Epic Games will für Crossplay zwischen PS4, Xbox One und PC kämpfen

Wir würden ja gerne, aber Sony lässt uns nicht. Das ist das Fazit der Spielefirmen, die gerne plattformübergreifendes Gaming anbieten würden. Auch Epic Games hat sich in die Liste dieser Anbieter eingetragen und das Fortnite-Studio will auch alles ... mehr... Microsoft, Sony, Xbox, Xbox One, PlayStation 4, PS4, Sony PlayStation 4, Microsoft Xbox One, Sony PS4 Bildquelle: DualShockers Microsoft, Sony, Xbox, Xbox One, PlayStation 4, PS4, Sony PlayStation 4, Microsoft Xbox One, Sony PS4 Microsoft, Sony, Xbox, Xbox One, PlayStation 4, PS4, Sony PlayStation 4, Microsoft Xbox One, Sony PS4 DualShockers

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Microsoft, Spieleanbieter und Gamer würden durch Crossplay gewinnen. Sony ist als Marktführer die einzige Partei, die dadurch etwas zu verlieren hätte. Somit ist Sonys Position dazu absolut nachvollziehbar.
 
@FuzzyLogic: Was hätten sie denn grossartig zu verlieren? Ich kenne genug Leute die wollen sich ne PS4 kaufen, würden es aber erst tun wenn es Crossplay gibt und bleiben deshalb bei der Xbox. Umgekehrt das selbe. Es würden alle davon profitieren.
 
Die sollen einfach die Unterstützung für die PS einstellen, fertig. Albern das Ganze.
 
Crossplay alles schön und gut, aber ich sehe das bei den meisten Spielen skeptisch. Auf Konsolen sind gerade im Shooterbereich einige "Helferlein" (z.B. Auto-Aiming) aktiv, während am PC eine wesentlich höhere Präzision durch M/T errreicht wird. Daher bin ich der Meinung Crossplay zwischen Konsolen = OK...Crossplay zwischen Konsolen und PC = schwierig.
 
@tommy1977: ich hätte da eher bedenken wegen den cheatern am PC.
Denn würde man PC Spieler einfach zum Controller zwingen wenn sie gegen Konsole spielen wollen, wären deine Bedenken umsonst ^^
 
@ExusAnimus: Da stellt sich mir wiederum die ewige Frage: Warum sollte ich z.B. einen Shooter, Strategiespiel oder Autorennen (Simulation) mit einem Controller spielen? Beim Racing-Game mag das alles noch vergleichbar sein, da der eine lieber mit Pad und der andere mit Wheel spielt, aber andere Genres sehe ich da skeptischer. Ansich ist die Idee nicht schlecht, da am PC auch Pads funktionieren (ich habe seit Jahren das 360 und bin sehr zufrieden damit). Damit spiele ich aber nur das Arcade-Zeugs (z.B. Split/Second).
 
@tommy1977: das Warum beantworte ich mit "weil du gegen Konsolen spielen willst".
Die Idee ist schon älter und nicht von mir, aber dennoch gut.
Will ein PCler gegen einen Freund auf Konsole spielen, dann benutzt er einen Controller. Will er keinen Controller nutzen, wozu ihn ja niemand zwingt, kann er weiterhin Maus und Tastatur nutzen, dann aber halt nur auf der PC Plattform. So kann sich jeder aussuchen was er will
 
@ExusAnimus: Und dort beißt sich der Hund in den Schwanz. Mir machen solche Games dann keinen Spaß, da entweder der PCler einen Heady nach dem anderen macht oder das Auto-Aiming bei den Konsolen dafür sorgt, dass ich vom versierten Konsolero ständig in die ewigen Jagdgründe befördert werde. Ich geb dir mal ein aktuelles Beispiel, wie ich mir gemeinsames Spielen vorstelle...Project Cars 2...ich erstelle den Server und schalte alle möglichen Fahrhilfen ab...die Perspektiven sind auf Cockpit oder Motorhaube beschränkt. Und an diesem Punkt tun sich die meisten Pad-Spieler schwer. Ich persönlich stelle mir aber genau so eine Rennsimulation vor. Kurzum...ich sehe die Problematik grundsätzlich in der Struktur und dem Konzept, der einzelnen Plattformen, welche sicherlich ,für sich betrachtet, alle ihre Daseinsberechtigung haben. Aber das muss jeder für sich entscheiden...der eine findet es gut und ich sehe es eher problematisch.
 
@tommy1977: ich glaube die Spieler sind da flexibler als du es ihnen zutraust. Ich spiele Forza komplett ohne Fahrhilfen (einzig die Bremslinie ist an) in der Cockpitperspektive und das mit Controller. Die meisten Spiele haben auch auf der Konsole im Multiplayer kein Auto Aim. Und die paar wie Destiny die Auto Aim haben, könnten es am PC auch bekommen sobald ein Controller angesteckt wird damit alle zu jedem Zeitpunkt immer die gleichen Voraussetzungen haben. Für jedes Problem gibt es immer eine Lösung ;)
 
@ExusAnimus: Stimme ich dir vollkommen zu und lass mich gern überraschen, was die Zukunft bringt. Der Traum wäre, dass alle Plattformen verschmelzen, ohne dass man merkt, wer auf Sony, MS oder Nintendo spielt. Das Thema Crossplay ist ja sowieso erst seit der hohen Verbreitung von schnellen Anbindungen inkl. Flat relevant und wird immer wichtiger, da alles mehr oder weniger auf die Online-Schiene ausgelegt ist. Diesen Trend kann man positiv, wie auch negativ sehen. Positiv sehe ich, dass man sich um Updates oder Spielstände nicht mehr kümmern muss. Negativ dagegen, dass der olle LAN-Modus kaum noch existent ist...schade eigentlich, da wir jedes Jahr Pfingsten unsere LAN-Party veranstalten. Zum Glück gibt es ambitionierte Projekte, welche LAN-Spiele, wie z.B. BF3 ermöglichen. Hier sollten die Hersteller vielleicht mal ansetzen.
 
@tommy1977: Wie du schon richtig sagst liegt der Fokus immer mehr auf "Online". LAN ist fast schon ein Relikt aus der Steinzeit ^^ Crossplay finde ich auch extrem Spannend und hoffe dass es möglichst bald mal richtig in die Gänge kommt (ob mit oder ohne Sony ist mir mittlerweile egal). Das mit den verschmolzenen Plattformen gefällt mir, wobei mir da trotzdem ein kleines Symbol bei den Spielern recht wäre welches die Plattform anzeigt, einfach interessehalber ^^
 
^ Ganz deiner Ansicht! Allerdings Zeigt dies das Sony Angst hat, dass die Leute ihre Konsole dann nicht kaufen würden. Ich für meine Person würde mir auch ohne Crosplay nie eine Sony Konsole holen da ich einfach Xbox LIVE besser finde. Dazu kommt noch das wenn sie nicht bald einlenken die Spieleindustrie langsam kaputt geht.
 
@MikeC: Der Vorteil bei MS ist, dass man viele Games einmal bezahlt und auf XBone UND PC zocken kann.
 
@MikeC: Kaputt geht dann nur der Zweig, der sich die Musik und Filmindustrie zum Vorbild genommen hat und die Kosten hat so explodieren lassen. EA z.B. macht halt vieles "falsch", weil es nicht mehr um die einzelnen Titel geht, sondern um ein vielversprechendes Produkt X das am Tag Y fertig zu sein hat, weil es mit Werbung gepuscht wird, damit die Kohle auch sicher reinkommt. Das ganze ist zu groß geworden und muss halt sicher sein und planbar und damit scheiße!

Mich überraschen immer häufiger kleinere Titel und ich hab dazu wieder angefangen Altes zu spielen, weil da noch Gameplay drin steckt und nicht hauptsächlich Abzocke und Gier, auch wenn die neuen großen Titel heute natürlich super aussehen. Aber ich hab bei immer mehr Spielen dies Gefühl, das man zwar "alle Freiheiten" (die im Spiel halt möglich sind) hat, aber es fehlt einfach Gameplay. Man kann mit der Freiheit eben nix anfangen... Die meiste Zeit in Spielen frisst heute irgend ein, oder direkt mehrere Grind Geschichten und das ist eben reine Arbeit und kein Spiel mehr. Die Konzept hat irgendwo mal funktioniert und nun baut es jeder ein und braucht sich über eine gute Story auch keine Gedanken mehr machen. Einheitsbrei in verschiedenen Geschmacksrichtungen.

Es gibt heute zwar irre viel Auswahl, aber jeder bedient halt seine Nische und das oft mit Kopien anderer Titel. Das gabs früher auch, aber heute fällt es so viel deutlicher auf, als früher, weils eben mehr oder weniger schlechte Kopien sind. Das ist oft eine Scheinwelt, in der viel mehr versprochen wird, als am Ende da ist. Vielleicht wäre so ein großer Knall in der Publischer- und Entwicklerwelt gar nicht so ungesund, aber der wird ja nie kommen, denn das Geschäft läuft.
 
@MacGiggles: Da hast du recht. Ich kann mich noch gut an meine erste Runde Doom erinnern...Kumpel stand hinter mir und wusste, wann ein Monster unverhofft aus einer bestimmten Ecke kam und hat mir in genau dem Moment in die Seiten gepiekt...so erschrocken habe ich mich erst wieder bei Alma... ;-)
 
Ich verstehe dieses Verhalten von Sony nicht. Das kann ja nur bedeuten das Sie Angst haben Kunden zu verlieren. Die Angst seitens Sony ist meines Erachtens aber völlig unlogisch. Eigentlich sollte Ms hier nämlich Angst haben wenn Crossplay mit der Ps4 erlaubt wird. Denn warum sollte ich mir dann noch ne Xbox kaufen (mal abgesehen von der XB1X als Leistungsstärkste Konsole) wenn ich Multiplattform auch auf der PS4 mit allen anderen zocken kann.

Gerade wenn ich zuhause nen PC stehen habe der auch einigermaßen als Gaming PC reicht wäre durch die fehlende Exklusivität der Titel bei Ms auf der Konsole der Griff zur PS4 eigentlich logischer. Denn die Titel von Ms könnte ich ja auf dem PC zocken. Ms würde dadurch weniger Konsolen verkaufen während Sony zulegen würde.

Das soll kein hate sein sondern nur die Logik hinter Sonys vorgehen in Frage stellen. Habe hier ne One X stehen und bin voll zufrieden damit :)
 
@lurchie: Nicht ganz so logisch, wie du denkst. Durch "Play anywhere" bezahlst du viele MS-Titel einmal und kannst diese auf PC und XBone zocken. Ich hätte mir niemals Horizon 3 gekauft, wenn es diese Möglichkeit nicht gäbe. So habe ich einmal ca. 70 Euro investiert und faktisch 2 Games für je 35 Euro erworben.
 
@tommy1977: ich habe auch verschiedene Titel die play anywhere sind. Forza, Recore, Minecraft usw. nette Sache, keine Frage. Auch die Abwärtskompatibilität ist nen nettes Gimmick am Rande.

Aber gerade für Neukunden die bisher keine Konsole haben sehe ich halt bei Crossplay zwischen allen Plattformen die Leute eher zur PS4 greifen. Da wären die echt guten exklusiv Titel seitens Sony (da hat Ms dringend Nachholbedarf) sowie die fehlende Exklusivität seitens Ms für die Konsole (vorausgesetzt man hat nen PC zuhause). Und gerade PC Gamer sind meist die, die keine Konsole haben oder erst spät einsteigen auf einer Konsole wenn viele Titel verfügbar sind und der Preis gesunken ist. Und wenn ich auf meinen PC alle Xbox Spiele auch spielen kann, wäre mein Griff persönlich bei der PS4 gelandet. Da ich keinen PC habe war es halt damals die Xbox One und nun die One X.
 
@lurchie: Ich bin halt PC-Gamer der ersten Stunde (486er DX2-50 aus 1993) und daher sicher "vorbelastet". Dennoch habe ich die XBone, weil diese einfach von der Logik her besser in meine IT-Struktur im Haushalt passt. Das war der einzige Grund,warum ich mich für die XBone entschieden habe...man ist halt Gewohnheitstier... ;-) Dennoch zocke ich überwiegend am PC und greife auf die Konsole zurück, wenn es um Arcade (z.B. Trials Evolution) geht. Ich staune auch immer wieder, wie unser Halbstarker mit dem Pad durch Minecraft navigiert...da hätte ich schon längst nen Krampf in den Fingern... ;-)
 
@tommy1977: Das war schon nach der Brotkasten Ära ;) Du hast da was verpasst! ;) Wobei sich das doch später noch eine Zeit überschnitten hat.

Ich fing PC seitig an mit nem 386 SX-25, 2 MB Ram und 20 MB HDD!
Fast direkt danach aufgerüstet auf stattliche... na ja... vergessen wir es lieber...

Erste PC Games aus der Erinnerung: So LucasGames krams, Wolfenstein 3D (passend zur zur Jahreszeit in der Weihnachtsman Edition!) und natürlich Doom... war ja doch noch eher so Meh mit PC Spielen, aber dann kam recht schnell der Aufrüstwahn zu fast jedem Spiel, welches man noch heute im Kopf hat.

Schön wars... und teuer *seuftz*
 
@MacGiggles: Keine Angst, den Brotkasten habe ich auch traktiert...aber eben nur bei nem Kumpel mit Westverwandschaft. Wenn ich an die "Wintergames" denke, beschleicht mich Nostalgie und jedes Jahr zu Weihnachten gabs im Westpaket eine Ecke, wo der neue Competition Pro fein säuberlich verpackt war... ;-) Ein anderer hatte schon knapp nach der Wende einen 286SX, da sein Vater bei Robotron gearbeitet hat. Ich musste meinen erst so lange nerven, bis er dann wirklich mal die 3.000 (DREITAUSEN!!!) DM in die Hand genommen hat und der 486er inkl. Lexmark-Drucker zu Hause stand. Das war ne geile Zeit...config.sys und autoexec.bat waren meine besten Freunde...das kennt heute kaum noch jemand und alle staunen, was man auch heute noch über die cmd bewirken kann.
 
@lurchie: Da Spiel hat doch Crossplay zwischen PC und PS4 also alles gut oder?
 
Das Microsoft Crossplay funktioniert doch auch nur, wenn das Spiel über den Windows-Store erworben wurde.
Das macht das ganze für den PC wieder viel uninteressanter. Crossplay sollte zwischen Spielen funktionieren unabhängig von der Distributionsplattform.
Das liest sich hier so als wenn nur Sony der Böse ist. Aber da steckt schon sehr viel mehr dahinter. Gerade für MS, die ja seit diesem Jahr auch entdeckt haben, dass es PC-Spieler gibt. Ich hoffe, dass Valve, GOG und auch EA, Ubisoft und Blizzard da noch ein bisschen mitreden dürfen.
 
Das Wieviele mal berichtet ihr jetzt darüber ohne zu erwähnen das MS früher kein Crossplay wollte und Sony schon? Habt ihr auch geschrieben das Fortnite Crossplay supportet? Zwischen PS4 und PC. Leider nicht für Xbox aber mit PS4 und PC werden 80% der Spielder zusammenspielen können. Der rest ist vernachlässigbar.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen