Microsoft bringt außerplanmäßige Updates für Windows 10

Microsoft hat für alle Nutzer, die noch das Windows 10 Anniversary oder Creators Update und damit noch nicht die jüngste Windows 10-Version installiert haben, einige Fehlerbehebungen veröffentlicht. Die neue kumulativen Updates sind als nicht ... mehr... Windows 10, Redstone, Anniversary Update, Windows 10 Redstone, Windows 10 Anniversary Update, Windows Redstone, Terry Myerson Bildquelle: Windows Central Windows 10, Redstone, Anniversary Update, Windows 10 Redstone, Windows 10 Anniversary Update, Windows Redstone, Terry Myerson Windows 10, Redstone, Anniversary Update, Windows 10 Redstone, Windows 10 Anniversary Update, Windows Redstone, Terry Myerson Windows Central

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Was ist mit dem Problem, dass der Rechner einfach neu startet mitten bei der Arbeit? Wird das auch irgendwann behoben?
 
@pcfan: das kann von windows-update kommen...unter w7 wurde der user vor dem neustart wenigstens noch gefragt und konnte das hinauszögern bzw seine arbeit noch speichern...
frag mal deinen admin wie man das einstellen kann...
 
@Rulf: Ich bin der Admin. Und das ist ein Problem, welches von den Meltdown / Spectre Bugfixes kommt. Das Problem gibt es erst seit kurzem und wurde auch von MS bestätigt.
 
@pcfan: Etwa das fehlerhafte Microcode-Update via BIOS-Update von deinem Hersteller schon eingespielt? (;
 
@MurdocX: Nein, nur das, was von Windows Update kam.
 
@Rulf: Der Zwangsneustart lässt sich auch unter Win10 ohne Spezialkenntnisse Verzögern bzw. Unterbinden. Sofern man das getan hat und der PC dennoch willkürlich neu startet, müsste dann aber klar sein ob es an Update liegt oder ein Bug ist.
 
@Hobbyperte: ehrlich gesagt beschränken sich meine w10-kenntnisse auf das lesen sämtlicher verfügbarer news auf verschiedenen seiten...
praktische erfahrungen werde ich wohl erst machen, wenn wegen mein derzeitiges gerät den geist aufgiebt und eine neuanschaffung nötig wird, weil ms für neueste prozessoren und weitere hw keine w7-treiber mehr anbietet...
dann werde ich auch auf einen teil meiner nicht w10-tauglichen sw verzichten und alternativen suchen müssen...
alle alternativen die ich bisher gefunden habe sind um längen schlechter...
dx12 ist in der realität noch nicht angekommen...
sinn macht dx12 sowieso erst ab 4k, wofür die geräteauswahl auch noch sehr beschränkt und teuer ist...
 
@Rulf: Leider spiegeln die News nicht immer die Realität wieder und man muss sich schon selber durch eigene Erfahrungen ein Bild machen. MS muss auch keine Treiber für neuste Hardware anbieten, das ist Aufgabe der Hersteller, die geben aber halt keinen Support mehr für Win7/8 welche nun auslaufen und eben nurnoch mit Sicherheitsupdates versorgt werden. Die meiste Software ist zudem Win10 tauglich wenn ich nicht offiziell so läuft im Grunde alles was unter Win7/8 läuft auch unter Win10 - natürlich gibt es aber wie immer auch Ausnahmen.
 
wenn ich mir die behobenen fehler ansehe, kann ich verstehen warum viele firmen w10 in keinster weise für den firmeneinsatz geeeignet betrachten...sowas wie nicht mehr funktionierende gruppenrichtlinien oder eingebautes sicherheitsprogramm, daß das eigene system angreift uswusf geht schon mal überhaupt garnicht...
w10 user bleiben also betatester...
ein unternehmen, das dagegen im harten wettbewerb steht und hochinnovativ tätig ist, kann sich sowas nicht erlauben...
nicht umsonst ist die systemsicherheit beim rückumstieg von limux auf ms-sw vollkommen ausgeklammert worden...
denn sowas wie hier in den fehlermeldungen auftaucht wäre ein ganz klares ko...
 
@Rulf: Du solltest Dich über Bugs, die gefixt worden sind, freuen und Dir nur über die noch vorhandenen Fehler Sorgen machen.

Und das gilt für alle Hersteller.
 
@Rulf: Änderungen für Full Creators Update (Version 1709) tauchen garkeine auf in der News, dann können die Firmen nach deiner Theorie dort also bedenkenlos zugreifen.

Änderungen sind nicht zwangsläufig Bugs und ob es dann besser ist auf u.a. Win7/8 zu setzen wo abgesehen von Sicherheitsupdates garkeine Produktpflege mehr erfolgt...
 
@PakebuschR: ein immer noch gültiger admingrundsatz lautet: never change a running system...
dem wird das w10-geschäftsmodell in keinster weise mehr gerecht, wenn man solcherlei änderungen vornimmt...
 
@Rulf: Solche Admin haben auch keine Service Pack installiert und sind die welche am lautesten jammern wenn so Sachen wie mit Wannecry passieren.

https://www.faq-o-matic.net/2008/02/20/never-change-a-running-system-bullshit/
 
"Nach dem Update ist die neue Versionsnummer 14393.2034." - habe das update auf zwei installationen installiert und die build ist dann 2035, nicht 2034.
 
Dies erklärt warum die amerikanische Finanzbehörde mit hundert tausend Mitarbeitern erst kürzlich geupdated hat - von XP auf Windows 7.
 
@LennyS: Wodurch erklärt sich das? Klingt für mich einfach nur dumm jetzt noch auf das auslaufende Win7 zu setzen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Beiträge aus dem Forum