Zensur und Kontrolle: Russland verbietet weitere VPN-Dienste

Die russische Telekommunikationsaufsicht Roskomnadzor hat die Nutzung weiterer VPN-Dienste verboten. Die Liste der "illegalen" VPN-Tools wächst damit weiter an - die VPN-Angebote wurden nach russischem Recht als Bedrohung eingestuft. Das meldet jetzt das Online-Magazin Bleeping Computer. Der Ärger für die VPN-Anbieter und -Nutzer hatte sich dabei schon seit Jahren angekündigt. Die russischen Behörden hatten dazu bereits im Jahr 2019 allen VPN-Anbietern, die im Land tätig sind, ein Ultimatum gestellt, sich an ihre Regeln zu halten. Einen Gesetzesentwurf zum Verbot von VPNs, Proxys und Tor wurde im Juli 2017 von Präsident Wladimir Putin unterzeichnet. Der einzige Anbieter, der vor Ablauf der Frist reagierte und die Bedingungen erfüllte, war das in Moskau ansässige Unternehmen Kaspersky (Secure Connection), heißt es.

Zensur und Kontrolle

Was Russland dabei von den Anbietern forderte, macht im Grunde den Zweck einer VPN-Verbindung zunichte: Dienste müssen sich mit der FGIS-Datenbank verbinden, auf die russische Behörden dann Zugriff haben.

Die russische Internetaufsichtsbehörde "Roskomnadzor" hat nun das Verbot von sechs weiteren VPN-Produkten angekündigt. Die neuesten Dienste, die der Liste der verbotenen VPN-Dienste hinzugefügt wurden, sind Betternet, Lantern, X-VPN, Cloudflare WARP, Tachyon VPN und PrivateTunnel. Die Liste der aktuell in Russland verbotenen Anbieter wächst damit auf 15.

Verbotene Dienste/Tools

  • Hola! VPN
  • ExpressVPN
  • KeepSolid VPN Unbegrenzt
  • Nord VPN
  • Speedify VPN
  • IPVanish VPN
  • VyprVPN
  • Opera VPN
  • ProtonVPN
  • Betternet
  • Laterne
  • X-VPN
  • Cloudflare WARP
  • Tachyon VPN
  • PrivateTunnel

Mitte des Jahres hatte Russland in einer ersten Aktion das Verbot von VPNs, Proxys und Tor-Diensten durchgezogen. Inwiefern das Verbot nun kontrolliert wird, ist unklar. Einige der Anbieter haben aber bereits bestätigt, dass sie sich aus Russland zurückgezogen haben und nicht die gesetzlichen Rahmenbedingungen erfüllen werden.

VPN-Tools findet ihr derweil in Hülle und Fülle im WinFuture-Downloadbereich.

Download Tor - Privater Webbrowser für Windows Datenschutz, Privatsphäre, Vpn, Virtual Private Network, VPN-Anbieter Datenschutz, Privatsphäre, Vpn, Virtual Private Network, VPN-Anbieter
Diese Nachricht empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:09 Uhr Mini PC Windows 10 Pro, NiPoGi 8 GB RAM 256 GB ROM Celeron J4125(bis zu 2.7 GHz) Desktop Computer, Micro PC mit Gigabit Ethernet, 2xHDMI und VGA-Anschluss, 2.4+5G Wlan/4K HD/Bluetooth 4.2/M.2 2242 SSDMini PC Windows 10 Pro, NiPoGi 8 GB RAM 256 GB ROM Celeron J4125(bis zu 2.7 GHz) Desktop Computer, Micro PC mit Gigabit Ethernet, 2xHDMI und VGA-Anschluss, 2.4+5G Wlan/4K HD/Bluetooth 4.2/M.2 2242 SSD
Original Amazon-Preis
269,58
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
229,15
Ersparnis zu Amazon 15% oder 40,43
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!