ThinkPad X1 Extreme: Erste Infos zu Lenovos Antwort aufs MacBook Pro

Lenovo, Tastatur, Thinkpad, TrackPoint Bildquelle: Inklein (CC BY 3.0)
Lenovo arbeitet an einer Antwort auf die jüngst von Apple vorgestellte neue Version des MacBook Pro mit 15-Zoll-Display. Unter dem Namen Lenovo ThinkPad X1 Extreme soll in Kürze eine neue, größere Variante des beliebten Ultrabooks auf den Markt kommen, die in Sachen Performance, Ausstattung und leider auch Preis mit Apples High-End Macbooks konkurrieren soll. Wie sich aufgrund der Listings bei einigen Online-Händlern nachvollziehen lässt, plant Lenovo eine "große" Variante des ThinkPad X1. Neben dem Carbon- und dem Yoga-Modell wird es somit bald auch eine auf maximale Performance getrimmte Variante von Lenovos Edel-Notebook geben. Die Displaygröße wächst dabei von 14 auf 15,6 Zoll an und auch unter der Haube tut sich einiges.


Das Lenovo ThinkPad X1 Extreme, zu dem uns leider noch keine Bilder aber immerhin erste Details zur Hardware vorliegen, wird wie seine kleineren Schwestermodelle in einem hochwertigen Carbon-Gehäuse daherkommen und somit einigermaßen leicht und dünn ausfallen. Technisch setzt Lenovo dabei auf die neuen Intel "Coffee Lake"-Prozessoren aus der 8. Generation der Core-Familie.

Intel 'Coffee Lake-H'-Prozessoren & UHD-Display

Die Basis bildet je nach Modell ein Intel Core i5-8300H mit vier 2,3 Gigahertz schnellen Kernen, der auf bis zu 4,0 Gigahertz beschleunigen kann, oder aber der Intel Core i7-8750H, welcher mit sechs 2,2 Gigahertz schnellen Rechenkernen und einer maximalen Taktrate von 4,1 GHz aufwartet. Beide Chips arbeiten laut Intel mit einer maximalen Verlustleistung von 45 Watt.

Bei den Displays hat der Kunde künftig die Wahl zwischen einem Full-HD- und einem 4K UHD-Panel, wovon vor allem Kunden profitieren dürften, die mit dem Gerät Multimedia-Bearbeitung durchführen wollen. Je nach Modell verbaut Lenovo hier 16 oder 32 Gigabyte Arbeitsspeicher, wobei offen ist, ob auch andere Konfigurationen in Frage kommen, schließlich unterstützt der Core i7 bis zu 64 GB RAM.

Die SSDs bieten mit 512 Gigabyte oder einem Terabyte jeweils enorme Kapazitäten und dürften per PCIe-NVMe angebunden sein. Zur weiteren Ausstattung gehört je nach Modell auch noch eine Zusatzgrafikeinheit von Nvidia. Dabei handelt es sich um eine Nvidia GTX 1050Ti, der ganze vier Gigabyte eigener GDDR5-Speicher zur Verfügung stehen sollen. Als Betriebssystem läuft hier natürlich Windows 10 Pro.

Wann das Lenovo ThinkPad X1 Extreme G1 auf den Markt kommt, ist derzeit noch offen - eine Vorstellung zur IFA 2018 gegen Ende August scheint jedoch durchaus möglich. Günstig wird das neue Topmodell der ThinkPad X1-Serie natürlich nicht - die Händler sprechen von Preisen ab knapp unter 2000 Euro für die Version mit Core i5, während das Core i7-Modell in seiner höchsten Ausbaustufe die 4000-Euro-Marke weit übertreffen soll. Lenovo, Tastatur, Thinkpad, TrackPoint Lenovo, Tastatur, Thinkpad, TrackPoint Inklein (CC BY 3.0)
Mehr zum Thema: Lenovo
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren4
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Lenovos Aktienkurs

Lenovo Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:25 Uhr UMIDIGI-Z2-Z2 Pro-Z2 SeUMIDIGI-Z2-Z2 Pro-Z2 Se
Original Amazon-Preis
179,99
Im Preisvergleich ab
239,99
Blitzangebot-Preis
143,99
Ersparnis zu Amazon 20% oder 36

Tipp einsenden