Für alle mit RTX-Grafikkarte: RTX Voice schaltet Störgeräusche aus

Gaming, Spiele, Games, Kopfhörer, Razer, Gaming-Headset, Kraken X Bildquelle: Razer
Nvidias RTX-Grafikkarten beherrschen seit Kurzem einen neuen Trick: Unter der Überschrift RTX Voice stellt das Unternehmen eine Software im Beta-Status bereit, die Lüfterrauschen, Taste-Tippen und andere Störge­räusche in Voice-Chats und Übertragungen unterbindet.

Die RTX-Grafikkarte verhilft zu klaren Voice-Chats

Ob aufheulende Lüfter, lautes Tippen oder andere Störgeräusche: in der Umgebung von Rechnern kann es zu vielen Störgeräuschen kommen. Mit der RTX Voice Beta stellt Nvidia eine Anwendung bereit, die die Möglichkeiten der RTX-Karten nutzt, um eine fortschrittliche Geräuschunterdrückung möglich zu machen. "RTX Voice ist ein neues Plugin, das Nvidia-RTX-GPUs und ihre KI-Funktionen nutzt, um störende Hintergrundgeräusche aus Sendungen und Sprachchats zu entfernen", so das Unternehmen auf der Projektseite.


Die Nutzung von RTX Voice ist prinzipiell für alle Besitzer einer RTX-Grafikkarte oder eines Notebooks mit entsprechendem Grafikchip möglich. Mit folgenden Schritten kann man das Plugin einrichten:

  • Download und Installation der Software
  • RTX Voice App ausführen und den "Denoiser" für das Mikrofon aktivieren
  • Die gewünschte Voice-Chat-App oder Anwendung öffnen und in Einstellungen unter Audio die Auswahl auf "Nvidia RTX Voice" ändern
  • In der Anwendung alle Audio-Filter deaktivieren

Die Nutzung setzt außerdem Windows 10 und Treiberversion 410.18 und neuer voraus, darüber hinaus ist die aktuelle Version nur mit einer Auswahl an Programmen kompatibel:

  • OBS Studio
  • XSplit Broadcaster
  • XSplit Gamecaster
  • Twitch Studio
  • Discord
  • Google Chrome
  • WebEx
  • Skype
  • Zoom
  • Slack

FAQ liefert Hifle bei Problemen

Bei den Anwendungen WebEx, Skype, Zoom und Slack kann es laut Nvidia aber noch zu Problemen bei der Audioausgabe kommen. Das Unternehmen liefert im Support-Beitrag auch einen FAQ-Bereich, der bei Fehlern helfen soll. Hier betonen die Entwickler, dass die Anwend­ung auch nachträglich für Audioaufnahmen mit Störgeräuschen genutzt werden kann. Dafür wählt man RTX Voice als Ausgabegerät in Windows und spielt die Aufnahme über einen Mediaplayer ab. Gaming, Spiele, Games, Kopfhörer, Razer, Gaming-Headset, Kraken X Gaming, Spiele, Games, Kopfhörer, Razer, Gaming-Headset, Kraken X Razer
Mehr zum Thema: Nvidia
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren22
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Tipp einsenden