Rank & schlank: Microsoft speckt Windows weiter ab

Windows 7, Windows 8.1, Windows Phone 8.1, internet explorer 11, ie11 Bildquelle: Microsoft
Microsoft arbeitet derzeit daran, die Hardware-Anforderungen seiner Betriebssysteme weiter zu senken. Zwar kann Windows 8.1 Update (1) bereits auf Geräten mit nur einem Gigabyte Arbeitsspeicher und 16 GB Speicher eingesetzt werden, doch laut einer Stellenausschreibung soll es weiter abwärts gehen.
Über sein hauseigenes Job-Portal sucht Microsoft derzeit neue Mitarbeiter, die helfen sollen, Windows sowohl in der Client- als auch der Server-Variante noch weiter abzuspecken, wie der Twitter-User h0x0d meldet (via Microsoft News). Offenbar geht es dabei vor allem um die Reduzierung des Bedarfs an Kapazität auf dem jeweiligen Speichermedium.

Laut den zwei entsprechenden Stellenanzeigen, von denen eine mittlerweile gelöscht wurde, arbeitet ein Team bei Microsoft daran, unter Verwendung bestimmter Teile der Technologie-Basis von Windows neue Betriebssystem-Varianten zu schaffen, die weniger Speicherplatz benötigen. Letztlich sollen so neue Ausgaben entstehen, die mit weniger als einem Gigabyte Speicherkapazität auskommen.

Magere Windows-Basis soll "überall" laufen

Als Beispiel für die entsprechenden Arbeiten wird Windows Phone 8 genannt, das bereits derartige Technologien nutzt. Aus den Job-Ausschreibungen geht außerdem hervor, dass man die Anforderungen an CPU und Arbeitsspeicher ebenfalls reduzieren will, um günstigere und kleinere Geräte zu ermöglichen, bei denen diese Ressourcen nicht im gleichen Ausmaß vorhanden sind wie bei bisher verwendeten Windows-Plattformen.

Die gesuchten Bewerber sollen den Angaben zufolge mithelfen, ein "lean and mean" (zu deutsch etwa "rank und schlank") Windows zu schaffen, das "überall laufen" kann. Möglicherweise sind die Bemühungen Teil von Microsofts Vorhaben, die Codebasis von Windows auf dem Desktop und Windows Phone zunehmend verschmelzen zu lassen, um so künftig eine gemeinsame Grundlage über alle Bildschirmgrößen hinweg nutzen zu können.

Nach aktuellem Kenntnisstand will Microsoft mit Windows 9 "Threshold" erstmals auf die neue Windows-Basis setzen, so dass dann auf Smartphones und kleinen Tablets der gleiche Code zum Einsatz kommt wie auch auf größeren und leistungsstarken Tablets, Notebooks und Desktop-PCs. Die verschiedenen Windows-Varianten würden sich dann vor allem durch ihre Oberfläche unterscheiden, aber weniger durch ihr Innenleben. Windows 7, Windows 8.1, Windows Phone 8.1, internet explorer 11, ie11 Windows 7, Windows 8.1, Windows Phone 8.1, internet explorer 11, ie11 Microsoft
Mehr zum Thema: Windows 8.1
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren80
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
Original Amazon-Preis
29,99
Im Preisvergleich ab
28,99
Blitzangebot-Preis
22,99
Ersparnis zu Amazon 23% oder 7

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden