Chuwi SurBook: 'Surface für Arme' mit gleichem Display ab 299 Dollar

Windows 10, Tablet, 2-in-1, Chuwi, Chuwi SurBook, SurBook Bildquelle: NotebookItalia
Der chinesische Anbieter Chuwi hat eine Crowdfunding-Kampagne für seine mit dem gleichen Display wie das Surface Pro von Microsoft ausgerüsteten 2-in-1-Tablets der Chuwi SurBook-Serie gestartet. Für frühe Unterstützer sind die Geräte bei IndieGoGo zu Preisen ab nur 299 Dollar zu haben. Chuwi bietet über IndieGoGo drei Varianten des SurBook an, wobei man zum Preis von 299 Dollar eines der Tablets mit 64 Gigabyte Speicher bekommt. Für 349 Dollar liefert Chuwi nach eigenen Angaben sowohl das Tablet, als auch das dazugehörige Tastatur-Cover und den mit 1024 Druckstufen arbeitenden aktiven Stylus mit. Wer auf 128 Gigabyte internen Speicher aufstocken will, bekommt ebenfalls Stift und Tastatur mit dazu, zahlt dann aber 399 Dollar.

Chuwi SurBookChuwi SurBookChuwi SurBookChuwi SurBook

Grundsätzlich bietet das Chuwi SurBook ein 12,3 Zoll großes IPS-Display mit 2736x1824 Pixeln, das im 3:2-Format gehalten ist und somit offenbar vollkommen identisch zu dem im Microsoft Surface Pro 4 und auch dem neuen Surface Pro verbauten Panel ist. Der Stylus kann auch hier für Handschrifteingaben verwendet werden, bietet aber eine auf 1024 reduzierte Zahl von Druckstufen. Chuwi SurBookChuwis SurBook hat auch einen Klappständer - aus einer Magnesium-Legierung Das Gerät hat auch den vom Surface Pro bekannten, charakteristischen Klappständer auf der Rückseite, der das Aufstellen in diversen Winkeln ermöglicht. Das Gehäuse ist hier aus einer Magnesiumlegierung gefertigt und das Tastatur-Cover lässt sich wie beim Surface in zwei Winkeln mit Magneten an der Front des Chuwi-Tablets befestigen.

Im Innern steckt im Vergleich allerdings deutlich weniger leistungsstarke Technik. So hat das über IndieGoGo angebotene Chuwi SurBook einen Intel Celeron N3450 unter der Haube, der vier x86-Kerne mitbringt, die einen Basistakt von 1,1 Gigahertz bieten und bei Bedarf auf bis zu 2,2 GHz beschleunigen können. Der Chip stammt aus der "Apollo Lake"-Familie und kann dank einer geringen Verlustleistung von maximal sechs Watt lüfterlos eingesetzt werden.

Der Arbeitsspeicher ist mit ganzen sechs Gigabyte erstaunlich üppig bemessen, während der eMMC-basierte Flash-Speicher jeweils 64 oder 128 GB groß ist. Eine Erweiterung mittels MicroSD-Karte ist problemlos möglich. Außerdem ist ein Dual-Band-fähiges ac-WLAN-Modul ebenso an Bord wie Bluetooth 4.0. Hinzu kommen auch noch ein USB Type-C- und zwei USB-3.0-Ports von voller Größe sowie eine 2- und eine 5-Megapixel-Kamera auf Vorder- und Rückseite.

Mit immerhin 10.000mAh ist der Akku hier recht üppig dimensioniert, er trägt aber auch dazu bei, dass das Gesamtgewicht des Chuwi SurBook mit 967 Gramm nicht gerade gering ausfällt. Das Tablet ist 9,4 Millimeter dick und läuft grundsätzlich mit Windows 10 Home. Wer sich für das Gerät interessiert, muss bei der Bestellung bedenken, dass nur die ersten 200 Unterstützer jeweils den rabattierten Preis zahlen und auf diesen eventuell auch noch Abgaben bei der Einfuhr nach Deutschland fällig werden. Windows 10, Tablet, 2-in-1, Chuwi, Chuwi SurBook, SurBook Windows 10, Tablet, 2-in-1, Chuwi, Chuwi SurBook, SurBook NotebookItalia
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren3
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

Tipp einsenden