Apple-Chef Tim Cook erklärt die Preise der neuen iPhone-Generation

Obwohl die Preise für das aktuelle Line-Up (iPhone Xr, Xs, Xs Max) von Apple erheblich gestiegen sind, möchte das Unternehmen mit den neuen Smartphones auch weiterhin alle Nutzer ansprechen. Nun hat sich Apple-Chef Tim Cook zu den Kosten sowie ... mehr... Apple, Ceo, Tim Cook Bildquelle: Apple Apple, Ceo, Tim Cook Apple, Ceo, Tim Cook Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"werden für das iPhone Xs in der maximalen Konfiguration und mit 512 Gigabyte Speicher jetzt stolze 1649 Euro fällig."
Das kombiniert mit der Aussage von Xiaomi, dass ein Smartphone im Wert von über 600€ technisch nicht möglich ist (https://winfuture.de/news,104938.html), ergibt den Preis des Apfel-Logos auf den Teilen... abzüglich paar Prozent für den halbwegs vernünftigen Support mit Updates, den man bei Android vergeblich sucht.
 
@Link: aber gerade bei Xiaomi bekommt man sehr lange Updates.. es geht also auch ohne Geräte für 1649€.
 
@fazeless: Bei Xiaomi bekommst du aber meist nur Updates für das hauseigene Miui. Das Grundgerüst darunter, also Android, erhält meist maximal einen Versionssprung. Dafür ist Xiaomi aber vorbildlich was die Sicherheitspatches angeht. Sofern man nicht die Final sondern die Beta benutzt hat man immer die aktuellen Patches on Board.

Xiaomi macht das geschickt mit den Updates so das es einem User kaum auffällt. Features von neuen Android Versionen sind meist schon vorhanden oder werden einfach in das hauseigene Miui integriert. Mittlerweile könnte man eigentlich sagen das Miui ein eigenständiges System ist neben Android sowie Ios.
 
@lurchie: Man bekommt die MiUI-Feature-Updates, die Teilweise umfangreicher sind als die Android-Versionsupdates. Somit hat man doch eigentlich keinen Nachteil, wenn die Sicherheitsupdates trotzdem kommen.

Bei iOS kann dir doch auch passieren, dass manche Versionsfeatures nicht an die alten Geräte kommen. Dieses soll angeblich so bei den Siri-Skills passieren.
 
@fazeless: Zumal es die Chinesen bereits geschafft haben, technologisch in vielen Bereichen den Amerikaner und dessen Produkten immer weiter voraus zu sein. Wenn man die Wöchentliche News liest, wie viele chinesische Smartphone mit neuster Technik Monat für Monat, gerade in China veröffentlich werden, dessen Preise weit unter Samsung, LG, HTC und Apple usw. liegen, führt dazu, dass sich ein gewisseres Monopol komplett verlagert wird. Im Oktober/November kommen mit dem OnePlus6T und den Mi Mix3 weiter zwei chinesische highend Smartphone auf den Markt. Das letztere soll laut verschiedenen Quellen als erstes Smartphone bereits für 5G nutzbar sein.

Apple kann bisher die Gewinnmaximierung über die ständige Anhebung der Preise ihrer neuen Produkte steigern, solange es der Kapitalismus zulässt, dass sich auch ein gewisser Prozentsatz der Normalverdiener sich ein Produkt von Apple leisten können, von denen es aber wegen des kapitalistischen System immer weniger geben wird. Apple wird somit in Zukunft gezwungen sein, ihre Produkte gezielt für Personengruppen mit viel Kapital anzubieten wozu dann nur noch die Besserverdiener, Reichen und Superreichen gehören. Zu einen Lamborghini oder Ferrari würde dann als Image und Statussymbol auch gut ein teures IPhone passen...wenn es einen glücklicher macht. Ein anderer Weg sehe ich nicht, da Apple Verlust machen würde und es ihren Image schaden täte, wenn sie ihre Produkte billiger verkaufen würden.
 
Ahja, günstig war ein iPhone noch nie, billig schon gar nicht. Persönlich bin ich bereits gespannt darauf, wie die neuen XS Modelle sich denn eben so verkaufen werden zu den Preisen. Ich tippe mal auf, wie eigentlich immer, richtig gut. Letztendlich muss, oder eher kann glücklicherweise jeder für sich selbst entscheiden, was es einem wert ist. Am Ende bleibt eben ganz simpel ein "Wer kann, der kann" oder eben nicht. Die Einen haben nen Ferrari, andere eben nur nen Fiat Punto. Die Einen haben 2x ne 1080ti im Rechner, andere ne 960. Die Einen haben ihre Verträge bei der Telekom, andere halt bei O2. Wer es nicht kann, der kann es eben nicht. Wer es nicht will, der muss es eben auch nicht. Und wer will, aber nicht kann, na so ist es im Leben manchmal ;)
 
@Narf2k13: Sehr schön geschrieben!
 
@Narf2k13: Geht weniger ums können als ums wollen, für den Preis will ich schon mehr sehen aber zum Glück kann das jeder selbst entscheiden.
 
@PakebuschR: Mein reden, kann glücklicherweise jeder selber entscheiden. Ich bin seinerzeit beim 3GS eingestiegen und möchte das iPhone und auch das iPad in der Kombination mit iOS nicht mehr missen. Hier und da lass ich eine Genereation beim iPhone aus, beim iPad auch mehrere, aber so dann und wann darfs gerne mal ein neues Gerät sein. Und persönlich bin ich für die mir damit gebotene Usability und das "iOS Ökosystem" bereit, ein wenig mehr, meinetwegen auch sehr viel mehr, zu zahlen. Mir ist es das wert. Ich hab über die Jahre 2x ins Android Camp geschaut mit Pausen dazwischen. Und selbst wenn auf dem Papier die Hardware stärker war, wars trotzdem vom Feeling her nicht ansatzweise so geil, wie es iOS war und ist. Da haben auch tausend Custom Roms, Tools, Tweaks, was auch immer, keine ansatzweise ausreichende Abhilfe geschaffen. Was ich bei iOS nur seit längerem vermisse ist die tolle Jailbreakszene *seufz* Es wurden zwar mit der Zeit wirklich viele Sachen von iOS selber übernommen, die ich vorher dank Jailbreak schon lange nutzen konnte, aber eben lange nicht alles. Aber man kann eben nicht alles haben ;)
 
@Narf2k13: Mal eine andere Sichtweise...
75% des Weltweit verfügbaren Geldes liegt bereits in der Hand von den Superreichen, die restlichen 25% müssen sich die anderen Menschen teilen. Um 2030 werden die Superreichen etwa 84% des weltweiten Geldes besitzen während allen andern Menschen nur noch maximal 16% des Geldes zur Verfügung steht. Fakt ist, die Reichen werden reicher, während es immer mehr Menschen gibt, die schlechter verdienen, ärmer werden oder mit den Preisanstiegen nicht mehr mithalten können. Ich bezweifele stark, dass sich die Reichen/Superreichen in Zukunft gleich mehrere neue iPhones kaufen um einen Ausgleich zu haben, für die Menschen, die sich in Zukunft kein neues iPhone mehr leisten können, wovon es auch immer mehr geben wird. Apple ist fast schon gezwungen die Preise immer weiter nach oben zu fahren um Gewinne von immer weniger Abnehmer zu erziehen, hingegen andere Hersteller auf die Masse und den billigen Preis setzen um ihre Geräte zu verkaufen.
 
@ContractSlayer: Vor der Renaissance, Revolution in Frankreich und der industriellen Revolution besaßen die Adligen 99 Prozent allen Reichtums auf diesem Planeten.

Die Menschen waren Leibeigene die das Gut ihres "Herren" nicht verlassen durften und lebten mit drei Generationen und ihrem Vieh in einer Scheune.

Diese Leibeigenen mussten auf dem Gut ihres Herren arbeiten und durften von dem wenigen was sie zu ihrer eigenen Verwendung erwirtschafteten auch noch Steuern zahlen.

Im Vergleich dazu geht des der "Goldenen Milliarde" in den reichen Industrienationen deutlich besser als vor 200 Jahren.
 
@ContractSlayer: Also wenn ich reich wäre (was ich nicht bin), entweder weil ich mir mit eigenen Ideen etwas erwirtschaftet habe oder mir meine Familie etwas hinterlassen hat, würde ich einen Teil des Überflusses sicherlich für aus Deiner Sicht "sinnlose" Dinge oder Tätigkeiten ausgeben, die mir Befriedigung bringen, und da würde ich mir auch von keinem Neider reinreden lassen.

Ob ein Iphone nun dazu gehört (vermutlich nicht), ist Teil meiner persönlichen Freiheit.

Es muss aber wohl genügend Leute geben, die die Preise für angemessen halten, sonst könnte Apple diese Preise nicht halten bzw wäre nicht eines der reichsten Firmen weltweit.

Und das halte ich auch nicht für schlimm, schließlich ist niemand gezwungen; es genug andere Alternativen, die man statt des Iphone ohne große Probleme nutzen kann.
 
"werden für das iPhone Xs in der maximalen Konfiguration und mit 512 Gigabyte Speicher jetzt stolze 1649 Euro fällig." Xs 1549,- die Max variante kostet 1649,-! Außerdem sind die Preise identisch!

iphone X hat mit 256GB 1.319,- gekostet was das Xs genauso kostet, nur das es eben eine weitere zusätzliche Variante gibt mit 512GB die es zuvor nicht gab. Also kann man hier nicht von Preiserhöhung sprechen, lediglich beim Einstiegsgerät wenn es von da 300 auf 519 steigt.
Bitte erst richtig Rechersche betreiben anstatt einfach was behaupten.
 
@Br4No: man darf aber auch nicht vergessen dass das so genannte Einstiegsgerät einige Jahre auf dem Buckel hat. Ich bin mir ziemlich sicher dass es nächstes, spätestens übernächstes Jahr keine Updates mehr bekommt und deshalb aus dem Programm geflogen ist. Zumal IOS 12 fast ein reines Performanceupdate mit wenig Neuerungen ist und in Zukunft wohl einiges dazu kommen könnte was die Geräte verlangsamt. Da wundert es mich nicht dass die langsamsten Geräte jetzt noch IOS 12 bekommen haben. Das eigentliche Einstiegsgerät war für mich im Prinzip das iPhone 6S was aus dem Programm geflogen ist und nicht das SE. Das SE war eine Ausnahme für diejenigen die ein extra kleines Gerät wollten.
 
@P-A-O: Das iPhone 7 wird jetzt 2 Jahre alt. Das wird wohl noch mindestens 3 Jahre Updates bekommen. Nächstes Jahr fällt das 5S raus, danach fällt das iPhone 6 raus und danach das iPhone 6S. Erst dann käme das iPhone 7.

Und das beinhaltet eben schon, dass das OS immer fordernder wird. Zumal diverse neuerungen bei alten Geräten auch einfach mal weggelassen werden können, um eben die Performance zu erhalten. Das ist ja nichts neues...

Gut, ein iPhone 7 würde ich mir heute aufgrund der Zukunftssicherheit wohl auch nicht mehr kaufen. Das XS ist zwar sack teuer, wird aber Stand heute wohl zwei Jahre länger mit Updates versorgt, als das iPhone 7 und bietet zudem auch einfach die bessere Ausstattung. Im Verhältnis zum iPhone 7 lohnt sich der Aufpreis vermutlich schon, auch wenn der Preis in absoluten Zahlen bescheuert hoch ist. Über 500€ für ein zwei Jahre altes Gerät mit niedrigster Speicherausstattung sind halt auch schon ziemlich viel.
 
@Laggy: wenig ist es nicht, stimmt schon. Allerdings ist das Gerät trotzdem nicht veraltet. Ob ein Gerät veraltet ist oder nicht liegt nicht nur an der Hardware sondern eben auch an der Software und wie lange das Gerät aktuell gehalten wird. Neue Dinge wie bessere Kameras und schnellere Prozessoren können nicht nachgerüstet werden, das ist klar. Das ist aber kein Applespezifisches Ding sondern betrifft alle. Und wenn ein Gerät nach fünf Jahren immer noch ein Firmwareupdate auf die aktuellste Version erhält und damit ganz gut läuft, ist es selbst nach fünf Jahren weniger veraltet als ein Gerät was nur ein Jahr alt ist und kein Update bekommt.
 
@P-A-O: mir geht es um den Artikel der besagt, dass das neue iPhone teurer wurde was dem nicht ist!
 
@Br4No: das weiß ich schon seit dem ersten Moment
 
Das diese geldgierigen Leute ihre Wucherpreise noch rechtfertigen, ist schon lächerlich. Und von verbesserten Inovationen zu reden völlig daneben. So viel mehr Neues bieten diese Geräte nicht, dass sie das Geld wert wären.
 
@Norbertwilde: vor allem wirst du das Argument mit dem Stellenwert jetzt überall hören :D. Es ist schon richtig, für viele Gelegenheiten ersetzt das Phone ja auch schon die Kamera, Navis sind praktisch Tod (ausser Einbau) - aber 1600€ sind zwei Monatsgehälter von unserem Azubi. Und er wird es trotzdem kaufen, genau wie das X. Und am Monatsende rumweinen, dass er kein Geld hat mit uns was zu unternehmen.
 
@Norbertwilde: Das erinnert mich ein wenig an die Tankstellenkette Shell vor ein paar Jahren. Ich weiß nicht ob sie es umgesetzt haben, aber damals meinten sie dass Reifenluftdruck nachfüllen mindestens 1 Euro kosten sollte, nicht weil die Luft so teuer ist, sondern weil sie den Service, den es ja überall kostenlos gibt, vermarkten müsse.
 
@Tomarr: und mittlerweile muss man schon eine Tankstelle suchen bei der es nichts kostet. Ganz egal ob Shell oder alle anderen.
 
@P-A-O: Also hier geht es. Da habe ich noch nirgends gesehen das es was kostet.
 
@Tomarr: definiere hier. Ich kenne in Stuttgart ganze zwei(!) Tankstellen in denen es nichts kostet. Eine davon ist sogar eine Shell die noch so ein Teil von früher da rum fahren hat. Bei allen anderen ist es mit dem Staubsauger gekoppelt und man kann zwischen saugen und Luft wählen.
 
@P-A-O: Ihr habt nur zwei Tankstellen un Stuttgart? Das ist natürlich sehr übel. Hier bedeutet Hamburg und Umgebung.
 
@P-A-O: fahre mal raus aus Stuttgart. Ich wohne in der Ecke von Horb. Vorher in Darmstadt. Ich hab sowas noch NIE gesehen. Liegt wohl an den Schwaben xD
 
@J3rzy: ja scheint echt an den Schwaben zu liegen. Gibt nichts schlimmeres
 
Wenn neue Innovationen einen immer weiter steigenden Preis rechtfertigen würden, dann könnte niemand sich mehr ein Auto leisten oder sämtliche andere technische Produkte. Auch in der Baubranche haben sich Materialien immer weiter entwickelt, wo müssten also die Kosten für eine Wohnung oder Haus mittlerweile liegen? Innovationen sind dazu da, den Kunden zu animieren ein schon bestehendes und funktionierendes Gerät zu ersetzen, denn sonst würde er ja gar nicht mehr etwas neues kaufen, außer bei einem Defekt. Maßlos steigende Preise kann man so absolut nicht rechtfertigen.
 
@Krucki: Der Preis rechtfertigt sich von alleine, wenn Kunden bereit sind, diese zu zahlen. Wie hat letztens einer geschrieben hier. früher waren Autos und Häuser auch billiger.
 
@topsi.kret: Ich bezweifle, dass das mit dem Autos und Häusern auch für die inflationabereinigten Beträge gilt.
 
@Krucki: Auch in der vorherigen Generation wurde der Preis durch Innovationen erhöht. Wenn man immer wieder den Preis mit dieser Begründung erhöht, zeigt das man ist unfähig Arbeitsabläufe zu verbessern bzw. günstiger umzusetzen.
 
Alter schwede, für den preis kauf ich mir ja schon ein altes Auto und fahr damit zwei jahre in der gegend rum.
Wenn unsere Gehälter mal so steigen würden wie die Preise der Handys...
Wucher, einfach nur wucher !
 
@wollev45: 1950 gabs für 4400 DM einen Neuwagen.
 
@topsi.kret: Inflation ist dir ein Begriff?
 
@Link: Ja, und was willst Du mir mitteilen?
 
@topsi.kret: Dass wenn du den Preis eines Neuwagens von damals mit dem Preis eines iPhones von heute vergleichen willst, diesen erst inflationsbereinigen musst. Dass ich das noch erklären muss...
 
@Link: Musst Du mir nicht erklären, möglicherweise hast du aber den Hauch Sarkasmus übersehen, der bei Antworten auf solche "für den Preis kauf ich lieber xxxx"-Kommentare mitschwang. Zumal jemand, der aufgrund unzureichender Mittel erst abwägen muss, ob er sich ein Smartphone oder ein schrottreifes Auto kauft, eh nicht zu den typischen Käufern von iPhones gehört. Dass ich DAS erklären muss ... ;-)
 
@Link: Wenn die Gehälter mit der Inflationsanpassung so steigen würden wie die Inflationsangepassten Preise bei en Phons, dann könnten wir alle super leben ...
 
@teddy4you: Warum zum Henker sollten die Gehälter sich an Preisen von iPhones orientieren? Manche haben echt seltsame Forderungen...
 
@Link: Wenn mein Gehalt im Äquivalent der Preise der iPhones angegeben wäre, dann wäre ich sehr glücklich über die jährliche Gehaltserhöhung. :-D
 
@Link: Na wenigstens dort gibt es eine merkbare Steigerung ;)
 
@topsi.kret: Mit 5% Inflation (im Durchschnitt) wären das 2018 121.000 DM, also 60.000€ - für das bekommst du heutzutage auch schon einen interessanten Wagen.
 
@Hans3: Ich glaube, das rechnest Du besser nochmal nach ;-)
 
@topsi.kret: Sollte das ein Scherz sein? Wenn ja verstehe ich ihn nicht.

Die Minusse verstehe ich auch nicht - Zineszins-Rechnung sollte jeder drauf haben, der ein paar Jahre in der Schule war.
 
@Hans3: Er meint vermutlich nicht den Rechenweg, der stimmt definitiv, sondern die Werte, die du da eingesetzt hast. Die Inflation von 1950-2017 belief sich im Schnitt (in DE) auf nicht ganz gemittelte 2,5%, die Summe liegt dementsprechend bei "nur" ca. 12.000 Euro anstelle deiner errechneten 60.000 Euro.
Ein Auto erhält man dafür zwar immer noch, sonderlich "interessant" ist der Wagen aber dann nicht mehr.
Auch wenn man dem heutigen Auto zugute halten muss, dass es komfortabler und sicherer ist, als man es sich um 1950 bei einem Auto jemals hätte vorstellen können :)
 
@topsi.kret: und auch kein handy....
 
@wollev45: ja und andere zahlen das für die Inspektion.
 
@wolver1n:
selber schuld :-)
 
@wollev45:
"Alter schwede, für den preis kauf ich mir ja schon ein altes Auto und fahr damit zwei jahre in der gegend rum."
Mit meinem "alten Schweden" für etwa den Preis bin ich in 3,5 Jahren schon fast 70.000 km gefahren. :D Wenn man das als Vergleich hat, ist es schon irgendwie irre so viel für ein Smartphone auszugeben.
 
@Link:
ja, das steht in keinem verhältniß mehr.
irgendwie haben die alle einen an der klatsche und bekommen den hals nicht voll.
aber es gibt sie trotzdem, die idioten welche das nicht schnallen und munter drauflos kaufen.
hauptsache nen neuen appel und den hübsch finanziert.

mit den autos das selbe, ein neues auto kaufen ist rausgeschmissenes geld.
es gibt nichts unnötigeres als €25000 oder mehr, die man für ein auto ausgibt, welches dann am tag vielleicht ne stunde bewegt wird und der rest der zeit in der garage steht und einfach immer mehr an wert verliert.

bescheuert, alle bescheuert :-)
 
Mal schauen wenn ich mich überwinden kann das Geld locker zu machen dann werde ich vom 6s auf das xr red Gehen. Finde das sieht ganz nett aus.
 
@wolver1n: und hat 2018 für den Preis von 850 Euro nicht mal ein Full HD Display, das sollte verboten werden.
 
@Liatama: Und hatte trotzdem ein besseres Display als so manch anderes Handy mit mehr als FullHD. Verrückt, oder?
 
@topsi.kret: ich glaube nicht dass das Display mit der kack Auflösung besser als das Display vom 6S Plus ist. Aber ich finde es geil wie leute bereit sind, 850€ für 2 Schritte zurück, auszugeben.
Behalte lieber dein 6S und erfreue dich an der mehr als doppelt so schnellen TouchID.
 
@Bloodsaw: Seit wann ist das Display ausschlaggebend für den Preis? Dann hat es eben kein Full HD, dafür dann eben Full Display, Face ID, bessere Kamera und n schnelleren Prozessor. Natürlich ist das schwach, das so ein Gerät dann eben diese Display Eigenschaften nicht mit sich bringt. Aber wenn das so wäre, dann bräuchte Apple überhaupt keine unterschiedlichen Modelle mehr, denn dann würde es ja irgendwann gar keine Unterschiede mehr geben. Und ganz ehrlich, Touch ID hat seit dem 6er jedes iPhone. Damit noch zu argumentieren ist ja wohl lächerlich.
 
@Place.: Wenn ich mein Phone nutze muss ich halt immer aufs Display schauen. Dann wünsch ich dir dabei schon mal viel Spaß beim Pixel zählen. In der Größe merkt man das nämlich.
Dein Argument dass TouchID seit dem 6er jedes hat versteh ich nicht. Das macht FaceID nicht schneller und du bist doch mit dem "Altgerät" gut bis besser aufgestellt.
Was bringt dir denn die bessere Kamera bei dem "super" Display? Siehste ja eh keinen Unterschied bei der Auflösung.
Ja der Prozessor ist schneller, da nehm doch lieber nen 8 Plus mit dem A11 der keine 10% schlechter ist aber dafür haste wieder nen einigermaßen vernünftiges Display.
 
@wolver1n: schau dir lieber mal das Vivo Nex, das Oppo Find X oder das demnächst kommende Xiaomi Mi Mix3 an (Wird im Oktober vorgestellt), meinetwegen auch noch das Oppo R17 Pro /One Plus 6.

Da sieht man mal was technisch möglich ist zu welchen Preisen und verkauft die Kunden nicht für Dumm mit angeblichen Innovationen wie beim IPhone für den 3-4 fachen Preis.
 
@lurchie: wird eh ein iphone, will tablet und handy von dem gleichen hersteller haben und das ipad pro ist einfach alternativlos
 
@wolver1n: naja, alternativlos ist das nicht. Ganz im Gegenteil. Werfe da mal das surface 4 in den Ring mit weitaus mehr Möglichkeiten als dem iPad pro. Für den Preis des großen iPad pro von 900 euro bekommst auch nen surface. Für das kleine iPad pro für 700 euro gibt's neuerdings das surface go.

Aber ich will auch garnicht diskutieren, Geschmäcker sind nun mal unterschiedlich aber das alternativlos könnte ich so definitiv nicht stehen lassen.
 
@lurchie: da gibt es aber wieder kein brauchbares Handy, wenn ich beides aus einer Hand will.
 
@wolver1n: da gebe ich dir Recht. Wenn man beides aus einer Hand will bleibt letztendlich derzeit nur Apple. Die Android Tablets kann man eigentlich alle vergessen, wenn man sie mit einem iPad Pro vergleicht.
 
Er rechtfertigt den Preis durch "viel Innovation" und führt gleich danach als Beispiel Dual-Sim an. Entschuldigung, aber man bekommt seit Jahren Dual-Sim fähige Handys im 100€-200€ Bereich, das ist sicherlich kein tausend Euro Feature und vorallem keine Innovation.
 
@Cheeses: Man bekommt sogar Quad-SIM-Geräte für um die 30€.
 
@floerido: Quad sim? Das nächste iPhone wird genau dieses feature haben mit paar taui extra
 
@pl4yboy_51: Erstmal kommt Triple-SIM. ;-)
 
@Cheeses: Und echtes Dual-Sim bekommt natürlich nur Asien. Nicht dass die Armen Netzbetreiber in Europa oder USA noch zittern müssen
 
@Schmengengerling: Mich wunderts sowieso das sie den Sim Slot nicht gleich gestrichen haben und zwei eSims verbaut haben.
 
Ich verstehe die Diskussion nicht. Apple war noch nie günstig, und es gab schon immer Aufpreis für die Marke, wenngleich weniger, als manche schlechtreden wollen. Ich verlange doch auch von Ferrari nicht, dass sie mir auf einmal ein Einstiegsmodell für 20000 Euro anbieten. Es gibt mehr als genug Alternativen, Xiaomi bietet sehr gute Geräte zum kleineren Preis, und wer wirklich Apple braucht, der kann auf dem Gebrauchtmerkt findig werden. Es gibt für jeden Geldbeutel was, wer kann, der gibt mehr aus, und wer nicht, der eben nicht. Am Ende entscheidet der Markt, ob eine Preisregion beim Endkunden ankommt oder nicht.
 
@Islander: Apple ist kein Ferrari. Apple ist Audi, ein Massenprodukt aus Standardkomponenten, welches keine Wertanlage ist.
 
@floerido: richtig und diese Standardkomponenten sind auch alle in Android Smartphones enthalten. Man schaue sich nur mal den Rahmen an, dieser schaut genauso aus wie der bei meinem Huawei P9
 
@Islander: Der Vergleich mit dem Ferrari ist so was von schlecht. Bei Ferrari bezahl ich Renntechnik die besser ist als ein Golf. Da ist es nur verständlich das ein Ferrari keine 40000€ kostet.
Jetzt zeig mir bitte mal die Renntechnik im iPhone. Das einzige wo ein iPhone besser ist, sind die Updates weshalb ich bereit wäre 100-150€ Aufpreis zu zahlen. Es gibt jedoch auch AndroidONE und Stock-Android Geräte.
Wo verbaut ein iPhone ansonsten Innovation? Wenn du bereit bist 1149-1649€ für so ein Gerät auszugeben gönn ich dir das von ganzem Herzen. Aber gib doch endlich zu dass du den Aufpreis für ein Mode Accessoire und keine technischen Innovationen bezahlst. Die bietet Apple nämlich seit 5 Jahren nicht mehr.
Jeder kann soviel ausgeben wie er will, aber diese dubiosen Rechtfertigungen hier sind ein Witz.
 
@Bloodsaw: Schlimm finde ich eher, dass sich Käufer von iPhones solchen Nichtverstehenkönner wie Du einer bist überhaupt erklären und rechtfertigen müssen, vor allem, wenn der gegenüber wie Du eh eine verfestigte Meinung zum Grund des Kaufes hat.
 
@topsi.kret: Das Problem ist eher die Arroganz, mit der die Preise hingenommen werden.
- Es sind eben Ferraris
- Wenn du die Preise kritisierst, dann bist du sowieso zu arm
usw.

Das dieses Auftreten Kritik verursacht sollte doch klar sein.
 
@floerido: Pauschalisieren hilft da auch nicht weiter. Im Übrigen kann man sowas ignorieren. Wobei nicht selten das von Dir beschriebene Verhalten Reaktionen auf Kommentare wie "Die Kunden von Apple sind alle doof, weil sie soviel Geld ausgeben" kommen. Ich würde sagen, es hält sich die Waage. Komisch ist immer nur, dass es solche Diskussionen kaum gibt, wenn es um hochpreisige Androiden geht. Liegt wohl daran, dass dann keiner aus dem Applelager loslegt, und Käufer von diesen Androiden für dumm erklärt. Zumindest ist das mein Eindruck hier.
 
@topsi.kret: ich hab hier niemanden für dumm erklärt. Bei dem Vergleich könnte ich dies jedoch easy machen.
Mehrkosten beim Ferrari ist Motor, die ganzen Carbon-Teile wegen Gewicht, Kupplung, Fahrwerk, Bremsen, Luftfilter, verwendete Leder der Sitze usw. Ich kann dir hier den Mehrwert aufzählen gegenüber eines Fiat 500. Der Preis ist hier berechtigt plus noch die ganze Handarbeit an dem Auto. Klar bezahlt man den Namen Ferrari auch aber nicht nur.
So bei deinem Apple ist jetzt was besser als bei nem Android Flagship? Es gibt Tests da ist ein OnePlus6 sogar schneller beim öffnen von Apps.

Ich bleibe dabei das die Preise gezahlt werden da es als Mode Accessoire gesehen wird. Die Technik ist es nicht. Ich gönn jedem das Gerät aber die Argumente sind einfach so schlecht. Wie mit dem Ferrari.

Wenn der Rahmen jetzt aus purem Gold wäre gäb es einen Grund.
 
@topsi.kret: Du musst mir gar nichts rechtfertigen. Ich hab selber nen Apple und geb net so nen Stuss von mir.

Dann sag mir doch wo Apple besser ist. Du willst einfach nen Apple und redest dir ein, es sei das non plus ultra. Kauf es doch einfach und gut ist.

Das mit dem Nicht ersteher find ich lustig. Was versteh ich denn nicht? Dann zeig mir doch wo Apple die Innovationsschmiede ist. Kannst mich gerne überzeugen.
 
@Bloodsaw: Was glaubst du denn, wie viel ein Ferrari an Materialwert hat? Und selbst wenn du die Kosten für den Zusammenbau und Vertrieb rechnest, kommst du *nie* im Leben auf die Preise, die Mr. Fiat Chrysler verlangt. Das meiste fließt in Entwicklung, und jede Menge in die Taschen der italienischen Sesselfurzer. Ist bei Apple nicht anders. Und wenn du halt unbedingt Renntechnik gennant haben willst, bei denen ist das der SoC [in Verbindung mit iOS], da kann keine andere Firma anstinken. Merkt man im Tagesgebrauch nicht? Richtig, und einen Ferrari kannst auf der Autobahn auch nicht ausfahren, der ist nur zum Prollen da, um andere Unzulänglichkeiten auszugleichen, oder halt einfach weil man das Auto mag. Dann lass sie halt. Wer glaubt, jemand müsse sich rechtfertigen, um etwas zu kaufen, das er kaufen möchte, der hat den Schuss nicht mehr gehört.

Schon mal gemerkt, dass es immer nur Leute sind, die kein Apple verwenden, die immer nur meckern? Schon mal gemerkt, dass sich niemand, der Apple verwendet, über Android-Geräte auslässt? Allein das sagt alles aus. Aber wie heißt es so schön: Wer Neider hat, hat Brot, wer keine hat, hat Not.
 
@Islander: Ferraris und die anderen Supersportwagen sind Spekulationsobjekte. Sie werden selten für den Gebrauch gekauft, sondern sind Wertanlagen.

Das iPhone ist nunmal ein Gebrauchsgegenstand mit entsprechenden Wertverfall.
Deshalb ist der Vergleich mit den Luxusmarken irrsinnig. Audi, BMW, Mercedes, Lexus und Infiniti sind da passender. Dann würden Apple-Nutzer auch nicht so arrogant wirken.
 
@Islander: "bei denen ist das der SoC [in Verbindung mit iOS], da kann keine andere Firma anstinken."
Komischerweise hat genau diese Kombination trotzdem immer wieder Performanceprobleme.

"Schon mal gemerkt, dass es immer nur Leute sind, die kein Apple verwenden, die immer nur meckern?"
Welchen Sinn macht es auch, etwas zu verwenden, womit man unzufrieden ist?

"Schon mal gemerkt, dass sich niemand, der Apple verwendet, über Android-Geräte auslässt?"
Hahaha, guter Witz. YMMD
 
@Islander: Wenn der SoC mit dem iOS die Renntechnik von Apple ist, warum läuft es beim öffnen von Apps dann nicht schneller als nen OnePlus 5/5T/6??? Kannste gerne auf Youtube bei "everythingapplepro" schauen der macht da super Tests.
Klar kann ich nen Ferrari auf der Autobahn auch mal 300km/h laufen lassen. Die fährt ein Golf oder Passat halt nicht.

Ich gönn jedem das Xs oder Xs Pro. Ich hab auch Apple Daheim. Aber was sollen die Schwachsinnigen Vergleiche.

Bei Ferrari ist alles anders und teurer. Motor und die kompletten Motoranbauteile, Fahrwerk, Bremsen, Felgen, Carbon Anbauteile, Difuser usw. Natürlich bezahlt man auch noch den Namen, man bekommt aber eine komplett andere Technik.

Ich neide keinem das iPhone aber der Vergleich ist nen Witz.
 
Größenwahnsinnig, wenn man die Gewinnmarge betrachtet .. wie war die beim Iphone X? 900 Dollar pro Gerät. Wer das zahlt ist nicht ganz bei Trost.
 
@tripe_down: Marge bleibt Marge. Wenn du als Chef ein Produkt hast, möchtest du auch die maximale Marge herauskitzeln. Und ich denke Apple versucht gerade die Grenze zu finden - nur blöd, dass die Leute immer mitgehen und damit die Grenze automatisch selbst anheben.
 
Während wenig bis nichts an sinnvollen Funktionen hinzugekommen ist, stieg der Preis beim iPhone überproportional.
Für mich scheint ein Samsung Galaxy Note 9 mit SPen und Dex-Desktop Funktion, wesentlich ansprechender. Überlege tatsäschlich mein iPhone X zu verkaufen und das Note 9 zu nehmen.
 
@usbln: warum nicht einfach das X länger nutzen? Muss es jedes Jahr ein neues Spielzeug sein?
 
@fazeless: da bin ich hin und her gerissen, zumindest ein Pen wär schon schön, dann müsste man das iPad nicht mitschleppen. Ob man Dex wirklich nutzt, wenn ein Mac / PC vorhanden ist sieht man ja erst nach einer Weile.
 
@fazeless: wirklich wahr, was für eine Verschwendung der Ressourcen! Als ob die Geräte nur 1 Jahr funktionieren würden ... Aber so ist das nunmal in dieser Gesellschaft. Wie aber auch beim Auto- Oh es gibt einen stärkeren Motor? Mein Kumpel fährt nen X6 und ich einen Q7- jetzt brauche ich unbedingt einen SQ7 .... Ok, das Leasing müsste zwar noch 2 Jahre laufen, aber vielleicht kann mein Verkäufer was drehen. ...
Sinnlos.
 
Der man ist halt superreich und hat keine Ahnung von der Welt.
Genau wie die Politiker. Alle abgeschottet.
519 ist für Leute die wenig verdienen erschwinglich?
Naja... Ist gut...
 
@dudelsack: In einer Ratenkauf- und Leasinggesellschaft ist so ein Produkt auch für jeden erschwinglich.
Es wird einem vorgelebt im Jetzt zu leben und die Kosten in die Zukunft zu legen.
 
@floerido: Genau alles in Ratenkauf vereinbaren. Damit läufst du ständig mit der angst jeden Monat flüssig sein zu müssen, um die raten abzustottern.
 
@pl4yboy_51: jetzt muss der heutigen Generation nur jemand sagen, dass man sich Luxus oder Träume erarbeiten muss- und nicht abstottern!
 
@dudelsack: Das sind nicht mal 15,- € pro Monat auf drei Jahre gerechnet. Wer die nicht übrig hat, der gehört wohl auch nicht zur Zielgruppe für Apple. Wenig ist halt immer relativ...
 
@yagee: Hier 15€, da 100€, dann mal 10€, alles natürlich monatlich. Am Ende summieren sich die ganzen kleinen Beträge zu einer kritischen Masse, dass man doch über seine Verhältnisse lebt.
 
@yagee: Wenn man sich soetwas nicht bar leisten kann, lebt über seine Verhältnisse.
Verschuldet euch nur weiter. Wenn dann Haus, Hof und Auto zwangsversteigert wird, schlag ich zu.
 
Welche "vielen Innovationen" sollen das sein, von denen er da fantasiert? Apple hat doch praktisch nichts neues vorgestellt, sondern lediglich zur Konkurrenz aufgeschlossen.
 
@TiKu: "lediglich zur Konkurrenz aufgeschlossen" - der war gut!
 
@yagee: Wo ist Apple denn besser? 2 Jahre Updates mehr, das wars.
 
@Bloodsaw: Und selbst das trifft nicht unbedingt zu, wenn man z.B. an Xiaomi denkt.
 
@TiKu: also ich hab in der Familie 2 Xiaomi A Geräte mit AndroidONE. Das sind 3 Jahre Updates. Finde ich für 200€ auch vollkommen i.O.
 
@Bloodsaw: Es gab von Xiaomi auch schon Geräte, die 5 Jahre Updates bekommen haben. Darauf wollte ich hinaus.
 
@TiKu: OnePlus soll auch gut und lange Updates rausbringen. Seit dem OnePlus 5 gibt es sogar den Widevine L1 weshalb ich wohl OnePlus als nächstes nehmen werde. War mit meinem Apple bis auf 3 Besuche in der Genius-Bar zufrieden, aber die Preise mach ich nicht mehr mit. Ich hab zum Glück keine Apps oder Musik gekauft.
 
Macht es doch wie ich, mehrere Geräte kaufen und wenn es keine mehr gibt, mit einem Aufschlag von 200€ weiterverkaufen. Läuft jedes Jahr aufs neue ohne Probleme ;)
 
@BartHD: soll angeblich dieses Jahr nicht klappen. Ausnahmslos alle neuen Modelle sind sofort verfügbar.
 
@der_ingo: Nur zu welchen Stückzahlen?
 
@floerido: brauchst du gleich mehrere?
 
Ich erwerbe mit Sicherheit kein Mobiltelefon, das so viel kostet wie drei gut ausgestattete Rechner. Dabei ist es egal, von welchem Hersteller es kommt. Das Geld investiere ich dann lieber in eben solche Rechner oder die Ausstattung meiner Kellerbar (z.B. Zapfanlage und Folgekosten für Nachschub). m(
 
@localghost:?? 1500€ ist nicht mal ein gut ausgestatteter Rechner.
 
@Thunderbyte: Gut ausgestattet ist nicht Highend. Wenn man sich in der Mittelklasse aufhält bei Prozessor und Grafik, dann bekommt man schon etwas fürs Geld. Dieser Rechner ist dann natürlich nicht unbedingt vollständig 4k-fähig.
 
@floerido: Ich weiß nicht was du unter Mittelklasse verstehst. Die Mitte zwischen High- und Lowend wäre im Bereich i5, GTX 1060, 16GB RAM und das restliche Drumherum. Bist du ohne Peripherie (Taststur, Maus, Monitor usw.) locker mit 800-1000€ dabei.
 
@KarstenS: Wenn eine GTX 1060 und 16 GB für dich nur Mittelklasse ist, was ist dann mit Onboardgrafik und 4 GB RAM, was vielen durchaus ausreicht? Low-Low-Low-End? Wenn man schon innur 3 Kategorien, also Low-, Middle- und High-End unterteilt, dann geh mal besser nicht von Gamermaschinen als Unterklasse aus, sondern von dem, was der Durchschnittsbürger kauft.
Und Tante Sofie braucht nunmal keine 8 GB RAM, eine Core-I-CPU und eine dedizierte Grafik. Der genügen 4 GB, eine AMD-A-APU/Pentium-CPU und die integrierte Onboard-Grafik vollauf.
Und wenn da Low-End anfängt, dann ist die Mittelklasse irgendwo schon bei 8 GB Ram, einer Core-i3/Ryzen3-CPU und einer dedizierten Grafik erreicht, und Highend ist dann schon nahezu alles, was darüber angesiedelt ist.
Und wenn man das ganze dann mal real sieht, bekommt man für ~550 Euro je Stück nicht nur Rechner, sondern tatsächlich sogar Notebooks, also komplett ausgestattete Rechner inklu. Bildschirm, OS und Tastatur, mit denen sich schon echt ordentlich arbeiten lässt.
Ok, natürlich nicht bei Apple ^^
 
@KarstenS: Ersetze den i5 durch einen Ryzen 3/5 und du hast schon ein paar Euro gespart. Dann wählst du den 2200G oder 2400G und du hast ein brauchbares System, womit man sogar spielen kann.
 
@Thunderbyte: laut News wohl eher 1650 Euro ? Da lässt sich schon ziemlich viel mit in Richtung eines "gut" machen finde ich. Du nicht?
Den Betrag aber auf satte 3 Rechner aufteilen und dann jeden davon ernsthaft als gut bezeichnen zu wollen... äääh.. ja.. krich ich zugegeben auch nich hin, passt einfach nicht in meine Erfahrungen als jahrelanger PC komplett selber Montierer.
Aber es gibt natürlich Leute, für die solche ca. 550 Euro leider schon ne echte Hausnummer sind, sollte man nicht aus den sozialen Augen verlieren, beim diskutieren. Von daher muss und soll es auch solche PCs geben.
Und sofern es ein von der Stange PC ist, sollte man auch gewisse Kostenersparnisse, durch beim Bau genutzt wordene Software&Hardware Bündelungen, nicht vernachlässigen. Denn daher dürfte die Hardware etwas mehr wert sein, als der bezahlte Preis.
Okay, du scheinst ne Ecke mehr für deinen PC ausgeben zu haben, habe ich in Summe auch, aber zumindest ich werde, trotzdem ich mir sowas leisten konnte, nicht so vermessen sein und nen 1650 Euro Pc nichtmal als gut bezeichnen. Wohlgemerkt : gut, es hat schließlich niemand was davon geschrieben, das der in die momentan kaufbare Spitzenklasse gehört?
 
@localghost: Nun ja, für den Preis bekommt man nur einen gut ausgestatteten Rechner. Der hat dann aber richtig Power. :-)
 
@localghost: Das ist immer ein dämliches Argument. Ich z.B. nutze mein iPhone oder auch mein iPad DEUTLICH mehr als meinen Privatrechner. Und das über Jahre, da ich nicht immer das neueste iPhone haben muss, ich werde auch mein 6er noch länger behalten.
 
Den Typen kann man einfach ignorieren - der kommt mir schon fast so dämlich vor wie Trump.
Dual-Sim ist also innovativ... aha - bei denen bedeutet Innovation aber auch: Keine Speichererweiterung, kein Kopfhöreranschluß und ein proprietärer Stecker... einfach links liegen lassen...
 
@Zonediver: Daran sieht man, dass man keine Innovationen (mehr) braucht. Eine gute Verdummungsabteilung - oder auch Marketingabteilung genannt - genügt.
 
Also quasi hat er doch gesagt: "den Leuten ist das Ding so wichtig, dass sie bereit sind, so viel Geld dafür auszugeben. Also wären wir doch doof, wenn wir es nicht nehmen würden."
 
Und wo ist da nun die Stelle im Text, wo wirklich was erklärt wird bzw. mit Fakten unterfüttert wird ??
Oder hat Herr Cook das wirklich nicht von sich gegeben, der News Verfasser KANN also garnichts anderes dazu schreiben, als das jener Herr nichts anderes versucht hat bzw. tat, als die überzogen hohen Preise faktenfrei schön und ach so akzeptabel geredet zu kriegen ?
 
welche andere Rechtfertigung braucht Apple, als dass die Leute offenbar bereit sind diese Preise zu bezahlen? Niemand ist abhängig von Apple und könnte deswegen jederzeit wechseln.
 
@FuzzyLogic: Das nennt man "Sucht"!
 
@FuzzyLogic: "Niemand ist abhängig von Apple und könnte deswegen jederzeit wechseln."

Mit Verlust aller Inhalte, die man im Store gekauft hatte. Mit dem proprietären Zubehör und dem engen Ökosystem, hat man eine hohe Kundenbindung erreicht.
 
@floerido: keiner zwingt dich. Oder steht Tim Cook neben dir und hält die ne Knarre an den Kopf und sagt kauf?

Wenn es dir zu teuer ist steig auf Android um. Sobald du es dir nicht mehr leisten kannst musst du es eh. Meinste dann juckt jmd deine schon erworbenen Inhalte im Store oder iMusic? Deswegen kauf ich noch CD oder Platte. Kann ich bei jedem "Umzug" mitnehmen.
 
@floerido: ich würde mal Wetten dass die Summe aller Apps die du nochmal bezahlen müsstest bei weitem nicht an die ersparte Summe heranreichen würde, wenn du die stattdessen ein Smartphone für 600€ kaufen würdest.
 
@FuzzyLogic: ... und nun bitte noch die ganzen weltweit für markenmäßig niemandem sonst verwendbaren ExtraKästchen, SonderKäbelchen, Spezialtransformatörchen usw dazurechnen, bei denen man im Fall des Apple Lebewohl sagens sozusagen vor einem Sonder bzw. Spezialmüll Problem steht. Was, wie ich denke, auch Vorsatz von Apple ist, um Inkompatibilitäts bzw. Umstiegskosten und -schwierigkeiten bzw. Ängste davor auf nem möglichst hohen Level und Wiederabbrechprozentsatz gehalten zu kriegen.
 
@DerTigga: Welche Spezialtransformatörchen? Jetzt mal abgesehen davon, dass auch Apple USB-Netzteile für seine iPhones verwendet, nur mit anderem Kabel, gibts doch zum neuen Gerät eh ein Netzteil dazu, von daher auch egal. Der eine oder andere Adapter ist ja wohl kaum der Rede wert.
 
@Link: Apple baut nur Smartphones, man kann also nur denen bzw. sowas Lebewohl sagen ? Es gibt das von floerido erwähnte (Nischen)Ökosystem also garnicht ?
 
@DerTigga: Man kann auch nur den Smartphones Lebewohl sagen und den Rest behalten, ja das geht. Ist auch völlig egal wie man es macht, jedes Gerät kommt mit einem eigenen Netzteil, da ist es völlig egal, von welchem Hersteller das nächste Gerät kommt, da ist immer ein "Spezialtransformatörchen" dabei. Wenn man schlau ist, verkauft man das Apple-Zeug dann möglichst zeitnah bevor es endgültig wertlos wird, dann hat man auch nicht das scheinbar nur schwer zu lösende Problem mit Sondermüll wegen paar Kabeln und/oder Netzteilen.
 
@Link: Du hast da leider nicht sonderlich gut mitgedacht. Denn es geht um: wegschmeißen oder verkaufen MÜSSEN, WEIL nicht kompatibel zu was anschließend angeschafftem, aber NICHT von und für Apple gebautem.
Ob das nun etwas aus dem Lieferumfang eines Apple Tablets, Smartphones oder Laptop ist oder aber aus dem Zusatzbausteinportolio für ein x beliebiges dieser Geräte stammt, ist da völlig nebensächlich.
Es geht rein um den derweil hohen Prozentsatz an von Apple von Anfang an geplanter und daher eindeutig vorsätzlich ausgeübter Zwangsjacke,
sich, so als für ein Lebewohl entschieden habender Kunde: nicht FÜR die von einem am höchsten favorisierte Option: Weiterverwendung möglichst vieler jener (Klein)Teile, entscheiden zu können.
Es geht um den Prozentsatz, zu dem genau das Apple völlig klar ist, aber im Grunde (seit Jahren) unter: nach uns die Sintflut fallen gelassen wird.

Oder wie du es unterschwellig ausdrückst: ach scheiß doch drauf, das hat man gefälligst abzukönnen, ist (angeblich!) nicht der Rede wert, da dies und jenes im Mülleimer versenken und in kompatibler Form erneut anschaffen zu müssen.
Ist man ja schließlich selbst dran Schuld, was wendet man sich denn auch einfach vom göttlichen Hersteller Apple ab, statt weiter schön dabei zu bleiben ?
Ja, Apple hat da inzwischen Druck bekommen, was zum Guten zu verändern und schon was umgesetzt, streite ich nicht ab, freiwillig kaufen oder auf geäußerten Wunsch hin schenken lassen, würde ich mir aber nachwievor nichts von denen.
 
@DerTigga: Du denkst zu viel und konstruierst da Probleme, die sonst keiner sieht. Was meinst du, was ich schon alles an Kabeln, Adaptern, Netzteilen usw. in meinem Leben entsorgt habe? Und da war bis auf das eine iPhone-Stromversorgungskabel Apple nicht daran beteiligt und das hätte ich für aktuelle iPhones sowieso nicht verwenden können. Auch das Kabel und/oder Netzteil von meinem aktuellen Smartphone werde ich nicht verwenden können, wenn ich irgendwann ein Smartphone mit USB-C kaufen werde. Da siehst du, auch wenn man im Apple-Ökosystem bleibt, muss man ab und zu das eine oder andere Teil ersetzen und auch wenn man Geräte anderer Hersteller verwendet, muss man das tun.
Bei der Stromversorgung gibt es außer bei Smartphones nun mal nirgendwo irgendwelche Standards, selbst bei Laptops nicht, auch wenn 19V am meisten verbreitet ist, aber dann gibst von Hersteller zu Hersteller unterschiedliche Stecker. Was macht es da für nen Unterschied, ob man von einem MacBook oder von einem Windows-Laptop zu einem Windows-Laptop wechselt? Netzteil passt nicht, eventuell vorhandene Docking-Station passt nicht, demnächst wird man durch die Einführung von USB-C auch noch zusehen müssen, wie man alle seine Geräte drangestöpselt bekommt und die dafür angeschafften Adapter landen dann auch irgendwann auf dem Recyclinghof, wenn die Geräte nach und nach durch solche mit USB-C ersetzt werden.
 
@Link: wieviele jener "tollen" das verappelnde Klinkenstecker Outsourcing notfallmäßig wieder hineinsourcenden Klinkensteckeradapter hast du denn schon wegwerfen "dürfen" ?
 
@DerTigga: Echt jetzt? Ich sage, dass ich aktuell kein iPhone verwende und du fragst mich ob ich Zubehör dafür hatte? Es gibt im Übrigen auch Android-Smartphones ohne Klinke, von daher werde ich vermutlich irgendwann solche Teile wegwerfen "dürfen": http://www.simvalley-mobile.de/Headset-Adapter-PX-3801-919.shtml
 
@Link: Jenes du ist natürlich nur als austauschbarer Platzhalter zu sehen, ganz davon abgesehen solltest du das, wenn du das schon so eng siehst, auch klar erkennbar hinschreiben und nicht nur behaupten, das du das getan hast ;-)
Ansonsten hoffe ich, das das kein Ab und Weglenkversuch werden soll, nicht drüber reden oder gar zugeben zu müssen, das Apples proprietäre Hardware durchaus so ihre Schattenseiten hat..
Das es leider und mal wieder Hersteller gibt, die im Apple treudoof hinterher dackeln ihr Heil suchen, war zu erwarten, siehe das vor einiger Zeit diverse Geräte ebenfalls mit nem genauso gut als Badezimmerspiegel verwendbarem Displaytyp ausstatten. Kam schnell auf und verschwand genauso schnell wieder in der Versenkung..
 
@DerTigga: "Ansonsten hoffe ich, das das kein Ab und Weglenkversuch werden soll, nicht drüber reden oder gar zugeben zu müssen, das Apples proprietäre Hardware durchaus so ihre Schattenseiten hat."
Keinesfalls. Ich habe dir aber weiter oben denk ich genug Beispiele genannt, die zeigen dass Apple wirklich nicht alleine mit proprietären Anschlüssen ist. Da ist es doch Quatsch sich ein bestimmtes Beispiel aus der Apple-Welt auszusuchen und darauf rumhacken, zumal es in der Android-Welt genau so ein Teil gibt. Das wirkt dann schon eher wie ein Ablenkversuch und entsprechend war auch meine Reaktion.
 
Ein absolut total veraltetes iPhone 7 für 519 €, wo man bessere Androiden bekommt, die genauso gut laufen für weniger als die Hälfte. Nein Danke.
Wer aber so viel Geld ausgeben will, dem rate ich eher mal bei Nokia zu schauen. VIEL bessere Hardware, neustes Android, läuft rund und gibt genauso reegelmäßifg Updates wie bei Apple.

Und arbeitet mit Windows Geräten 1A zusmmen und man ist beim Zubehör einfach FREI!
 
@Scaver: Die Leute kaufen das alte Zeug zu dem Preis da sie einen Apple wollen und sich kein Neugerät leisten können. Denen geht es nicht um Technik, dann würde dein Argument helfen.
Die Menschen wollen das Mode Accessoire iPhone und grben deswegen so viel aus. Ich gönn es ihnen.
Ne Lewis kostet auch das 5 fache einer ordentliche noname Jeans und qualitativ nicht hochwertiger.
 
Apple will von seinen Kunden nur das Beste, das Geld. Man testest mit den Preisen halt aus wie weit man mit der Abzocke gehen kann. Und das natürlich im bekannten altbackenem Design. Da geht man doch besser zur Konkurrenz. Da ist das Design zwar auch nicht besser, die Zahl der Anbieter ist aber immerhin wesentlich höher und die Preisspanne breit gestreut.
 
Bin ich froh, dass ich mich schon seit langem für Android entschieden habe und damit auch überaus glücklich bin. Ich frag mich ja manchmal ob man sich als iPhone Besitzer nicht schon schämen muss, für das rausgeworfene Geld. Es ist ja nicht so dass es etwas Exklusives wäre oder sonst irgendwie ausserortendlich gut. Es ist einfach nur überteuert und das massiv.
 
pocophone F1 für 320€, high end smartphone für low end preis, wozu brauch ich da apple ?
 
@sadira: Hat nur leider eine beknackte Akkulaufzeit, trotz des 4000mAh Akkus. Aber im Prinzip stimmt es - die iPhone-Preise sind inzwischen einfach unverschämt.
Ich war längste Zeit iPhone-Kunde (seit dem iPhone 4 und davor bereits iPod touch), damals kosteten die neuen iPhones 500€ bis 600€. Selbst das galt damals als sehr teuer. Heute ist selbst das günstigste, zwei Jahre alte Modell noch teurer als die Topmodelle damals. Ein Witz... und zu labern, Innovation mache die Geräte teurer; äh, Technik wird jedes Jahr günstiger, somit auch die Komponenten, die ihr einkauft. Selbst wenn man also jedes Jahr die neuesten Komponenten verbaut sollte der Endpreis sich nicht erhöhen. Ihr verkauft keine Revolutionen, die einen Preissprung rechtfertigen, sondern Evolutionen. Und besonders verglichen mit Preisen der iPads, die deutlich billiger sind bei deutlich höheren Materialkosten (allein aufgrund der Größe schon)...
Ich denke, ich werde mir tatsächlich mal Xiaomi und Co. anschauen - aber bis zum Frühjahr, wenn es potenziell ein neues "iPhone SE" geben könnte, warte ich noch. Das wäre das einzige, was mich ggf. nochmal ein paar Jahre bei Apple hält.
 
@eN-t: Super geschrieben- Daumen hoch! Und Du hast völlig recht, was für ein Wahnsinn.
Deswegen werde ich mir anstatt eines neuen iPhone lediglich die neue Apple Watch kaufen, aber erst 2019.
 
Was der gute wohl verschweigt dürfte sein das sich Aktionäre wie Warren Buffett für deutlich gesteigerte Preise ausgesprochen haben.
https://winfuture.de/news,104848.html
Mal schauen wo Apple dieses Jahr eingespart hat ich Tippe auf den Akku das merkt so oder so keiner und wenn die Laufzeit in Kritik gerät kommt entweder ein Patch der den SOC Kastriert oder die Aussage Man würde es Falsch Verwenden/Halten/Laden.

Wobei dem Teuersten Modell noch nicht einmal ein Fast Charger samt passendem Kabel beigelegt ist beides kann aber einzeln Erworben werden bei Apple genauso wie nur Standard Kabel Headset beigelegt wird und Air Pods im Store erhältlich sind.
Ach und die Klinke Adapter sind auch nur noch im Zubehör separat zu erwerben die gibt es auch nicht mehr dazu.
Vergessen wir nicht die Apple Care+ sowie eine vernünftige Hülle liegt das Schnäpschen Phone bei etwa 2500 Euro.
Allerdings muss man denen eines lassen Selbstbewusst sind die ja.
 
Cook muss gar nicht erklären, wieso die Preise gestiegen sind. Es gibt einfach überhaupt keinen Grund, sich ein iPhone kaufen zu müssen heutzutage. Vor allem chinesische Hersteller können mittlerweile mehr für weniger Geld als Apple. Apple lebt von ihrem Image, was aber nicht ewig hält.

Dazu finde ich die Argumentation Cooks dreist, das Smartphone würde einen höheren Stellenwert im Leben des KOnsumenten einnehmen und dass man für 'viel Innovation' auch mehr verlangen dürfe, ... aber was soll man von Apple schon erwarten. Bringen die einfach das Smartphone des vorherigen Produktzyklusses noch einmal neu heraus, nehmen einen wichtigen Adapter weg und wollen NOCH mehr Geld für das Gleiche...
 
Um alles am neuen iphone dann auch nutzen zu können steigt der preis des ihone dann auf 2300 Euro

(nicht mal schnellaufladen geht ohne extranetzteil mit dementsprechenden extra zustzkabel , welche natürlich getrennt voneinenader als zusatzhardware bei apple erworben werden können )
 
Ich war lange Apple User. Aber ich kann das Marketinggeschwafel einfach nicht mehr hören. zuerst war dual sim ein no go, dann wurde es gemacht, dann war touch id die sicherste Methode... dann wurde sie durch face id einfach ersetzt. Ich finde es schade das immer alles als innovation angepriesen wird... und die Preise jedes Jahr steigen. Friss oder Stirb...
 
Ich kann nicht verstehen warum sich überhaupt ein Smartphone von Apple kaufen. Samsung und vielleicht noch Huawei schlagen die IPhone Geräte um Längen und kosten weniger. Wer nur für den Namen bezahlt ist selbst schuld. Das ist bei den Notebooks genau so.
 
Wird Zeit das der Apple Guru, von seinem Elfenbeinturm herunterschreitet und sich dem Ggemeinen Volk widmet. Apple ist das meist überschätzte Unternehmen, aber wer hoch fliegt der fällt auch tief
 
@Hans im Glueck: Nun ja, den Börsenwert von 1 Billion Dollar haben die immerhin geschafft. Bin gespannt wie lange die Luftnummer noch hält. So lange aber die D... - äh Apple-Kunden - nicht aussterben wird das wohl so bleiben.
 
Wenn man als Unternehmen seine Preise "erklären" (lies: rechtfertigen) muss, dann gibt man damit zu, dass die eigentlich viel zu hoch liegen. Wenn die sich dann trotzdem wie geschnitten Brot verkaufen, hat man als Unternehmen alles richtig gemacht...
 
Mensch Leute, was regt ihr euch immer über die Preise von Apple auf ?

Hat Apple euch jemals dazu gezwungen ein iPhone zu kaufen ?

Wer ist nicht kaufen will/kann, muss es nicht kaufen.

So langsam ist das wohl ein neuer Sport, jedes Jahr die gleichen dummen Sprüche.
 
Zitat: "In einem Interview mit Nikkei Asian Review erklärte er, dass die Smartphones im Leben der Menschen heutzutage einen höheren Stellenwert einnehmen würden...." Zitat Ende.

Bei mir ist es umgekehrt. Wenn mein Lumia 640 eines tages ausgedient hat gibt es ein stino handy.
 
iPhone Xs und Xs Max Vorstellung alternatives Video :-)

https://twitter.com/theafrix/status/1040345493291839488
 
Tim Cock: "Joa Smartphone 600Euro + magischer Superapfer aus Elfenschuppen auf der Rückseite macht einen Gesamtpreis von 1600Euro". und das Publikum so:" Yeahhhh!.." xD
Wenn Steve Jobs das gewusst hätte, würden sie heute noch den Lisa 67 verkaufen,
 
"Zielgruppe mit geringerem Einkommen.." Ich glaub das liegt bei den meisten nicht am Einkommen sondern an der Bereitschaft, für ein Handy solch unverschämte Preise zu bezahlen.
 
@Driv3r: Wäre das Einkommen der Person, die sich solch ein iPhone gerne kaufen möchte, so hoch, dass es kaum was ausmacht - würde sich die Person auch das Handy holen. "Geringes" Einkommen ist relativ. Was ist für den Tim gering? 120k im Jahr? 60?
 
@Otacon2002: "dass es kaum was ausmacht..". Das ist jetzt ebenfalls relativ. Ich kenne Leute die haben locker 3-4k netto im Monat übrig. Den würde es nichts ausmachen aber sie sehen es trotzdem nicht ein. Jemand der Millionen auf dem Konto hat bei dem mag das Zutreffen das stimmt. Weil er sowieso nicht aufs Geld achten muss bzw kein Verzicht dadurch hat sich stattdessen etwas anderes teures kaufen zu können (das kann er sowieso). Letzendlich ist es ja nur ne Einstellungssache. Selbst Azubis mit 500 netto die noch zuhause Wohnen kaufen sich wiederum so ein Ding. Und da sieht man wieder dass es rein individuell ist wem das soviel Wert ist. Ich weiß für mich jedenfalls ich hätte das Geld locker für ein 16xx€ Phone und würde es trotzdem niemals bezahlen wollen. Zumindest nicht, wenn ich ein S9 für 550€ haben kann. Dann verzichte ich lieber auf Apple.
 
Die einzige Aussage, die ich hier lese ist: "Wenn die Leute so blöd sind und so viel Geld zahlen, machen wir das natürlich auch so". Einzige Lösung: Keine iPhones mehr kaufen, bis die ihre Preise anpassen.
 
@PranKe01: Richtig. So lange die Leute es kaufen denkt sich Apple: Ja, warum denn nicht?!
 
Soviel Aufregung hier in den Kommentaren um nichts... Niemand ist gezwungen, sich ein iPhone zu kaufen. Es gibt genug Smartphones mit hinreichender Technik für jeden Geldbeutel. Und wenn sich jemand ein teures Telefon kaufen möchte, soll er das gerne tun.
Mein Handy hat 30 EUR gekostet - neu. Aber dafür gebe ich viel Geld für Games aus, indem ich mir Collectorseditionen hole, die materiell auch selten ihre Geld wert sind.
Und dass Hersteller/Verkäufer ihr Produkt als das beste der Welt beschreiben, ist nun auch nichts besonderes, weshalb sich Aufregung lohnt.
 
@Runaway-Fan: Korrekt. Keiner ist gezwungen. Es gibt aber viele, die schlicht bei einem iPhone bleiben wollen - so wie ich. Ich habe überlegt mir ein Xs zu holen, habe aber für mich entschieden, dass es mir den Preis nicht wert ist. So nutze ich mein 5S weiterhin, demnächst mit neuem Akku. Durch iOS 12 ist es auch wieder schön flott. Ich brauch derzeit kein neues.
 
"Obwohl die Preise erheblich gestiegen sind will man weiterhin alle Nutzer ansprechen" Tut man auch. Den Apple Fanboys ist der Preis egal. Apple könnte auch 2000€ und mehr verlangen! Zur Not nimmt man einfach einen Kredit auf. Ist ja Heutzutage so einfach wie noch nie und so gut wie jeder bekommt einen.
 
ich frag mich ja warum beispielsweise das XS mit 512GB auf apple.com nur 1,349.00 Dollar sprich 1.154,04 Euro Kostet Rechnet Apple die Strafzölle von Amerika auf den Rest der Welt um.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:00 Uhr BenQ EW2775ZH 68,58 cm (27 Zoll) Eye-Care Monitor (1920 X 1080 Pixel, LED, Full HD, Slim Bezel, AMVA+ Panel)BenQ EW2775ZH 68,58 cm (27 Zoll) Eye-Care Monitor (1920 X 1080 Pixel, LED, Full HD, Slim Bezel, AMVA+ Panel)
Original Amazon-Preis
179,90
Im Preisvergleich ab
149,00
Blitzangebot-Preis
152,91
Ersparnis zu Amazon 15% oder 26,99

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles