AMD vs. Nvidia: Radeon Pro 5600M überzeugt in Spiele-Benchmarks

Amd, Nvidia, Gpu, Grafikkarten, Versus, Gpus Bildquelle: eGamesMag
In den langjährigen Leistungskampf zwischen Nvidia und AMD klinkt sich jetzt auch Apple ein. Mit der Einführung der Radeon Pro 5600M-Gra­fik­kar­te in das MacBook Pro-Portfolio kann der Hersteller sogar Gamer für sich gewinnen, wie aktuelle Spiele-Benchmarks belegen. Das aktualisierte Apple MacBook Pro mit 16-Zoll-Display richtet sich vorrangig an kreative Nutzer, die bei der Bild-, Video- und Musikbearbeitung auf eine hohe Prozessor- und vor al­lem Grafikleistung angewiesen sind. Wer mindestens 3500 Euro für einen neuen Mac aus­ge­ben kann, greift daher wahrscheinlich direkt zur neuen AMD Radeon Pro 5600M mit 8 GB HBM2-Grafikspeicher. Das damit nicht nur 3D-Renderings deutlich schneller durchgeführt werden können, zeigt der YouTuber Max Tech in einem kürzlich veröffentlichten Video. In seinem Benchmark-Test stehen vor allem Spiele im Mittelpunkt.


In einer Full-HD-Auflösung erreichen Spiele bis zu 145 FPS

Interessant sind dabei die realen Bedingungen in den beiden Battle-Royale-Titeln Fortnite und Call of Duty: Warzone. Der beliebte Multiplayer-Shooter von Epic Games erreicht in einer 1080p-Auflösung bei "epischen" Grafikeinstellungen über 140 FPS. In der Warzone von Ac­ti­vi­sion hingegen werden je nach Detailgrad zwischen 80 bis 115 FPS erreicht. Dreht man die Auflösung auf das bei Gamern beliebte WQHD-Format (2560 x 1440 Pixel), liegen die Spiele immerhin noch bei rund 60 FPS. Lediglich bei der nativen Retina-Auflösung des MacBook Pro (3072 x 1920 Pixel) rutscht das System in den beiden Spielen unter die 40-FPS-Marke.

Damit liegt die AMD Radeon Pro 5600M laut Max Tech auf einem ähnlichen, wenn nicht sogar teilweise minimal höheren Niveau mit der mobilen Nvidia GeForce RTX 2060 in der Nicht-Max-Q-Version. Ein gutes Ergebnis, wenn man bedenkt, dass die Nvidia-Grafikkarte mit einer TPD von circa 80 Watt an den Start geht und AMDs Profi-Radeon mit gerade einmal 50 Watt arbeitet. Die Benchmarks aus dem Video belegen also, dass sich das Apple MacBook Pro mit 16-Zoll-Display im Gaming-Bereich behaupten kann. Auch wenn waschechte Gaming-Laptops in diesem Preisbereich deutlich mehr aus den Spielen herausholen können.

Hardware-Infos: Das MacBook-Setup des US-amerikanischen YouTubers setzt auf einen Intel Core i9-Prozessor mit acht Rechenkernen sowie einer maximalen Taktrate von 5,0 GHz. Au­ßer­dem sind 32 GB DDR4-RAM und die 5600M-GPU an Bord. Somit kostet das getestete Mac­Book Pro im Apple Store hierzulande min­des­tens 4829 Euro, wenn man sich für die 1 TB SSD-Option entscheidet. Möchte man den Spei­cher ab Werk weiter aufrüsten, können Auf­preise von bis zu 2750 Euro für 8 TB ent­ste­hen. Das Upgrade auf 64 GB Arbeitsspeicher schlägt hin­ge­gen mit 500 Euro zu Buche.

Siehe auch:
Günstige Apple MacBooks bei Media Markt Notebooks mit macOS jetzt stark reduziert! Amd, Nvidia, Gpu, Grafikkarten, Versus, Gpus Amd, Nvidia, Gpu, Grafikkarten, Versus, Gpus eGamesMag
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren5
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

AMDs Aktienkurs in Euro

AMD Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:05 Uhr Lightning USB 3.0 Speicherstick,Speicher-Stick,USB-Stick,Speichererweiterung für iPhoneLightning USB 3.0 Speicherstick,Speicher-Stick,USB-Stick,Speichererweiterung für iPhone
Original Amazon-Preis
28,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
24,64
Ersparnis zu Amazon 15% oder 4,35

Tipp einsenden