ClearType-Erfinder & E-Book-Pionier Bill Hill ist tot

Mit Bill Hill ist ein Pionier der digitalen Typographie verstorben. Hill hatte Microsoft bereits vor einigen Jahren verlassen, zuvor hatte er jedoch die ClearType-Technologie entwickelt, die für eine bessere Darstellung von Schriften auf digitalen Displays sorgt.
Der Schotte war fast zwei Jahrzehnte lang als Journalist aktiv, bevor er in den Achtzigerjahren auf die beginnende Welle des Desktop Publishing aufmerksam wurde und sich in diesem Bereich engagierte. 1986 war er an der Einrichtung der europäischen Niederlassung der Firma Aldus beteiligt, die für ihre Software PageMaker bekannt ist. ClearType-Erfinder Bill Hill gestorbenBill Gates und Bill Hill bei der Vorstellung von ClearType 1998 Seit 1994 war Hill der führende Kopf von Microsofts Abteilung für Typographie. Er begründete seinen Gang nach Redmond damit, dass er glaubte, Microsoft würde mit Windows und Office wahrscheinlich das Unternehmen sein, welches die Umstellung vom Lesen auf Papier zum Lesen auf Bildschirmen anführen würde. ClearType-Erfinder Bill Hill gestorbenClearType in Aktion - in der Mitte ohne, rechts mit ClearType Hill war daher auch für ein Team von Microsoft Research tätig, das sich mit der Entwicklung des Schriftartenformats OpenType beschäftigte und damit wichtige Grundlagen für den heutigen Erfolg von E-Books schuf. Später entwickelte er zusammen mit Bert Keely und seinem Team ClearType, das heute als Teil von Windows für eine gute Lesbarkeit von Schriften auf digitalen Bildschirmen garantiert.

Bill Hill verließ Microsoft im Mai 2009 und konzentrierte sich fortan auf andere Projekte. Damals erklärte er, dass es schwer sei, bei Microsoft innovative Produkte zu schaffen. Das Unternehmen bestehe aus Geeks, werde von Geeks betrieben und von Windows dominiert. Noch bevor das iPad auf den Markt kam, prophezeite Hill, dass das Apple-Tablet Microsoft in Zukunft massive Schwierigkeiten bereiten werde.

In den letzten Jahren propagierte er einen offenen Umgang mit E-Books und setzte sich weiter für das digitale Lesen ein. Mit dem hochauflösenden Display des neuen iPad ging seiner Meinung nach ein "50 Jahre alter Science-Fiction-Traum" in Erfüllung. Mit einem Docking-Keyboard werde das iPad für ihn zur besten Schreibmaschine die er je genutzt habe, schrieb er in seinem Blog.

Er erschien während seiner Zeit in Redmond häufig im Kilt zur Arbeit. Hill erlag am Wochenende offenbar einem Herzleiden. Er wurde 63 Jahre alt. Bill Hill Bill Hill
Mehr zum Thema: Microsoft Corporation
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren27
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden