Gegen den Trend: PC-Gamer geben weiter fleißig Geld für Hardware aus

Gaming, Spiele, Games, Kopfhörer, Razer, Gaming-Headset, Kraken X Bildquelle: Razer
Seit Jahren schwächelt der Absatz im Markt für PC-Hardware. Schaut man sich aber ein Marktsegment genau an, sind hier gegen diesen Trend große Zuwächse zu verzeichnen: Gamer investieren auch im ersten Halbjahr 2019 wieder deutlich mehr für ihre Geräte. Notebooks sind dabei aber deutlich beliebter als Desktop-PCs.

Geht es um PC-Hardware, ist Gaming die klare Chancen-Nische

Die Frage, wie es um den Absatz im PC-Markt bestellt ist, wird in den letzten Jahren von Marktforschern fast ausschließlich mit einem klaren "schlecht" beantwortet. Ein Teilsegment des Marktes hat sich aber vollkommen von diesem anhaltenden Trend abgekoppelt: Der Markt für Gaming-Hardware. Wie jetzt die Marktforscher von GfK vorrechnen, war im ersten Halbjahr 2019 ein weltweiter Umsatz von über 6,1 Milliarden US-Dollar (ohne Nordamerika) in diesem Bereich erzielt worden. Im Vergleich mit dem Vorjahreszeitraum entspricht das einem satten Plus von 15 Prozent.

Diese Entwicklung ist nach Analyse der Marktforscher aber auch der Tatsache geschuldet, dass Gaming-Hardware den Unternehmen deutlich mehr einbringt als Produkte, die ohne diesen Zusatz vermarktet werden - auch weil "Gamer" bereit sind, für die entsprechenden Leistung deutlich mehr zu investieren. "Im Durchschnitt kosteten Gaming-Desktops rund 2,4-mal mehr als Nicht-Gaming-Desktops. Bei Gaming-Notebooks und Gaming-Monitoren waren es 1,8-mal bzw. 1,6-mal mehr", so die GfK. Dieses Bild setzt sich auch beim Zubehör fort. So kann für eine Gaming-Maus im Durchschnitt 2,4-mal mehr verlangt werden als für eine "normale" Maus, bei Tastaturen liegt der Preisunterschied beim 1,8-fachen.

"Zwar sind Gaming-Desktops, -PCs, -Monitore und -Zubehör teurer, sie haben jedoch eine höhere Leistung und tragen zu einem besseren Spielerlebnis bei - und diese Faktoren sind Gamern besonders wichtig. Gleichzeitig unterstreicht der Gaming-Bereich seine Rolle als Margentreiber für die Industrie und den Handel", so die weitere Analyse der Marktforscher. Kurz gesagt: "Gaming" ist für Hersteller gerade im schwachen PC-Markt eine immer attraktivere Nische.

Notebooks top, Desktops schwächeln

Auch die Hits unter den Angeboten zeichnen sich deutlich ab: "Gaming-Laptops mit Hybrid-Festplatte mit 1 TB + 128 GB, 8 GB RAM, ein 15,6" Full-HD-Display sowie eine CPU und GPU aus dem mittleren Preissegment" waren im ersten Halbjahr 2019 der Verkaufsschlager - und führten dazu, dass der Umsatz mit Gaming-Laptops um 12 Prozent im Quartalsvergleich gesteigert werden konnte. OEM-Gaming-Desktop-Anbieter müssen im ersten Halbjahr 2019 dagegen nach mehreren Quartalen mit zweistelligem Wachstum einen Rückgang von 4 Prozent hinnehmen. Gaming, Spiele, Games, Kopfhörer, Razer, Gaming-Headset, Kraken X Gaming, Spiele, Games, Kopfhörer, Razer, Gaming-Headset, Kraken X Razer
Mehr zum Thema: Gamescom
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren9
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 23:59 Uhr WE.LOCK Smart Lock mit biometrischer Fingerabdruck und Bluetooth App elektronisches türschloss Fernbedienung in Keyless ?WE.LOCK Smart Lock mit biometrischer Fingerabdruck und Bluetooth App elektronisches türschloss Fernbedienung in Keyless ?
Original Amazon-Preis
269
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
156
Ersparnis zu Amazon 42% oder 113
Im WinFuture Preisvergleich
Derzeit keine Angebote im Preisvergleich

Tipp einsenden