Intel: UMPC-CPUs so bedeutend wie 8088 & Pentium

Hardware Im Jahr 2008 will der Prozessorhersteller Intel eine ganze Produktfamilie an CPUs für Ultra-Mobile PCs (UMPCs) aufbauen. Die Einführung von Silverthorne, so der Codename, ist für Intel so wichtig wie der Pentium oder der 8088-Prozessor. Seit Jahren will Intel auf dem Markt für mobile Endgeräte eine entscheidene Rolle spielen, erläuterten die Intel-Mitarbeiter ihre Strategie. Dazu soll mit Silverthorne ein Produkt geschaffen werden, das deutlich kleiner ist als Produkte der Konkurrenz. Zusätzlich soll der Leistungsbedarf sehr niedrig sein. Funktionen wie ein integrierter Grafikprozessor oder eine Northbridge sollen dann den Durchbruch bringen. Dazu wird die UMPC-CPU im modernen 45-Nanometer-Verfahren gefertigt.

"Der neue Chip mit dem Entwicklungsnamen Silverthorne hat für uns eine Bedeutung, die nur mit dem 8088-Prozessor oder dem Pentium vergleichbar ist", sagt Paul Otellini, der Vorstandsvorsitzende von Intel, im Gespräch mit der F.A.Z. Auch der Chiphersteller AMD hat mit "Fusion" ähnliche Pläne. Dazu wurde im letzten Jahr der Grafikkartenhersteller ATI aufgekauft.

Weitere Informationen: Interview der FAZ
Diese Nachricht empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Intels Aktienkurs in Euro

Beiträge aus dem Forum

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 11:30 Uhr Touchelex Smartwatch für Herren Damen, 1.52-Zoll Fitness Tracker Uhren mit Herzfrequenz, SpO2, Schlafmonitor, Musiksteuerung, IP68 Wasserdicht Sportuhr Smart Watch Armbanduhren für iOS und AndroidTouchelex Smartwatch für Herren Damen, 1.52-Zoll Fitness Tracker Uhren mit Herzfrequenz, SpO2, Schlafmonitor, Musiksteuerung, IP68 Wasserdicht Sportuhr Smart Watch Armbanduhren für iOS und Android
Original Amazon-Preis
40,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
32,15
Ersparnis zu Amazon 22% oder 8,84

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!