Surface Pro 2: Haswell-CPU & verbesserter Ständer

Die ersten beiden Ausgaben der Surface-Reihe waren für Microsoft sicherlich kein Erfolg. Aufgeben wollen die Redmonder deshalb aber auch nicht, weitere Surface-Modelle dürften zweifellos in Arbeit sein. Nun sind erste Details aufgetaucht.

Wie Neowin unter Berufung auf gleich mehrere, aber nicht näher genannte Quellen berichtet, habe man einige Spezifikationen zur zweiten Ausgabe des Surface Pro in Erfahrung bringen können. Wie erwartet soll einer der zentralen Punkte die viel gescholtene Akkulaufzeit des Windows-Tablets sein.

Gelingen soll das vor allem dank einer Haswell-CPU von Intel. Das ist auch alles andere als überraschend, entsprechende Spekulationen gibt es dazu eigentlich seit das erste Surface-Pro-Tablet auf den Markt gekommen ist. Denn die Architektur der Haswell-Prozessoren erlaubt spürbar längere Laufzeiten. Im Falle der ersten Surface-Generation hatte Microsoft wohl das (zeitliche) Pech, dass man Haswell-CPUs wohl knapp nicht integrieren konnte.

Microsoft Surface Pro - Erste Eindrücke & Vergleich mit Surface RT
(HD-Version)

Beim Surface Pro 2 soll dann aber definitiv ein Core-i5-Haswell verbaut werden. Offiziell mag das zwar noch ein Gerücht sein, man lehnt sich aber sicherlich nicht allzu weit aus dem Fenster, wenn man das als Fakt sieht. Außerdem hat Neowin erfahren, dass der Arbeitsspeicher verdoppelt werden wird, statt vier Gigabyte sollen es beim Surface Pro 2 acht Gigabyte sein. Auch das ist ein durchaus glaubhaftes Gerücht.


Optisch soll sich beim Surface dagegen eher weniger tun, allerdings dürfte es eine Ausnahme geben: Neowin schreibt, dass Microsoft den (ausklappbaren) Ständer "verfeinern" will. Wie genau das passieren wird, ist nicht bekannt.

Es darf aber spekuliert werden, dass der "Kickstand" zusätzliche Winkel-Einstellungen erlauben könnte, da dies von zahlreichen Testern bei den ersten Surface-Geräten kritisiert worden war. Der Tenor damals: Sehr gute Idee, aber durch nur eine Einstellungsmöglichkeit nicht in allen Situationen und Sitzpositionen praktisch.

Siehe auch: Surface-Pro-Test: Nicht Fisch, nicht Fleisch, nicht Tofu
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Ich bin schon sehr gespannt. Auch auf die zweite Generation der RT-Geräte.
 
@HeadCrash: ich nicht. neuer Ständer, längere Akkulaufzeit. *gähn*
 
@Guuhl: Na, was erwartest Du denn? Soll es noch kochen und putzen können? Das ist in etwa genau das, was sich in den letzten Jahren bei iPad und anderen Tablets getan hat. Es wurden die Specs hochgeschraubt. Das Pro ist ja jetzt schon ein sehr gutes Gerät, bei dem es eben an Gewicht und Akkulaufzeit "krankt".
 
@Guuhl: und ggf auch etwas dünner würde ich sagen.
 
@Balu2004: glaube ich kaum. eine i5 muss genauso gekühlt werden und die 8GB Ram nehmen etwas mehr Platz weck. Ein kleinerer Akku wäre ebenso ein Kopfschuss, folglich wird es wieder ein 900+ gramm Schwerer Klopper. Und wenn ich mich ganz weit aus dem Fenster lehne, behaupte ich sogar, dass MS auch diesmal nicht daran denkt, eine Atomvariante anzubieten, obwohl Baitrail sicherlich mehr als genug Leistung hätte. Und zum Schluss freue ich mich schon darauf zuzusehen, wie MS diesmal den Marktstart hinbekommt - ob wir in EU wieder ein Jahr warten dürfen, bevor wir in den Genuss des Kundenstatus kommen, oder ob MS aus dem letzen Debakel etwas gelernt hat.


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Microsofts Surface auf Amazon

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles