Xiaomi Redmi 7A: Octacore Einsteiger-Smartphone kurz vor Europa-Start

Smartphone, Xiaomi, Xiaomi Redmi 7A, Redmi7A Bildquelle: Xiaomi
Das Xiaomi Redmi 7A wurde erst vor knapp einem Monat in China offiziell vorgestellt. Jetzt ist das neue, günstige Smartphone aus dem Sortiment des chinesischen Herstellers bereits auf dem Weg nach Europa. Preislich wird es wohl ab rund 100 Euro losgehen. Mit dem Redmi 7A bietet Xiaomi seit kurzem wieder ein absolutes Einsteigermodell an. Während das Gerät in China für rund 70 Euro zu haben ist, wird man in Deutschland bzw. Europa wohl etwas tiefer in die Tasche greifen müssen. In Tschechien und der Slowakei ist nun die europäische Variante des neuen, günstigen, aber brauchbaren Billig-Smartphones bei ersten Händlern gelistet.

Xiaomi Redmi 7AXiaomi Redmi 7AXiaomi Redmi 7AXiaomi Redmi 7A

Die Händler nennen insgesamt sechs Varianten des Redmi 7A, die sich in Sachen Speicherausstattung und natürlich Farbe unterscheiden. Die Verfügbarkeit soll angeblich bereits ab dieser Woche gegeben sein - vereinzelt ist vom 21. Juni 2019 die Rede. Andere Anbieter sprechen wiederum von einer Verfügbarkeit ab Anfang Juli. Die offizielle Ankündigung des Xiaomi Redmi 7A für europäische Märkte steht noch aus, die bei unseren östlichen Nachbarn angebotenen Modelle sind aber definitiv für den hiesigen Markt bestimmt. Xiaomi Redmi 7AGefälliges Design und Mega-Preis-Leistungsverhältnis: das Xiaomi Redmi 7A Zu Preisen ab rund 100 Euro erhält der Kunde mit dem Xiaomi Redmi 7A in Kürze ein technisch modernes, in Sachen Design aber mangels "Notch" und Dualcam etwas altbacken wirkendes Smartphone mit einem Kunststoffgehäuse und einem leicht gestreckten Bildschirm. Das Gerät ist mit Android 9.0 "Pie" ausgerüstet und nutzt die aktuelle MIUI-Oberfläche in Version 10.

Der Bildschirm ist ein 5,45 Zoll großes IPS-Display mit 1440x720 Pixeln Auflösung, das ohne Ausschnitt für die Frontkamera oder ähnliches auskommt. Für eine ausreichende Leistung sorgt hier der achtkernige Qualcomm Snapdragon 439, womit erstmals in einem A-Modell der Redmi-Serie eine Octacore-CPU verbaut wird, die zudem bis zu 2,0 Gigahertz erreicht. Es sind zwei oder drei Gigabyte Arbeitsspeicher sowie 16 oder 32 GB interner Flash-Speicher verbaut.

Dank gleich dreier Steckplätze kann man nicht nur zwei NanoSIM-Karten einsetzen, sondern zeitgleich auch noch eine Speicherkarte einlegen. Hinzu kommen eine 13-Megapixel-Kamera mit F/2.2-Blende auf der Rückseite und eine einfache 5-MP-Cam auf der Front. Der per MicroUSB-2.0-Port zu ladende Akku ist mit 4000mAh für ein derartig günstiges Smartphone sehr üppig dimensioniert, so dass damit enorme Laufzeiten möglich sein dürften. Smartphone, Xiaomi, Xiaomi Redmi 7A, Redmi7A Smartphone, Xiaomi, Xiaomi Redmi 7A, Redmi7A Xiaomi
Mehr zum Thema: Qualcomm
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren5
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Tipp einsenden