Linksys: Smart Wi-Fi ist nicht besonders smart bei der Verteidigung

Einmal mehr sorgen Home-Router von Linksys für Negativ-Schlagzeilen. Geräte aus der Smart Wi-Fi-Serie sollen sich von Außen in einer Art angreifen lassen, die sie zur Preisgabe sensibler Daten bringt. Entdeckt wurde das Problem durch ein System, das Security-Forschern als Honeypot diente und dessen Datenaustausch mit dem Internet überwacht wurde. Als Smart Wi-Fi wird ein Service bezeichnet, über den Besitzer der entsprechenden Geräte über eine Browser-Schnittstelle von außen auf ihr Heimnetzwerk zugreifen können. Allerdings ist es eben auch möglich, ohne die Kenntnis der richtigen Login-Daten Zugang zu der Benutzeroberfläche zu bekommen. Auf diese Weise kann dort dann der volle Funktionsumfang genutzt werden.

Der Angreifer kann so in erster Linie einmal MAC-Adressen, Gerätenamen, Betriebssysteme und diverse weitergehende Informationen über den Router und das Netzwerk ausspionieren. Davon ausgehend ist es dann möglich, weitergehende Attacken vorzunehmen. Interessant dürften die Zugriffsmöglichkeiten auf den Router wohl in erster Linie für Kriminelle sein, die die Geräte einfach in ihre Botnetze einbinden und als Teile der Infrastruktur für andere Aktivitäten nutzen wollen.

Standort kann gefunden werden

Weiterhin geben die Sicherheitsforscher zu bedenken, dass Angreifer in dem Fall nicht einfach nur irgendein Gerät im Internet finden, das sich über die IP-Adresse grob einer Region zuordnen lässt. Der Zugriff auf die Informationen des zugehörigen lokalen Netzwerkes lassen auch die WLAN-SSID in Erfahrung bringen. Über einen Abgleich mit den Datenbanken für Assisted GPS-Dienste kann der Standort des Routers dann ziemlich genau in Erfahrung gebracht werden. In Verbindung mit Informationen aus dem Inneren des Netzes kann das Attacken auf das Privatleben der Besitzer ermöglichen.

Seitens des Herstellers wird es unter Umständen keinen Patch geben. Das kann sich allerdings noch ändern. Sicherheit bietet im Grunde nur die Option, jegliche Zugangsmöglichkeiten von Außen abzustellen und insbesondere die Smart Wi-Fi-Funktion zu deaktivieren. Generell kann auch die Möglichkeit genutzt werden, dass auf den Geräten eine alternative Firmware wie OpenWRT installiert werden kann.

Siehe auch: Sicherheit Fehlanzeige: BSI knickt vor Lobby der Router-Hersteller ein Router, South Park, Linksys, Belkin, WRT54GL, WRT54G Router, South Park, Linksys, Belkin, WRT54GL, WRT54G South Park Digital Studios
Diese Nachricht empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 11:25 Uhr Windows 11 Pro Mini PC, NiPoGi AM02 AMD Ryzen 7 3750H 16 GB DDR4 512 GB SSD Mini Desktop Computer mit Radeon RX Vega 10 Graphics, Mini Gaming PC Support DP+HDMI 4K, RJ45-LAN,Dual-Wlan Micro Business PCWindows 11 Pro Mini PC, NiPoGi AM02 AMD Ryzen 7 3750H 16 GB DDR4 512 GB SSD Mini Desktop Computer mit Radeon RX Vega 10 Graphics, Mini Gaming PC Support DP+HDMI 4K, RJ45-LAN,Dual-Wlan Micro Business PC
Original Amazon-Preis
489,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
404,00
Ersparnis zu Amazon 18% oder 85,99

Video-Empfehlungen

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!