Nvidia-CEO bestätigt Arbeit am zweiten Surface

Jen-Hsun Huang, der Chef des Chipherstellers Nvidia hat bestätigt, dass sein Unternehmen derzeit "hart" an einem Nachfolger des Microsoft-Tablets Surface arbeitet. Der Redmonder Konzern hat seine Tablet-Pläne also noch nicht aufgegeben.

Microsoft hat bisher zwar keine offiziellen Stückzahlen zum ersten Surface mit Windows RT veröffentlicht, alle Sekundärzahlen lassen aber darauf schließen, dass es alles andere als erfolgreich gelaufen ist. So gab Microsoft jüngst bekannt, dass man beim Surface bis Ende Juni 853 Millionen Dollar Umsatz gemacht habe, allerdings bei Abschreibungen in Höhe von 900 Millionen Dollar, dazu kommen ähnlich hohe Werbekosten (zusammen mit Windows 8).

Es wäre also für Microsoft naheliegend gewesen, das Tablet-Projekt eine Weile ruhen zu lassen, aber anscheinend ist das Gegenteil der Fall. Laut Jen-Hsun Huang, dem Chief Executive Officer von Nvidia, arbeite man derzeit "wirklich hart" an einem Nachfolgegerät. Das sagte er gegenüber der Technik-Seite Cnet.

Das Surface RT gegen das iPad
(HD-Version)

Jen-Hsun Huang zeigte sich diesbezüglich optimistisch, man "hofft, dass es ein großer Erfolg sein wird." Der Nvidia-CEO, der sich in Vergangenheit auch schon kritisch zum Surface RT geäußert hat, ist vor allem hinsichtlich Windows 8.1 optimistisch.

Er meint, dass insbesondere die Implementierung von Outlook wichtig sei, da das Mail-Programm eine "Killer-App für Windows" darstelle. Mit dem Surface der zweiten Generation werde man die Anwendung auch auf die Microsoft-Tablets bringen, so Jen-Hsun Huang.


Weitere Details nannte er nicht, man kann aber wohl davon ausgehen, dass beim Surface 2 ein Tegra-4-Chipsatz zum Einsatz kommen wird. Microsoft dürfte also zweigleisig fahren, da beim kleinen Surface (mit sieben oder acht Zoll) dem Vernehmen nach derzeit ein Snapdragon 800 von Qualcomm getestet wird. Microsoft wollte zu den Aussagen des Nvidia-Chefs allerdings keinen Kommentar abgeben.

Siehe auch: Microsoft stellt kleinere Surface-Tablets in Aussicht

Im WinFuture-Preisvergleich:

Mehr zum Thema: Microsoft Surface
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Wenn MS nicht die selben Fehler macht wie beim ersten Surface, dann wird sich das Surface 2 m. M. n. deutlich besser verkaufen.
 
@Cykes: In den Staaten definitiv nicht mehr. Die ganzen Früh-Adaptierer haben ihre Mogelpackung ja schon gekauft, und der Großteil wird den Teufel tun, und sich noch mal so ein Teil zu kaufen... Sollte MS wider Erwarten doch gleich andere Märkte z.B. in Europa und auch andere Verkaufswege mit nehmen, dann wird es sich zumindest besser verkaufen. ISt ja auch klar, weil es hier schließlich noch genug Surface-Fanboiz gibt, die geradezu darauf warten, ihr Geld zu verbrennen.
 
@Cykes: Wenn sie nicht die selben machen, dann machen sie andere. ;-)
 
@Cykes: Meine Meinung: Surface RT hat eine gute Akkulaufzeit, doch die Leistung ist viel zu gering. Surface Pro bietet sehr viel Leistung, aber hier mangelt es an Laufzeit. Beide Geräte decken ihren speziellen Anwendungsfall ab, doch aus obigen konnten sie nicht überzeugen.
 
@davidsung: Ich kann die Leistung des RT nicht einschätzen, da ich keins besitze. Aber ich denke, das es ausreichend Leistung für die gedachten Anwendungsgebiete hat. Es ist halt ein Consumer-Gerät für Surfen, Mail, Spiele o.ä. Dazu braucht man keinen Dual-Core, allerdings will die Industrie uns das glaubhaft machen


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Microsofts Surface auf Amazon

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles