Keine Sorge: Fallout 5 wird wieder klassisches Singleplayer-Spiel sein

Vor und nach der Vorstellung von Fallout 76 hat es sehr viele Diskussionen gegeben, vielen Fans der Reihe missfiel, dass Bethesda hier ein Multiplayer-fokussiertes Spiel umsetzen will. Das Spiel erscheint zwar erst im November 2018, doch es gab und ... mehr... Pc, Rollenspiel, Bethesda, Fallout, Fallout 4, Texturen, Hi-res Bildquelle: Bethesda Pc, Rollenspiel, Bethesda, Fallout, Fallout 4, Texturen, Hi-res Pc, Rollenspiel, Bethesda, Fallout, Fallout 4, Texturen, Hi-res Bethesda

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"einigen Widerstand in der an sich sehr treuen Fallout-Fangemeinde."
Es gibt nicht "DIE FANGEMEINDE" - Jedenfalls nicht bei Fallout.
Es gibt die, die Fallout 1, 2 und New Vegas aufgrund ihrer vielen Freiheiten und Rollenspiel-Elementen mögen. Und es gibt eben die, die Fallout 3 und Fallout 4 toll finden.

Ich kenne keinen der beides ist.
Fallout 3 und (noch viel mehr) Fallout 4 haben so viele krasse Fehler in der Fallout Geschichte gemacht, bzw gute und bewerte Dinge verschlimmert, dass es kaum jemanden aus den alten Zeiten gibt, der ein gutes Haar an Fallout 4 lassen kann. Ich sag nur Supermutanten in Boston.... oder das viel kritisierte Dialogsystem...
 
@Glowbewohner: Du kennst mich nicht. Ich find Fallout 1 und 4 am besten. Und ich finde 3 besser als New Vegas. Das Dialogsystem in F4 ist in der Tat Mist, genau wie die "Befreie Siedlung X"-Quests. Aber das wars auch schon. Was soll an Supermutanten in Boston schlimm sein? Warum sollte das FEV nicht in die Hände von Leuten gefallen sein die es an die Ostküste getragen haben, bevor oder sogar nachdem The Master unschädlich gemacht wurde? Noch dazu sind sie mit einem manipuliertem FEV erzeugt worden.

"Fehler" in der Lore sind ohnehin immer solche Dinge. Wenn dir die Erklärung nicht passt heisst das nicht das es ein Fehler ist. Selbst wenn in einem Vorgänger NPC X eine andere behauptung aufstellt, oder irgendein Buch eine widersprüchliche Information enthält, heisst das noch nichts. Der NPC oder Autor des Buches könnte auch einfach nur Fehlinformationen weitergeben.
 
@James8349:
Du hast scheinbar überhaupt nichts vom "Rollenspielen" in den Fallouts mitbekommen wies mir scheint.
Du scheinst eher der "Shooter-Freund" zu sein. Das Teilt dich, und mich halt eher in die oben genannten 2 Gruppen. Mir ist rollenspiel wichtiger als "Basenbau"
Und allein die HauptQUest von F3 und F4 kannste in einem kurzen Satz zusammenfassen:
Finde Vater = Fallout3 und Finde Shawn= Fallout4
Allein New Vegas Hauptquest kannst du schon nicht so kurz fassen: Wer zum Henker hat dir Warum eine Kugel in Kopf gejagt, und warum eigentlich mir, und was hat es mit diesem Chip aufsich??!?!

Zum Thema Supermutanten in Boston:

In Fallout 1 und 2 haben wir gelernt dass Supermutanten extrem schwer zu "bauen" sind. In F3 (kamen sie aus ner Vault, in der Supermutanten selber Supermutanten herstellen) ja ne is klar. Und Supermutanten können sich nicht reproduzieren.
In Fallout 4...Warum sollte das Institut, dass ja für die Boston-Supis verantwortlich is, Supermutanten auf die Menschheit loslassen?`Wo haben sie so viel FEV her? Das macht keinen Sinn...

Hier mal nen Video dazu: https://www.youtube.com/watch?v=zq3csrzipr4
 
@Glowbewohner: Nein, ich bin nicht eher der Shooter-Freund. Ich mag die Rollenspielaspekte, warum sollte ich sonst Fallout 1 mögen? Ich mag aber auch den Wiederaufbauaspekt von Fallout 4.

Die Hauptquest von Fallout 1 und 2 kannst auch in kurzen Sätzen zusammenfassen: Finde den Water-Chip und finde das GECK. Die Hauptquests in Fallout waren immer nur der "Startpunkt". Das ist bei 3 und 4 nicht anders. Und die von New Vegas könnte ich auch verkürzen: Finde denjenigen der dir die Kugel in den Kopf gejagt hat. Du könntest sont auch bei Fallout 4 fragen: Warum wurde Shawn aus der Cryo geholt? Warum unbedingt Shawn? Und warum hat man gerade den Hauptcharakter am Leben gelassen?

Das FEV hat seinen Ursprung vor dem Krieg, als potentielles Gegenmittel für neue biologische Waffen Chinas. Auf den Gedanken hätten in einer vom Krieg bedrohten Welt problemlos auch andere kommen können. Die Army hat dann vor dem Krieg schon am FEV gearbeitet, in der Hoffnung bessere Soldaten herzustellen. Und das waren sicher nicht die einzigen in einem Setting das in der Postapocalypse endet. Und noch was: Fallout 1 spielt über 100 Jahre vor 3. In der Zeit kann viel passieren, selbst ohne Strahlenbelastung. Obendrein kann man einen Virus züchten oder eben auch unabhängig vom Ausgangs-Stamm entwickeln und auch verbessern. Die Frage nach dem warum... Weil sie irre bzw. fehlgeleitet sind? Sie wollen die Menschheit verbessern. Da war beschleunigte Evolution ein logischer Punkt. Und auch das loslassen aufs Commonwealth.

Und auch das der Master eher die "dummen" Super-Mutanten bevorzugt hat ist relativ logisch. Die lassen sich eben leichter kontrollieren. Aber wer sagt das die Mehrheit "dumm" ist? Und eben nicht nur diejenigen die der Master für sich eingespannt hat? Das Institut hatte einfach andere Pläne, und bevorzugten die intelligenteren.

Man kann ewig drüber schreiben. Aber da bleiben 3 Dinge:
1. Was Canon-Lore ist und was nicht, das bestimmt jetzt Bethesda.
2. Fallout 1 & 2 haben sich selbst nie so ganz ernst genommen.
3. Es sind Spiele die keinen besonderen Anspruch auf Realismus haben. Daher zählen auch Zufälle die man gemeinhin als extrem unwahrscheinlich abtun würde zu den legitimen Stilmitteln.
 
@James8349: Na ja die Diskussion hier führt glaub ich zu nix. Zumal das auch nicht die richtige Website dafür ist.
Aber mit Punkt 1 hast du recht. Bethesda bestimmt was Lore ist. Deswegen gibts in 76 nun auch wieder SuperMutis.... ja ne is klar.
 
@Glowbewohner: Wie gesagt, FEV hatte seine Ursprünge vor dem großen Krieg. Kann also durchaus sein und auch logisch erklärt werden, wenn Bethesda sich mühe gibt.
 
@Glowbewohner: Das New Vegas etwas anders ist als FO3 oder FO4 ist logisch weil das Spiel von Obsidian und nicht Bethesda entwickelt wurde.

Der Rest von deinem Beitrag ist das übliche Zealot geschreibsel. Get a life...
 
@Glowbewohner: meine Güte, dieser Text erinnert mich an Simpsons wo Homer die Stimme von dem neuen Hund in Itchy&Scratchy spielt und die dann von hardcore Fans der Serie mit Fragen bombardiert werden.

Es ist ein Spiel. Während die Story und Lore im ersten Teil gemacht wurde, haben die mit Sicherheit nicht vorausgeplant, dass es noch einen zweiten, dritten und vierten Teil geben wird.
 
@Wuusah: Schade dass du meinen Text nicht verstanden hast.
Für dich aber gern nochmal als Vergleich mit den Simpsons wenn dus so möchtest.
Fallout 1,2,Tactics und New Vegas sind die Simpsons wie wir sie kennen. Und plötzlich kommen die Schreiber auf die Idee, dass ohne Erklärung vion einer Folge auf die andere die ganze Serie gar nicht in Springfield spielt sondern in Peking.
Dass Homer nicht mehr der Dumme Fettleibige ist, sondern ein Wohlerzogener Millionär.
So...dass verkauf mal den (wie du sagst) Hardcore-Fans
 
Singleplayer ist mir bei Fallout auch lieber. Deshalb werde ich Fallout 76 überspringen.
Apropos Fallout 76... Laut Bethesda wollten sie für alle Plattformen Crossplay, aber am üblichen Verdächtigen scheiterte es mal wieder...
 
@ExusAnimus: Die Gründe ham wir ja gehört: Man kann im Konkurrenzshop was kaufen, und auf ner anderen Konsole nutzen... lächerlich
 
@ExusAnimus: Ich will nicht bestreiten das es blöd von Sony ist kein Crossplay zu erlauben, dennoch sollte es eigentlich nicht daran scheitern wenn Bethesda es wirklich wollen würde...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen