Browser: Aus Mozilla Suite wird wieder SeaMonkey

Software Nachdem bekannt gegeben worden war, dass die Mozilla Suite nicht mehr weiterentwickelt wird, entschloss sich eine Gruppe unabhängiger Programmierer, dies in die Hand zu nehmen und den Browser wieder unter dem ursprünglichen Codenamen SeaMonkey anzubieten.

Bisher wurde lediglich eine Nightly Build, geeignet für das Betriebssystem Linux, auf die Server der Mozilla Foundation hochgeladen. Obwohl das Team bereits in den nächsten Wochen mit Version 1.0 nachlegen will, sind noch keine konkreten Neuerungen oder Fixes bekannt gegeben worden.

Die neuen Entwickler werden sich vor allem auf die Behebung von Lücken konzentrieren müssen. Denn sobald eine Sicherheitslücke in Mozilla Firefox oder anderen, auf der Gecko Engine basierenden Browsern entdeckt wird, liegt es nahe, dass die Mozilla Suite alias SeaMonkey ebenso davon betroffen ist. Ob die Programmierer das Schließen von Schwachstellen als prioritär hoch ansehen, ist derzeit noch unklar.

Homepage: www.mozilla.org | mozilla.kairo.at

Vielen lieben Dank an DerBaer für diesen Hinweis!
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren20
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Anker Soundcore Bluetooth LautsprecherAnker Soundcore Bluetooth Lautsprecher
Original Amazon-Preis
42,99
Im Preisvergleich ab
30,09
Blitzangebot-Preis
30,09
Ersparnis zu Amazon 30% oder 12,90

Tipp einsenden