iFixit zerlegt Samsungs neue Flaggschiff-Modelle Galaxy S9 und S9+

Die Reparatur-Profis von iFixit haben sich die Heißluftpistolen geschnappt und die beiden neuen Galaxy S9 und S9+ Smartphones von Samsung auseinandergenommen. Die Zerlege-Aktion hat dabei wieder ein paar interessante Details ans Licht gebracht. mehr... Samsung, Ifixit, Teardown, Galaxy S9, Samsung Galaxy S9+ Bildquelle: iFixit Samsung, Ifixit, Teardown, Galaxy S9, Samsung Galaxy S9+ Samsung, Ifixit, Teardown, Galaxy S9, Samsung Galaxy S9+ iFixit

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Der Akkutausch ist ja eine einzige Katastrophe...
 
@L_M_A_O: Allerdings... Es ist zwar alles modular, aber bis man an die einzelnen defekten Teile drangekommen ist...
 
@L_M_A_O: Ohne jetzt irgendwie werten zu wollen: Wie oft tauscht Du, im speziellen, oder andere denn die Akkus? Bei diesen Geräten hat man ja meist einen Mobilfunkvertrag und tauscht alle 12 oder 24 Monate sein Gerät. Ich habe die letzten 8 Jahre keinen Akku tauschen müssen... Bei meinem letzten Telefon (6s) habe ich das aktuelle Angebot von Apple wahrgenommen. Es liegt inzwischen zwar auch in der Schublade, hat als Ersatztelefon dennoch einen frischen Akku.
 
@maatn: Seh ich genau so. Ich frag mich immer wie die Leute, die direkt weinen dass Gerät XYZ kein Wechselakku hat etc, ihr Gerät behandeln. Ich habe ebenfalls noch nie einen Akku tauschen müssen und das bei Geräten die teils mehrfach am Tag geladen wurden.
 
@maatn: Da ginge es (zumindest) mir aber weniger um das austauschen eines Akkus nach 2-3 Jahren, weil er nicht mehr die volle Kapazität hat, sondern mehr darum, wenn man am WE unterwegs ist (klettern, campen,...) und man einfach am Abend den leeren Akku gegen einen vollen austauscht für den nächsten Tag. Ein Ersatzakku ist nun mal einfach kleiner und leichter als ein Powerpack, und man würde schon wieder Gewicht sparen (ist zwar nicht viel, aber in Summe mit anderen Teilen kommt auch was zusammen).
 
@maatn: Ich tausche meinen Akku im Smartphone in der Regel immer, da ich das Gerät lange nutze. Bei meinem aktuellen Lumia 820 habe ich 2016 glaube den Akku getauscht.
Solchen Elektroschrott wie die Hersteller bei den meisten Modellen konstruieren ist für mich ein No-Go und sollte verboten werden.
 
@maatn: also wer wirklich alle 12 monate n neues Handy will, obwohl das alte noch intakt ist, ist mMn nicht ganz richtig.

das ist nicht nur schlecht für den eigenen geldbeutel sondern auch noch blöd für die umwelt, in vielerlei hinsicht.

da ist es besser einfach nen neuen akku rein wenn nötig und fertig.

dazu hat n zweiter akku auch den vorteil dass das deutlich schneller ist als öaden via powerbank was ich sehr gerne auch nutze.
 
@maatn:

Man kann

- das Handy nach 12 - 24 Monaten Nutzung wegschmeißen, da stellt sich die Frage natürlich nicht, ist aber ziemlich wenig nachhaltig und unwirtschaftlich, da man das Handy ja nicht geschenkt bekommt, sondern mit einem teuren Vertrag bezahlt;

- es nach der selben Zeit gebraucht verticken, um sich das neue Modell wenigstens teilweise zu refinanzieren oder

- es so lange nutzen, wie es sinnvoll betrieben werden kann, also bis es die Anforderungen leistungsmäßig nicht mehr bringt, vermutlich die wirtschaftlichste Lösung.

Bei den letzten beiden Alternativen ist die Tauschbarkeit des Akkus durchaus relevant, und deshalb kann Apple, trotz des höheren Preises, wegen des höheren Wiederverkaufspreises durchaus eine vernünftige Alternative sein.
 
@maatn: Bei einem Handy mit Vertrag bezahlst du mehr als den Kaufpreis im Elektonikmarkt. Normal willst du nun auch noch Kapital herausschlagen und verkaufst das zwei Jahre alte Smartphon bei eBay. Der Käufer soll doch sehen wie er mit deinem Schrott zurechtkommt, kann sich ja einen Powerpack hinten draufkleben.
 
Immerhin schon mal besser als das S8, das man Beschädigungsfrei gar nicht geöffnet bekommen hat. Aber immer noch sehr viel Luft nach oben...
 
@TomW:
Stimmt nicht, lässt sich genauso "leicht" öffnen wie das S6 S7 etc... Wie hier immer irgendwelche Unwahrheiten verbreitet werden.
 
Selber Akku? Dann ist das genauso eine explosive Mischung, wie die Vorgänger?
 
@CoolMatze: Das Problem beim Note 7 war nicht wirklich der Akku, sondern die Art und Weise wie er verbaut wurde. Wieso eigentlich DIE Vorgänger?
 
@CoolMatze: Das betraf nur das Note 7 und keine der Galaxy S Modelle....
Wohl Propaganda aufgesessen, wa?
 
@CoolMatze: Damit hast du bewiesen, dass du dich in der Welt der IT nicht auskennst. Wie wäre es, wenn du auf bunte.de oder so ausweichst? Es gab noch nie ein S Modell mit Akkuproblemen...
 
@SpiDe1500: ob das stimmt nicht, bei jedem Modell zwischen s2 und s6 hab es Probleme, dass die Akkus eben keine zwei Jahre, ja teilweise nur 1 Jahr gehalten haben.
 
Schön war da noch das Lumia 950 Metall Rahmen und dennoch konnte der Akku getauscht werden. Und zu Samsung sage ich nur das es bis zum S5 toll war auch einfach den Akku wechseln zu können.
Jedoch sollte man bedenken, das die Akkus mit der Zeit natürlich auch besser geworden sind. Dennoch finde ich es super wenn es wieder so wäre, das jedenfalls die Akkus wenigstens einfacher zum tauschen wären.
 
@CodeZero1990: Man konnte sogar ohne zusätzliches Werkzeug ne SD-Karte einsetzen! BOAHH!
 
@CodeZero1990: " Lumia 950 Metall Rahmen und dennoch konnte der Akku getauscht werden"
Jap, nicht nur das, bei dem Dual SIM Gerät konnte man sogar beide SIM-Karten benutzen und auch den SD-Slot belegen. Was an dem L950(XL) ziemlich schlecht war, war aber leider der Akku (oft sehr instabil und das Gerät ist einfach neu gestartet) und die Schale für die Rückseite, die sehr oft geknarzt hat.
 
@CodeZero1990: Dafür war es aber auch nicht IP68.
Dass man bei IP68 etwas anders bauen muss, wenns dann noch leicht und dünn sein soll, ist hoffentlich jedem klar.
 
@bLu3t0oth: mag sein aber nicht jeder braucht wasserdicht. mir isses zum beispiel egal, die Bauart eine S5 mini würde mir völlig reichen. keine abdeckung auf den ports, kein zugeklebter bullshit, aber dennoch einigermaßen wassergeschützt
 
@My1: Es ist definitiv ein brauchbares feature, wenn man bedenkt wie oft geräte den Nässetot sterben... und abgedekte Ports hat zumindest das S7(das S8 besitze ich nicht, das S7 schon) auch nicht und dieses "Spezialwerkezug" für den SD/SIM-Slot kann man auch prblemlos durch eine äußerst(!!!!) spezielle banale Bürklammer ersetzen.
Der Akku ist in der Tat ein Punkt über den man sprechen kann, aber bei meinem letzten Gerät musste ich über 3 Jahre auch keinen Akku wechseln und das Teil läuft immer noch..
 
@bLu3t0oth: es gibt ja aber verschiedene stärken der dichte und das S5 mini hat n e IP67 also eben staubdicht und hält 30 minuten in 1 meter tiefe, das reicht für sicher ca 98% aller user es muss nicht die reparierbarkeit schwerer machen um komplett wasserDICHT zu sein
 
@My1: Was die Dichte angeht ist das sicher Ansischtssache...
 
@bLu3t0oth: aber aber gegen so typische unfälle wie dass das handy kurz ins wasser fällt oder so sollte das dichtelevel eine S5 locker reichen
 
@My1: das habe ich nicht bestritten
 
Modular also... . Wenn man auf das Baukastenprinzip sehr viel Kleber anwendet, bekommt man dann nicht am Ende genau 1 Modul heraus?
 
400GB maximale SD-Kartengröße? Wie kommen die auf so ne komische Zahl als Begrenzung?
 
@Der_Gnom: Das ist aber nur das, was aktuell erhältlich ist und nicht die Grenze der SDXC-Spezifikation.
 
@Link: das mag sein, aber das blöde ist dass man (noch) nicht mit größeren testen kann und daher noch nicht sicher sein kann dass alles gut geht.

is vlt einfach ne rechtliche absicherung. man könnte auch schreiben theoretisch bis 2TB zum Release des Geräts gabs aber nur 400gb warum wir nur so weit testen konnten oder so.
 
@Link: GiB vs. GB vermutlich.
 
@TiKu: Weder in die eine noch andere Richtung kommt man zu etwas sinnvollerem, auch geht die SDXC-Spezifikation bis 2TB.
 
@Link: Vielleicht ist ja auch ein Teil der Karte als (nicht eingerechnete) Reserve ausgelegt. Die Speicherzellen von Flashspeicher nutzen sich ja beim Schreiben ab.
Dass SDXC bis 2 TB spezifiziert, ist kaum relevant. Bei den 64-Bit-CPUs von AMD und Intel ist seitens der CPU auch weniger Speicher adressierbar als von der Architektur vorgesehen. Die Hersteller sparen sich damit etwas Komplexität in den Schaltungen - sowohl in den CPUs als auch auf den Mainboards. Auch seitens der Betriebssysteme gibt es teilweise nochmal Einschränkungen, um dort die Komplexität zu verringern.
In meinem S3 konnte ich übrigens auch größere Karten verwenden als von Samsung freigegeben. Das war dann halt von Samsung nicht getestet.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:30 Uhr Wolfgang 3.6 V Akkuschrauber Klein, Mini Akkuschrauber Set, 1500mAh Li-ion, Schnellladung, 90° Dreh Griff, LED, 21 Bits, Bithalter und Koffer, Für Schrauben, Möbel, MontageWolfgang 3.6 V Akkuschrauber Klein, Mini Akkuschrauber Set, 1500mAh Li-ion, Schnellladung, 90° Dreh Griff, LED, 21 Bits, Bithalter und Koffer, Für Schrauben, Möbel, Montage
Original Amazon-Preis
18,95
Im Preisvergleich ab
18,95
Blitzangebot-Preis
16,10
Ersparnis zu Amazon 15% oder 2,85

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.