Apple feuert Store-Mitarbeiter: Austausch privater Fotos der Kunden?

Apple iPhone, iPhone 7, iPhone 7 Plus, Ausverkauft, Warteschlange Bildquelle: TabTimes
Der US-Computerkonzern Apple hat einer Reihe von Mitarbeitern eines Apple Stores im australischen Queensland gekündigt, nachdem bekannt wurde, dass sie nicht nur private Fotos von den iPhones der Kunden kopiert und weitergegeben, sondern auch anzügliche Fotos von weiblichen Mitarbeitern des Stores ausgetauscht haben sollen.
Wie die australische Zeitung Courier Mail (via Engadget) berichtet, hat Apple vier männliche Mitarbeiter des Apple Stores in der Stadt Carindale in Queensland entlassen, weil sie vertrauliche Fotos von Geräten von Kunden kopiert haben sollen. Die Männer hätten die Bilder von iPhones herunterkopiert, die zuvor von Kunden zu Reparaturzwecken eingeschickt wurden, heißt es. Darüber hinaus hatten die inzwischen ehemaligen Mitarbeiter auch Fotos von Körperteilen einiger weiblicher Mitglieder der Belegschaft des Apple Stores in Carindale gesammelt.


Die vier Männer hätten die Fotos in einem Chat ausgetauscht und mit anderen Mitarbeitern geteilt, wobei auch Bewertungen zu den Körperteilen der fotografierten Frauen abgegeben wurden. Mehr als 100 Bilder sollen sich in ihrem Besitz befunden haben, darunter auch Nahaufnahmen von Brustbereich und Po diverser Frauen.

Der Fall flog offenbar auf, als ein unbeteiligter Mitarbeiter des gleichen Stores einen der Männer dabei erwischte, wie er sich in dem für Reparaturen vorgesehen Raum des Apple Stores die auf einem Kundengerät abgelegten Fotos ansah. Die Leitung des Geschäfts ließ daraufhin einen Personalverantwortlichen aus dem Ausland einfliegen, um die ganze Sache ausführlicher untersuchen zu lassen.

In einer an zahlreiche Pressevertreter verschickten Stellungnahme erklärte Apple, dass man bei der Untersuchung des Vorfalls bisher entgegen der Presseberichte keine Hinweise auf das unerlaubte Kopieren von Fotos von Kunden gefunden habe. Auch seien keine Aufnahmen von weiblichen Mitarbeitern gemacht worden, ohne zuvor deren Zustimmung einzuholen. Apple hat den Männern dennoch gekündigt, weil man in ihrem Verhalten einen groben Verstoß gegen die Werte des Unternehmens sieht. Apple iPhone, iPhone 7, iPhone 7 Plus, Ausverkauft, Warteschlange Apple iPhone, iPhone 7, iPhone 7 Plus, Ausverkauft, Warteschlange TabTimes
Mehr zum Thema: Apple
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren52
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Symantec Norton Security Deluxe (5 Geräte) mit Norton Utilities 16.0 Bundle
Symantec Norton Security Deluxe (5 Geräte) mit Norton Utilities 16.0 Bundle
Original Amazon-Preis
29,30
Im Preisvergleich ab
29,30
Blitzangebot-Preis
23,99
Ersparnis zu Amazon 18% oder 5,31

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden