Das sind die spannenden neuen iOS 12-Funktionen, Beta startet heute

Zum Auftakt des WWDC 2018 hat Apple heute einen ersten Blick auf das für Herbst geplante iOS 12-Update geboten. Es gibt eine Reihe spannender Features, und auch Neuerungen für Privatsphäre und Sicherheit stehen wieder mit auf der Liste ... mehr... Apple, Update, iOS, Wwdc, iOS 12 Bildquelle: Apple Apple, Update, iOS, Wwdc, iOS 12 Apple, Update, iOS, Wwdc, iOS 12 Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Neben den Performance-Optimierungen finde ich Siri-Shortcuts am besten. Gerade das selbst Programmieren von Befehlen könnte Siri für mich interessanter machen. Bin gespannt wie es sich in der Beta entwickelt und wie weit Entwickler ihrer Apps anpassen müssen.
 
@Rumpelzahn: Bei Bixby heißen die Shortcuts Quick Commands und waren irgendwie medial kaum beachtet.
 
@floerido: was daran liegen könnte, das Bixby kaum ein Rolle spielt, weil es, wenn überhaupt, nur geringfügig funktioniert?
 
@Rumpelzahn: nicht der tolle koreanische Assistent auf dem Samsung Smartphone....brüll und wegschmeiss! Lelelelelelel
 
@Rumpelzahn: Das mit den Siri-Shortcuts ist zwar cool, aber ich fande es insgesamt was Siri angeht trotzdem enttäuschend. Im Grunde sind die Shortcuts ja nur einfacher "Wenn-Dann"-Verknüpfungen. Das Wort KI ist in der Keynote 0 Mal benutzt worden. Ich hätte mir Verbesserungen gewünscht, die an den Google Assistant anknüpfen. Apple droht ähnlich wie Microsoft völlig den Anschluss zu verlieren. Mir wurde der Fokus zu sehr auf AR gelegt, was zwar auch interessant ist, aber KI ist das wichtigere Zukunftsthema.
 
@FuzzyLogic: Apple hat auf das Wort "KI" nicht benutzt, dennoch davon gesprochen das Siri intelligenter geworden ist und auf Basis von bestimmten Parametern dem User Vorschläge machen kann.
Ich persönlich finde, dass das genug Intelligenz ist. Ich kann nun selbst bestimmen (wenn alle Entwickler mit ziehen und die Shortcuts einbauen) wie ich Siri benutzen will und muss nicht auf einen Katalog an Befehlssätzen zurück greifen.
 
Bei der allein durch Software angeblich erreichten Leistungssteigerung fällt es mir schwer, mich nicht zu fragen, wie grottig alles bis 11.3 programmiert gewesen sein muss ;)

Anyway, wenn's stimmt, freu ich mich gerne wie Bolle daüber.
 
@Zumsl: Ich glaube, dass ich der einzige bin, der unter iOS 11.3 wohl keine sichtlichen Probleme hatte.
 
@CoolMatze: Das hättest du wohl gern! Ich hatte auch keinerlei Probleme, ätsch.
 
@Hape49: Ich auch nicht, mangels Apple-Geräten.
 
@Bautz: dann hattest du durchaus probleme ;)
 
Die Ankündigung, in 2019 iOS Apps (Millionen!) leicht zu macOS portierbar zu machen, fand ich am interessantesten. Zudem hat "Background Audio Support" die Hoffnung erweckt, dass Spotify Standalone auf der Watch bald möglich wäre. Aber das hört sich leider auf der Developer Seite dann nicht mehr so an.
 
@Thunderbyte: die Hauptfrage bleibt: was passiert dann mit dem Preismodell? 1 Preis, 1 App, für alle Plattformen?
 
@AlexKeller: ich würde erwarten das sich am Abo nichts ändert denn du kannst ja auch stand heute mit einem Abo auf vielen Plattformen Spotify nutzen: Alexa, Spotify Connect Receiver, Mac OS, Windows, android, iOS.. es ist nur ein Preis
 
@AlexKeller: es gibt ja jetzt auch schon viele App die auf iOS, watchOS und tvOS laufen - ohne Mehrkosten. Grundsätzlich kann das ja aber der Entwickler entscheiden...
 
Bin überrascht und erfreut, dass Apple weiter Maßstäbe in Sachen Langzeitsupport setzt. Können sich Samsung und andere Android-Hersteller ne Scheibe von abschneiden.
 
@Memfis: hahahaha ja Maßstäbe in Sachen kostet. Support ist so unfassbar teuer bei Apple...
 
@gordon2001: was es wohl in der Androidwelt kostet fünf Jahre up to date zu sein? Was kostet denn heute das günstigste Gerät mit der aktuellen Firmware? Und was kostet es eine Woche nach Erscheinen wieder ein Gerät zu haben was aktuell ist? Unterm Strich dürften die Androidjünger sogar teurer weg kommen denk ich
 
@P-A-O: Nichts, dank Custom Rom. Da läuft sogar mein 7 Jahre altes SII noch mit neuestem Android flüssig und das schon ewig.
 
@Liquid_Fire: ihr und euer Custom Rom. Custom Rom existiert für 99,99999999% aller Besitzer von Androidgeräten nicht. Punkt aus basta.
 
@P-A-O: Na die Androiden sparen gern. Wie die Hersteller beim Support. Da machen die Lemminge aus der Community den Job damit der Androide sich über Support freuen kann. Und der Appleuser ist dann ein Schaf. Süß die Androiden
 
@Liquid_Fire: Das glaubt dir doch keiner das das SII noch flüssig läuft? Nimm mal ein aktuelles Smartphone in die Hand dann wirst du dein altes Gerät sofort weglegen wollen.
 
@P-A-O: bei mir haben aus meiner familie alle custom rom selbst freunde von mir sind auf custom rom umgestiegen und zurfrieden ok außer meine mum die hat iphone 5s
 
@BonnerTeddy: Jo und die braucht kein Custom Rom weil ihr altes 5S sogar noch das nächste originale Update bekommt...
 
@rico_1: und zufriedener ist als alle anderen zusammen wahrscheinlich auch :D
 
@BonnerTeddy: okay, ich bin gerade im Urlaub und hier weiß niemand was ein Custom Rom ist. Was sagt uns das? Das sagt dass einer in deiner Familie zufällig einen PC hat, zufällig mal was gelesen hat und seine Familie dann mit irgendwas versorgt hat was eigentlich Aufgabe derer ist die das Gerät herstellen.
 
@Vash91: sicher läuft das flüssig, ist ja keine Bloatware drauf und ist kein Unterscheid zu neueren von den Funktionen her ;)
Gaming ist was anderes, ist ja auch hardwareabhängig dann, aber für Surfen, Youtube usw...läuft das schnell, ohne ruckeln seit Jahren.
Hier ein altes Video von jemanden: https://www.youtube.com/watch?v=BOF8C07Qs2E (Ist nach der Erstinstallation)
 
@P-A-O: laut deinen Kommentaren scheinst du ein Apfelkindchen zu sein, sonst hättest du Ahnung was ein Customrom ist... das gibt es halt nicht beim Obsthändler.
 
@Liquid_Fire: ich weiß besser als du was ein Custom Rom ist. Und genau deswegen bin ich seit einiger Zeit beim mir verhassten Apple gelandet. Ich bin aus dem Alter raus in dem ich noch großartig Lust habe mich wochenlang mit einem Handy zu befassen und die Aufgaben der Hersteller zu übernehmen. Die können es sich auch nur leisten weil es genug Pfosten gibt die denen einen haufen Geld in den Rachen werfen und dafür nicht nur kaum Support erhalten, nein sie machen sich die Mühe noch selbst. Naja, so lange die Intelligenz einiger Leute gerade noch zum atmen reicht wird es auch genug Verfechter dieser Machenschaften geben.
 
@P-A-O: Das würde dann erst aufkommen wenn die Hersteller Android selbst entwickeln, ist aber nicht der Fall, deswegen kann man das niemals vergleichen bei den Herstellern, was so viele aber fälschlicherweise machen.
Android läuft super, Manko liegt nur beim Handyhersteller, würde es in Richtung Android One usw gehen, dann würden die Hersteller nur (neuere) Treiber liefern können und das OS läuft eigens, Updates würden dann auch unabhängig laufen natürlich und gleich verfügbar sein.
Wenn man nur eine Hand voll Handys hat, wo man das OS selbst schreibt, dann sollte das updaten sowieso schneller laufen.
Bisher hat das aber kein Handyhersteller in Griff bisher da dies ja nicht das eigene OS ist verständlich, sogar der Apfelhändler baut lächerliche Fehler ein die sonst keinem passieren könnten und das bei den wenigen Funktionen welche geboten werden. Wenn ich ein zuverlässiges Handy möchte, dann gibt es nur Android (natürlich Hersteller-abhängig). Hab mit iOS nur Probleme gehabt bzw alt-neue Probleme die wieder auftauchten, auch bei neueren Versionen bzw gibt es gewissen Funktionieren erst garnicht oder garnicht erst kompatibel zu anderen Geräten. Und wenn man dann extra für den Connection-Service bei Apple zahlt dann muss man Glück haben dass der funktioniert, da der beim nächsten Update dann nicht mehr geht komischerweise. Falls dies dann gefixt wird dauert es lange bis man den fix bekommt oder wird erst garnicht behoben, selbst einfache Fixes werden unter den Tisch gekehrt... ist halt nur auf Kohle machen und PR aus der Obsthändler, aber das ist ja nichts neues.
Aber jeder hat sein eigenes OS was man bevorzugt. Hab lieber viel Funktionalität welche auch funktioniert und das zu einem guten Preis, als garnicht und teure Geräte.
 
@Liquid_Fire: nun, da Android, also reines Android auf einem verschwindend geringen Teil der Geräte läuft die die Hersteller liefern muss sich Android den Vergleich eben gefallen lassen. Natürlich ist es Aufgabe der Hersteller dafür zu sorgen dass ihre Geräte Updates erhalten, das tun sie aber nicht.
 
@P-A-O: Der Anteil an purem Android wird hoffentlich bald einmal steigen, dann gibt es auch keine Update Verzögerung mehr bei diesen Geräten und die Hersteller ersparen sich die Kosten für die Androidanpassung/umschreibung (leider auch die Arbeitsplätze), aber die haben eh genug eigene Bloatware zum programmieren.
 
@gordon2001: So? Was kostet ein High-End Android Smartphone? Das Pixel kostet genausoviel wie das iPhone, ein Galaxy S9 kostet auch mindestens 600€. Beide bekommen MAXIMAL einen halb so langen Support wie das iPhone.
 
@gordon2001: memfis redet vom Gerätesupport von ios-updates. Dieser ist kostenfrei.
Das älteste iPhone welches iOS 12 bekommen wird ist das iPhone 5s, welches im September 5 Jahre alt wird. Ich kenne (noch) kein Android-Gerät was 5 Jahre Android-os Updates erhalten hat. Das ist zeitmäßig quasi von Android 4.3.x zum jetzigen 8.x.
 
@MarcelP: LineageOS... sogar noch länger teilweise.
 
@gordon2001: ich rede vom Hersteller selbst. Lineage ist noch Mal eine andere Hausnummer
 
@MarcelP: Das Xiaomi Mi 2 von 2012 hat auch noch die neueste Variante von MiUI erhalten.
 
@floerido: MIUI9 basiert auf Android 7 und wurde "bereits" im Spätsommer letzten Jahres released- was hat das mit der neuesten Version des Betriebssystems zu tun? Außerdem war das 2 Anfangs von der Verteilung ausgenommen und bekam das ganze abgespeckt erst ein halbes Jahr später nachgereicht. Ist quasi nichts besonderes (ausgenommen man schaut nicht über den Android-Tellerrand) Apple hat das iPhone 5 aus 2012 auch bis iOS 10 supportet und zwar am Tag des Erscheinungsdatums, nicht per hinterhergeschobenem Patch
 
@gordon2001: Support ist generell sehr teuer.
Ohne massive Preisaufschläge wird so etwas auch bei Android nicht realisierbar sein.
Der nahezu nicht existente After Market Support ist einer der Hauptgründen, warum die ganzen Androiden so billig rausgehauen werden können.
Der Geiz-Ist-Geil Sekte fehlt es natürlich an Weitsicht, um zu erkennen, dass so etwas nicht auf Bäumen wächst, sondern von Menschen gemacht wird, die ihre Familien mit dieser Tätigkeit ernähren wollen.
 
@Memfis: Apple holt genau diese Kosten für den Support mehrfach bei den eigenen Kunden wieder rein, unter Android sind die kosten doch nicht geringer. Werden aber dort nicht auf den Kunden umgelegt.
 
@BartHD: du meinst es kostet genau so viel, einen etwas besseren Launcher zu programmieren und auf ein von einem anderen Hersteller geschriebenes OS zu packen, wie ein OS selbst zu schreiben? Das glaube ich nicht Tim
 
@BartHD: Grundsätzlich sind die Kosten für die Hersteller geringer, weil sie die Kosten für die Entwicklung von Android nicht finanzieren müssen. Das macht Google.

Übrig bleiben hier die gerätespeziefischen Anpassungen und diese Kosten werden selbstverständlich auf den Kunden umgelegt oder wie soll sich das deiner Meinung nach finanzieren. Spenden?

Das diese am Ende so niedrig ausfallen, liegt mehr daran, dass in der Regel kaum bis gar kein Software Support geleistet wird.
 
@Memfis: Android ist Google. Geräte-Hersteller gibs mehrere mit ihren Modifikationen davon, das ist ein großer Unterschied. Demnach kann man diesen Vergleich nur auf Google Handys beziehen, was andere Hersteller mit dem machen bleibt natürlich denen überlassen.
 
kann mir jemand kurz sagen ob ich im problemfall gabz einfach wieder zu ios 11 downgraden kann? würde die beta gerne azsprobieren :)
 
@kazesama: Kannst jederzeit zurückwechseln. Damit du die Beta bekommst, musst du das Beta-Profil installieren, dann kriegst du das Update angeboten.
Es gibt meines wissens 2 Optionen um von einer Beta zum offiziellen Update zurückzuwechseln (vielleicht gibt es weitere, da bitte ich dann einfach um Ergänzung in den Kommentaren :) ). Die erste wäre unter Einstellungen -> Allgemein -> Profile das Beta-Profil zu löschen und auf das nächsthöher versionierte Release zu warten. Also beispielsweise hast du ein Gerät mit einer iOS 11.3.2 Beta und du weißt, dass jetzt 11.4 offiziell draußen ist. In diesem Fall löscht du das Profil, startest das Gerät neu, prüfst nach Updates und bekommst das normale 11.4 ohne Beta installiert bzw. angeboten.
Die zweite Option ist das Gerät mit iTunes zurückzusetzen. Also Gerät ausschalten, Kabel anstecken, und direkt den Sleep/Wake Knopf und die Hometaste gedrückt halten. Sobald das Apple-Logo auf dem Gerät auftaucht, nur noch den Homebutton gedrückt halten bis sich iTunes meldet. iTunes und das Gerät gehen dann in den Reparaturmodus über und die Software sagt es liegt ein Problem mit dem Gerät vor. Einfach bestätigen und dann wird die aktuellste offizielle iOS version installiert. Die zweite Option ist mit einem kompletten Datenverlust verbunden. Du könntest aber zuvor ein komplettes Backup machen, das Gerät zurücksetzen und dann das Backup wieder aufspielen auf die offizelle iOS Version. Manchmal kann es sein (selten), dass eine Beta die Funktion abschießt und kein ordentliches Backup erstellen lässt, dann einfach eine Woche warten auf die nächste Beta wo es behoben ist.
 
@xmSc: vielen, vielen Dank!
@Chris81: an dich auch für den Hinweis!
 
@xmSc: er meinte wohl von iOS 12 downgraden und das geht nur über iTunes. Man sollte bedenken das dann ggf. auch Daten verloren gehen können denn das Backup von iOS 12 kann man nicht unter iOS 11.x zurückspielen.
 
@kazesama: Aber Vorsicht: Ein Backup, das unter iOS 12 erstellt wurde, lässt sich nicht unter iOS 11 einspielen.
 
@kazesama: Dritte Option: Wenn alles schiefgeht (wie bei mir mit einer iOS 11-Beta letztes Jahr) und statt des Downgrades das iPhone in einer Endlos-Bootschleife endet, kann man immer noch in den Apple Store wackeln; die haben scheinbar ein Programm auf dem MacBook (ich konnte es leider nicht sehen), das dem iPhone ein iOS mit Gewalt in den Rachen stopfen kann. Ich hatte mich schon darauf eingestellt, mit einem neuen iPhone 7 da wieder rauszukommen. Es hat keine halbe Stunde (mit Warten) gedauert, war natürlich kostenlos (und sogar ohne vorwurfsvolle Blicke) und mein iPhone 6s Plus war wieder wie neu. (So viel zu: "Apple rät bei jeder Kleinigkeit, ein neues Gerät zu kaufen.")

BTW: Bei der Apple Watch gibt es kein Zurück von der Beta (auch nicht im Apple Store!), sondern nur vorwärts mit einer noch neueren offiziellen Version, also hilft bei der Apple Watch nur die von @xmSc erwähnte Warte-Option.
 
@Hape49: deswegen gibt es die Apple Watch auch nur als Entwickler Beta. Man kann diese sehe wohl zurücksetzen lassen, geht aber nur über den Support.
 
@Balu2004: Stimmt, man kann die Apple Watch einschicken, das hatte ich vergessen.
 
@Hape49: Gut zu wissen! Würde mich ja mal glatt interessieren, was für eine Software das ist ;)
 
Das beste habt ihr gar nicht erwähnt: Benachrichtigungen werden nun ENDLICH gruppiert! Vor iOS 12 ist das ja wirklich schlimm gelöst.
 
@Cheeses: Ich warte noch mit Freudensprüngen, wie das umgesetzt wird. Aber sonst eine TOP Sache. Freu mich darüber.
 
@Cheeses: habe vor kurzem das erse iPhone meines Lebens gekauft. Wider Erwarten bin ich super zufrieden damit. Aber dass bei der 11ten Iteration des Betriebssystem immernoch keine Notifications gruppiert waren, hat mich sehr überrascht. Aber jetzt kommt es ja :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles