Microsoft: Umbau der Spielesparte hat deutlich größeren Umfang

Microsoft, Konsole, Xbox, Spielkonsole, Xbox 360, Red Ring of Death Bildquelle: Droobey
Die Veränderungen in Microsofts Spiele-Sparte gehen weiter, als die letzte Meldung zum bevorstehenden Aus für die Studios Lionhead und Press Play vermuten ließ. Auf der Übersichts-Seite der Microsoft Studios sind auch die Logos anderer Entwickler-Teams und Projekte verschwunden.
Die Liste wurde nach der Bekanntgabe der bevorstehenden Studio-Schließungen in Großbritannien und Dänemark aktualisiert. Im Zuge dessen entfernte man nicht nur die Logos von Lionhead und Press Play. Luden hier zuvor noch 18 Icons zum weiterklicken ein, sind es nun nur noch 10, wie den Kollegen vom Magazin VideoGamer auffiel, nachdem sie die aktuelle Fassung mit einer älteren Kopie im Google-Cache verglichen.

Nicht mehr enthalten ist nun beispielsweise der Verweis auf den Spiele-Baukasten Project Spark. Dies ist eigentlich nicht weiter verwunderlich, da es ohnehin nicht sonderlich erfolgreich war und den Weg ins Vergessen angetreten hatte. Verschwunden sind aber auch die Logos von BigPark, Function Studios, Good Science, LXP sowie SOTA. So sieht das Alt gegen Neu aus:
Liste der Microsoft Studios Liste der Microsoft Studios
Laut einer Stellungnahme Microsofts habe man die Seite um Studios und Projekte bereinigt, die inzwischen in anderen Teams aufgegangen sind. Dies sei ein normaler Vorgang, da man beispielsweise nach der Veröffentlichung eines fertigen Spiels - oder eben nach der Stilllegung eines Projektes - die Entwickler-Ressourcen auf andere Projekte verlagert.

Der Vorgang gibt aber doch weitergehende Hinweise auf die Entwicklung in dem Bereich. So fiel den Kollegen bei Dr. Windows auf, dass insbesondere Projekte, die mit dem Kinect-System arbeiteten, verschwunden sind. Die Bewegungssteuerung muss quasi als Flop bezeichnet werden. Obwohl Microsoft große Hoffnungen in die Technik setzte, hat sie im Gaming-Bereich nie größeren Anklang gefunden.

Die Hardware und verschiedene Features wird es wohl weiterhin geben. Es ist aber nicht davon auszugehen, dass Microsoft noch Ressourcen in die Entwicklung von Spielen steckt, mit denen man die Hoffnung verknüpft, der Kinect endlich zum großen Durchbruch zu verhelfen. Statt dessen arbeitet man dann doch lieber mit umfangreicheren Ressourcen an der HoloLens-Technologie. Microsoft, Konsole, Xbox, Spielkonsole, Xbox 360, Red Ring of Death Microsoft, Konsole, Xbox, Spielkonsole, Xbox 360, Red Ring of Death Droobey
Mehr zum Thema: Microsoft Corporation
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren22
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Bis zu -72% auf Kopfhörer
Bis zu -72% auf Kopfhörer
Original Amazon-Preis
55,32
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
22,00
Ersparnis zu Amazon 0% oder 33,32

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Tipp einsenden