Nexus 4: LG hat 2012 nur 370.000 Stück produziert

Offizielle Nexus-4-Verkaufszahlen bzw. Angaben zu den produzierten Einheiten haben bisher weder Google noch Hersteller LG genannt. Nun ist es Nutzern gelungen, die IMEI- bzw. Seriennummern zu entschlüsseln und so nähere Informationen zu bekommen.

Wie das Blog 'TechCrunch' unter Berufung auf einen Beitrag im 'xda-developers'-Forum berichtet, ist es den Mitgliedern der bekannten Entwickler-Community gelungen, das Seriennummernsystem zu "knacken" und auf diese Weise Hinweise auf die Anzahl der produzierten Geräte zu bekommen.

So viel vorweg: Mit insgesamt rund 370.000 Stück sind es überraschend (oder auch nicht) wenige gewesen, die LG im Jahr 2012 herstellen konnte. Da das Nexus-4-Smartphone chronisch ausverkauft ist, kann man auf diese Weise auch auf die Verkaufszahlen schließen, da man davon ausgehen kann, dass Google alle Geräte auch gleich auf den Markt geworfen hat und wirft.

Nexus 4 – Product-Movie
(HD-Version)

Gelungen ist das den xda-Mitgliedern über die IMEI-Nummer ("International Mobile Station Equipment"): Diese wurde hergenommen, um die Produktionsnummer herauszufinden und zwar wurde das mit Hilfe eines (mobilen) LG-Links, der im Normalfall zum Auffinden neuer Firmware dient, gemacht. Das Ergebnis ist ein längerer Zahlen- und Buchstaben-Code, aus dem man Daten wie Produktionsmonat und -land sowie laufende Nummer herauslesen kann.

Daraufhin haben zahlreiche xda-Mitglieder ihre Nexus-4-Geräte analysiert und eine Hochrechnung über die Stückzahl aufgestellt. Demnach haben Google und LG im Oktober rund 70.000 Smartphones produziert, das dürfte also auch wohl jene Zahl sein, die zur Markteinführung "verfügbar" (zumindest einige Minuten lang) war.


Auch im November brachte LG nur wenige Nexus-4-Geräte auf den Weg, laut xda-developers waren es etwa 90.000. Im Dezember schraubte man die Produktion dann hoch und stellte rund 210.000 Stück her.

Im Zuge dieser Seriennummern-Analyse macht ein Nexus-4-Besitzer übrigens eine interessante Beobachtung: Sein Gerät wurde drei Tage nach der Abgabe der Bestellung produziert und brauchte etwas mehr als eine Woche, um von Korea in die USA (Kentucky) zu kommen.

Siehe auch: LG - Nexus 4 Probleme wegen riesiger Nachfrage
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Sollte das stimmen, ist das echt peinlich! Würde mich aber interessieren, ob Google nicht mehr bestellt hat oder LG nicht liefern kann.
 
Ob das alles so stimmt, was dort so errechnet wurde. Aber der Wahrheit könnte es schon entsprechen. Ich hoffe, das es nicht mehr so ein Ansturm geben wird, wenn ich mein Gerät kaufen möchte. :)
 
@testacc: 1000 Leute reichen aus um eine sehr aussagefähige Hochrechnung zu erstellen. Da definitiv zu wenige hergestellt wurden, wären auch 450.000 hergestellte Geräte eine Schmach.
 
@wieselding: Ich habe es weiter unten schon geschrieben, bisher waren die Nexus-Geräte nie so große Verkaufsschlager und die Bestellungen bei LG wurden sicher nicht erst im September getätigt. Außerdem muss die Produktion erst einmal hochgefahren werden, normalerweise (außer bei Apple) werden neue Geräte ja deshalb auch erst in einigen wenigen Märkten veröffentlicht um die Nachfrage einschätzen zu können. Der Fehler war wohl der fast globale Launch zur gleichen Zeit, man konnte sich bei Google vermutlich einfach nicht vorstellen, dass das Modell, was beim Nexus One noch in die Hose gegangen ist (Verkauf nur über die Website) auf einmal so einschlägt!
 
@nicknicknick: Ich fand das mit dem globalen Launch sogar mal positiv. Das Geschrei wäre auch wieder groß gewesen wenn wieder ein Land auf Monate alles bekommen hätte. Da aber überall die gleichen Probleme aufgetreten sind hats wenigstens alle angeschmiert. Der Fehler von Google war dass ihr Shop System überhaupt nicht funktioniert hat oder Vorbestellungen nicht möglich waren. Das Lumia 920 ist auch chronisch ausverkauft, trotzdem gibts da nicht so ein Hype drum. Da kannst du vorbestellen und gut ist. Google hat aber versprochen dass alle bestellten Geräte noch am selben Tag rausgehen und auf einmal wurden mehr verkauft als da waren.


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:59DeutschlandSIM SMART 300 im O2-NetzDeutschlandSIM SMART 300 im O2-Netz
Original Amazon-Preis
19,95
Blitzangebot-Preis
4,95
Ersparnis 75% oder 15
Jetzt Kaufen
Im WinFuture Preisvergleich

Interessante Android-Bücher

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles