Chrome Apps sind ab sofort nicht mehr verfügbar und damit de facto tot

Google hat seine Chrome Apps im Jahr 2013 gestartet, damit wollte man auf bestimmte Anwendungsszenarien, die nicht für das Web gemacht zu sein schienen, reagieren. Allerdings wurden derartige Anwendungen von den Nutzern nicht angenommen, weshalb ... mehr... Google, Apps, Chrome, Desktop, Chrome Web Store Bildquelle: Google Google, Apps, Chrome, Desktop, Chrome Web Store Google, Apps, Chrome, Desktop, Chrome Web Store Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Auch wenn ich von Chrome und Google eigentlich nichts halte,fand ich die Idee mit den Apps eigentlich ganz gut.
Es gibt immer mehr von diesem Electron Mist und immer weniger native Programme.
Mit Chrome Apps (welche uebrigens auch im Yandex Browser laufen,also konnte ich die bisher nutzen,was dann wohl auch bald vorbei sein wird) musste man wenigstens nicht fuer jeden Webapp Scheiss eine eigene riesige Chromium Rendering Engine installieren.
Man hat einmal Chromium drauf,egal hinter welchem Browser es sich versteckt und kann die eigentlichen Apps haben oft nur noch 1 oder 2 MB,wenn nicht sogar weniger.
Ich werde den Apps aber auch nicht nachweinen,ich bevorzuge sowieso richtige native Programme,die gar nicht in HTML/CSS/JS geschrieben sind,egal ob Chrome App oder Electron.
 
@nipos: Chrome die alte Seuche. Da willste einmal was ausprobieren und dann kann der Programmierer nur Chrome Plugin. Dann musste den Chrome installieren, dann läuft irgendein komischer Updater im Hintergrund und Chrome sowieso. Kannste dir nicht erlauben, wenn Akku eine Rolle spielt. Überhaupt ist dieses ganze "Wir brauchen den Browser als ausführende Schicht" echt ne Krätze. Quasi eine Fortführung der Java-Idee nur 1000 mal umständlicher und unperformanter. Aber hey bei den ganzen Nerds mit ihren Intel Core Prozessoren und 32 GB Ram spielen Ressourcen keine Rolle.
 
@nipos: Was hat das jetzt mit Chromium zu tun? Die PWAs funktionieren ja irgendwann dann in jedem Browser, wenn sie nach W3C-Standard definiert sind - in Chrome und Firefox geht das ja bereits, Edge bastelt daran (geht schon, aber ist noch in den about:flags deakviert, da experimentell).

Der Vorteil von PWAs ist es ja gerade die Entwicklung zu erleichtern, um mit reinen HTML/CSS/Javascript-Mitteln eine Responsive-Design-Applikation auf alle Endgeräte zu bringen, egal ob für mobile Geräte oder auf Desktop.

Im Gegensatz zu nativen Apps muss man PWAs ja nicht zwingend installieren - es sind im Grunde normale Webseiten, man braucht also keinen AppStore oder ähnliches Gedöhns. Sie werden über eine normale URL gestartet, können aber optional dann als Desktop-Symbol oder auf den Homescreen bei mobilen Geräten "installiert" werden, wo dann der eigentliche Caching-Mechanismus des Service-Workers greift und wo sie optisch dann auch wie eine native App wirken.

Wäre zB bei WebGL-basierenden HTML5-Browsergames usw interessant, wenn man nicht bei jedem Start die ganzen Grafik-Assets neu laden will und man sich die separate teure native App-Entwicklung für iOS und Android sparen will, die keinen wirklichen Mehrwert bringt.

Immer dann, wenn eine internetbasierende App auf verschiedenen Geräten per Responsive-Design unkompliziert überall laufen soll, ist PWA genau die richtige Wahl. Klar, sicherlich sind sie nicht für alle Einsatzzwecke geeignet, wenn man tiefere Eingriffe auf System braucht, aber rund 80% aller aktuellen nativen Apps könnte man auch problemlos als PWA umsetzen.
 
Daher nutze ich ausser die Suchmaschine, nichts mehr von Google! die Geschichte um Picasa hat mir pers. den Rest gegeben!

Google ist zwar erfolgreich, aber etwas durchziehen, dass können Sie nicht! Ich möchte nicht immer nur der Beta-User sein, nicht für meine produktive Umgebung! Die muss stabil laufen, die muss up to date sein, die muss über mehrere Jahre Support bieten! Kann das Google?!
 
@AlexKeller: mich würde interessieren, für welche(n) alternativen Anbieter du dich dann entschieden hast, der diese Kontinuität deiner Meinung nach versichert
 
@FuzzyLogic: Da ich momentan hauptsächlich mit einer Sony Kamera unterwegs bin, Capture One Express Sony (kostenlos). Wenn ich mehr möchte, kann ich ja irgendwann auf die Pro Version Upgraden (Capture One Pro / Sony).

https://www.phaseone.com/de-DE/Download-Sony.aspx
https://www.phaseone.com/de-DE/Products/Software/Capture-One-Pro/Highlights.aspx

Adobe Lightroom war auch in der näheren Auswahl. Habe aber im Geschäft eine aktuelle Version, die läuft nicht gerade stabil und die Handhabung ist schrecklich (für die gleichen Handgriffe war das nicht mehr supportete Picasa um Welten schneller effizienter).
 
@FuzzyLogic:
Google Search - Bing / Cortana
Google Docs - Office 365
Gmail - Outlook 365
Google Assistant - Cortana
Play Store - APKPure
Picasa - onedrive + Photoshop Elements + öffentlich FlickR
GDrive - Onedrive
Google Music - Tidal HiFi bzw. Onedrive + Foobar2000

Mir fehlt die alternative zu Youtube und Doodle.
 
@Bautz: Wieso schreibst du nicht gleich, dass du ausschließlich MS-Dienste statt Google-Dienste nutzt. Ist kürzer. ;)
 
@moribund: APKPure, PSE, FlickR und Tidal haben mit Microsoft nix zu tun.
Edit: Oder Foobar2000
 
@AlexKeller: schließe mich hier der Frage von Fuzzylogic an. Microsoft kann jedenfalls nicht das mittel der Wahl sein denn die sind auch nicht besser.
 
Schade, Google Keep habe ich immer sehr gerne benutzt.
 
@Schinkenuser: Ehrlich gesagt sah ich in Keep als Chrome App nichts weiter als den Verweis auf die eigentliche Keep-Seite. Von daher wäre das für mich kein wirklicher Verlust.
 
@Schinkenuser: Alter, mach dir'n Lesezeichen und gut ist.
 
Mich hat das immer generft..wenn ich für irgendwelche Browser noch was nachinstallieren sollte damit man mehr Funktionen hat...

jetz hab ich nirgendwo mehr was...selbst der Firefox ist ja jetzt nackt...

Und das mit dem Picasa Webalbum hab ich garnicht mitbekommen,das der auch schon Geschichte ist..da könnt ihr mal sehen..wie oft ich das nutze :xD

auf jedenfall scheint es bei Google inn zu sein..ein Programm nach den anderen zu deaktivieren..wenns denen nicht mehr in Kram passt...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:10 Uhr Intelligentes Ladegerät mit LCD-Display für Ni-MH Ni-CD AA AAA 9V Akku-Ladegerät,universelle 16 +2 Bays/Slot wiederaufladbares Akku-Ladegerät(Batterien nicht enthalten) Safty Zertifikat: UL,CE,GS,BSIntelligentes Ladegerät mit LCD-Display für Ni-MH Ni-CD AA AAA 9V Akku-Ladegerät,universelle 16 +2 Bays/Slot wiederaufladbares Akku-Ladegerät(Batterien nicht enthalten) Safty Zertifikat: UL,CE,GS,BS
Original Amazon-Preis
46,88
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
39,69
Ersparnis zu Amazon 15% oder 7,19