WinFuture Update Pack - Tipps und Hinweise zur Installation

Microsoft, Betriebssystem, Windows, Windows 10, Update, Windows 8, Windows 7, Windows 8.1, Updates, Windows Update, Service Pack, kumulatives Update, Sicherheitsupdate, Update Pack, Semper, WinFuture Update Pack, Microsoft Update Catalog, Windows 7 Service Pack, Windows 8 Service Pack 1, Microsoft Betriebssystem Microsoft, Betriebssystem, Windows, Windows 10, Update, Windows 8, Windows 7, Windows 8.1, Updates, Windows Update, Service Pack, kumulatives Update, Sicherheitsupdate, Update Pack, Semper, WinFuture Update Pack, Microsoft Update Catalog, Windows 7 Service Pack, Windows 8 Service Pack 1, Microsoft Betriebssystem
Das WinFuture Update Pack ist ein einfacher Weg, um Computer mit Windows 7 oder Windows 8.1 auf dem aktuellen Stand zu halten und die neuesten Patches von Microsoft zu installieren. Zwar enthält das Betriebssystem auch eine eigene Update-Funktion, jedoch kann diese manchmal Probleme bereiten - etwa dann, wenn eine größere Zahl an Updates auf einmal installiert werden soll.

Auch in anderen Situationen bietet das Update Pack klare Vorteile, da man über dieses etwa mehrere Rechner hintereinander aktualisieren kann, ohne dass dazu die Updates jedes Mal erneut geladen werden müssen und selbst das Updaten von PCs ohne aktive Internetverbindung ist auf diesem Weg möglich.

Vor der Installation: Update-Dienst abschalten

Es sollte allerdings bedacht werden, dass der Update-Dienst von Windows bei der Installation des Update Packs durcheinanderkommen kann. Daher empfehlen wir, diesen vorübergehend abzuschalten:

Öffnen Sie dazu die Systemsteuerung von Windows und wechseln Sie in den Bereich "System & Sicherheit". Dort klicken Sie "Windows Update" an und können nun die Einstellungen anpassen. Wählen Sie die Option "Nie nach Updates suchen" aus. Alternativ können Sie den Update-Dienst auch direkt anhalten. Die entsprechende Funktion finden Sie, wenn Sie in der Systemsteuerung zunächst "System & Sicherheit", dann "Verwaltung" und zuletzt "Dienste" auswählen. In der Übersicht haben Sie nach einem Doppelklick die Möglichkeit, den Dienst "Windows-Update" wahlweise zu beenden oder zu starten.

Automatische oder benutzerdefinierte Installation

Haben Sie den Dienst angehalten, können Sie mit der Installation des WinFuture Update Packs fortfahren. Nach dem Start des Setup-Pakets haben Sie die Wahl, eine automatische Installation vorzunehmen, bei der dann alle enthaltenen und noch nicht auf Ihrem System vorhandenen Updates übernommen werden, oder die benutzerdefinierte Installation auszuwählen. Dadurch können Sie gezielt Updates aus- beziehungsweise abwählen. Zudem ist es möglich, die Installation minimiert im Hintergrund durchzuführen, Log-Dateien zu löschen und den Computer bei Bedarf automatisch neustarten zu lassen.

Nachdem die Installation abgeschlossen ist, sollten Sie unbedingt daran denken, die Update-Funktion von Windows wieder zu aktivieren.

Ist Ihr Rechner bereits nahezu auf dem aktuellen Stand, genügt es, die Upgrade-Version anstelle der Vollversion des WinFuture Update Packs zu installieren. Dieses beinhaltet alle Updates des letzten Monats.

WinFuture Update Pack für Windows 8.1, Windows 8 und Windows 7
WinFuture Windows 8.1 Update Pack (Vollversion)WinFuture Windows 8.1 Update Pack (Vollversion)WinFuture Windows 8.1 Update Pack (Vollversion)WinFuture Windows 8.1 Update Pack (Vollversion)WinFuture Windows 8.1 Update Pack (Vollversion)WinFuture Windows 8.1 Update Pack (Vollversion)

Verwandt
Alle Anzeigen
Dieses Video empfehlen
Kommentieren2
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hallo,
ich hatte vor ein paar Tagen das WinFuture Windows 7 SP1 Update Pack 2.86 (Vollversion) installiert auf einem neu aufgesetzten Win7 mit abgeschalteter Win Updatefunktion; einen Tag später nach einschalten der Win Updatefunktion hat Win7 wieder 1GB an updates gezogen und installiert. Mich würde interesieren wie das sein kann?
Gruß
Luis
 
@ichweisvonnichts: Das WF Update Pack enthält nur die sicherheitsrelevanten Updates, die Windows benötigt um sicher ans Netz gebracht zu werden.
Alle anderen Updates (Empfohlen, Optional etc.) sind nicht enthalten, das war dann wohl das, was bei dir noch heruntergeladen wurde. Auch wenn du MS-Office installiert hast kommen noch weitere Updates hinzu.
Im WF-Update-Pack sind diese absichtlich nicht enthalten, da die Packs auch so schon groß genug sind und wir sie möglichst schlank halten wollen (so gut das halt geht). Nicht jeder braucht halt da auch die Feature-Updates, Sprachdateien, .net-Frameworks in unterschiedlichen Versionen etc., die da zusätzlich angeboten werden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen