Kostet mich runtergerechnet deutlich weniger, entspricht meinem persönlichen Geschmack und Nachrichten kriegt man auch über diverse andere Portale.
 
@Tomarr: naja, Grundversorgung kann man nicht als Bezahlpaket machen...

> aber man könnte Selektieren was wirklich Grundversorgung ist...
und dann bleibt nur noch die "harte" Grundversorgung

Alles andere => Sport, Doku, Kultur, Krimi, Harz4TV... kann man auf anderen Sendern schieben und dann entweder als BezahlTV (wie ihr schon vorschlagt) oder mit Werbung zuscheißen...
 
@bear7: Du, wenn ein oder zwei Sender bleiben für ein paar Euro im Monat ist das ja auch OK. Nur wenn ich mal den Sendersuchlauf am Fernseher starte sind ja gefühlt 80% ÖR. Und das nicht einmal weil es so viele unterschiedliche gibt, sondern auch 10 mal WDR, 10 mal NDR usw. Für jede Region halt. Und das muss ja nun wirklich nicht sein.
 
@Tomarr: ist halt nur gefühlt so, weil die ganzen 3. Sender den größten Teil vom Programm teilen und nur der Regionalteil unterschiedlich ist. Und gerade diese Regionalteile ist etwas, was die Privaten gar nicht bieten.
 
@eshloraque: Erstens bieten die Privaten auch einen Regionalteil und zweitens muss der Sendeplatz für diese verschiedenen Sendeplätze trotzdem bezahlt werden.

PS. Früher gab es wesentlich weniger ÖR-Sender. Und es gab NUR ÖR-Sender. Trotzdem haben sie damals einfach mehr draus gemacht. Es gab Bildungsfernsehen ala Telekolleg. Gut, wenn es um Mathematik ging bin ich da schon nach der Begrüßung ausgestiegen, es gab Sendungen wie man sich selber einen Computer baut, damit meine ich nicht Graka kaufen und einstecken, sondern von der Platine bis zur Assemblerprogrammierung, es gab Dokus zu allen möglichen Themen, Nachrichten die noch Nachrichten waren und für die Kinder Sesamstraße nicht um 5 Uhr morgens, sondern um 18 Uhr.

Es ging und war recht gut. Natürlich muss man mit der Zeit gehen, aber irgendwie erscheint das alles nicht sinnvoll geändert zu sein.
 
@Tomarr: wie wärs denn TV komplett einzustampfen und nur noch Kostengünstige Online-Auftritte?

=> dazu von den letzten Rundfunkgebühren einen Deutschlandfunk-Receiver entwickeln der auf die Mediateken kommt

oder einen ne 30€ Android-TV-Box anbieten :P
 
@bear7: dann muss aber internet soweit als grundrecht gesichert werden dass es ÜBERALL ist.
 
@My1: das... in der Tat, ist per Gesetz so verankert...
=> leider hält sich die Realität nicht ganz an das Gesetz :P

und, würde man Monatlich 27€ pro Haushalt (also n 10er mehr) für Glasfaserausbau inkl. Staatlichen Gratisanschluss verlangen, gäbs auch kaum Gemecker...
=> und ja, für 4,5 Milliarden im Jahr, ist ein Deutschlandweites Glasfasernetz kein Ding (auf 10-20 Jahre Installation und Betrieb gerechnet)
 
@bear7: die frage ist aber auch wie weit das geht, denn DSL Lite mit den 384 kbit oder mobil 64 kbit oder weniger nach volumen ist zwar theoretisch internet aber bei den Heutigen websites macht nicht mal browsing damit laune.
 
@My1: ?

und was hat das jetzt mit meinem Kommentar zu tun?
 
@bear7: ganz einfach. solange es nicht überall in DE internet ausreichend gibt dass man die ÖR ohne restricktionen empfangen kann, wird das mit dem TV (und ggf radio) einstampfen nicht viel
 
@Tomarr: Wenn es in Pakete aufgeteilt wird, kannst du sicher sein, dass deine Dokus nicht mehr produziert werden. Keine Nachfrage für ein Paket = Kein Geld Content zu produzieren.
 
@DaveDamage: Dokus sind eigentlich sehr gefragt. Aber im Zweifelsfall kann man natürlich auch sinnvolle Pakete zusammen packen.
 
@DaveDamage: Siehe BBC und der private Nat.Geo
 
@Bautz: BBC ist einfach das englische öffentlich rechtliche und meines Wissens nach zumindest in England kein PPV sondern gebührenfinanziert. Nat.Geo ist ein weltweit operierendes Sendernetz, das dadurch natürlich auch entsprechend Reichweite hat. Du führst gerade die beiden großen Marktführer (und glaube auch einzigen global Player) auf. Quasi: "Lass uns nen eigenen Bezahldienst für Deutschland machen, bei Paypal funktioniert es ja auch!".
 
@Bautz: Eigentlich ist die BBC in England genau das was hier gewünscht wird, nur eben auch auf Gebührenbasis. Öffentlich rechtliches Fernsehen mit Bildungsauftrag. Dadurch werden großartige Dokumentationen hervorgebracht. Allerdings darf man nicht vergessen, dass auch die BBC Millionen für Unterhaltungsfernsehen verschleudert, z.B. für Sherlock. Das Gras auf der anderen Seite ist eben grüner ;)
 
@DaveDamage: Der Bildungsteil ist Gebührenfinanziert (4 Euro so etwa). Der unterhaltungsteil finanziert sich selbst, der Überschuss geht in den Bildungsteil.
 
@Bautz: Nein. Wikipedia "Die Hauptquelle der Finanzierung der BBC besteht in TV-Lizenzen, die jeden britische Haushalt £145,50 (etwa 165 Euro) pro Jahr kosten (seit April 2010). Die Lizenz ist Voraussetzung für den Fernsehempfang in Großbritannien, während für den Betrieb eines TV-Geräts zu anderen Zwecken keine Lizenz benötigt wird. Der Preis für die Lizenz wird von der Regierung festgelegt und über das Strafrecht durchgesetzt." Darüber hinaus gibt es ein internationales Lizenzgeschäft, welches zusätzlich die Geldmittel aufstockt. Aus der Ferne betrachtet scheint das alles Supidupi zu sein, mit ein paar Minuten Recherche stößt man aber auch hier schnell auf sehr viele Berichte über Kritik am "verschwenderischen Koloss" BBC. Wie gesagt, des anderen grünes Gras...
 
@eisdrachen: eingestanpft nicht, aber drastisch abgespeckt.

5 Euro fände ich angemessen, dafür braucht nicht jedes Bundesland ein eigenes Fernsehvollprogramm und deei bis sechs eigene Rundfunksender, dazu ach so tolle Eigenproduktionen, eigene Orchester und erst recht keine Millionen-teuren Lizenzen für Profisport jeder Art. Und nachdem kolportiert wurde, dass ein großer Teil für Betriebsrenten o.ä. drauf geht, sollte auch das mal dringend hinterfragt und korrigiert werden.
 
@Drachen: Im gegenteil, ich finde es sollte mehr an Sport angeboten werden, dafür weniger Hitparaden und Tatorte.
 
@Bautz: Nee, überhaupt kein Sport, dafür mehr Dokumentationen!
 
@Bautz: hab ja nix gegen Sport, sondern nur gegen Gebührenfinanzierte Bieterkriege für sauteuere Lizenzen, die echt nichts mit Grundversorgung zu tun haben.
 
@Drachen: Da bin ich bei dir.
 
Ich finde unsere ÖR gut und wichtig, und kann das mit der Inflation sogar verstehen. Ich halte solche Forderungen dennoch für falsch. Zum einen, weil die Gebühren sowieso schon verhasst sind und man die Akzeptanz damit nicht steigert. Zum andern, weil die ÖR nicht gerade den Eindruck machen, dass sie mit den Geldern effizient umgehen. Mir stellt sich die Frage, ob man der Inflation nicht auch mit Effizienzsteigerungen begegnen könnte.
 
@TiKu: Könnte man, nur fallen dann die Zuschauerzahlen (warum das für R so wichtig ist verstehe ich nicht, ist es denen aber). Ein Gottschalk oder Jauch kostet ein paar Euros mehr wie ein unbekannter
 
@TiKu: "weil die Gebühren sowieso schon verhasst sind und man die Akzeptanz damit nicht steigert"
Alles, was die Akzeptanz senkt und den Haß erhöht, ist sehr willkommen, da es langfristig den Weg zur endgültigen Abschaffung ebnet.
 
@TiKu: Ich halte das System auch für gut und wichtig. Es sollte eine Möglichkeit geben eben Berichterstattung und Kultur losgelöst von wirtschaftlichen Interessen zu liefern. Aber ... das aktuelle Set-Up ist nicht mehr Marktgerecht. Wir brauchen nicht mehr x Sender, etc., sondern eine größere Konzentration auf Internet und Streaming ... der Markt verändert sich hier gerade massivst. Weiter sollte sichergestellt werden, dass die Sendungen auch wirklich neutral sind und eben nicht als Kanal für irgendeine Strömung in Deutschland missbraucht werden ... hier sollte es eine deutlich strengere Kontrolle geben. Weiterhin brauchen wir einen Rat, der entscheidet was jetzt wirklich der Auftrag ist. Es ist wirklich fraglich, ob 8 Milliarden Euro wirklich angemessen sind. Abschaffen ... unter keinen Umständen. Das würde gerade die Kulturlandschaft und auch lokale Angebote massiv beschädigen. Und diese halte ich schon für wichtig. Aber das System gehört nachhaltig für die Zukunft aufgestellt.
 
@JoePhi: "Aber ... das aktuelle Set-Up ist nicht mehr Marktgerecht. Wir brauchen nicht mehr x Sender, etc."
Vor allem das meinte ich mit der Effizienz.
 
@TiKu: Ich stimme Dir da voll zu. Dass hier so viel negative Meinungen zusammenkommen, liegt vermutlich daran, dass der Wert von einer möglichst neutralen Berichterstattung, Kulturprogrammen und lokalen Programmen erst dann gesehen wird, wenn man sich mit dem Thema wirklich beschäftigt und dass das Vorhandensein dieser Services eben ein wichtiger Grundbaustein in einer Demokratie ist, um Vielfältigkeit in den Medien sicherzustellen. Dass dies ein hohes Gut ist und eine Bevölkerung sich dies tatsächlich etwas kosten lassen sollte, wird einem nicht klar, wenn man nur seinen persönlichen Horizont als baseline definiert. Ob die aktuellen Kosten und das aktuelle set-up ok sind, ist etwas anderes ... und darüber sollte man auch diskutieren.
 
@TiKu: Ein Plus, weil du dich für die ÖR aussprichst.
Ich finde die ÖR (unter Einschränkungen) auch wichtig aber nicht (in der bisherigen Form) Gut, auch die Haushaltsabgabe ist im Grunde fair (nicht der Betrag und die Verwendung).

Ich stelle mir eine ÖR vor, mit 2 TV Hauptsendern und 2 TV Spartensendern, davon einen als Kinderkanal, sowie 2 Radiosendern, mit einem festen Etat der sich auf 5 Euro Haushaltsabgabe/Monat plus Mehreinnahmen aus beschränkter Werbung ergibt.

Keine Selbstbedienung aus der Abgabenschüssel mehr, klare Regel Sparsam und Redlich mit dem Geld der Einzahler umzugehen.
Aber solange die ÖR weine Politische Spielwiese bleibt, bleibt dies eine Utopie.
 
@Kribs: Ich finde die vielen Regional- und Spartensender auch zuviel. Von den Dritten würde ich arte, 3sat, den Kika und vielleicht sowas ähnliches wie ZDFneo behalten. Dazu 2-3 Radiosender. Von mir aus dürfen es auch etwas mehr als 5 € sein. Mir geht es bei der Abgabe eigentlich gar nicht so sehr um die Höhe (gut, ich habe auch ein hohes Einkommen), sondern um die gefühlte Ineffizienz beim Einsatz der Gelder.
 
@TiKu: Vielleicht sollte man die Abgabe einfach auch prozentual an das Einkommen koppeln! Wie wäre denn das? 1% vom Nettoeinkommen. Denn die Einkommenshöhe ist ebenso eine soziale Ungerechtigkeit. 17,50 sind für manche viel Geld, für andere hingegen nichts.
 
@AndyPipkin:
Sehr gute Idee.
Grade Leute wie Banker etc., die 6-stellige Jahresgehälter bekommen merken das gar nicht. Denen ist es aktuelle eh egal. die 17,50 Euro zahlen die aus der Portokasse. Aber jemand der MIndestlohn bekommt muss dafür ganz schön krebsen.
1% vom Nettoeinkommen ist aber zu viel.
Einigen wir aus auf 0,5%.
 
@flocke74: Zum Glück ist man als Grundsicherungsempfänger und Harz4ler befreit. Denn ich denke sonst wäre hier in DE deshalb schon längst die Hölle ausgebrochen, weil das schon ganz schön viel für diese Menschen ist.
 
@AndyPipkin: Bei 1 Prozent bist du bei der Mehrheit dann auch wieder bei diesem Betrag. Und der Rest zahlt gewaltig drauf.

Nach Statistik bekommt die Mehrheit ja 1.500 - 2.000 Euro Netto.

Und wenn es um ein Prozent geht, dann müssten H4ler ja auch 4 Euro zahlen.
Die zahlen ja jetzt auch nichts.

Und auch wenn ich im Monat 10.000 Euro bekommen würde. Die GEZ-Gebühr ist jetzt schon übertrieben für die Leistung.
Angebote wie Netflix und Co. kosten die Hälfte.

Und bei ÖR gibt es nur Wiederholungen und Politik Propaganda.
Und sorry, dann sollen sie den Sport den Privaten überlassen.
 
@andi1983: Du hast absolut recht, die 1% war nur mal so überschlagen und geschätzt. Selbst 0,5% wären m.M. zu viel. Ich finde die ÖR sollten sich auf einige wenige Programme beschränken, alle Spartenprogramme weg, Sport und Unterhaltung auf ein Minimum reduzieren und sich auf den Bildungsauftrag konzentrieren, sowie Nachrichten und Berichterstattung. Eine Prozentuale Verteilung wäre dennoch sinnvoll. Schließlich nutzen auch H4ler die ÖR, und bei 0,1-0,5% sind das bei denen halt nur ein paar Cent, bei einem Besserverdiener halt ein paar €, letztendlich wird aber jeder genauso belastet. Doch pauschal 17,5€ sind ungerecht.
Eine völlige Abschaffung wäre sicherlich auch verkehrt, aber der aktuelle Stand ist einfach untragbar und falsch!
 
@TiKu: Diese Ineffizienz ergibt sich leider immer, in allen Lebensbereichen, wenn man nicht von vornherein klare und harte Regeln aufstellt.

Arte und 3 Sat sind mMn ein Sonderfall, weil Mehrstaatliche TV, die sollten nicht aus Gebühren bezahlt werden, sondern aus Steuermitteln.
 
@TiKu: Weißt du TiKu, die Qualität ist doch nicht mehr dasselbe. Ein Löwenzahn... Gibts das noch? Ist die Sendung mit der Maus immer noch vorhanden und gut? Was ist denn mit der Sesamstraße, läuft die noch? KinderTV wurde ausgelagert an KiKa, oder?
Das Problem besteht doch wirklich darin, was du schon meintest, dass mit den Geldern null effizient umgegangen wird. Es gab mal hochqualitativen Journalismus, sehr gute (wenn nicht sogar herausragende) Dokumentationen. Inzwischen ist der Markt hart umkämpft und ich erwarte von etwas öffentlichem mit Milliardenumsatz, dass sie den Gewinn auch in ihre Qualität stecken um weiterhin interessant zu bleiben. Stattdessen werden schlechte Tatorte mit Til Schweiger produziert, um die Einschaltquote hochzuhalten. Vom Desaster, als Gottschalk sich über diesen steifen Lanz lustig gemacht hat mal ganz abgesehen. Und das hab ich nur in einem Artikel gelesen. Ich hätte sofort abgeschaltet, wenn ich dieses Fremdschämszenario namens Lanz hätte ansehen müssen.
 
@TiKu: Sehe ich auch so. Warum müssen die öffentlich-rechtlichen Fernsehsender mit den Rundfunkgebühren bitte Fußball Übertragungslizenzen kaufen?!
 
@ger_brian: Weil sich sonst das halbe Land aufregt, dass es guten Fußball nur noch im Bezahlfernsehen gibt. Und soviel Polizisten haben wir leider nicht.
 
@eshloraque: ja und? Es steht doch jedem frei, für ihr Hobby zu zahlen? Es gibt ja auch keine kostenlosen Schwimmbäder weil andere gerne schwimmen gehen.
 
@ger_brian: das ist nur die halbe Wahrheit. Auch Schwimmbäder werden durch die öffentliche Hand finanziert, auch wenn sie Eintritt kosten.
 
@eshloraque: das ist richtig, hat aber auch den Hintergrund, Menschen die Möglichkeit des schwimmen Lernens zu ermöglichen, was in vielen Schulen nicht mehr geschieht und lebensrettend sein kann. Welchen allgemeinen benefit das kostenlose anschauen von Fußball im Fernsehen haben soll ist mir aber schleierhaft.
 
@ger_brian: ganz einfach. Es dient der Allgemeinheit. Ob WM, EM, Fußball, Leichtathletik, Biathlon und co oder die olympischen Spiele. Diese Sportarten werden länderübergreifend ausgetragen und stellen einen Wettkampf da und gehören somit wie der Schulsport zum deutschen bildungsgut.

In der Hinsicht finde ich die Übertragung von sporthilights noch allemal besser als die grauenhaften soaps wie Lindenstraße oder Traunschiff sowie diese Geldberschlingenden Tatort Serien die num mal garnichts zur Bildung beitragen.
 
@lurchie: internationale Events lasse ich mir ja auch durchaus angehen. Was mich stört sind die Bundesliga Übertragungen, für die jedes Jahr Millionen für die Übertragungsrechte ausgegeben werden. Und das zählt definitiv nicht zum deutschen Bildungsgut.
 
@ger_brian: ca. 250 Millionen für die Rechte von 2017 bis 2021 um genau zu sein. Und ja, da gebe ich dir Recht. Die Bundesliga trägt nix zur Bildung bei und hat auch meiner Meinung nach nichts dort zu suchen. Die 250 Millionen kann man weitaus besser nutzen, bzw. dadurch die Kosten senken und die Belastung für uns verringern.
 
@TiKu: ich finde die ÖRs auch wichtig. Aber knapp 20 Euro im Monat ist einfach zu viel. bei 5 euro im Monat würde die BEschwerderate bzgl des Beitrags geringer sein.

Oder aber sie machen es einfach in den BruttoNetto Anteil im Gehalt. (0,5 % oder so). Dann würden sich noch weniger beschweren, weil man es aktiv nicht merkt. Aktuell muss man ja selbst handeln um zu zahlen. (überweisung etc). Stellt euch mal vor, mann müsste den Kirchenbeitrag (insofern man in der Kirche ist - aktiv immer mit Überweisungen selbst zahlen). Dann würden das wahrscheinlich weniger machen :D
 
@RM_Monday: Also alles, was regelmäßig gezahlt werden muss, läuft bei mir per Dauerauftrag. Ich mach das doch nicht manuell. Insofern "merke" ich da auch nix von.
 
@TiKu: ich finde unsere ÖR scheiße, unwichtig und radikal mafiös
 
@TiKu: Wie fändest du es, wenn ich mal jeden Monat vorbeikomme und dir in den Geldbeutel greife?
Wenn mir zu wenig drin ist, fahren wir zu deiner Bank?
Sowas findest du doch toll - dann ab nächste Woche können wir das gern so handhaben.
Abgemacht?
 
@M4dr1cks: Was bekomme ich denn von dir als Gegenleistung? Die ÖR geben mir eine Gegenleistung, die ich sehr schätze. Selbst wenn ich persönlich mit dieser Gegenleistung nichts anfangen könnte, würde ich akzeptieren, dass es sehr viele Menschen in Deutschland gibt, die es können. Das wäre bei deinem Vergleich nicht gegeben.
Davon abgesehen bin ich geneigt, die Regeln und Gesetze, die in dem Land, in dem ich lebe, gelten, zwar zu hinterfragen, aber grundsätzlich zu akzeptieren. Auf Basis welchen Gesetzes würdest du denn Geld von mir haben wollen?

Wie bereits angemerkt, finde ich das Preis-/Leistungsverhältnis bei den ÖR durchaus diskutabel. Ich würde den Einsatz der Gelder nicht als effizient bezeichnen. Die Höhe der Gebühren an sich stört mich persönlich nicht weiter, denn wie gesagt ist mein Gehalt relativ hoch. Aber ich kann nachvollziehen, dass andere Menschen das Geld durchaus an anderer Stelle gebrauchen könnten. Ich würde die ÖR verkleinern, aber auf keinen Fall abschaffen wollen. Wir brauchen beispielsweise ein Gegenstück zu Propagandasendern von Staaten, die versuchen, andere Staaten zu destabilisieren, indem sie das gesellschaftliche Klima mit Falschmeldungen und Stimmungsmache vergiften.
 
@TiKu: ÖR sind gut und richtig. Aber man braucht keine 100 Sender (Radio & TV Kombiniert) Das ist einfach nicht der Sinn dahinter.... 3 TV und 3 Radio Sendunder.. gut ist...
 
Zum Kotzen.... Ich lehne den Rundfunkbeitrag ab. Ich lebe im 21. Jahrhundert und will nur das bezahlen, was ich auch Nutze. Die haben einen Umsatz von 8 Milliarden Euro. Das ist so viel wie ganz Hollywood... Was bekommen wir dafür? WM, Tatort und eine autoritäre einseitige qualitativ schlechte Berichterstattung.
 
@tingel1: "eine autoritäre einseitige qualitativ schlechte Berichterstattung"
RT deutsch ist nicht Teil der ÖR!
 
@TiKu: Auch Dir wird irgendwann ein Licht aufgehen von welcher Seite her massiv manipuliert wird. Alleine die kommentarlosen "wir halten jetzt einfach mal nur stumpf die Kamera rauf"-Livestreams wichtiger Ereignisse von RT, zeigen mehr von der Wirklichkeit als Du je im ÖR sehen wirst ;-)
 
@towatai: Jup. https://www.youtube.com/watch?v=Ny3_PWsxofY
 
@Niccolo Machiavelli: Rayk Anders beu funk - "funk ist ein Gemeinschaftsangebot der Arbeitsgemeinschaft der Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland (ARD) und des Zweiten Deutschen Fernsehens (ZDF)."
Da ist diese Ansicht kaum überraschend und wenig neutral, die er vertritt.
 
@kkp2321: Tipp: Versuche mal die Aussagen zu widerlegen, anstatt dich in irgendwelche Neutralitätsdebatten zu flüchten-
 
@Niccolo Machiavelli: Ich übergebe ZDF Journalist Wolfgang Herles das Wort:
https://www.youtube.com/watch?v=k7gANQJm05o
 
@kkp2321: Ein Vogel macht noch keinen Frühling. So gibt es auch Ex-Geheimdienstangestellte, die behaupten, sie hätten als Insider an UFOs gearbeitet. Ich will seine Meinung nicht in Abrede stellen, aber am Ende ist es auch nur *eine* Meinung.
 
@Niccolo Machiavelli: Ich hab nicht die Absicht dich von etwas zu überzeugen. Aber es ist nicht nur ein Vogel, das sind schon ein paar mehr: Frank Höfer, Eva Hermans, Ken Jebsen, Wolfgang Herles, Dirk Pohlmann... und das sind nur die, die mir grad aus dem Kopf einfallen. Das sind schon einige mehr.
 
@Niccolo Machiavelli: Das *eine* Meinung / Einzelmeinung-Argument. Ideal für alle, die sonst keine Argumente liefern können: Politiker (Marlene Mortler etc.) oder eben der ganze GEZ-Haufen. Am Ende ist alles nur "eine Meinung" auch wenn diese "eine Meinung" vom Großteil der Gesellschaft so ausgesprochen wird!
 
@kkp2321: Ja klar, sind es ein paar mehr. Aber die Gegenseite ist nicht kleiner. Weswegen du nicht versuchen muss, aus ein paar Meinungen eine Tatsache zu konstruieren. Denn hier gibts keine kleine Meinung. Im Video oben findest du ein paar Tatsachen zur Arbeitsweise von RT (worum es hier überhaupt geht). Die man anerkennen muss, egal für wen Rayk Anders arbeitet-
 
@Niccolo Machiavelli: "Aber die Gegenseite ist nicht kleiner"
Was ist denn das für ein Argument? Masse ist doch kein Synonym für Richtigkeit. Nur weil es viele (nach)plabbern, sind Dinge für dich Fakt?
Mir ist es ein Anliegen Gegenseiten zu hören und dazu gehört in der Internationalen Politik auch die Russische. mit RT haben wir ein Deutschsprachiges Medium was das ermöglicht. Wenn ich nicht bereit bin, mir andere Perspektiven zu gestatten, kann ich mich nicht als aufgeklärt bezeichnen.
Für mich ist keine Seite wahrer als die andere. Es gibt zwei (oder mehr) Perspektiven und ich mache mir eine Meinung.
 
@kkp2321: "Masse ist doch kein Synonym für Richtigkeit."

Ach, wo doch die gleichen Leute und Parteien, welche eine Abschaffung der Gebühren fordern, meist auch die gleichen sind, die Illiteraten in Volksabstimmungen über Themen abstimmen lassen wollen, über die selbige keine Ahnung haben.

"Es gibt zwei (oder mehr) Perspektiven und ich mache mir eine Meinung."

Ich halte dich nicht davon ab. Aber es ist mindestens genauso wichtig, sich über die Arbeitsweise der zitierten Quellen zu informieren, um seine Zeit nicht mit Angeboten zu verschwenden, welche in einem Jahr mehr belegte Lügen anhäufen, als der ganze ÖR in seinen 50 Jahren seines Bestehens. Aber hey, es ist deine Zeit.
 
@Niccolo Machiavelli: Genau. Was ist denn die Arbeitsweise oder Motivation... Wenn ein Claus Kleber Pro Amerikanisch und anti-Russisch kommentiert und Mitglied der Atlantik Brücke ist... da kommen dir keine Zweifel auf?
 
@kkp2321: Doch. Wie man aber von berechtigten Zweifel und Kritik auf "das alles muss ersatzlos abgeschafft werden" kommt, ist mir schleierhaft.
 
@Niccolo Machiavelli: Das habe ich so nicht und nirgends gesagt!
 
@kkp2321: Krass.
Jauche hat für seine 29 Sonntags Talkgrütze 11Mios eingesteckt, pro Minute 4000€.
Na dafür zahl ich doch gerne mehr, nech....haha
 
@TiKu: Die ÖR wurden vom Kontrollrat längst ermahnt und haben auch zugegeben in einigen Berichterstattungen äußerst einseitig zu berichten

RT ist sicher nicht besser als der ÖR in Deutschland...nur sollte der ÖR besser sein, ist er aber nicht.
 
@0711: Ja, das wurden sie. Aber wegen was? Nur weil jemand ein Ticket wegen Falschparken bekommt, setzt man die Person auch noch lange nicht mit jenen gleich, die im Kittchen sitzen.
 
@Niccolo Machiavelli: Wenn wir mit einem öffentlich finanzierten Informationsmedium international Spitzenplätze bei einseitiger Berichterstattung ergattern ist das eindeutig Verfehlung der Aufgabenstellung und man kann völlig zu recht die Rolle oder auch die Existenz dieses Informationsmediums in Frage stellen.
Das ist beim ÖR auch nicht "ein Ticket" sondern gerade in den letzten Jahren bei praktisch allen kontroversen Themen so gewesen.
 
@tingel1: "Ich lebe im 21. Jahrhundert und will nur das bezahlen, was ich auch Nutze."
Also keine Versicherungen, Kulturangebote, Schulen und andere der zahlreichen Dinge, welche über die Gemeinschaft finanziert werden, die man aber trotzdem nicht zwingend in Anspruch nimmt?

" autoritäre einseitige qualitativ schlechte Berichterstattung."

Wird gerne behauptet. Wenn man jedoch nach Fakten fragt, gibts nicht mehr als ein paar unbelegte Meinungsbrocken. So wie immer getan wird, müssten die Skandale ja links und rechts aus dem Boden schießen. Viel passieren tut da ja nicht. Vielleicht etwa, weil es keinen nennenswerten Grund dafür gibt? Eher ist es so, dass die ÖR die besten Informationsangebote bieten. Da gibts tagtäglich Dokus und Berichterstattungen, über Themen, welche die Privaten und die ÖR-Kritiker nicht einmal aus dem Wörterbuch kennen. Die stärksten Meinungen kommen halt immer von denen, welche am wenigsten wissen, was sie da beurteilen.

"Das ist so viel wie ganz Hollywood... "

Grad nachgeschaut. Hollywood machte 2017 40 Milliarden Umsatz. Bist du immer so exakt mit deinen Recherchen zu deinen Meinungen? Der ÖR in DE kostet pro Kopf übrigens in etwa dasselbe wie die BBC in England.
 
@Niccolo Machiavelli: Wer zu einseitiger Berichterstattung und den ÖR nichts findet, der hat wohl auch kein interesse das zu finden
https://www.heise.de/tp/features/98-Prozent-der-wertenden-ARD-Berichterstattung-zu-Donald-Trump-eindeutig-negativ-3721738.html (wir sind weltweit Spitzenreiter mit einer ÖR finanzierten Medienanstalt!)
https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/ruege-des-programmbeirats-berichtet-die-ard-zu-russlandkritisch/10722250.html?ticket=ST-3655639-siTcLvLpW5O9mCOemVm6-ap2
Beispiele gibt es genug, gerade bei den großen Themen die in der Gesellschaft kontroversen ausgelöst haben, von AfD, Russland, Trump, Ukraine, Griechenland bis hin zur Flüchtlingskrise kann man eigentlich immer davon sprechen das die ÖR sehr im Sinne der Regierung agieren.

"Eher ist es so, dass die ÖR die besten Informationsangebote bieten"
Ist definitiv nicht der Fall, Sie berichten zu tendenziös und das lässt wie man auch anhand der zwei Beispiele sieht auch nachweisen. Der ÖR ist eben nicht besser als RT

edit
Nachtrag, die BBC kostet in UK ~13,75€/Monat, die Abgabe ist freiwillig! (wer TV Empfang will zahlt, wer nicht, nicht). Ich glaube dieses System würde mal unabhängig von den Kosten in Deutschland weit weniger Kritik auf sich ziehen aber ist nur eine mutmaßung
 
@0711: Donald Trump ist ein Schwachkopf auf dem geistigen Stand eines Fünftklässlers. Da muss man sich selbst schon arg verbiegen, wenn man an dem irgendetwas Positives finden will.
 
@Skidrow: Reallöhne sind gestiegen bzw es gab eine Entlastung für Arbeitnehmer durch von Trump angestrengte Maßnahmen (bzw versprochenen), er hat mehr Punkte seiner Agenda umgesetzt als die deutsche Regierung ihres Koalitionsvertrags

Nebenbei hat es praktisch jede Nachrichtenagentur auf der Welt hingebracht ausgewogener zu Berichten egal ob öffentlich oder privat finanziert
 
@Niccolo Machiavelli:

Ich weis nicht wo du die 40 Milliarden her hast, aber das ist falsch.
Auch wenn Quelle nicht gerade einen guten Ruf besitzt und ich die eigentlich nicht lese, trau ich denen doch diesen Bericht zu: https://www.bild.de/unterhaltung/kino/19-milliarden-dollar-umsatz-2007-3479046.bild.html
So ganz Falsch wie du werden die wohl nicht liegen!

