Netflix wächst wieder: Zuschauerzahlen legen stärker als erwartet zu

Netflix wächst wieder. Der Streaming-Gigant konnte jüngst nach eigenen Angaben wieder mehr Kunden gewinnen, nachdem das Unternehmen seit einem halben Jahr mit rückläufigen Zahlen gekämpft hatte. Die Finanzwelt reagiert mit Begeisterung.
Streaming, Netflix, Serien, Filme, Videostreaming, April 2021, Thunder Force
Netflix
Der Streaming-Anbieter Netflix konnte im dritten Quartal die Zahl seiner Abonnenten wieder ordentlich steigern und dabei die Erwartungen der Börse sogar noch übertreffen. Das Unternehmen meldete, dass man in der Zeit von Juli bis September 2022 rund 2,4 Millionen neue Kunden dazugewann. Aktuell hat Netflix somit 223,1 Millionen Abonnenten.

Auch im vierten Quartal soll es weiter aufwärtsgehen

Die Steigerung der Subscriber-Zahlen übertraf die Erwartungen der US-Börsianer um das Doppelte. Nach Börsenschluss legte die Aktie um 14 Prozent zu, auch weil das Unternehmen für das vierte Quartal 2022 eine weitere Steigerung der Nutzerzahlen um rund 4,5 Millionen prognostizierte. Möglich wird dies wohl durch die diversen Maßnahmen, die Netflix ergriffen hat, um den sinkenden Zahlen der letzten beiden Quartale entgegenzuwirken. Infografik Streaming-Dienste: Netflix-Abozahlen klettern wiederStreaming-Dienste: So haben sich die Netflix-Abozahlen 2022 entwickelt Netflix profitierte unter anderem von der Veröffentlichung neuer Shows, darunter die vierte Staffel von "Stranger Things" und die Show "Dahmer - Monster: The Jeffrey Dahmer Story", in der sich alles um die Geschichte eines US-Serienmörders dreht. Ein weiterer Faktor waren andere neue Inhalte, darunter viele sogenannte Asien-Dramen, also Dramaserien aus Südkorea und anderen asiatischen Ländern.

Netflix versucht seit einigen Monaten mit diversen Veränderungen gegen sinkende Zahlen vorzugehen. Einerseits geht man inzwischen massiv gegen das sogenannte Account-Sharing vor, bei dem sich mehrere Nutzer ein Konto teilen, um Kosten zu sparen. Im Zuge der Bekanntgabe der Geschäftszahlen kündigte Netflix außerdem an, die Kunden künftig für das Account-Sharing zur Kasse bitten zu wollen.

Obendrein führt Netflix derzeit eine neue Variante seines Abos ein, bei dem der Abo-Preis etwas reduziert wird, wenn die Zuschauer rund vier bis fünf Minuten Werbung pro Stunde gestreamter Inhalte in Kauf nehmen. Das Unternehmen hat zudem begonnen, seine Ausgaben deutlich zu reduzieren, was der Filmbranche im Allgemeinen einige Schwierigkeiten bereitet, da Netflix sich immer stärker auf finanziell einträgliche Projekte konzentriert.

Siehe auch:

Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Netflixs Aktienkurs
Jetzt als Amazon Blitzangebot
Ab 06:15 Uhr NewQ Silver USB C Dockingstation mit Dual HDMI 4K@30Hz, 12-in-1 USB C HubNewQ Silver USB C Dockingstation mit Dual HDMI 4K@30Hz, 12-in-1 USB C Hub
Original Amazon-Preis
89,99
Im Preisvergleich ab
89,99
Blitzangebot-Preis
62,99
Ersparnis zu Amazon 30% oder 27
Im WinFuture Preisvergleich
Tipp einsenden
❤ WinFuture unterstützen
Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!