Neues Windows 7 Vorbereitungs-Update für erweiterten Support ist da

Microsoft, Windows 7, Support, Support-Ende, Austin Powers
Microsoft startet ein weiteres Vorbereitungs-Update für Unternehmen, die sich für den bezahlten Support für Windows 7 entschieden haben. Es handelt sich dabei um eine Aktualisierung, die die sogenannten Extended Security Updates (ESU) erst möglich macht. Das berichten die Kollegen von Deskmodder. Microsoft hatte bereits Anfang des Jahres das letzte reguläre Windows 7-Update bereitgestellt und seither in mehreren Schüben die Vorbereitungs-Updates für das ESU-Programm veröffentlicht. Das Update wird unter der Nummer KB4575903 geführt und trägt den langen Namen "Update for the Extended Security Updates (ESU) Licensing Preparation Package for Windows 7 SP1 and Windows Server 2008 R2 SP1" - womit auch der Inhalt schon geklärt wäre: Es handelt sich um ein Update für das Lizenzierungsvorbereitungspaket für erweiterte Sicherheitsupdates (ESU). Es steht für Windows 7 SP1 und Windows Server 2008 R2 SP1 zur Verfügung.

PDC 2008: Windows 7 (Offizielle Bilder)PDC 2008: Windows 7 (Offizielle Bilder)PDC 2008: Windows 7 (Offizielle Bilder)PDC 2008: Windows 7 (Offizielle Bilder)
PDC 2008: Windows 7 (Offizielle Bilder)PDC 2008: Windows 7 (Offizielle Bilder)PDC 2008: Windows 7 (Offizielle Bilder)PDC 2008: Windows 7 (Offizielle Bilder)

Update-Inhalt aktiviert Schlüssel

Ähnliche Updates wurden bereits im Februar, kurz nach dem offiziellen Support-Ende, und dann noch einmal im Mai verteilt. In den Veröffentlichungsnotizen heißt es nun zu dem Update:

"Dieses Update bietet eine Reihe weiterer Lizenzierungsänderungen, um die Installation des ESU-Add-on-Schlüssels zu ermöglichen. Dies ist einer der Schritte zum Vorbereiten der Installation von erweiterten Sicherheitupdates. Eine vollständige Reihe von Schritten finden Sie unter KB4522133."

Konstante Nutzerzahlen

Windows 7 erfreut sich auch rund elf Jahre nach dem Release großer Beliebtheit und ist vor allem in kleinen und mittleren Unternehmen noch weit verbreitet. Wer bisher noch nicht umgestiegen ist - aus welchen Beweggründen auch immer - kann sich schon seit Monaten für die kostenpflichtigen Sicherheitsupdates bei Microsoft registrieren. Es gibt verschiedene Modelle, bezahlt wird nach Arbeitsplatzlizenzen. Virtuelle Maschinen mit Windows 7, die in der Azure-Cloud liegen, bekommen übrigens kostenlose Updates.


Siehe auch:
Microsoft, Windows 7, Support, Support-Ende, Austin Powers Microsoft, Windows 7, Support, Support-Ende, Austin Powers
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren0


Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 11:20 Uhr Blackview BV5900 SmartphoneBlackview BV5900 Smartphone
Original Amazon-Preis
139,99
Im Preisvergleich ab
116,19
Blitzangebot-Preis
118,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 21

Video-Empfehlungen

Tipp einsenden