Es gibt 4 Wahrheiten oder wie du es nennst Fakten.
1. Meine
2. Deine
3. Die veröffentlichte (ÖR)
3. Die anerkannte (Wikipedia)
4. Und das was wirklich passiert ist

ÖR Ist Ländersache.. In den Ländern regieren Parteien und die drücken, welche maßgeblich die Berichterstattung beeinflussen können. Warum? Weil eben bei den Anstallten deren Leute da sitzen. Das hat das Verfassungsgericht schon gerügt.
Heute sinds Rote/ Grünen und morgen Blaue die da den Ton angeben und das ist eben falsch!
Du bekommst bei ÖR kein faktische Berichterstattung... Das System gibt es nicht her.

Besten Informationsangebote? Die ÖR bekommst nicht hin auf 4K zu Streamern, ich glaub bis vor kurzen war HD schon eine Herausforderung... 8 Milliarden Umsatz! Dennoch, da geb ich dir recht, breites Angebot an Dokus usw. Daumen hoch. Dennoch schaust du genauer hin, siehst du auch hier das an ecken und enden gedreht wird. Umweltschutz um CO2 auf über alles... Selbst die Wahrheit.

Warum reden wir eigentlich nicht über die renten, welche die Mitarbeiter kassierten? Wie viel Prozent von 8 Milliarden sind das nochmal? ;)
 
@tingel1: Ein Bild-Artikel aus dem Jahr 2008. Mit Einschränkung auf das US-Ergebnis. Nicht schlecht.

Ich sehe, dass gerade Leute wie du die ÖR dringendst benötigen.
 
@tingel1: Tja sie haben Neoliberalismus bestellt, dann sollen sie auch liefern. D.h. auch beim ÖR man bezahlt was man kriegt oder eben gar nix. Heißt die sollen den Roz verschlüsseln oder wieder zur Sozialen Marktwirtschaft zurückkehren diese *?`!-xPö*-....
 
@tingel1: nur das bezahlen, was du nutzt? Kannst du haben. ÖPNV kostet dann das doppelte, Benzin das vierfache, Theater/Museumsbesuch auch das doppelte; für deine Krankenversorgung ab 55 darfst du schon mal zusätzlich 500€ pro Monat zur Seite legen; wenn du die Polizei rufst kostet das 100€ pro Polizist, bei der Feuerwehr sind es 200€ pro Person; ALG2 wird abgeschafft; bei ALG1 kriegst du nach einem Jahr Arbeit 3% deines Nettos ausgezahlt, nach 2 Jahren 6% und so weiter; dein Frau und deine Kinder werden natürlich nicht mehr Familienversichert; das Schulgeld beträgt 500€, Unigeld 2000€, jeweils pro Monat; ... und die Liste lässt sich endlos fortsetzen, wenn die Gesellschaft nicht mehr für dich zahlt, sondern nur für das, was sie nutzt.
 
@eshloraque: Aber:
Ist der ewige Radiohit die Feuerwehr?
Ist WillMaischberggerIllner die Krankenversicherung?
Ist "Tatort der Millionste" der ÖPNV?

Eben, der ÖR ist keine Solidargemeinschaft.
 
@Schraubzwinge70: Sicher nicht. Andererseits: wer sorgt dafür, dass in der dritten Halbzeit dir keiner aufs Maul haut? Wieso können Menschen zu einem Bruchteil der Kosten Autofahren? Wieso werden die Krankenkosten aufgrund eines gefährlichen Hobbys übernommen? Wieso kann man vergünstigt ins Theater und ins Schwimmbad gehen? Wieso werden Krankheitskosten wegen Alkohol- oder Tabakgenuss übernommen?

Ist denn Freizeit eine Solidargemeinschaft?
 
@eshloraque: Falsch,
eine Solidargemeinschaft greift im aktiven Leben, Unfälle, Krankheit, Jobverlust usw.
Dinge eben ohne die Menschen in Not geraten würden.
Oder aber aktives Leben zu ermöglichen, wie eben ÖPNV oder Sicherheit durch Polizisten oder Feuerwehrleute.
Für ein gemeinsames und gesichertes, bezahlbares Miteinander.

Ausser den Protagonisten ist die Mattscheibe nur passives glotzen.
Es ist nicht die alleinig vorherrschende InfoQuelle.
Dafür haben wir die dpa.
Und wieso ein Indendant mehr Kohle zieht als der Bundeskanzler ist mir durch nichts zu rechtfertigen.
 
@Schraubzwinge70: Also nur damit ich es richtig verstehe:
Fußball im Stadion ist förderfähig, im TV nicht?
Schwanensee im Theater ist förderfähig, im TV nicht?
Flugkerosin ist förderfähig, fremde Länder im TV anschauen nicht?
Mit meinem Auto und Freunden an den Gardasee fahren ist förderfähig, mit meinen Freunden Tatort gucken nicht?

Also die Reichen sind förderfähig, die Armen nicht?
 
@tingel1: "ich will nur zahlen was ich auch nutze". Na, zumindest dein Egoismus passt perfekt zum 21. JH.
 
Ich könnte echt kotzen. Das ist die sinnloseste Zwangsabgabe, die es in DE gibt. Warum zum Teufel werde ich gezwungen, für etwas zu zahlen, das ich nie nutze? Absoluter Mist! -.-
 
@Schneegestöber: Ich werde gezwungen, Arbeitslosenversicherung zu zahlen, obwohl ich noch nie ALG in Anspruch genommen habe. Ich werde gezwungen, mit meinen Krankenkassenbeiträgen die Krankheitskosten von Rauchern zu bezahlen, obwohl ich selbst noch nie geraucht habe und es auch nie tun werde. Ich werde gezwungen, mit meinen Steuern rechtsradikale Parteien zu finanzieren, obwohl ich die nie wählen werde.
Dennoch finde ich all das gut, denn wir leben in einer Gemeinschaft und Egoismus ist scheiße.
 
@TiKu: Die RUndfunkgebühr ist aber keine Steuer
 
@JasonLA: Als solche wird sie von den Gegnern doch immer bezeichnet. Krankassenbeiträge sind übrigens auch keine Steuer. Die Arbeitslosenversicherung ist im Grunde auch keine Steuer.
 
@TiKu: Jedoch sind beides im weitesten Sinne eine soziale Versicherung! Die GEZ/Rundfunkbeitrag ist hingegen weder eine Steuer, noch eine Versicherung. Bleibt also nur noch das Wort Abzocke!
 
@TiKu: Was ein blöder vergleich.... Du bezahlst Arbeitslosenversicherung weil du schneller als man denkt, selbst mal Arbeitlos werden kannst. Du bezahlst Krankenkassenbeiträge, damit du beim Arzt keine Rechnung bekommst oder diese nicht so hoch ausfällst.
Du bezahlst aber z.B. keine KFZ Steuer wenn du das Auto abgemeldet hast, oder ? Oder zahlst du die dann auch ?
 
@Riplex: Guter Vergleich. Oder: Wieso zahlen wir eigentlich nicht alle eine Hundesteuer bzw. eine Hundegemeinschaftsabgabe. Schließlich "könnte" jeder von uns ja auch einen Hund besitzen.
 
@AndyPipkin: Dass du Information über das Zeitgeschehen mit einem Hund gleichsetzt, sieht deinesgleichen ähnlich. Aber hey, die meisten mit solchen Meinungen zum ÖR sind in dieser Diskussion eh für jede Vernunft unerreichbar.

Aber was hältst du beispielsweise von Bibliotheken? Die finanzierst du mit, obwohl du da garantiert nicht hingehst, und es da nicht nur Dissertationen gibt, sondern auch 50 Shades of Grey. Regst du dich da auch so leidenschaftlich darüber auf? Vermutlich nicht, weil es nicht offensichtlich und dahinter zu kommen erfahrungsgemäß bereits zu anstregend ist.
 
@Niccolo Machiavelli: Du verstehst anscheinend den einfachsten Vergleich nicht. Es geht nicht um die Inhalte, sondern um die Tatsache, dass man für etwas zahlen muss, was man nicht möchte. Wüsste nicht, dass ich monatlich für eine Bibliothek zahle. Ach halt, stimmt, das wird ja über STEUERN geregelt!
 
@AndyPipkin: " Ach halt, stimmt, das wird ja über STEUERN geregelt!"

Du erfüllst wahrlich das Klischee perfekt.
 
@Niccolo Machiavelli: Du auch :-) Warst du früher auch einer von den GEZ-Spitzeln oder arbeitest du gar noch bei dem Verbrecherverein? Deine verbissene Meinung, spricht jedenfalls dafür. Komisch, dass sich der Großteil der Leute hier in der Kommentarspalte klar GEGEN oder für eine klar geringere GEZ Gebühr/Erpressungsbeitrag ausspricht. Aber in angeblichen Umfragen wollen ja die Hälfte der Deutschen die GEZ... hahaha, FakeNews
 
@AndyPipkin: Ich lebe nicht mal in Deutschland du Held und habe einen netten Job in der IT-Security. Und tendenziell ist macht man dieser Tage eher das Gegenteil von dem, was man in den Kommentarspalten lesen kann, weil sie inzwischen nur noch vom Stammtisch dominiert werden, und der Rest nicht mehr den Mund aufmacht, denn die vernünftigen geben ja bekanntlich nach, als gegen den immer gleichen Unsinn anzuschreiben.
 
@Niccolo Machiavelli: Na dann wünsch ich dir viel Freude im Ausland in der IT-Security (wüsste nicht, dass ich gefragt habe, oder mich das interessieren würde). Dann kann dir das Thema GEZ doch auch völlig egal sein.... versteh deine Intension hier nicht. Ich könnte mich auch über die hohe Kriminalitätsrate in NewYork aufregen, aber das interessiert mich halt leider nicht....!!
 
@AndyPipkin: Du hast die blöde Frage gestellt, dass man wohl für die GEZ arbeiten müsse, um für Rundfunkgebühren zu sein, dem "Verbrecherverein". Diese "Neutralität" und "besonnene udn deeskalierende Wortwahl" ist es im Übrigen, warum man den Kommentarbereich nirgendwo mehr ernst nehmen kann, weil sie von Spaten ohne Sinn und Maß gekapert werden.

Und wenn du wirklich wissen willst, wie die Bevölkerung, rate ich dir, einen Blick in die Schweiz zu werfen. Dürfte in DE nicht viel anders sein. Aber was nicht sein darf, kann nicht sein...
https://derstandard.at/2000075437762/Schweizer-wollen-weiter-Rundfunkgebuehr-zahlen-sagten-71-6-Prozent
 
@Niccolo Machiavelli: Jaja, die Schweizer als Beispiel nehmen, hahaha genau. Genau mein Humor! Ich wette, eine Umfrage in Deutschland ergibt 100% einen anderen Wert als in der Schweiz!
 
@AndyPipkin: die Mehrheit in den Kommentarspalten hier spricht sich auch klar gegen Windows 10, iPhones und Donald Trump aus. Trotzdem gibt es einen nicht unbedeutenden Teil an Befürwortern für diese drei Phänomene.
 
@eshloraque: Das mag sein, allerdings zeigt der Trend "hier" eine klare Richtung. Wäre doch mal interessant eine Deutschlandweite Umfrage zu diesem Thema zu machen, dann wüsste man es... aber davor scheuen sich ja die Bundesländer, denn dann käme ja raus, was der Großteil der Bürger möchte.
 
@AndyPipkin: Ich kann dir sagen was rauskommt. Die eine Hälfte ist doof, die andere nicht. Meine Erfahrung zeigt, dass gerade so stark diskutierte Themen eigentlich eine recht ausgewogene Verteilung in der Gesellschaft haben.
 
@eshloraque: Die Frage ist nur, welche Hälfte du als "doof" bezeichnest. Und nein, ich glaube nicht, dass es sich um eine Hälfte-Entscheidung handeln wird, sondern eine klare Mehrheit herausstechen würde!
 
@AndyPipkin: Das überlass ich jedem selbst sich die doofe Hälfte rauszusuchen.
 
@Riplex: na klar zahlt man dann auch KFZ-Steuer. Die Kosten, die Autofahren verursacht sind ungefähr 4 mal so hoch, wie das, was über Steuern in Zusammenhang mit Autos reinkommt. D.h. 3/4 der Kosten werden von jedem getragen, egal ob er sich ein Auto leisten kann oder nicht.

Und während man für sein Geld (was die Ärmsten übrigens nicht zahlen müssen) wenigstens noch Fernsehen anschauen kann, bringt das für alle Nicht-Autofahrer nicht nur keine Vorteile, sondern sogar Nachteile, wie verschmutzte Umwelt und verspäteter Nahverkehr (und hier müssen auch die Ärmsten mit zahlen über die Mehrwertsteuer).

Danke auch!
 
@eshloraque: Deshalb fahre ich Motorrad wann es nur geht! Die Linke zum Gruß!
 
@TiKu: All das was du aufzählst ist absoluter Quatsch und nicht vergleichbar mit der GEZ. Wie der Name Versicherung schon zeigt ist diese dazu da um dich aufzufangen falls du Arbeitslos wirst. Muss ja nicht dein verschulden sein, aber theoretisch sind wir alle i Jahr und 1 Tag von Hartz 4 entfernt.

Krankenversicherung, klar, nur Raucher werden krank. Auch hier gehe ich mal davon aus das auch du krank wirst. Und wenn es hart auf hart kommt lass dir mal den Blinddarm raus nehmen und zahle das dann selber. Da wirst dann echt noch dankbar sein Krankenversichert zu sein.

Und warum du dir die rechten Parteien raus pickst die du angeblich finanzierst weiß ich auch nicht. Wenn dann finanzierst du alle Parteien und die Wahl bestimmt wer wie viel bekommt.

Bei der GEZ ist es aber technisch möglich das nur diejenigen bezahlen die es auch schauen wollen.

Selbst die Regensteuer verstehe ich da mehr als die GEZ, obwohl ich ja nichts dafür kann das es ich Deutschland regnet.
 
@TiKu: Arbeitslosenversicherung kannst du dich über selbstständigkeit entziehen
Krankenkasse kannst du in die private Versorgung flüchten (wenn du genug verdienst), von dem ab du hast nie die krankenkasse in Anspruch genommen und darüber hinaus, ich bin sicher kein Fürsprecher oder positiv gegenüber Rauchern gestellt aber die zahlen schon ordentlich in steuersäckle ein.
Zur Parteifinanzierung würde ich dir nur zustimmen wenn die Parteien ab einer gewissen größe alle eine Pauschale bekommen würden, das ist aber nicht der Fall ;)
Von dem abgesehen hast du einen nutzen bei allen genannten Beispielen (soziales auffangnetz/Wahlfreiheit)

Der ÖR dient schon längst nicht mehr der Gemeinschaft da sie weit über ihren eigentlich Grundversorgungsauftrag tätig sind, zig spartensender, vergoldete Intendanten, pensionen etc. sind reine kostentreiber. Das hat längst nichts mehr mit Gemeinschaft zu tun zumal häufig(immer?) die gemeinschaftlich finanzierten Inhalte nicht für alle frei verfügbar sind, ein Unding!
Vor dem Hintergrund, nein zur GEZ, nein zu den ÖR (auch wenn ich kein grundsätzlicher Gegner der ÖR Idee bin aber so wie es in Deutschland betriebne wird, nein)
 
@TiKu: Das nennt man Solidarität. So weit ist es schon mit der Neoliberalität voll durch die Hirne gefressen! Traurig.
 
"Nicht jede Show, nicht jeder Sportevent, nicht jeder Krimi zählt zum Grundversorgungsauftrag"
Die meisten tun das nicht. Was bei den ÖR mittlerweile zur Grundversorgung zählt... sollten gleiche Maßstäbe beim ALG2 angewendet werden, wären die Empfänger dieser Leistungen die am besten bezahlten Leute in Deutschland.
 
1 Sender + 4 Sender (Norden,Westen,Süden,Osten) reichen. Radioprogramme komplette Privatisieren....
Aber darum geht es nicht. Die ÖR wissen einfach nicht wie man die Pensionen bezahlen soll.
Tom Buhrow Intendant des WDR verdient 399000 € / Jahr. Mehr als z.B. unsere nette Bundeskanzlerin.....
Was meint ihr, was der so an Pension bekommt, die natürlich auch der fleissige GEZ Zahler zahlt ?
Die Intendantin des MDR, Karola Wille, die gleichzeitig bis Jahresende ARD-Vorsitzende ist, erhält pro Jahr 275.000 Euro.Dazu gehören die Gehälter der ARD-Direktoren. Dafür sind Angaben zu Gehältern von normalen Fernsehredakteuren enthalten: Die verdienen monatlich zwischen 3524 und 9908 Euro - macht ein Jahresgehalt von bis zu 118.896 Euro brutto. ZDF-Intendant Thomas Bellut etwa erhielt 2015 Jahresbezüge von 319.920 Euro.

Alle meckern drüber, lassen sich aber einschüchtern wenn der Brief der GEZ eintrudelt..... Stellt euch vor niemand würde den Beitrag bezahlen. Was wollen die machen ?
Und nun kommt nicht, das man ja auch Steuern bezahlt. Steuern dienen dem Allgemeinwohl wie z.B. Krankenversicherungsbeiträge.
Wenn die ÖR weg wären, würde ja keiner Tot vom Hocker fallen.......
 
@Riplex: Die MDR-Indentandin bekommt über 17200 Euro im Monat Pension.

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/mdr-intendantin-wille-legt-ihre-pensionsansprueche-offen-14440594.html
 
Die sind doch auch kaum besser als die Privatsender. "Weeds, kleine Deals unter Nachbarn", nicht zu Ende gebracht, "Orphan Black", nicht zu Ende gebracht, "Masters of Sex", steht noch auf der Kippe. Und das war dann so in etwa die Hälfte von dem was mich auf deren unzähligen TV-Sendern die letzten 15 Jahre interessiert hat und mir so spontan einfällt. Dr. Who ist noch in Ordnung, Torchwood hatte ich verpasst und Class war toll, wurde aber leider nicht weiter produziert,... die andere Hälfte.
Die sollten mich den Laden mal reformieren lassen, dann würde der Rundfunkbeitrag nur noch einen Bruchteil betragen und stabil bleiben.
Oder realistischer: Statt politische, Fachidioten und Leute aus den eigenen Reihen sollten sie mal einen seriösen Top Manager aus der freien Wirtschaft engagieren, der für einen harten Sparkurs bekannt ist. Der soll dann innerhalb von 2-3 Jahren mal alles auf den Prüfstand bringen mit einer frischen Sicht von außen den verstaubten Laden mit seinen antiken, verworrenen Strukturen auf Vordermann bringen. Das würde zwar erst mal kosten, sich aber nachhaltig auszahlen.
 
@markox: "...Torchwood hatte ich verpasst ..."

Nee, bin schon da, habe jetzt erst Mittagspause ^^
 
Ich glaube, das es auch nach hinten los gehen kann, die ohne hin schon sehr angespannte Einstellung zum ÖRR damit noch weiter anzuspannen.
Es müssen Dinge ganz klar aus der Grundversorgung ausgeschlossen werden und dazu gehören für mich ganz klar Sport Events und Unterhaltungsshows.
Ich bin nicht grundsätzlich gegen einen ÖRR, dieser sollte sich aber auch Information und Kultur reduzieren.
Mit so einer Politik wird man das Ansehen des Rundfunks nicht verbessern und die Protesthaltung erhöhen.
 
@kkp2321:

"Es müssen Dinge ganz klar aus der Grundversorgung ausgeschlossen werden und dazu gehören für mich ganz klar Sport Events und Unterhaltungsshows."

Zustimmung, vor allem Sport Events müssen ganz klar ausgeschlossen werden.
Bei den Unterhaltungsshows sollte man selektieren.
Wenn es Shows sind die einem guten Zweck, z.B. der Aktion Sorgenkind o.ä. dienen spricht nichts dagegen. Helene Fischer Show, Volksmusikfeste u.ä. Musiksendungen brauche ich nicht.
Dort singt niemand mehr live, Das ist alles Vollplayback.
Da kann man auch das bei Amazon gekaufte MP3 oder die CD zu Hause abfeuern.
 
@flocke74: Unterhaltung gehört zum Grundversorgungsauftrag, den guten Zweck kümmert niemand was letztlich auch nur ein weiteres Unternehmen ist das Geld in sich reinschaufelt. Allerdings muss nicht jeder aspekt der Grundversorgung auch nicht 24/7 gegeben sein
 
@0711: Das sollte aber nicht so sein. Dann muss der Auftrag umgeschrieben werden.
 
@0711:
Nun, da muss ein sauberes Konzept her.
Was fällt in die Grundversorgung und wie viel davon.
Und genau das muss der ÖR TV Sender dann auch bringen, aber nicht weniger.
 
@kkp2321: Das ist denen doch völlig Banane. Lass die Leute weinen und jammern, sie können sich doch eh nicht effektiv wehren. Und wenns mehr Trabbel gibt freuen sich die Inkasso Unternehmen über Arbeit.
 
@Aerith: Ganz so einfach wirds wohl nicht... zum einen ist das eine Frage der Generation und die Generation Öffentlich-Rechtlich gerät zunehmend in eine Minderheit. Zum anderen gibts mit der AfD nun eine Partei, die sich ebenfalls gegen den ÖRR stellt. Ich sympathisiere mit der Partei nicht, doch die Einstellung zu dem Thema könnte für Parteien in Zukunft entscheidend sein.
 
@kkp2321: Doch es ist so einfach. Es wird mind noch 20 jahre dauern bis die Altchen endlich das Zeitliche segnen, aber selbst dann wird das so weiter laufen. Warum auch nicht? Die die drin sind verdienen viel zu gut um Änderungen zu wollen.

Ich bezweifel mal sehr stark das es ernsthafte, gewalttätige Proteste wegen 19€ im Monat geben wird, dazu ist der Deutsche vieel zu bequem.

Was die AfD angeht: Blödsinnige Stammtischparolen um ungebildete Wähler zu beeindrucken. Alles heiße Luft.
 
@Aerith: Da geht unsere Ansicht dann doch auseinander. Mit deinen 20 Jahren haste Recht, aber so lange wirds nicht brauchen.
 
Ich halte die ÖR in einer freie Demokratie für sehr wichtig, allerdings nur in einem gewissen Maß. Dazu gehört für mich eine unabhängige und neutrale Berichterstattung was Nachrichten angeht, sowie Dokumentationen und kritische Sondersendungen zu bestimmten Themen. Etwas Sport und Kultur ist auch noch in Ordnung aber den ganzen Unterhaltungs Zweig können Sie wegen mir sofort einstampfen. Genauso brauchen die keine dutzenden Sender, drei Stück reichen vollkommen aus. Ich halte daher eine monatliche Gebühr von maximal 10€ für angebracht und das dauerhaft. Alles andere ist absolut nicht vertretbar und kann man keiner mit logischer Argumentation vermitteln, da es keine rechtliche Grundlage dafür gibt.
 
@Fleischmann: Der ganze Unterhaltungssektor ist aus meiner Sicht rechtlich schlichtweg nicht vertretbar mit dem ursprünglichen Gedanken der ÖR.
Ich gehe sogar weiter und denke, dass ein Sender nur mit Nachrichten und kritischen Dokumentationen ausreicht. Ein Preis im unteren einstelligen Bereich halte ich für gerechtfertigt.

Ein Freund von mir steht vor der Privatinsolvenz. Er konnte den Rundfunkbeitrag nicht mehr zahlen. Hier wurden so hohe Mahngebühren o.ä. aufgeschlagen, dass er mehrere tausend Euro zahlen musste, so viel wie kein anderer Schuldner. Ein so hoher Rundfunkbeitrag mit einem so aufgeblasenen Abmahnsystem dahinter, widerspricht aus meiner Sicht dem Sozialstaat.
 
So langsam reicht es doch wohl!
Ich sehe es nicht mehr ein, immer mehr Geld für die ÖR zu zahlen und damit irgendwelche Fußballlübertragungen etc. pp. zu bezahlen.
Ich gucke das nicht und ärgere mich jedes mal wenn wegen dem Schwachsinn das normale TV Programm verschoben wird.
Schon lange plädiere ich für einen ÖR Sportsender. Da kann dann 24&7 Sport laufen und das normale Programm muss nicht mehr geändert werden wenn so ein blödes Fußballspiel läuft.

1 ÖR Sender mit dem Grundversorgungsauftrag reicht. Und der sendet bitte das was auch Grundversorgung ist und nicht mehr, aber auch nicht weniger.
Der Rest kann verschlüsselt werden und wer es möchte, zahlt dann halt dafür.
An sich reicht mir sogar eine Mediathek wo die Sendungen eingestellt werden.
Dort suche ich mir das raus was ich gucken möchte.
Und dann bitte die Sendungen endlich mal unlimitiert lange online lassen.
Ich zahle die Haushaltsabgabe und habe die meisten Sendungen nur 7 Tage zur Verfügung.

Ich schaue jeden Dienstag "In aller Freundschaft" in der ARD.
Zu 99% schaue ich das über die Mediathek, weil ich dann gucken kann, wenn ich es will.

ZDF schaue ich nur noch ganz selten. Was es dort an Serien gibt sind zu 99% Krimis.
Vor einiger Zeit wurden "Der Landarzt" und das "Forsthaus Falkenau" trotz richtig hoher Einschaltquoten eingestellt. Das waren die besten Serien des ZDF.

Die Privaten kann man auch kaum noch gucken weil ständig Werbung kommt.
Also schaue lieber auf DVD/Blueray gekaufte Serien oder selbst aufgenommene.
 
@flocke74: Dann stell die Zahlung ein.
 
@Massaka01: Super Idee. Und dann? Geht ja auch sooo leicht in Deutschland.
 
Geil, die Mafia verlangt wieder Schutzgeld Erhöhung...
 
Schön wenn sie der Beitrag jedes Jahr an die Inflation anpasst. Und was ist mit denen, die bei einem Arbeitgeber arbeiten, der nciht Tarifgebunden ist? Somit die Inflation eben NICHT berücksicht wird. D.h. die Kaufkraft und somit die Lebensqualität wird vom Staat jährlich verringert. Und das definitiv unnötigerweise, willkürlich.
 
@Driv3r: Die Inflationrate steuert der Staat nur sehr bedingt
 
@0711: Das ist mir bekannt. Das war auch auf den GEZ Beitrag bezogen. Wir dieser angepasst bzw immer teurer, das Gehalt aber gleich steht der Mensch immer schlechter da. Da der Staat die GEZ als Zwangsabgabe durchdrückt...
 
@Driv3r: Auch bei nicht tarifgebundenen Arbeitgebern kann der Arbektnehmer einen Inflationsausgleich verhandeln.
 
@New_world_disorder: Er kann es versuchen aber nicht immer und überall funktioniert das. Gerade bei kleinen Betrieben habe ich schon öfter mit bekommen das dort so etwas eher selten gemacht wird.
 
@Driv3r: Es steht jedem frei, das zu ändern .
 
GEZ erhöht sich bis 2021 um 1.70 €, weil 3 Milliarden in der Kasse fehlen. Man kann auch das Geld nehmen, um Kinder von heute zu fördern oder Kindergärten sanieren. In der Pflege fehlen Wohnheime wie Personal. Es gibt eine endlose Liste, die man aufführen kann, wo das Geld investiert werden sollte. Was bekommen wir in den Programmen zu sehen? Einseitige Berichterstattung, Talkshows die, die keinen interessieren, Dokus, die vor 10 Jahren gelaufen sind, 1ter & 2ter Weltkrieg ect.
 
@TomB2: Problem sind nicht die Produktionen oder die laufenden Kosten.
Der Löwenanteil der Gelder versackt in absurden Pensionen an die die gebunden sind.
 
Damit wird das der ZDF Fernsehrgarten auf Mallorca finaziert. KOTZREIZ!
 
Mir fehlen echt die Worte....so ein Verbecherhaufen!

ich schlage einen kollektiven Boykott vor. Ich zahle bereits seit einem Jahr nichts mehr. Der Trick ist, deren Briefe ungeöffnet in den Postkasten zurückzuwerfen. So denken die, dass man dort nicht wohnt. Solange nix zugestellt werden kann, können die auch nichts für eine Wohnung berechnen.
 
@Massaka01: Wenn Dir was per Einschreiben zugestellt wird, ist der Nachweis da, dass du dort wohnst, weil sich der Zusteller damit befassen muss, wenn er den Brief einwirft.
 
@citrix no.4: Das passiert aber nie, weil die GEZ anscheinend zu geizig ist. bzw. jeden Cent von uns für ihre Vostände einspart.
 
@Massaka01: Naja, keine Ahnung. Denke, wenn da von Gericht spätestens was kommt, ist es soweit ^^
 
@citrix no.4: Solang das Finanzamt nicht kommt, juckt es mich nicht.
 
@Massaka01: Keine Angst, irgendwann kommt schon der Gerichtsvollzieher. Den darf die GEZ nämlich auch ohne Einschreiben an dich beauftragen. Und dann verlangen sie von dir einfach alle Gebühren seit Anfang 2013.
 
@eshloraque: Seit 2013? Wohl eher seit einem Jahr. Naja sollen sie kommen. Ein bisschen ziviler Ungehorsam ist es mir wert.
 
@Massaka01: ah sorry, die Info ist mir entgangen. Hatte mich schon gewundert, dass sie so lange nichts tun.
 
Sehr gut. Ich stimme dem vollumfänglich zu. Der Kampf gegen Rechts kostet nun mal auch Geld und ist wichtig für unsere Demokratie.
 
@Candlebox: Ruf die Zeitung an... die Demokratie ist tot! Von welchem Stern kommst denn Du?
 
@Candlebox: An deiner Aussage sieht man die Auswirkung von zu viel ARD und ZDF...

Ist ja auch total Demokratisch, dass diese Sender einen mit links-grünem Inhalt zuballern.
 
@andi1983: Oft sieht und liest man heute die Auswirkungen von zu viel AFD und Pegida.
 
Es ist mehr als ÜBERFÄLLIG! das Menschen in die Politik einziehen die offen und KLAR sagen was deren Standpunkt ist UND auch dazu stehen UND nicht die Fehler der Industrie erst anklagen und den Bürger dann doch zahlen lassen (aktuell zB beim Dieselskandal)!
Das ganze ist doch doch nur noch ein Kasperle Theater! Dabei geht es nicht um bestimmte Personen, sondern ganz allgemein!
 
@McClane: So wie es aussieht wird ja weiter so gewählt. Der neue Heilsbringer heißt jetzt AFD und die Grüne. Keiner dabei, der das gewünschte von dir erfüllt.
 
Ich möchte diese scheiss ÖR Sender nicht sehen! PayTV drauß machen und fertig! Ich hab langsam die Schnauze voll für Dinge zu bezahlen, die ich nicht nutze!
 
"Von verschiedenen Seiten wurde in letzter Zeit die Forderung lauter, den monatlich fälligen Betrag an die Inflationsrate zu koppeln." - d.h. wenn wir mal einen Zustand haben wie in der Türkei, dann wird der Beitrag mal 20% erhöht? Wie wäre es, lieber mal auf die Gehaltsanpassungen zu blicken, die steigen ja leider nicht analog zur Inflation an!
 
So ein Schwachsinn! Die öffentlichen werden ihre eigenen Produktionen (zB Tatort) an private Unternehmen (zB constantin) in den nächsten 2 Jahren, oder wann auch immer möglich, abgeben!!! Das heisst, es wird gespart!!!
Eine absolute Lüge, dass die öffentlichen Geld brauchen!
Sie schmeißen es zum Fenster raus, haben aber endlich teilweise erkannt und werden nun diesen Unsinn, der eh keinem Ihrer eigentlichen Aufträge dient, absetzen.
Woher ich das weiß? Ich arbeite dort!
Sauladen, am liebsten würde ich kündigen.
 
@dudelsack: "Sauladen, am liebsten würde ich kündigen."
Warum tust du es nicht?
 
@TiKu: weil man GEZ nicht einfach mal eben kündigen KANN. Es gibt da nur 3 Möglichkeiten, entweder du stirbst, du ziehst zu einem anderen beitragszahler oder du kannst nachweisen, dass du Blind und Taub bist bzw. eine Schwerbehinderung hast, die dich von der GEZ befreit.

Anders gehts nicht. Sobald du die Möglichkeit hast, Geräte zum Emfang zu betreiben, darfst du zahlen.
Ich hab letztens auch gerade wieder Post von denen bekommen, obwohl bereits meine Lebensgefährtin zahlt und das schon seit Jahren da gemeldet ist. Da waren wieder Mitarbeiter unterwegs und haben Klingelschilder geprüft (wobei ich mit Ihr auf einem Namensschild stehe. tztztztz
 
@inge70: du hast hartz4 vergessen. Abgesehen davon hat keiner von GEZ kündigen gesprochen.
 
@inge70: Er arbeitet dort. Darauf bezog sich der Satz "warum kündigst du nicht". Einfach mal lesen ;)
 
@inge70: Lesen bildet.
 
@TiKu: hm, ich verdiene viel Geld, warum kündige ich nicht. Hey, keine Ahnung! Ich Depp
 
@dudelsack: Vll. kriegst du bald eine Gehaltserhöhung...ok, lassen wir den Spaß :)
 
@Massaka01: brauch ich nicht.
 
@dudelsack: Naja, aber du bist ja offensichtlich höchst unzufrieden mit dem Job. Also ich könnte keinen Job auf Dauer machen, an dem ich keinen Spaß habe.
 
@TiKu: Mit der Richtung des Unternehmens nicht übereinstimmen und unzufrieden mit dem eigentlich Job sein sind zwei paar Stiefel. Zumal, Veränderung treibt man am besten von innen heraus an, nicht von außen
 
@0711: endlich einer der lesen und denken kann. Danke...!
 
@0711: Das passt nicht ganz zu der Aussage "Am liebsten würde ich kündigen."
 
@TiKu: doch passt es. In verdiene viel und Arbeit macht Spaß. Wie das Unternehmen aber geführt ist, mit dem bin ich nicht einverstanden. Aber damit habe ich auch nie Kontakt. Ergo, kann es mir egtl egal sein. Da ich aber ein intelligenter Mensch bin mache ich mir trotzdem meine Gedanken.
Jetzt kapiert?
 
@dudelsack: Man denke nur mal an die Kosten einer Traumschiff Produktion in der Karibik, bei der Sack und Pack per Flugzeug ins Zielland transportiert werden müssen, um dann ein paar Wochen an Board oder auch an Land köstlich versorgt zu werden.... Hunderttausende... muss man sowas wirklich von Bürgern finanzieren lassen, von denen dann 1-2 Millionen Personen die Folge Traumschiff schauen?
 
@citrix no.4: 1-2 Millionen Menschen wären in Gebühren ausgedrück ca. 17,5 bis 35 Millionen Euro. Damit kann man viel Traumschiff finanzieren.
 
@eshloraque: Falsch gerechnet. Du musst die Kosten auf die Sendezeit runterrechnen. Das sind etwa 90-120 Minuten für eine Folge und eben nicht ein ganzer Monat, den du veranschlagt hast.
 
@citrix no.4: na gut, also 120 Minuten Traumschiff kosten vielleicht ein Million Euro. Mit einem 24h Produktionsbudget dieser Größe bräuchte man 20 Millionen Zahler zur Finanzierung. Ist vielleicht ein bisschen viel.

Anders herum, wenn das Traumschiff 2 Millionen Menschen gucken, dann können die für ihre 35 Millionen Euro jeden Tag 90-120 Minuten ÖR gucken. Also insgesamt monatlich bis zu 60 Stunden Fernsehen. Ist vielleicht ein bisschen viel.

Ganz platt gerechnet kostet die Sendestunde den Gebührenzahler 2,4 Cent. D.h. 2h Traumschiff dürften bei 2 Millionen Zuschauern 97.222 € kosten. Wenn die 24 Stunden Dauerberieselung haben wollen.
 
@dudelsack: Sauladen...aber du verdienst zu gut, gell ? ;)
 
@McClane: gut genug, ja. Würde aber in der freien Wirtschaft noch mehr bekommen, nicht viel, aber mehr. Nur muss man da halt auch erstmal nen Platz finden.
 
Ah und die Löhne Steigen dann auch immer Passend? oder die Harz4 Sätze? sage nur FU!
 
@Windows_7_: das wäre echt klasse. Ich bin für einen automatischen "Teuerungsausgleich um den Wert der Inflation" für alle Löhne und Gehälter :)
 
@Windows_7_: seit dem Euro ist alles scheiße. Preise doppelt teuer, Gehälter gleich. Super gemacht, I love Kapitalismus
 
@dudelsack: Ja, uns gehts wirklich so richtig dreckig. Zig Millionen Arbeitslose, die, die Arbeit haben, müssen unter Brücken hausen. http://m.spiegel.de/wirtschaft/soziales/vermoegensbarometer-deutsche-sind-zufrieden-mit-ihrer-finanziellen-lage-a-1234752.html
 
@TiKu: Dreckig nicht aber wir sind vize bei den abgaben (dazu noch steigende Steuerlast, im Gegensatz zu allen anderen Industrienationen und bei geringverdienern die höchste last) und in Europa mit am wenigsten Barmittel zur Verfügung
https://www.welt.de/wirtschaft/article175842986/Steuerlast-Nur-ein-Land-verlangt-noch-hoehere-Steuerbeitraege-von-den-Buergern.html
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/oecd-studie-deutschland-ist-bei-steuern-und-abgaben-spitze-1801470.html
https://www.focus.de/finanzen/experten/steuern-warum-die-steuerbelastung-in-deutschland-hoeher-ist-als-offiziell-genannt_id_8293447.html
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/kommentar-arme-deutsche-12143183.html
https://www.stern.de/wirtschaft/geld/vermoegensschock--die-deutschen-sind-die-armen-wuerstchen-der-eu-7780210.html

Über die Rentensituation müssen wir gar nicht sprechen, dank ausnahmen von der ausnahme für beamte, Politiker und co ist unser rentenniveau auch ganz ganz unten dabei...
 
@0711: Naja, die, die was ändern wollen, werden nicht gewählt. Von daher, rette sich jeder selbst.
 
@TiKu: du lebst wohl hinterm Mond. Schön, dass es dir gut geht.
Ich kenne noch viele, die jeden Cent umdrehen müssen, trotz Arbeit. Und die haben nicht mal Kinder.
Auch ein paar Studenten unter ihnen.
 
@dudelsack: "Laut der Umfrage [...] beurteilen 63 Prozent der Befragten ihre finanzielle Lage als "gut" oder "sehr gut". Nur 8 Prozent bewerten die eigene Situation als "schlecht" oder "eher schlecht".
[...]
So gut wie 2018 war die Stimmung seit Beginn der Erhebung im Jahr 2001 noch nie. Mitte der Nullerjahre beschrieben nur 40 Prozent der Befragten ihre Lage als "gut" oder "sehr gut". Der Anteil der Unzufriedenen lag damals bei 18 Prozent."

Muss ziemlich voll sein hinterm Mond. Vielleicht kennst du auch vor allem die 8%?
 
@TiKu: lol. Umfragen, Statistiken... Jaja
Fernsehen bildet.
 
@TiKu: Gefühle sind sehr subjektiv und Umfragen selektiv

Die Reallohnentwicklung in Deutschland gleicht der, der Krisenländer in der Eurozone
https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Reallohn.pdf&filetimestamp=20160206173743&
https://www.destatis.de/DE/ZahlenFakten/GesamtwirtschaftUmwelt/VerdiensteArbeitskosten/RealloehneNettoverdienste/Tabellen/Tabellen_Reallohnentwicklung.html

Wenn man sich die BIP Entwicklung dazu anschaut ist das absurd, die reallohnsteigerung wirkt sehr ähnlich zur arbeitszeitsteigerung
https://de.statista.com/infografik/10341/verringerung-der-wochenarbeitszeit/
 
@dudelsack: Jeder ist seines Glückes Schmid. Mit dem Finger auf andere zu zeigen ist mir da zu einfach. Weiter qualifizieren und neues anpacken, muss jeder selber!
 
@TuxIsGreat: soso. Worauf du dich da jetzt beziehst ist mir ein Rätsel
 
Zwangspropaganda bleibt teuer und da sie immer mehr nicht mehr glauben, steigt der Aufwand.
 
@bLu3t0oth: ja, es regt sich was im Land. Freut mich, dass nicht alle sofort glauben, was ihnen erzählt wird.
Die Geschichte (wer sie hält liest und weiß) lehrt uns ja auch nichts anderes... Und die Logik.... Ach lassen wir das.
 
Steinzeit! Ich nutze auch nur den PC bzw. das Handy + chromcast um TV zu schauen. Aber die Nachrichten blenden die Sportnachrichten aus rechtlichen Gründen aus!
=> Ungleichbehandlung ... nur nicht wenn es ums Zahlen geht! Tenor von den ART/ZDF ...man kann und muss es nicht jedem recht machen... Super! Eine Sammelklage muss her.
 
@Linse: Gab doch schon alle möglichen Klagen, glaub sogar bis zum Bundesverfassungsgericht. Wird doch alles abgeschmettert da einfach zu viel geld fließt.
 
@flocke74 Gute Idee.
Wer wenig Einkommen hat sind die 17,50 ganz schön viel.
Wie du sagtest am besten prozentual vom Netto.
1% und mehr müssen viele Leute zahlen. Las doch die Reichen und Politikern die Mehrkosten tragen die sollen doch mal 1% von ihren Gehalt die Gebühren zahlen.
 
noch dazu 20 min Film, dann 12 min Werbung, wieder 20 min Film und wieder 12 min Werbung, so geht es durch bis zum Filmende, echt nervig. Obwohlwissend gesetzlich festgelegt wurde, 8 min Werbung pro Stunde, mehr nicht. Was tun die Werbehüter dagegen? NICHTS, weil mitverdienen oder geschmiert wurden. Allein durch die massive Werbung verdienen sie ja so kräftig, da könnte locker die GEZ wegfallen.
 
@cooltekki: Hä? Bei Filmen im ÖR, meist um 22-23 Uhr gesendet, kommt gar keine Werbung.
 
@DARK-THREAT: dafür vor 20 Uhr umso mehr.
 
... und der Missbrauch der Gebührenordnung geht weiter!
 
Wenn die GEZ wirklich an die Inflation gekoppelt wird, dann gute Nacht. Da werden dann schön die Gehälter und Pensionen erhöht, Geld ist ja nicht Ihres und genug davon da. Dann werden auch bestimmt wieder ein paar "gut bezahlte neue Arbeitsplätze" (ich sag nur Seehofer) für die Verwandschaft geschaffen.
 
ich sehe das so: früher wurde von 10:00 uhr früh bis 1:00 Uhr gesendet maximal mal bis um 2. und da hatten wir nicht mehr als 3 sender.
Heute wird 24h durchgesendet und das 7 tage die woche usw. und das kostet geld, irgendwie muss das alles finanziert werden. wie alles aufgeteilt wird, da habe ich und die meisten wahrscheinlich keinen blassen schimmer.
 
@Dreikäsehoch: davon muss ich auch keinen Schimmer haben. Man muss den Rundfunk einfach Deckeln und was nicht drin ist, ist nicht drin. Also Sender reduzieren, Programm überarbeiten und ja, notfalls auch abschalten.
 
Mit steigenden Preisen, und ganz besonders mit automatisch und nicht mehr kontrollierten regelmäßigen Preissteigerungen, schwindet von Jahr zu Jahr die Akzeptanz des Volkes zum ÖR-Fernsehen; so wie es einst in den 90ern bei der Telekom war als die die Preise massiv anhob und so wie die Menschen immer mehr die Politiker hassen, die jedes Jahr ganz automatisch ihre teilweise überhöhten Diätenerhöhungen erhalten, ohne dass darüber noch abgestimmt oder öffentlich oder mindest im Land-/Bundestag diskutiert wird. Daraus wird folgen, dass eines morgens die Partei nur deswegen schon 12% mehr Stimmen erhält, nur weil sie verspricht die Zwangsgebühren abzuschaffen - und dieser Tag wird kommen. Im Grunde schneiden sich die Roten und Grünen und Schwarzen wieder ins eigene Fleisch, wenn sie dem zustimmen - sie machen sich wieder ein Stückchen mehr auswechselbar.
 
@SweetFalke: Die sozies, schwarze und grüne wollten doch "Vielfalt" haben. Jetzt ist die "Vielfalt" eben auch in der Politik angekommen. ;)
 
@Joshua2go: Das ist gut gesagt. Ja. .... nur die (richtige) Vielfalt in der Politik versuchen die Alten ja zu bekämpfen ... diese Parteirassisten :)
 
"Nicht jede Show, nicht jeder Sportevent, nicht jeder Krimi zählt zum Grundversorgungsauftrag mit den Schwerpunkten Information, Kultur und Bildung im engeren Sinne"
Genau mein Reden seit es den Rundfunkbeitrag gibt. Den Rundfunkbeitrag finde ich schon wichtig, bzw. das wofür er da ist (Grundversorgung).
Aber mehr als 50% gehören für mich nicht zur Grundversorgung. Daher rechtfertigt sich auch min. 50% des Betrags nicht!
 
Man sollte die üppigen Pensionen unter die Lupe nehmen, dann kommen die auch mit 2 eur im monat aus.
 
Ihr seid echt naiv... Glaubt ihr der Staat stampft oder kürzt seinen eigenen probaganda Aperat? Wenn ich Machthaber wäre würde ich das genau so lassen und das Volk weiter mit teuer finanzierten idioten Serien vollstopfen. Wir leben in keiner Demokratie ( nur auf dem Papier).. Sondern in einer Plutokratie. Die mächtig und reichen machen die Gesetze und deswegen werdet ihr deutschen brav weiterhin eure teuren Rundfunk zahlen dürfen. Bin Gott sei Dank GIS befreiter Österreicher ;)
 
@Bullz: du hast es erfasst. Der jenige der die macht über die medien hat, ist der gewinner. Diesen Betrag zählt der Pöbel mindestens noch genau so lange wie man "hitlers fußnägel" in der scheiss glotze Läufen sieht. Wäre ich 20 Jahre jünger würde ich dieses von Lobbyisten und autofirmen regiertem Land den Rücken kehren.
 
@wollev45: Zum Auswandern ist es nie zu spät.
 
@TiKu: vergiss es, neu seeland und Canada lassen keinen ab 45 Jahren dauerhaft rein. Für diesen Schritt bin ich zu alt. Alles schon gecheckt.
 
@wollev45: Aha, also ist Deutschland nach den beiden genannten für dich immerhin das drittbeste Land der Welt?
 
Was sich Deutschland hier für einen Apparat leistet ist schon bemerkenswert. Der Auftrag wäre auch locker mit 1 oder max. 2 (für lokales) Sendern erfüllt, wenn man die sinnfreien Quizshows und Rosamunde Pilchers weglässt, und die werthaltigen Eigenproduktionen aus den zig Spartensendern rüberholt.
Zudem eine Internetpräsenz mit vollständiger Mediathek und 1-2 Radiosender - fertig. Und schwupps würden die Beiträge jedes Jahr eher sinken statt steigen.
 
Wer hat gestern die Tagesthemen gesehen? Da wurde extra eine Sprachwissenschaftlerin eingeladen um gegen den Sprech der Afd zu wettern - ist ihr nicht gelungen. Das nennen die unabhängige Berichterstattung? Dafür soll ich (noch mehr) bezahlen?!? NEIN!
 
Petition:
https://www.civilpetition.de/kampagne/gegen-gebuehrenzwang-rundfunk-beitragspflicht-abschaffen/startseite/aktion/137466Z2488/
 
Als Kabelkunde habe ich mehr als 350 Sender + x Radiostationen. Ich frage mich bis heute warum das so viele sind. Braucht kein Mensch sowas.
 
Die Gebühren Mafia ist immer und überall!!!
 
Da sich ja doch noch einige User für diese Gebühr aussprechen...
Dann sollte die Gebühr noch weiter erhöht werden und im Ausgleich hierzu Netflix, Amazon Prime/Video, Sky und alle anderen VOD Dienste mitfinanziert werden - schließlich dienen diese mir meiner Unterhaltung.
 
@chris193: Du meinst sowas wie eine "Kultur-Flatrate"? ;)
 
Koppeln statt sparen und vorhandenes sinnvoll nutzen. Mach ich demnächst auch so, bei der Steuer, im Supermakt etc., nur andersrum. Gekoppelt an meinem mageren Gehalt, dann kriegt der Fiskus eben 6% weniger als von ihm berechnet, sorry, mein Einkommen hat sich schlechter entwickelt als ihrer Schätzung nach.

Grundversorgung ist für mich Nachrichten und Wetterbericht, dafür reicht ein Sender im TV und einer im Radio, Feierabend! Man braucht kein NEO, Info, Arte, ZDF, KiKa, ARD etc., Tagesschau 24 reicht! Alles andere, was der Unterhaltung dient, dazu zählt jede Quizshow, Spielshow, Mutantenstadl, Tatort, sonstige Krimis und angebliche Journalistensendungen wie Frontal21 oder Talkshows à la Anne Will usw., sind keine Grundversorgung.

Mal abgesehen davon, fehlt mir bei den vom Bürger zwangsfinanzierten Programmen die Neutralität, allein was bei Radio Fritz bspw. gegen bestimmte Wählergruppen gehetzt und verallgemeinert wird. Die Politische Meinung/Ausrichtung des Radiomoderators hat still zu sein, solange dieser seine geistigen Ergüsse ins offene Mikro plaudert. In seiner Freizeit kann er tun und lassen was er will. Das ist für mein Empfinden bereits politische Beeinflussung, da es sich vorwiegend um einen Sender für Jugendliche und die, die sich dafür halten handelt. Die Privaten Sender wie bspw. NRJ oder 87.9 Star FM sind da deutlich neutraler. Von Politik kein Wort, ausser in den Nachrichten.
 
"[Netflix, Amazon Prime, Spotify, Sky] soll zukünftig jedes Jahr ein wenig teurer werden." Zack sackt der Aktienwert ab und Nutzer wechseln den Anbieter.
Naja... ein Glück haben die Landesmedienanstalten nicht mit sowas wie Marktwirtschaft, Konkurenz oder gar Nutzerzahlen zu kämpfen.
 
Nur ein wenig? Also ich bin dafür, dass er kräftig steigt, schließlich ist das doch die Demokratieabgabe, die wir dafür zahlen, dass uns Putin nicht morgen schon überrollt. Und außerdem sollte er an das Einkommen und Nettovermögen gekoppelt werden. Ein Millionär mit 10 Mio. Vermögen sollte etwa 50.000 € jährlich zahlen, ein Facharbeiter ohne Vermögen dagegen nur 500 €. Das wäre doch mal basisdemokratisch und sozial gerecht.
 
"wie viel Geld sie in den Jahren 2021 bis 2024 voraussichtlich brauchen".

Schade das man sein Gehalt nicht so festlegen kann.
 
Nehmt doch einfach diese blöde Werbung raus. Man sollte doch mit den Geldern von satten 9,1 Mrd. Euro auskommen.
Einfach die Mischfinanzierung abschaffen. Entweder über Gebühren oder aber ausschließlich über Werbung. Dann hätte als positiver Nebeneffekt auch die blöde Werbung bei Pay-TV ein Ende.
Wer sich dann seitens des Pay-TV nicht finanzieren kann, sollte vom Markt verschwinden. Es gibt ohnehin ein zu großes Fernsehangebot, wo nur Schrott gesendet wird.
 
Ergänzungsvorschlag: gleichwertige Gehaltssteigerungen zum Inflationsausgleich werden gesetzlich festgeschrieben!
 
Meine Theorie.
Sobald das so stattfindet, wird es jährlich mehr und mehr Verweigerer geben. Der Content muss hierfür schlagartig geändert werden. Spätestens wenn Generation Musikantenstadl nicht mehr ist, wird dieses System eh kollabieren.
 
Ich sach mal nur: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/horrende-rentenausgaben-oeffentlich-rechtliche-rentneranstalt-14043338.html
 
Mich würde mal interessieren....Werden die Pensionen eigendlich komplett von dem Rundfunkbeitrag bezahlt oder zahlen die Angestellten der Öffentlichen auch in die normale Rentenkasse ein? Weil Pension klingt für mich nach Beamtentum und die Angestellten bei den Öffentlichen sind wohl keine Beamten. Wenn die Pensionen komplett aus dem Rundfunkbeitrag bezahlt würden, wäre der Rundfunkbeitrag doch eine Steuer. Die Pensionen der Beamten werden nähmlich aus Steuermitteln bezahlt. Das wäre eigendlich ein Skandal.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles