VideoLAN-Team baut jetzt AV1-Decoder nach dem Vorbild des VLC

Der freie Video-Codec AV1 dürfte demnächst einen ordentlichen Schub bekommen. Denn die Community um den populären Media-Player VLC hat gemeinsam mit anderen begonnen, einen neuen Decoder namens Dav1d zu entwickeln, der auf vielen Plattformen ... mehr... Player, Vlc, Videolan Bildquelle: Pixabay Player, Vlc, Videolan Player, Vlc, Videolan Pixabay

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
VLC ist ganz nett um zwischendurch mal ein Video zu schauen. Wenn es aber um Playlisten oder Verwaltung der Videos geht ist er nicht zu gebrauchen.
Ob sich AV1 durchsetzt ist auch fraglich. Das wird nur was wenn alle Programme und Geräte ohne Zusatzsoftware diesen Unterstützen.
Und damit bleiben erst mal alle TV-Geräte die diesen Codec nicht haben aussen vor. Und das dürften mehrere hundert millionen Geräte sein. Also nix mit USB-Stick/Festplatte an den TV und einfach schauen.
 
@PiaggioX8: Wenn der Codec frei ist, eine OpenSource Bibliothek vorliegt werden auch die Fernsehhersteller nachziehen. Wichtig ist die Hardwarbeschleunigung in den ARM/MIPS Kernen.
Die Implementierung wird dann recht einfach, das ist ja der Vorteil von Codecs im VLC, eine Bibliothekdatei mit fester API die quasi jeder in seinen Tools verwenden kann. Die Leistung der Hardware ist dann der limitierende Faktor, ein billiger DualCore ARM A7/A53 schaft kein AV1 Decoding in Echtzeit+Verwaltungsaufgaben außer er hat einen AV1 Hardwaredecoder integriert.

Trotzdem haben sich früher MKV als Dateiformat und DIVX/XviD/H264/H265 und 10Bit bereits durchgesetzt als Fernseher noch nicht in der Lage waren diese Formate abzuspielen. Als die Fernseher es dann wiedergeben konnten starben dann nach und nach auch die alten Formate. MPEG2 als Format und AVI als Dateiencontainer nutzt heute kaum noch jemand. MP4 und MKV haben sich gut durchgesetzt. Der beste Treiber wäre natürlich ein DVB Standard mit diesem Codec (DVB-S3, DVB-T3, DVB-C2 etc). Dann muss es ja, wie H264/H265, jeder neuere Fernseher können.
 
@Nero FX: Meine Erfahrung ist: Beobachtet die "Raubkopierer". Denn diese Szene setzt die Standards ;-)
 
@PiaggioX8:
Was dafür spricht dass sich AV1 durchsetzen wird ist die Tatsache dass viele große bedeutende IT-Unternehmen bei der Unterstützung und Implementierung des AV1 Codecs mit dabei sind.

Apple und Google werden dafür sorgen dass Smartphones und Tablets Video im AV1 Format abspielen können.
Microsoft wird AV1 in Windows einbauen. ARM, AMD und Intel werden Videodecoder für AV1 in die CPUs einbauen; Nvidia in die Grafikchips.

Google hat damit begonnen Videos auf Youtube ins AV1 Format zu konvertieren.

Da gab es Videocodecs mit deutlich schlechteren Startbedigungen...
 
@Winnie2: Aplle würde ich da mal aussen vor lassen. Denn eines ihrer wichtigsten Programme (iTunes) kann gerade mal MP4 (h264) und sonst nichts.
Ist natürlich toll dass Apple TV UHD kein HEVC untterstützt. Apple macht wie immer eh sein eigenes Ding.
 
@PiaggioX8:
Apple ist Mitglied bei der Alliance for Open Media
 
hab mal in Chrome paar AV1-Videos (in 4K material und monitor) abgespielt...
absolut flüssig!!
Belastung der GraKa 3-10% (Radeon RX560)
 
Ich wüsste viel lieber, wann es die ersten Encoder für AV1 geben wird. Mit den "Tools" die man derzeit so findet, komme ich absolut nicht klar.
 
@Hanni&Nanni:
AV1 Encoder sind für den Normalnutzer nahezu uninteressant, da bezahlbare Rechner nicht die notwendige Rechenpower haben um Videos in erträglicher Zeit nach AV1 zu kodieren.

Meines Wissens nach muss man mit einer Kodiergeschwindigkeit von ca. 1 fps rechnen bei einem Video in 1080er Auflösung und einer aktuellen Core-i7-CPU.
Bei Videos in 4k-Auflösung beträgt die Kodiergeschwindigkeit irgendwo um 0,1 fps.
Schnellere Encoder rein in Software gibt es bislang keine.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen