Neue Pop-Up-Erinnerung: Privatsphäre-Einstellung und Windows-Updates

Windows 10, Windows Threshold, Threshold, Windows "Threshold", Windows 9, Windows 9 Threshold, Windows 9 "Threshold", Windows 9 Technical Preview, Windows 10 Threshold Bildquelle: Microsoft
Microsoft startet eine neue Kampagne, um Windows-Nutzer stärker auf die Privatsphäre-Einstellungen im Betriebssystem zu sensibilisieren. Seit über einem Jahr läuft die Debatte der Datenschutz-Einstellungen schon, nun werden künftig alle Anwender die noch nicht auf das Creators Update aktualisiert haben per Erinnerung gebeten, ihre Einstellungen zu checken.
Bislang informiert Microsoft nur direkt beim Update-Prozess über die neuen Datenschutz-Konfigurationen. Nun ändert der Redmonder Konzern das. Wie der Windows-Manager John Cable im Windows-Blog schreibt, wird es nun eine neue Mitteilung geben, die den Nutzer darauf hinweist, dass er sich seine Einstellungen jetzt anschauen sollte und nicht warten sollte. Nutzer, die sich für das Upgrade auf ein neueres Feature-Update entscheiden, bekommen immer die Datenschutz-Konfiguration angezeigt und zwar egal, von welcher Windows-Version sie kommen. Neu ist nun der Hinweis außer der Reihe, also ohne dass der Nutzer selbst ein Update anstößt. Damit soll ein mögliches Update vorbereitet werden, es ist aber auch von Microsoft der dezente Hinweis, dass neuere Versionen warten. Windows 10 Privatsphäre-HinweisMicrosoft zeigt im Windows-Blog wie der neue Hinweise aussieht.

Kurzer Privatsphäre-Hinweis

In dem Privatsphäre-Hinweis heißt es: "Warten Sie nicht - schauen Sie sich ihre Privatsphäre-Einstellungen an, um bereit für das nächste Update zu sein. Es dauert nicht lang." Dann folgt allerdings ein kleiner Hinweis, der bei einigen Nutzern sicher die Erinnerung an die nervigen Update-Hinweise für Windows 10 hervorruft, denn Microsoft lässt die Einstellung zu, sich nochmals an die Datenschutz-Konfigurationen erinnern zu lassen, wenn man gerade eben nicht in die Einstellungen gucken möchte. Allerdings gibt es derzeit keinen Hinweis darauf, dass Microsoft den Hinweis mehrfach ungefragt einblendet, also alles halb so schlimm.

Datenschutzeinstellungen prüfen

"Sie haben die Möglichkeit, Ihre Datenschutzeinstellungen zu überprüfen, bevor Ihr Gerät das Creators Update erhalten kann. Wenn Sie dieses Update noch nicht eingespielt haben, werden wir Sie bitten, Ihre Datenschutzeinstellungen zu überprüfen", schreibt Microsoft. "Das sicherste Windows-Gerät ist heutzutage das mit den aktuellsten Updates", schreibt Manager John Cable im Windows-Blog und unterstreicht, dass das zum einen die Nutzung des neusten Feature-Updates (also derzeit Windows 10 Creators Update) plus die Einspielung der jeweils aktuellsten monatlichen Qualitätsupdates (Patch-Day) beinhaltet.

Microsoft möchte also Anwender sanft zu einem Update bewegen. Für alle Windows-Anwender, die noch immer das initiale Release von Windows 10 aus dem Jahr 2015 nutzen, wird es dazu ab sofort eine gesonderte Benachrichtigung geben, da für die Version der Support ausgelaufen ist. "Wir werden mit dem Senden einer Benachrichtigung beginnen, wenn Ihr Gerät auf das neueste Feature-Update aktualisiert werden muss."


Download
Windows 10 Creators Update - ISO-Dateien
Windows 10, Windows Threshold, Threshold, Windows "Threshold", Windows 9, Windows 9 Threshold, Windows 9 "Threshold", Windows 9 Technical Preview, Windows 10 Threshold Windows 10, Windows Threshold, Threshold, Windows "Threshold", Windows 9, Windows 9 Threshold, Windows 9 "Threshold", Windows 9 Technical Preview, Windows 10 Threshold Microsoft
Mehr zum Thema: Windows 10
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren3
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Huawei MateBook (12 Zoll) Tablet-PC 2-in-1 gold
Huawei MateBook (12 Zoll) Tablet-PC 2-in-1 gold
Original Amazon-Preis
965
Im Preisvergleich ab
884
Blitzangebot-Preis
799
Ersparnis zu Amazon 17% oder 166

Tipp einsenden