Windows 8 und Windows 8.1: Heute endet der Mainstream-Support

Allzu viele Anwender betrifft das zwar nicht, dennoch müssen sich Nutzer mit Windows 8.x-Systemen ab heute darauf einstellen, dass der so genannte Mainstream-Support endet. Allzu dramatisch ist dieser Schritt nicht, denn die Sicherheit ist nach ... mehr... Windows 8.1, Microsoft Build, build 2013, Windows 8.1 Preview Microsoft, Betriebssystem, Windows 8.1, Build, Windows Blue, Windows Codename "Blue", Microsoft Build, Windows 8.1 Blue, Blue, Windows "Blue", build 2013, Windows 8.1 Preview Microsoft, Betriebssystem, Windows 8.1, Build, Windows Blue, Windows Codename "Blue", Microsoft Build, Windows 8.1 Blue, Blue, Windows "Blue", build 2013, Windows 8.1 Preview

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Bei Windows 8.1 muss man nicht zweimal im Jahr große Updates installieren. Dazu hat man noch 3 Jahre länger Sicherheitsupdates als bei Windows 7.
 
@IchEuchNurÄrgernWill: Die Installation des Fall Creators Update dauerte bei mir ganze 12 Minuten. Wo ist das Problem?
 
@max06.net: Fehleranzahl durch zwei jährliche Upgrades, ein Upgrade im Jahr sollte auch ausreichen und hätte dann eine bessere Qualität.
 
@max06.net: Es gibt noch Rechner ohne SSD da dauert es schon etwas länger aber auch kein Problem.
 
@max06.net: Das Problem? Vorher musste man sich nur ein knappes Jahr nach Windows-Release über Bugs und Fehler ärgern, danach hatte man ein paar Jahre Ruhe. Nun wird jedes halbe Jahr der Reset-Button gedrückt.
 
@Niccolo Machiavelli: Sind im Grunde nur Service Packs, bei Win10 Pro kannst das auf 1x jährlich beschränken. Die Anwender wollen halt wie bei Google/Apple immer mal was neues an Features geboten bekommen.
 
@PakebuschR: Ah ja. Service Packs mit wohlklingenden Namen wie "Creators Update", und die sogar Microsoft selbst als Funktionsupdate bezeichnet. Beim Schönreden hast du dir auch schon mal mehr Mühe gegeben.
 
@PakebuschR: Wohl eher eine Neuinstallation, als Service Packs. Das ist an sich zwar kein Problem, aber wenn bestimmte Einstellungen / Ordnerberechtigungen ersetzt werden, dann ist das ein gewaltiges Problem.
Habe einfach keine Lust, das System wieder neu anzupassen (nur Windows eigene Einstellungen)
 
@Niccolo Machiavelli: Das schönreden hast du doch jetzt übernommen mit "wohlklingenden Namen" und ja sie bringen neue Funktionen mit was ich ebenso angesprochen habe.
 
@E1nstein: Hatte ich bisher kein Problem mit, nur die Appvorschläge im Startmenü werden immer wieder aktiviert aber das muss MS natürlich in den Griff kriegen.
 
@PakebuschR: Ganz übel ist die Einstellung (wurde bei mir 2mal reaktiviert): "Schnellstart aktivieren" unter "Verhalten des Netzschalters definieren". Die macht Probleme bei Parallelbetrieb mit z.B. Win7 (Scandisk beim Start) da wohl Dateisystemänderungen nicht auf Platte geschrieben werden beim Herunterfahren. --> Datenverlust?
Sowas darf nicht passieren.
 
@IchEuchNurÄrgernWill: Ein Wechsel ist aber unausweichlich. Von daher ist der Wechsel zu Linux in der Vergangenheit zu suchen. Je eher man sich mit einem neuen OS beschäftigt, desto eher beherrscht man es. Und ob der wechsel zu Windows 10 heute erfolgt, oder in drei Jahren. Auch dieser Schritt wird letzten Endes unausweichlich sein. Aktuell zahlt man noch nichts für Windows 10. Das ändert sich in 6 Tagen aber schlagartig. Denn dann wird die volle Kaufsumme fällig.
 
@SunnyMarx: Ließt du eigendlich selbst was du da schreibst?
 
@IchEuchNurÄrgernWill: Sollte es dich stören zweimal im Jahr etwas mehr Zeit einplanen zu müssen (macht man ja nicht während der Arbeitszeit) nimm halt Win10 Pro da kannst Feature Updates 365 Tage aufschieben und so auch das eine oder andere FU überspringen.
 
Das bedeutet, dass mit über 17% frühere Windows-Versionen (Vista, XP, 2000...) eingesetzt werden.

Um welche Nutzer geht es eigentlich? Privatnutzer oder Rechner auf Arbeitsplätzen?
 
@Grendel12: Es dürften eventuell noch mehr sein, viele ältere Computer werden auch offline betrieben oder zumindest nicht zum Surfen wie diese 17%.
 
@Grendel12: Netmarketshare zählt Unique User auf Millionen Websiten. Egal ob Privat oder Arbeitsplatz ^^
 
Dieses ewige schoenreden von Windoof 10 nervt langsam.
Diese 6 Prozent werden gute Gruende haben,warum sie bei Win 8 geblieben sind und ich kann jeden einzelnen von ihnen verstehen.
Es ist sehr schnell und stabil und bekommt noch sehr lange Sicherheitsupdates - Das sind gleich drei gute Gruende.
Der einzige Grund dagegen,naemlich dieses unuebersichtliche Kachelmenue,laesst sich mit einem kostenlosen Programm schnell in ein schoenes Startmenue umwandeln.
Was spricht jetzt noch gegen Win 8?
Ich selbst hab zwar Linux und hab dafuer auch so meine Gruende,aber wenn ich mich zwischen Win 8 und 10 entscheiden muesste,muss ich nicht lange ueberlegen.
Ich wuerde Win 8 nehmen.
 
@nipos: Warum würdest du Win8 nehmen, deine 3 Grunten Gründe treffen auf Win10 genauso zu bzw. bekommst eben noch länger Sicherheitsupdates. Natürlich spricht auch nichts dagegen Win8.1 zu nutzen solange es noch Sicherheitsupdates gibt aber wenn man die Wahl hat nimmt man doch gleich Win10.
 
@nipos: Bei den Leuten die auf Windows 7 sind und daraus das neue XP machen wollen könnte ich das ja verstehen das diese absichtlich nicht wechseln wollen. Aber wer zur Hölle will den auf Windows 8/8.1 bleiben? Dachte die Kacheln kämen bei den Leuten nicht gut an? Zumal der unterbau Windows 8 <-> Windows 10 eh sehr ähnlich ist.
 
@Clawhammer: der unterbau ist sicher in teilen ähnlich aber in w8 habe ich bspw ne systemsteuerung für alles und muss nicht nach der systemsteuerung suchen wenn man mal ne einstellung hat die es noch nicht in der app gibt (capslockverhalten)

dazu kann man win8 deutlich einfacher dazu bringen, das zu tun was man will, anders als bei w10 wo jedes halbe Jahr bspw Themes ein update brauchen, und bei solchen Riesen upgrades auch mal was schief gehen kann. Ich hab zuhause nen rechner von jemanden der so eins scheinbar nicht überlebt hat und die reperaturtools selbst mit w10stick nutzlos, also alles evakuieren und neumachen.

dazu startet win8 mit den richtigen einstellungen wirklich erst dann wenn ich will und nicht wie w10 dass einfach mal nen reboot hinlegt nur weil ich grade nicht aufgepasst habe.
 
@My1: Sachen die noch nicht aus der Systemsteuerung in die neuen Einstellungen integriert wurden sind aber mittlerweile fast komplett im Seitenbereich verlinkt wo sie irgendwann mal hinsollen. Seit dem Creators Update hab ich die Systemsteuerung jedenfalls nicht mehr extra suchen oder öffnen müssen (zumal man ja nicht jeden Tag die Einstellungen ändert). Letzteres stimmt allerdings, sofern man darauf angewiesen ist das der Rechner Wochen lang ohne Neustart durchläuft sollte man nicht auf Windows 10 umsteigen, jedenfalls hab ich dafür noch nichts gefunden. Als Standard heimanwender spielt das allerdings eher keine Rolle, mir ist es jedenfalls noch nicht passiert das Windows 10 random Neustartet.
 
@My1: "wie w10 dass einfach mal nen reboot hinlegt" - dann hast du Win10 auch nicht richtig eingestellt oder das Update schon mehrmals verschoben, irgendwann muss es halt mal drauf.
 
@PakebuschR: ich hatte das update noch nie angefasst aber wenn ich mal um 2 am wochenende mal an den laptop will und der grad nen reboot aufgelegt hat nervt das, auch wenn das keine gewöhnliche zeit ist. es wäre doch auch einfach sinnvoller einmal zu fragen, dass man alles speichern kann falls nötig etc.
 
@My1: Normal fragt er, kannst aber in den Update Einstellungen noch eine zusätzliche Abfrage aktivieren vor Neustarts.
 
@PakebuschR: muss ich mal schauen, was mich aber auch jetzt gerade nervt, ist dass der laptop vor ner weile rebootet hat, und laum logge ich mich ein meint der SCHON wieder dass es ein update gibt (wahrscheinlich schlug das updatet wieder fehl) kann der nicht einfach wenn der merkt dass ich weder eingeloggt noch sonstwas bin gleich wieder sich um das update kümmern?

und ich hab die einstellungen gecheckt, neben der nutzungszeit kann ich nix einstellen dass er wirklich nur fragt. er macht es immer mal mit ner benachrichtigung dass gleich neugestartet wird mit der option nen anderen zeitpunk auszuwählen aber eben kein "nicht automatisch neustarten".
 
@My1: Hast vermutlich keine Aktuelle Build drauf wenn der Punkt "Weiter Benachrichtigung..." unter Neustartoptionen fehlt. Am besten mal per iso auf den neusten Stand bringen.
 
@PakebuschR: die benachrichtigung ist da, aber eben die kommt kurz vor neustart und wenn ich nicht grade drauf achte haut der mit einfach den reboot entgeben. es steht ja auch dran "kurz vor dem neustart erhalten sie eine erinnerung" und ich habe das FCU.

bei win7 kann man den ja dazu bringen dass der regelmäßig fragt ob man rebooten will und der es aber nicht von selbst macht sondern nur nervt, das wäre eine option.
 
@My1: Aber er meldet sich doch lange zuvor, bei mir steht auch ein Update an aber hab mich bisher nicht drum gekümmert, könnte aber schonmal einen Zeitpunkt für den Neustart festlegen.
 
@PakebuschR: wirklich lange nicht, es waren bisher iirc nur 10 minuten vor dem neustart wo der mal bescheid gab.

und ich würde das mit dem neustart lieber selbst machen, anstatt ne feste zeit festzulegen.
 
@My1: Im Benachrichtigungscenter liegt da aber normal auch eine Info vor sobald das Update bereit ist.

Selbst machen kannst es ja dennoch bis zum vor dir festgeklegten Zeitpunkt.
 
@Clawhammer: Ich sehe von den Kacheln bei 8.1 nichts.
Einfach nicht unten rechts aufs Windows Logo klicken und man hat keine Kachel Probleme.
 
@nipos: Nervt LANGSAM? Es nervt schon lange. Windows 10 ist einfach hässlich und schlecht. Die besten Betriebssysteme sind meiner Meinung nach Windows XP und 7. Der Rest war bzw. ist zweckmäßig.
 
@Memfis: Da stimme ich dir zu 100% zu!
Je deutlicher man seine Meinung sagt,desto mehr Dislikes bekommt man aber,deswegen versuche ich in letzter Zeit,mich etwas gewaehlter auszudrueckwn.
Windows XP war wirklich gut,hab ich vor einem Jahr noch auf meinem wichtigsten Computer gehabt.
Mit Windows 8.1 koennte ich mich aber auch anfreunden,wenns Linux nicht geben wuerde.
 
@nipos: Das gemecker bei WinXP war meiner Erinnerung nach recht groß, "Klickibunti", "Teletubbie- / Kindergarten OS"... und was haben alle über Aero gemeckert, hinterher ist es dann immer toll.
 
@nipos: So ein schönes beispiel für was der bauer nicht kennt frisst er nicht.
 
@Alexmitter: ich habe w10 oft genug probiert und nutze es aktuell wiederwillig (ex-insiderpartition) bis ich die win8 partition von meinem laptop gefixt habe (zu faul bisher) und ich muss sagen dass ich w8 doch deutlich lieber habe.
 
@Alexmitter: Ich bin ein Bauer der es 3 Monate gefressen hat und zu 8.1 zurück ist.
 
@Paradise: Man glaubt es nicht, es gibt auch leute die sind bei 98 hängengeblieben.
 
@Alexmitter: ich kenne einen der den alten büropc noch damit nutzt (eigentlich nur zum dokumente schreiben), aber sicher, wenn er noch geht soll ers tun (der pc ist ja nicht im netz)
 
"Allzu viele Anwender betrifft das zwar nicht"

Neeeeeiiiin, auf keinen Fall! 6,9% sind nur ca. 100 Millionen Nutzer. Das sind mehr Menschen, wie in Deutschland wohnen! Das sind doppelt so viel Menschen, wie in Deutschland arbeiten!

Man stelle sich vor in ganz Deutschland fällt der Strom aus und keiner reparierts, weil kaum ein Stromnutzer in der ersten Welt davon betroffen ist.

Das ist nur ein Appell: Statistiken sind irgendwie magisch und gerade Prozentzahlen neigen dazu ihre Wahrnehmung zu verhexen. Es lohnt sich ab und zu mal die Verhältnisse zu überprüfen.
 
Der Artikel ist missverständlich. Das vollständige Supportende von Windows 8 war der 12.01.2016. Seitdem erhält Windows 8 keine Updates mehr. MS verweist seitdem auf das "ServicePack" Windows 8.1. Der Termin heute ist also "nur" das Mainstream-Supportende von Windows 8.1...
 
Gibt es heute wirklich noch einen Unterschied zwischen Mainstream und Extended-Support? Gefühlt macht das doch schon seit Vista keinen Unterschied mehr - zumindest für Privatnutzer.
 
@Memfis: Was neue Hardware betrifft kann es dann Schwierigkeiten geben, so hat Win7 erst mit dem Service Pack 1 USB 3.0 unterstützt ansonsten fehlen halt Optimierungen, Fehlerbehebungen bleiben aus aber auch was Software betrifft kann es dann sein das das OS z.B. irgend eine Schnittstelle nicht unterstützt weshalb das Programm dann nicht mehr läuft wobei das bei Spielen auch schon vorher der Fall sein konnte (DX12). Im Normalfall kommt man mit dem OS noch gut aus.
 
"So kann man durchaus Anwender verstehen, die bei Windows 7 bleiben wollen, ein Beharren auf Windows 8.1 ist hingegen kaum verständlich." Warum? Windows 8.1 ist sehr ausgereift und hat neuere Technik als Windows 7. In Sachen Sicherheit ist es nicht schlechter als Windows 7 oder Windows 10.
 
@Surtalnar: Stimmt schon aber bei den meisten war es eben eher unbeliebt, zum Teil aber sicher auch ungetestet.
 
naja Letztes jahr wahr der main support für MS bereits gefühlt zu ende als die einfach mal skylake (zum teil), kaby und ryzen abgesägt haben. und das auch auf win8(.1)

also auf w7 hätte ich es verstanden oder eben die zukünftigen Ryzen 2xxx aber nicht die erste Ryzen Generation oder eben kaby.
 
@My1: Der Support ist aber auch seitens der Hersteller nicht gegeben.
 
@PakebuschR: aber ich denke mal dass das eher ne folge von dem ist was MS gemeint hat. immerhin gibts win7 chipset treiber für x370, was ja n ryzen chipsatz ist.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 14:45 Uhr 2.5-Zoll Ultra Slim Externe Tragbare Festplatte 9mm, USB 3.0 Backups HDD Tragbarefür für PC, Mac, PS4, Xbox - e2.5-Zoll Ultra Slim Externe Tragbare Festplatte 9mm, USB 3.0 Backups HDD Tragbarefür für PC, Mac, PS4, Xbox - e
Original Amazon-Preis
29,99
Im Preisvergleich ab
39,99
Blitzangebot-Preis
21,99
Ersparnis zu Amazon 27% oder 8

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles