Deutsche Behörde spricht Xiaomi-Smartphone frei von Zensurverdacht

Seit September vergangenen Jahres hatte das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) eine Untersuchung gegen Xiaomi laufen. Der Vorwurf: Das Unternehmen soll in seine Smartphones eine Zensurfunktion eingebaut haben. In Gang gesetzt hatte die litauische Cybersicherheitsbehörde im vergangenen Jahr den Ärger für Xiaomi. Man riet damals Besitzern von Geräten des Herstellers sogar, dass diese ihre Smartphones am besten sofort wegwerfen sollten. In dem von den Litauern veröffentlichten Bericht hieß es, dass die Smartphones des chinesischen Herstellers Xiaomi eine Filterliste aufweisen, die zur Zensur von Inhalten genutzt werden kann. Beispiele seien Begriffe wie "Free Tibet", "Es lebe die Unabhängigkeit Taiwans" oder "Demokratiebewegung", die auf dieser Filterliste stehen würden.


Auch in Deutschland nahm man diese Vorwürfe sehr ernst. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hatte entsprechend bestätigt, dass man diesen Zensur-Verdacht genau unter die Lupe nehmen will. Nun sind rund drei Monate vergangen und die Untersuchung kommt zu einem vorläufigen Ende: Es gibt ein erstes offizielles Ergebnis vom BSI. Wie unter anderem die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, sieht die deutsche IT-Sicherheitsbehörde keine Beweise für eine derartige Zensurfunktion in Xiaomi-Handys und spricht das Unternehmen von den Vorwürfen frei.

"Keine Auffälligkeiten"

Ein Sprecher hat das gegenüber Reuters bestätigt. Ein Abschlussbericht zu der Untersuchung liegt noch nicht vor, soll aber in Kürze veröffentlicht werden. Auf der Website des BSI findet man noch keine Stellungnahme, aber auch das dürfte sich schon bald ändern. "Im Ergebnis konnte das BSI keine Auffälligkeiten feststellen, die weitere Untersuchungen oder andere Maßnahmen erfordern würden", so der BSI-Sprecher.

Interessant dabei: Auf die Vorwürfe vom vergangenen Jahr springen jetzt noch andere an. So hat jetzt Taiwan ähnliche Zensurvorwürfe erhoben und behält sich rechtliche Schritte vor, meldet das Online-Magazin Taiwan News. Logo, Xiaomi Logo, Xiaomi
Diese Nachricht empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:19 Uhr Displayport Kabel 1.4 144Hz 1M, Unterstützt 4K@144Hz, 2K@240Hz, 2K@165Hz, 8K@60Hz, HBR3 32.4Gbps, HDR, DSC 1.2, Hdcp 2.2, G-Sync & FreeSync, Silkland DP 1.4 Kabel für Gaming-Monitor, Grafikkarte, PCDisplayport Kabel 1.4 144Hz 1M, Unterstützt 4K@144Hz, 2K@240Hz, 2K@165Hz, 8K@60Hz, HBR3 32.4Gbps, HDR, DSC 1.2, Hdcp 2.2, G-Sync & FreeSync, Silkland DP 1.4 Kabel für Gaming-Monitor, Grafikkarte, PC
Original Amazon-Preis
16,98
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
14,44
Ersparnis zu Amazon 15% oder 2,54

Video-Empfehlungen

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!