Stephen Elop sieht Nokia auf klarem Erfolgskurs

Nokia, Ceo, Stephen Elop Bildquelle: Nokia
Stephen Elop, Chef des finnischen Handyherstellers Nokia, sieht Hoffnungszeichen für das angeschlagene Unternehmen. Er warnte gegenüber der Wochenzeitung 'Die Zeit' (morgige Ausgabe) aber vor Euphorie. "Im Februar 2011 haben wir unsere Strategie maßgeblich geändert und uns völlig neu organisiert, um den Konsumenten wieder mehr Wow-Erlebnisse zu verschaffen. Genau das passiert jetzt, jeder kann es sehen. Über die Zeit müssen wir die Begeisterung der Kunden in höhere Verkaufszahlen und diese wiederum in bessere Finanzergebnisse übersetzen", sagte Elop.

"Wir haben mutige Entscheidungen getroffen, aber nun gehören unsere Produkte zu den besten im ganzen Markt. Wir stoßen auf eine starke Nachfrage, auch bei Ihnen in Deutschland", führte er aus. Nokia hatte unter dem Druck der Konkurrenten Apple und Samsung massiv Marktanteile verloren und muss Tausende Mitarbeiter entlassen.

Ob der kriselnde Handyhersteller damit die Trendwende geschafft habe, ließ Vorstandschef Elop ausdrücklich offen. "Den genauen Zeitpunkt des Turnaround wird man allenfalls rückblickend erkennen können, jetzt ist das unmöglich. Wir haben noch viel zu tun, aber die Reaktionen und die Nachfrage nach unseren Produkten sind äußerst ermutigend", sagte er.

Seinen harten Sparkurs während der vergangenen zwei Jahre verteidigte der Manager. Dieser beinhaltete unter anderem einen Stellenabbau von rund 40.000 Arbeitsplätzen. "Es gab keine Alternative zu dieser harten Sanierung. Sehen Sie sich unsere Vergangenheit an - seit 2007 ging es stetig bergab. Wir mussten alte Gewohnheiten auf den Prüfstand stellen. Passt etwas zu unserer neuen Strategie, dann bauen wir es aus. Passt es nicht, dann beenden wir es", erklärte Elop.

Mit der Microsoft-Partnerschaft zeigte sich der Nokia-Chef zufrieden und verwies auf das neue Lumia 920-Smartphone mit dem Microsoft-Betriebssystem Windows 8. "Das gibt es nicht, weil Steve Ballmer und Stephen Elop mal telefoniert haben, sondern weil die Ingenieure es hinbekommen haben. Darauf kommt's an, und natürlich stehen wir fest zu unserer Partnerschaft mit Microsoft." Nokia, Ceo, Stephen Elop Nokia, Ceo, Stephen Elop Nokia
Mehr zum Thema: Nokia
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren32
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:59Samsung HW-H355 2.1 Soundbar (120 Watt, Bluetooth, Subwoofer)Samsung HW-H355 2.1 Soundbar (120 Watt, Bluetooth, Subwoofer)
Original Amazon-Preis
110
Blitzangebot-Preis
99
Ersparnis 10% oder 11
Im WinFuture Preisvergleich

Nokias Aktienkurs in Euro

Nokia Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Nokia Lumia 925 im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden