Samsung flutet Chipfertigung mit seinen Milliarden: Preisverfall in Sicht?

Der koreanische Elektronikgigant Samsung investiert massiv in den Aus­bau seiner Fertigungskapazitäten für Halbleiterprodukte und könnte damit seine ohnehin schon ins Hintertreffen geratenen Mitbewerber stark unter Druck setzen - und nebenbei auch ... mehr... Chip, Halbleiter, Platine Bildquelle: Jiahui Huang / Flickr Chip, Halbleiter, Platine Chip, Halbleiter, Platine Jiahui Huang / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ist doch auch richtig so. Auch müsste bei Festplatten endlich mal etwas passieren.
Die Ausrede vor ein paar Jahren mit der Überschwemmung merkt man ja noch bis heute.

Immerhin handelt es sich um Massenprodukte.
 
@andi1983: hdds sind doch sowas von oldschool, weiter billiger werdende ssds will das volk
 
@lulumba: Nachdem TSMC auch kräftug investiert, denke ich schon mal dass sich bei den Preisen von SSD was tun wird.
Samsung reagiert da wohl eher auf TSMC. Die Popcornära bei den Speichermedien ist damit eingeläutet.
Bei HDD wird der Preis wohl stagnieren.
 
@lulumba: Ja gebe ich dir natürlich recht.

Aber für meine Sammlung ist es mir eigentlich egal, ob SSD, oder HDD.
Da ist Speichergröße entscheidend und nicht die Geschwindigkeit.

8TB HDDs liegen aktuell bei 240 Euro. Wäre auch toll, wenn sich hier einmal etwas
gewaltig nach unten entwickeln würde.

Immerhein benötigt man wegen einem Backup immer zwei Stück.

Wie gesagt ist ein eigentlich fertig entwickeltes Massenprodukt.
 
@andi1983: wo ihr immer eure fetten datensammlungen herhabt!? ;) ich als normal user bekomm meine 2,44tb datenpartition gerade mal halbvoll, würde aber gern statt system-ssd+hdd alles auf 2 ssds umrüsten. die daten-ssd müsste nicht schnell sein (200mb/s) reichen im grunde, nur halt bezahlbar
 
@lulumba: Du das geht ganz fix, da muss ich nur mal meinen Wohnzimmer Schrank aufmachen: gute 300 (alte) Musik CDs als *.flac Dateien abgelegt - um unwiederbringlichem Datenverlust durch Alterung deren Trägermaterial vorzubeugen. Finde (m)ich (auch) "normal" , sowas zu machen - nun sag nicht, du wärst noch normaler, wenn nicht gar DER Normalo - würde ich dir nämlich nicht glauben... ;-)
 
@DerTigga: hab auch meine CD sammlung digitalisiert, ziehe mir aus der mediathek interessante dokus @ ~2gb, aber trotzdem krieg ich das ding einfach net voll
 
@DerTigga: Deine 300 CDs kommen gerade mal (geschätzte 350MB/CD) auf popelige 102 GB.

Das ist SEHR weit entfernt von 8TB.
Sowas wie 8TB kriegt man eigentlich nur mit vielen Filmen in HD/UHD Auflösung oder viel kaum komprimierten selbst aufgenommenem Videomaterial voll.
 
@Aerith: Ich habe kein Behauptungen aufgestellt, wieviel das füllt, nur auf die Frage nach Entstehungsgründen / das legale(!) herkriegen von einer mehr oder weniger "fetten" Datensammlung reagiert.
 
@lulumba: Fragen über Fragen. Sorry. Aber Daten übernimmt man ja immer wieder, wenn man sie sortiert hat. Die Datenmengen von jedem Anwender steigen mit dem Lebensalter.

Nach deiner Meinung nach, müsste ja in einem normalen Office PC auch noch eine 20 GB Festplatte verbaut sein. Ist aber auch schon eine 1, oder 2 TB Platte verbaut.

Und 1 TB zu füllen ist ja jetzt heute wirklich kein Ding mehr.
Ein Bild von einer Kamera hat ja schon durchschnittlich schon 4-5MB.

Klar brauchen viele "noch" keine 8TB.
Aber bevor man zig einzelne 1 TB Festplatten herumliegen hat, ist es gemütlicher
auf eine große zu setzen und da die Datenstruktur schön anzulegen.
Und wie gesagt die zweite dann als Backup.
 
@andi1983: auch ich sammel auch schon etliche jahre ;-) da sind auch viele raw-photos aus der dslr dabei...aber 8tb...das schafft man nur durch dauersaugen, 8k-dauervideoschneiden und dauersoundfiles bearbeiten.
 
@DerTigga: Und dabei dargelegt das es eben nicht so einfach ist TB weise Daten zusammenzuschaufeln :D
 
@Aerith: Entschuldige bitte, das du dein drauf anspringen dank mir nicht besser im Griff haben konntest..
 
@lulumba: Naja wenn man wirklich dauersaugt, dann reicht auch keine 8TB Platte bei den heutigen Anschlüssen.
 
@DerTigga: Versteh dein Problem gerade nicht. Es war die Rede von Datenmengen > 1TB und "woher die kommen". Da waren deine CDs schlicht ein schlechtes Beispiel, da Audio-Daten, selbst als FLAC heutzutage zu klein sind um wirklich ins Gewicht zu fallen (sofern man nicht dumm ist und mit 32bit/192KHz für die reine Wiedergabe einfach Platz vergeudet).

Der normale user schafft sowas eigentlich nur mit Videos. Hättest du 300 Blu-Rays angeführt wäre das schon glaubwürdiger. :D
 
@Aerith: das Problem ist, das du komischer Weise so tust, als hätte ich in meiner ersten Antwort mit 8TB herumjongliert oder das vorgehabt. Ist nicht der Fall, wieso denn auch? Eine oben drüber befindliche Preisangabe für eine gewisse Festplattengröße ist für mich nunmal keine def. Aussage, das jemand sowas auch bzw. schon besitzt. Logischerweise ist es auch vernachlässigbar, wieviel genau denn nun ca 300 CDs belegen und ob das viel oder wenig oder dumm ist, denn es ging um (meine) Bereitschaft, zugunsten alter Musikcds / drohendem oder sogar schon stattfindendem Datenverlust Plattenplatz bereitwillig anzuschaffen. Für Bluerays würde ich das nichtmal zu einem Drittel so bereitwillig tun. Logischerweise wäre eine 8TB Platte für mich völlig overdressed. Andere mögen das anders sehen bzw. mit anderem ihre Geldausgebebereitschaft bzw. ihren Platzbedarf rechtfertigen.
 
@DerTigga: Das liegt daran das ich nicht ausschließlich auf dich bezogen geantwortet habe, sondern lulumbas statement mit einbezog. Der wollte nämlich wirklich wissen wie man (ohne dauersaugen) an größere Datenmengen herankommt.

Abgesehen davon mit nem UHD camcorder herumzulaufen und zu filmen wie ein Irrer gibt es nämlich keine "legale" (BDs darf man ja, streng genommen, auch nicht rippen) Möglichkeit die mir einfallen würde.
 
@andi1983: Naja, ich tendiere die Preise für HDDs gehen erst runter, wenn die Preise für SSD sinken, der Konkurenzdruck höher wird und die Kapazitäten der SSD steigen. Somit wird nicht mehr viel Interesse an HDD da sein und die Preise fallen runter. Ich freue mich dann auf jeden Fall, wenn die Preise mal für HDDs runter gehen. Fürs Backup reichen die völlig aus und wenn der Preis niedrig ist, so 150.-€ für 8TB, dann schlage ich zu!
 
@emrah: Soso..zuschlagen willst du zu dem Zeitpunkt also... womöglich (schon) mit deinem Krückstock? *fg
 
@lulumba:

ich mag auch lieber die Oldschool Festplatten...da passt halt mehr drauf als Datengrab...
 
@Computerfreak-007: für alle dauersauger, es kommt noch besser! http://www.tweakpc.de/news/40954/toshiba-neue-14-tb-hdds-fuer-2018-angekuendigt/ :D
 
Find ich gut so,wenn die Preise fuer Technikprodukte mal wieder stark fallen.
Klar koennen die neueren Sachen immer mehr und der hoehere Preis ist damit gerechtfertigt.
Mein Lohn steigt aber trotzdem nicht.
Wenn die einzelnen Bauteile billiger werden,werden vielleicht auch die Endprodukte wieder guenstiger.
Ich will hier nicht betteln oder so,ich bin nicht arm,aber wer gibt schon gerne mehr Geld aus,als unbedingt noetig? :P
 
Günstigere SSDs und Ramriegel wären fantastisch. Glaube aber nicht, dass da soviel passiert. Wie der Artikel schon sagt, hat Samsung kaum Interesse an einem Preisfall.
 
@GarrettThief: lass mich raten.. billiger aber trotzdem NOCH schneller als zur Zeit und miiiindestens drölfunzig Jahre nicht kaput gehend - was anderes wäre abba schwerstens illegal bzw völlig inakzeptabel?
 
@DerTigga:

Als nach "schneller" habe ich bisher kein Bedürfnis. Längere Lebenszeit ist natürlich rein ökologisch schon ne feine Sache.
Zu dem Rest: nein, falsch geraten.
 
@GarrettThief: ich glaube nicht, das ich da falsch geraten habe, das es für dich ums kriegen wollen geht und möglichst (gar)nicht ums sich selber kritisch nach der Wahrscheinlichkeit der Fehleinschätzung der Machbarkeit (ohne irgendwelche Abstriche im Vergleich zum heutigen Tag) befragen..
 
@DerTigga:

Ich habe dir gerade gesagt, dass du mich falsch einschätzt. Überlege dir noch einmal, ob du mich nach ein paar Worten wirklich besser einschätzen kannst, als ich mich selbst.
 
@GarrettThief: Ich habe nichts gehört von dir. Und zwischen dem, wie du auf mich wirkst und dem wie du meinst "nur" zu wirken, gibts nunmal Unterschiede.
 
@DerTigga: Du hast nichts gehört? Weil ich "gesagt" geschrieben habe? Du bist ja ein hammer Typ :D

Aber zum Thema:
Wir haben uns darüber unterhalten was ich denke - nicht wie ich wirke. Das ist etwas sehr anderes. Ich wirke auf dich offensichtlich anders als von mir beabsichtigt. Aber in mir getäuscht hast du dich trotzdem.
 
@GarrettThief: Falsch, denn es ging um Machbarkeit bzw. das es sehr, wenn nicht gar völlig selbstverständlich finden des Vorhandenseins von Preissenkungsmachbarkeit.
Und der Frage, ob da bei manchen zu diesem selbstverständlich finden dürfen gehört, das das ganze unter null qualitativen Abstrichen, im Gegenteil eher noch weiteren Qualitätssteigerungen stattzufinden hat.
Andersrum wohl auch mit dem Wort Technikgläubigkeit bezeichnenbar.
Oder eben per der von dir beweislos übernommenen .. ich nenne es mal bewusst überspitzt: "Unterstellung", das Samsung doch sowas von sicher Preise senken könnte, sie es aber "gemeinerweise" einfach nicht machen, ausgelebt.
 
@DerTigga:

Du unterstellst mir doch, dass ich an diese Machbarkeit glaube - oder etwa nicht?

Und auf diese (und das sage ich jetzt nicht überspitzt) "Unterstellung" reagiere ich.
 
@GarrettThief: Heutige SSDs haben bei normalen client workloads bereits eine Lebensdauer die die Lebensdauer ihrer Größe/Performance bei WEITEM überschreitet.

Bedeutet: Du wirst eine SSD aufgrund Platzmangels/mangelnder Geschwindigkeit/Inkompatibilität der Anschlüsse tauschen, lange, lange bevor du aufgrund von NAND Fehlern in Bedrängnis gerätst.

Meine Systemplatte (Intel 120GB 520 series) hat bisher seit Anfang 2012 gerade einmal popelige 19TB geschrieben.

Rating laut Spec-sheet: 20GB/Tag * 5 jahre = 20GB * 5 * 365 = 35,6TB.
Das ist aber nur ein von intel garantierter MINDESTwert.
In Realität halten SSDs so lange durch das man in Tests die PETAbyte Grenze überschreiten kann.

Das bedeutet im Klartext: 1PB / (20TB) = 51 *5 Jahre (meine Workload) = 255 JAHRE.
Selbst wenn sie nur ein Viertel so lange durchhält wird diese SSD mit 64 Jahren älter als ich.

Wie viel haltbarer soll es denn noch werden?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Samsungs Aktienkurs in Euro

Samsung Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Jetzt als Amazon Blitzangebot