Flachsidee: Mit diesem neuen Werkstoff ersetzt Porsche die Kohlefaser

Forschung, Material, Porsche, Automobil, Materialforschung, Biofaser, Porsche 718 Cayman Bildquelle: Porsche
Porsche forscht an neuen Verbundmaterialien für den Karosseriebau. Ein Mix aus verschiedenen Naturfasern, unter anderem Holz und Flachs, feiert jetzt im großen Stil sein Debüt beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring. Zum Einsatz kommt der neue Biofaser-Verbundwerkstoff nun im größeren Umfang an einem Porsche 718 Cayman GT4 Clubsport MR. Vorteil des Materials, welches im Grunde die Kohlefaser-Verbundwerkstoffe (CfK) ersetzt: Es ist verhältnismäßig günstig und besteht größtenteils aus nachwachsenden Rohstoffen, es ist leicht und benötigt einen geringeren Energieeinsatz bei der Herstellung als Kohlefaser. Dabei hat das Material ähnliche Eigenschaften wie Kohlefaser und erfüllt die hohen Sicherheits- und Qualitätsanforderungen in gleichem Maße. Bezogen auf Gewicht und Steifigkeit besitzen die recycelbaren Biofaser-Verbundwerkstoffe mit CfK vergleichbare Werte. Porsche aus nachwachsenden RohstoffenDer Porsche 718 Cayman GT4 Clubsport MR auf dem Nürburgring Die Porsche-Ingenieure haben ihre Entwicklung jetzt im Detail vorgestellt. Das Material kommt anstelle der entsprechenden Metall- und Kunststoff-Spritzguss-Komponenten des Seriensportwagens zum Einsatz. Beim diesjährigen 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring bekommt der GT4 nun ein vollständiges Karosseriekit aus Biofaser-Verbundwerkstoffen. Dabei verwendet Porsche bereits seit Anfang 2019 für beide Türen und für den Heckflügel des in Kleinserie produzierten Rennfahrzeugs einen Naturfasermix.
Porsche aus nachwachsenden Rohstoffen Porsche aus nachwachsenden Rohstoffen
Neu wurden in diesem Jahr auch die Front- und Heckschürze, die Buglippe, Front- und Heckdeckel sowie die Kotflügel und der Diffusor inklusive seiner Aerodynamik-Finnen aus dem regenerativen Material hergestellt. Grundlage des Materials ist Flachsfaser und für den Kern leichtes Balsaholz.

Härtetest beim 24-Stunden-Rennen

Die Entwicklung basiert auf einer 2016 begonnenen Kooperation von Porsche, dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), dem Fraunhofer WKI und dem Schweizer Unternehmen Bcomp. Das Team Four Motors unterzieht den Biofaser-718 Cayman GT4 Clubsport MR in Zusammenarbeit mit Project 1 Motorsport beim 24-Stunden-Rennen jetzt einem ersten Härtetest.

Siehe auch:


Forschung, Material, Porsche, Automobil, Materialforschung, Biofaser, Porsche 718 Cayman Forschung, Material, Porsche, Automobil, Materialforschung, Biofaser, Porsche 718 Cayman Porsche
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren10
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden