Angeblich 700% mehr Mac-Malware - im Detail bleibt nur Panikmache

Apple, Laptop, Mac Os X, Macbook, MacBook Pro Bildquelle: Apple
Für Security-Unternehmen ist es immer wieder ein lohnenswerter Schachzug, in der Öffentlichkeitsarbeit ein rasantes Wachstum von schädlicher Software für MacOS-Systeme ins Feld zu führen. Das tut auch McAfee in einem neuen Reporting - 700 Prozent mehr als im Vorjahr will man hier verzeichnet haben.
Mit einer solchen Zahl hat man einiges an Aufmerksamkeit sicher. Denn der Mac gilt traditionell als eher wenig von der ganzen Malware belastet, mit der sich Windows-Nutzer ständig rumzuschlagen haben. Allerdings ist auch klar, dass dies nur zum Teil ein Ergebnis einer sichereren Architektur ist. Eine Rolle spielten auch die geringen Marktanteile, die es kaum lohnenswert machten, Mac-Malware per Schrotschuss ins Netz zu blasen. Steigende Anteile haben hier allerdings einiges geändert.

McAfee hat laut seinem neuesten Bericht 460.000 Malware-Varianten für MacOS-Systeme registriert. Dies wäre die genannte sprunghafte Steigerung im Vergleich zum Vorjahr. Wenn man die Zahl allerdings in ihre Details auflöst, sieht die Entwicklung aus Sicht eines Mac-Nutzers weit weniger bedrohlich aus.

Kein Grund zur Panik

Denn die Steigerung der Einträge in der Datenbank resultiert im Wesentlichen aus einer wesentlich häufigeren Bündelung von kostenlosen Software-Angeboten mit Adware, die den Nutzern an verschiedenen Stellen zusätzliche Werbung aufdrückt. Das mag unangenehm sein, ist aber klar von Schadcodes zu differenzieren, die Daten ausspioniert oder versucht, die Nutzer zu Lösegeldzahlungen zu erpressen.

Insbesondere unerfahrene Nutzer können sich unter MacOS relativ einfach vor Adware-verseuchten Programmen schützen: Es genügt, sich auf den AppStore zu verlassen, wo solche Bundles nicht zugelassen sind. Die hier bereitgestellte Software wird ähnlich wie im bekannten iOS-AppStore vor der Bereitstellung überprüft. Wer sich nicht auf den AppStore beschränken will, sollte zumindest auf vertrauenswürdige Quellen achten und dem jeweiligen Programm nicht alle möglichen Rechte auf dem System einräumen - dann nämlich kann auch Adware zu einem echten Problem werden.

Download AdwCleaner - Adware, Toolbars und Hijacker enfernen Apple, Laptop, Mac Os X, Macbook, MacBook Pro Apple, Laptop, Mac Os X, Macbook, MacBook Pro Apple
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren41
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:05 Uhr EasyAcc SoundCup 20W Treiber Bluetooth 4.1 Spritzwassergeschützter Tragbarer Lautsprecher Subwoofer mit Großartigen Höhen und Superbass, mit Aussen- und Innenmodus, Empfindliches Touch-PanelEasyAcc SoundCup 20W Treiber Bluetooth 4.1 Spritzwassergeschützter Tragbarer Lautsprecher Subwoofer mit Großartigen Höhen und Superbass, mit Aussen- und Innenmodus, Empfindliches Touch-Panel
Original Amazon-Preis
55,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
47,59
Ersparnis zu Amazon 15% oder 8,40

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden