Windows Phone: Microsoft macht mit Nokia Gewinn

Der finnische Handyhersteller Nokia erhält von Microsoft regelmäßig eine finanzielle Unterstützung, weil man Windows Phone einsetzt. Bisher konnte Nokia damit einen Überschuss gegenüber den für Microsofts Betriebssystem fälligen Lizenzkosten erzielen, doch nun ändert sich dies.

Wie laut 'All Things Digital' aus Nokias Geschäftsbericht für das vierte Quartal 2012 hervorgeht, wird Microsoft im weiteren Verlauf des vor einiger Zeit geschlossenen Vertrags zur gegenseitigen Unterstützung von Nokia mehr Geld aus Lizenzzahlungen erhalten, als die Redmonder im Gegenzug im Rahmen der sogenannten "Plattform-Unterstützung" zahlen.

Über die Laufzeit des Vertrags für die Plattform-Unterstützungszahlungen von Microsoft werde Nokia wahrscheinlich "etwas mehr" Geld für Windows Phone-Lizenzen an die Redmonder abführen, als man erhält. Für Microsoft ist das Ganze also keineswegs ein Verlustgeschäft. Da die Verkaufszahlen von Nokias Smartphones mit Windows Phone in der kommenden Zeit nach Ansicht von Marktbeobachtern steigen werden, lohnen sich die Zahlungen von Microsoft letztlich doch.


Microsoft zahlt in jedem Quartal rund 250 Millionen Dollar an Nokia, damit der Hersteller sein Betriebssystem nutzt. Bisher wurden seit Beginn der Zusammenarbeit zwischen den beiden Unternehmen im Februar 2011 bereits fast zwei Milliarden Dollar an Nokia gezahlt. Mit dem Geld werden unter anderem die Werbekampagnen für die Nokia Lumia-Serie mitfinanziert.

Wie viel Geld Microsoft von Nokia für jedes verkaufte Windows Phone erhält, ist nicht genau bekannt. Anfang 2012 wurde bekannt, dass Microsoft zwischen 23 und 30 US-Dollar von den Geräteherstellern für eine Windows Phone-Lizenz erhält. Nokia zahlt nach eigenen Angaben jedoch nur einen "Minimal-Betrag", wobei unklar ist, ob dieser niedriger ausfällt.
Mehr zum Thema: Windows Phone
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
war doch klar das früher oder später microsoft an nokia verdient und nicht umgekehrt. nokia sollte meego wieder aus der schublade holen
 
@gast27: Natürlich will Microsoft an Nokia verdienen, alles andere wäre auch gegen jede derzeit existierende Form von Kapitalismus. Allerdings ist es falsch es als abwertend gegenüber MS darzustellen, da sie NOKIA zwar in der schwierigen Startphase unterstützen, sobald aber genug Gewinn gemacht wurde auch ihr Häppchen abbekommen. Immerhin bieten sie NOKIA entgegen aller Klagerufe, dass Windows Phone die Firma zerstört, eine Dienstleistung von MS geboten (in Form von Software und Services). NOKIA soll ja an den Endkunden verdienen und nicht an MS. Oder würdest du jetzt einen Roheisenlieferanten schelcht-reden, da die Automobilbranche nicht an ihm verdient, sondern ihn bezahlen muss? So wie es derzeit abläuft schlagen eigentlich meiner Meinung nach beide einen sehr guten Deal aus dem ganzen.
 
@gast27: Hast du den Text gelesen? Falls ja: Hast du ihn verstanden?
 
@SpiDe1500: ja und ja. wie ich schon geschrieben habe. es ist klar das microsoft an nokia gewinn machen wird. das bis jetzt war nur eine startphase.
 
@gast27: wenn du es so gemeint hast, hättest du dein "nokia sollte meego wieder aus der schublade holen" weg lassen sollen... Das macht deine ganze Aussage negativ...


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Beliebtes Windows Phone

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:59Briloner Leuchten LED Stehlampe mit Lesearm, Fluter 14 W 1450 lm 3000 K, Leseleuchte 3,5 W 280 lm 3000 KBriloner Leuchten LED Stehlampe mit Lesearm, Fluter 14 W 1450 lm 3000 K, Leseleuchte 3,5 W 280 lm 3000 K
Original Amazon-Preis
82,88
Blitzangebot-Preis
59
Ersparnis 29% oder 23,88
Jetzt Kaufen

Beliebt auf Amazon

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles