NASA bekommt zahlreiche Bewerbungen für Bau von ISS-Nachfolger

Die Internationale Raumstation ISS geht dem Ende ihrer Lebenszeit entgegen. Die Frage, was danach kommt, steht schon länger im Raum. Die US-Raumfahrtbehörde NASA will nun auch hinsichtlich eines Nachfolgers die private Industrie einspannen. Im Rahmen des Commercial LEO Destinations hatte man bereits vor einiger Zeit eine Ausschreibung herausgegeben und will im Zuge dessen bis zu vier Unternehmen damit beauftragen, Konzepte für eine neue Raumstation zu entwickeln. Daraufhin seien inzwischen rund ein Dutzend Bewerbungen bei der NASA eingegangen, teilte der für die Zusammenarbeit mit der Privatwirtschaft verantwortliche Direktor Phil McAlister mit.

"Wir haben unglaublich gute Reaktionen von der Industrie erhalten", sagte McAlister gegenüber CNBC. Er könne sich nicht erinnern, dass man irgendwann schon einmal so viele Vorschläge zurückbekommen habe, wenn es um die bemannte Raumfahrt ging. Das zeige letztlich auch, dass der Plan der NASA aufgehe, zukünftig nicht mehr selbst als Betreiber, sondern als Mieter in einer kommerziellen Raumstation zu agieren.

Jeder für sich

Die ISS wird nach ihrer Einsatzzeit von jetzt bereits über 20 Jahren irgendwann zwischen 2024 und 2028 außer Dienst gestellt. Denn mit zunehmendem Alter treten auch immer mehr Probleme an der Anlage auf und der Wartungsaufwand übersteigt irgendwann die Kosten einer neuen Station. Aktuell leistet die NASA bereits einen Beitrag von rund 4 Milliarden Dollar im Jahr zu den gesamten Betriebskosten. Dabei sind die USA zu weniger als 50 Prozent an dem Projekt beteiligt. Ursprünglich teilten sich die USA und Russland die ISS zu je 50 Prozent, seitens der USA gab man dann aber Anteile ab, um die europäische ESA und andere Länder mit an Bord zu holen.

Für die Wissenschafts-Community weltweit dürfte es eine gute Nachricht sein, dass die Planungen für die Nachfolge der ISS, die eines der wichtigsten Labore überhaupt darstellt, existieren. Neben der NASA hat auch Russland mit seiner weitaus größeren Erfahrung mit Raumstationen bereits ein entsprechendes Vorhaben angestoßen. Allerdings läuft es wohl darauf hinaus, dass es zukünftig erst einmal keine gemeinsame Raumstation der wichtigsten Raumfahrtnationen mehr geben wird - was letztlich auch ein Symbol für die Entwicklung der Welt in den letzten Jahren darstellt.

Siehe auch:

Nasa, Iss, International Space Station, Raumstation, internationale Raumstation Nasa, Iss, International Space Station, Raumstation, internationale Raumstation WikiImages/CC0
Diese Nachricht empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Bresser National Geographic

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 07:30 Uhr A1 Mini PCA1 Mini PC
Original Amazon-Preis
149,90
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
127,41
Ersparnis zu Amazon 15% oder 22,49

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Affiliate-Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!