Netflix pulverisiert Erwartungen, erlebt Ansturm wegen des Coronavirus

Die Welt sitzt seit Wochen zu Hause und versucht dem Coronavirus aus dem Weg zu gehen, um die Verbreitung von Covid-19 einzudämmen. Und was macht man in der Isolation? Fernsehen. Davon profitieren die Strea­ming-Anbieter und insbesondere Netflix. Für große Teile der Wirtschaft ist die Coronakrise na­tür­lich eine Katastrophe, es gibt aber natürlich auch Unternehmen, die davon profitieren. Das gilt vor allem für jene Anbieter, die Diens­te für zu Hause anbieten. Das betrifft Arbeitslösungen wie Microsoft Teams und Zoom, in der Freizeit spielen Streaming-Dienste eine wesentliche Rolle.

Erwartungen übertroffen: Doppelt so viele neue Kunden

Netflix konnte einen regelrechten Besucheransturm erleben. Denn der Streaming-Markt­führer konnte sage und schreibe 15,8 Mil­lionen neuer Abon­nen­ten gewinnen. Das ist mehr als das Doppelte des ursprünglich Erwarteten, denn gerechnet hat man mit "nur" 7,2 Millionen neuen Kunden. Dieses explosive Wachstum ist auch deshalb erstaunlich, da Netflix in den ver­gan­ge­nen Monaten und Quartalen eigentlich immer weniger neue Abos an Frau und Mann bringen konnte.


In Summe hat der Streaming-Dienst mit dem roten N nun weltweit 182 Millionen Abon­nen­ten. Auf den Umsatz hat sich das allerdings noch nicht ausgewirkt, denn hier ver­mel­de­te Netflix für das erste Quartal des Jahres 5,77 Milliarden Dollar, das lag praktisch exakt im Rahmen der Erwartungen bzw. Voraussagen.

Ein "Abo-Kater" könnte später folgen

Netflix warnt allerdings in seinem Brief an An­le­ger (PDF), dass das Plus an Abonnenten wahr­schein­lich keinen nachhaltigen Effekt haben wird. Denn darin heißt es, dass ein Teil des "Lock­down-Wachstums sich als Vorzieheffekt er­wei­sen" und auf Kosten des "mehrjährigen organischen Wachstum" gehen wird. Das bedeutet, dass sich die Abo-Zugewinne in den Quartalen nach dem Ende der Iso­la­tions­maß­nah­men entsprechend stark verlangsamen werden.

Dazu kommt, dass Netflix irgendwann die neuen Inhalte ausgehen könnten. Das Un­ter­neh­men hat zwar bereits zuvor mitgeteilt, dass man noch eine ganze Weile lang Neues liefern kann, sollten die Produktionen (auch von Partnern) noch viel länger stillstehen, dann könnte aber auch Netflix ein Problem bekommen.

Siehe auch: Netflix hat genügend Inhalte für die nächsten Monate (aber nicht Jahre) Streaming, Tv, Fernsehen, Netflix, Filme, Serien, Streamingportal, Netflix Deutschland Streaming, Tv, Fernsehen, Netflix, Filme, Serien, Streamingportal, Netflix Deutschland Mohamed Hassan/CC0
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren9
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:14 Uhr Tablet 10.0-ZollTablet 10.0-Zoll
Original Amazon-Preis
110,96
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
92,64
Ersparnis zu Amazon 17% oder 18,32

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Affiliate-Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!