Saboteur oder Whistleblower? - 'Tesla will mich zum Schweigen bringen'

Elon Musk, Chef des Elektroautobauers Tesla, hat diese Woche seine Mitarbeiter über einen Fall von angeblicher Sabotage und Betriebsspionage informiert. Die bereits damals etwas merkwürdige Angelegenheit wird nun immer merkwürdiger: So soll ... mehr... Ki, tesla, Elon Musk, Tesla Motors, Spacex, Tesla Energy Bildquelle: Flickr Künstliche Intelligenz, Ki, tesla, Elon Musk, Tesla Motors, Spacex, Tesla Energy Künstliche Intelligenz, Ki, tesla, Elon Musk, Tesla Motors, Spacex, Tesla Energy Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich bin geneigt,diesem Mitarbeiter zu glauben.
Wie viel bei Autoherstellern falsch laufen kann,haben ein paar grosse deutsche Marken ja erst bewiesen.
Ich koennte mir schon vorstellen,dass Tesla auch nicht alles richtig macht.
Und dass man das nicht gerne in die Oeffentlichkeit gelangen lassen will,ist jetzt auch nicht gerade weit hergeholt.
 
@nipos: ich weiß jetzt nicht was mit dem Mitarbeiter ist, interessiert mich auch nicht wirklich. Allerdings verstehe ich nicht wieso die Autos von dem so gehyped werden. Ich erinnere mich an die elendlangen Diskussionen über die Sicherheit von E-Zigaretten und wie gefährlich diese Akkus sein können. Nun, in den Autos sind exakt die gleichen 18650er Akkus verbaut. Eben nicht einer wie in der E-Zigarette sondern gleich paar tausend davon. Darüber redet natürlich wieder keiner, keine Warnung an die Bürger damit recht vorsichtig zu sein, nichts. Passt halt nicht in die Einstellung die man dem dummen Michel für richtig verkaufen will.
 
@P-A-O: Vielleicht solltest du dir mal anschauen, wie die Batterien abbrennen, wenn das Akku-Pack Feuer fängt. Das ist deutlich sicherer als ein PKW mit einem Benzin-Tank. EV sind, was das angeht, sicherer als Benziner/Diesel. Was anders ist, ist ist ist die Berichterstattung. Keiner berichtet darüber, wenn ein herkömmlicher PKW verbrennt. Warum ist das wohl so? Um das mal ins Verhältnis zu setzen. In den USA gibt es jährlich 150000 PKW-Brände.
 
@shire: nichts für ungut aber die USA sind, was viele Dinge betrifft einfach kein Maßstab. Da darf alles durch die Gegend fahren was vier Räder hat.
 
@P-A-O: Puh, da haben wir ja Glück gehabt. In Deutschland ist noch nicht, nicht, niemals, auf keinen Fall ein Auto in Brand geraten...
 
@P-A-O: Stand 2014 15000 pro Jahr In Deutschland. Klar...Benziner und Diesel sind wirklich sicherer.
 
@Bengurion: ich sag nicht dass in Deutschland keine Autos abfackeln. Nur ist es ein kleiner Unterschied ob ein Benziner abfackelt oder ein so ein Rolator. Und ja, ich habe schon Akkus abfackeln gesehen und Autos. Das letzte übrigens innerhalb der vergangenen Woche.
 
@nipos: Dann ließ mal den verlinkten Artikel im Guardian.
Dort steht, dass Trippp wohl ein frustrierter Weltverbesserer ist, der an seinem
Arbeitsplatz bei Tesla immer Probleme hatte. d.h. Traumtänzer trifft wirklichkeit -
eine Konstellation die per se "ziemlich bedenklich ist" Aber auch Musk ist da für
mich nicht so wirklich überzeugend.

Also mit der Wahrheit scheinen es da beide Seiten nicht ganz so genau zu nehmen
und als Aussenstehender weiss man zu wenig, um sich da ein wirkliches Urteil
bilden zu können.
 
Ich habe irgendwie den Eindruck, Elon Musk arbeitet emsig an einer Dolchstoßlegende.
 
Wenn ich könnte würde ich Elon unterstützen.
 
@CodeZero1990: Kannst Du doch. Bestell doch einfach einen Tesla und pack Dir ein paar Aktien ins Depot.
 
Nicht schlau genug zu hacken oder zu programmieren aber schlau genug explizit nach Daten in einer Datenbank zu suchen?

Man muss auch nicht hacken können oder schlau sein Daten auf einen Stick zu kopieren.
Der Typ will Rache nehmen und Geld machen, weil er rausgeflogen ist.
 
@Nibelungen: Für die Abfrage in einer Datenbank reicht es, mit den garantiert vorhandenen Interfaces zu werkeln, kriegt man vermtlich nach einer kurzen Einweisung schon hin, erst recht aber, wenn man eine Weile damit gearbeitet hat. Programmierkenntnisse sind dafür wirklich komplett unnötig.
Zumindest diesbezüglich sind die Angaben des Menschleins also plausibel, deine Auslegung jedoch nicht.
 
bei mir hat Tripp auch angerufen vor ner guten Stunde und er sagt heute abend gibts Steaks und Würstchen! Bier ist auch da..na dann
 
Wenn das mal nicht ein PR-Trick von Musk ist, um von den Unzulänglichkeiten seiner Produkt- Planung abzulenken. Das da was nicht ganz richtig läuft, weiss mittlerweise fast jeder. Und dafür muss es ja einen Grund geben, und wenn man keinen hat, muss man einen erfinden, um die Investoren ruhig zu halten, damit sie nicht abspringen.
 
@Norbertwilde: So wie die Short-Seller, die sich in diesem Jahr schon öfter die Finger an der Aktie verbrannt haben?
 
Erstaunlich, wie schnell sich einige auf eine Seite schlagen, ohne daß überhaupt klar ist, was genau wie und warum passiert ist.
 
@Chris Sedlmair: Das geht eigentlich ganz gut bis irgendwelche Typen wieder meinen mit Fakten ums Eck kommen zu müssen. Damit versauen die immer wieder die schönsten Diskussionen. ;)
 
@Johnny Cache: Ich habe die eMails kurz überflogen. Der Typ hat ne Macke und damit meine ich nicht Musk.
 
@shire: Möglich... aber auch die zeigen nur einen Ausschnitt der Wirklichkeit und zeigen nicht, in welchem Zustand er diese geschrieben haben mag und warum er in diesem Zustand war. Was ging dem voraus? usw usf... So viele Möglichkeiten und Blickwinkel, die berücksichtigt werden müssen. Grundsätzlich bin ich immer auf der Seite der Unten gegen die Oben, aber im Einzelfall kann es sich durchaus anders verhalten. Was wir hier sehen ist Ergebnis einer längeren internen Auseinandersetzung, die wir nicht wirklich kennen.
 
@Johnny Cache: ymmd
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen