"Russisches Hacking": CNN zeigt Mini-Game-Screenshot aus Fallout 4

Hacker Dass Hacker sich zunehmend in die Angelegenheiten von Regierungen und Staaten einmischen, dürfte unumstritten sein. Ob die zuletzt im US-Wahlkampf in Erscheinung getretenen Angreifer tatsächlich in Russland sitzen, ist nicht hundertprozentig sicher, die US-Geheimdienste wollen dafür aber Beweise haben. Der Nachrichtensender CNN hat sich bei der Illustration des Themas indes ordentlich blamiert. Es ist nicht das erste Mal, dass ein vermutlich mit dem Thema Gaming nicht ganz so vertrauter Mitarbeiter Google anwirft, ein Stichwort sucht und den Screenshot aus einem Spiel für eine reale Darstellung hält. Nun ist dem US-Sender CNN so ein schwerer Fauxpas passiert, wie das Gaming-Blog Kotaku unter Berufung auf Reddit berichtet.

Hacking-Klischee

Denn CNN hat eine Grafik als Hintergrund verwendet, auf der ein gerne für "Hacking"-Illustrationen eingesetzter Zahlen- und Buchstaben-Salat zu sehen ist. Eine derartige Darstellung ist auch so schon ziemlich unsinnig, im Fall von CNN wiegt der klischeehafte Irrtum aber doppelt schwer: Denn bei der grünen Grafik handelte es sich um ein Bild, das Fallout-Spielern bekannt vorkam. CNN verwendet Fallout 4-ScreenshotPeinlich: Der Nachrichtensender CNN hielt einen Screenshot auf Fallout 4 für Hacking Genauer gesagt war es das Hacking-Minispiel, das die postapokalyptische Science-Fiction-Reihe von Bethesda seit dem dritten Teil bietet und mit der man auch in der aktuellen vierten Ausgabe verschlossene Türen und ähnliches aktivieren kann. Dabei muss im Wesentlichen durch Kombinieren bzw. Abgleichen von eingeblendeten Begriffen das korrekte Passwort erraten werden.

Das sieht zwar "gut" aus, hat aber mit Hacking nichts zu tun und bedient im Fall von CNN nur die üblichen Klischees zum Thema und ist mit dem "Hacker in Kapuzenpulli oder mit Skimaske vor dem Computer" gleichzusetzen.

CNN hat mit dieser Illustration eines Beitrags zu den russischen Angriffen sowie der Reaktion des künftigen US-Präsidenten Donald Trump darauf eine eher unrühmliche "Tradition" fortgesetzt: Denn bereits andere Sender sind in ähnliche Fettnäpfe getreten, darunter die BBC: Die britische öffentlich-rechtliche Sendeanstalt blendete im Jahr 2012 in einem Beitrag statt des Logos für den UN-Sicherheitsrat ein vielen Spielern vertrautes Symbol ein, nämlich jenes des "United Nations Space Command" (UNSC) aus der Spielereihe Halo.

Siehe auch: BBC blendet 'Halo'-Logo statt eines UN-Symbols ein


Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren23
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden