BitTorrent: Musik weiter stark - gut für die Künstler

Obwohl die Rechtverwerter inzwischen ein ziemlich dichtes Überwachungsnetz über die Distributions-Plattform BitTorrent gezogen haben, hält der Austausch von Musik weiterhin in großem Umfang an. Das zeigen aktuelle Daten des britischen Unternehmens Musicmetric.

In der ersten Hälfte dieses Jahres wurden demnach weltweit 405 Million Dateien heruntergeladen, in denen sich Musik befand. Da BitTorrent vor allem für den Austausch größerer Files gut geeignet ist, dürfte es kaum verwundern, dass es sich dabei zum größten Teil - konkret: 78 Prozent - um komplette Alben handelte.

Dabei führten die USA die Liste jener Länder mit den meisten Musik-Downloads via BitTorrent klar an. Hier wurden binnen sechs Monaten rund 96,7 Millionen Dateien heruntergeladen. Mit weitem Abstand folgt auf dem zweiten Rang dann Großbritannien mit 43,3 Millionen Dateien. Italien, Kanada und Brasilien belegen die nachfolgenden Plätze. Deutschland ist nicht unter den ersten zehn Ländern zu finden.


Die weltweit am meisten heruntergeladenen Werke stammen dabei von Billy Van. Dessen EP "The Cardigan" wurde weltweit über eine Million Mal via BitTorrent heruntergeladen. An dieser Stelle könnte natürlich wieder darüber spekuliert werden, welch hoher Verlust der Musikbranche damit entstanden ist - vorausgesetzt, die Downloader hätten die Musik, wenn sie nicht online kostenlos verfügbar gewesen wäre, auch gekauft. Musik: BitTorrent-DownloadsBitTorrent: Musik-Downloads nach Ländern Das solche Milchmädchenrechnungen nicht zielführend sind, zeigt das Beispiel des britischen Musikers Ed Sheeran, der die BitTorrent-Charts in Großbritannien anführt. Dieser konnte in seiner Karriere rund 1,2 Millionen Alben verkaufen. Seine Musik wurde außerdem schätzungsweise 8 Millionen Mal kostenlos heruntergeladen.

"Neun Millionen Menschen verfügen in England also über meine Aufnahmen, das ist ein sehr gutes Gefühl", erklärte er. Diese Breite führt letztlich dazu, dass die Nachfrage nach seinen Konzert-Tickets hoch ist "Da hat man Leute, die deine Songs hören wollen und zu einem Event wie dem in London kommen, die nicht unbedingt das Album gekauft hätten", führte Sheeran aus. "Du kannst gute Verkaufszahlen haben oder du kannst den Leuten gestatten, illegal herunterzuladen und zu deinen Konzerten zu kommen. Meine Konzert-Tickets kosten 18 Pfund, das Album 8 Pfund - das relativiert sich."

(Grafik: Statista)
Mehr zum Thema: BitTorrent
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
ach gut für die Künstler ? sagt das dem typen der für 20 songs 600.000$ zahlen darf
 
@AM3D: eh ... muss :-) "happy birthday Smiley"
 
In letzem Absatz befindet sich die entscheidente Aussage für das kostenlose Verbreiten Urheberrechtlich geschützter Musik! +1 für Ed Sheeran
 
[re:1] AM3D am 19.09.12 15:02 Uhr
(+1
@SimpleAndEasy: der is ´live auch gut :D
 
@SimpleAndEasy: Nicht alle Musikmacher sind auch Livemusiker. Und selbst wenn - die wenigsten geben global Konzerte. Ed wird nicht viel davon haben wenn die Leute außerhalb der USA seine Musik saugen, während er von Plattenverkäufen auch im Ausland was hätte. Außerdem äußert sich so ein "Konzept" in höheren Ticketpreisen, was wieder unfair für echte Fans ist die Platten kaufen. Ich persönlich mach's übrigens umgekehrt, kauf öfters Alben und besuch in erster Linie kostenlose Konzerte (gibt's in Berlin zuhauf).


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Bücher zum Thema BitTorrent

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.