Neue Flash-Player-Version und Update für Chrome

Logo, Flash, Adobe Bildquelle: Adobe
Die Entwickler von Adobe haben Ende dieser Woche ein Update für den hauseigenen Flash-Player und die Laufzeitumgebung Air veröffentlicht. Allen Anwendern wird die Installation der Updates dringend nahe gelegt.
Den offiziellen Bekanntmachungen der Flash-Entwickler von Adobe zufolge können die entdeckten Sicherheitslücken von Angreifern unter Umständen dazu verwendet werden, um fremde Systeme zu übernehmen und Schadcode darauf einzuschleusen.

Neben den Flash-Versionen für Windows-, Mac- und Linux-Systeme betrifft das jüngst veröffentlichte Update auch das Android-Betriebssystem. Die neueste Flash-Ausführung unter Windows stellt 11.3.300.257 und unter Linux 11.2.202.236 dar.

Aus den getroffenen Bekanntmachungen von Adobe geht hervor, dass man gravierende Fehler im Installationsprogramm beheben konnte. Zudem ist die Rede von einem behobenen Stack-Overflow und Speicherfehlern. Adobe bedankt sich unter anderem bei Google, Microsoft, Symantec und einer namentlich nicht bekannten Person für die Meldungen zu den Sicherheitslücken.

Sehr schnell hat der Internetkonzern Google auf dieses Update reagiert und den Chrome-Browser, bei dem der Flash-Player direkt integriert ist, auf einen aktuellen Stand gebracht. Neben der neuen Flash-Ausführung bringt die Version 19.0.1084.56 von Chrome diverse kleinerer Verbesserungen im Hinblick auf die Stabilität mit.

Seit Ende 2010 läuft das Flash-Plugin unter Chrome in einer isolierten und geschützten Umgebung, die als Sandbox bezeichnet wird. Eine solche Unterstützung brachte man nun auch für den Firefox auf den Weg. Abgesehen davon bringt die neue Flash-Version das so genannte Silent-Update, bei dem Aktualisierungen ohne das Zutun der Anwender aufgespielt werden, für Mac-Systeme in einer finalen Version mit. Für Windows-Rechner steht diese Funktionalität seit März zur Verfügung.

Bei dem Flash Player 11.3 handelt es sich um die erste Flash-Ausführung, die von 'Adobe' mit einer so genannten Apple-Developer-ID signiert wurde. Auf diese Weise will man sicherstellen, dass die Anwendung auch mit kommenden Versionen von Mac-OS-X funktioniert.

Diese Entscheidung steht im Zusammenhang mit einer neuen Technologie, die Apple als Gatekeeper bezeichnet und erstmals mit Mountain Lion (10.8) angeboten wird. Gatekeeper überwacht automatisch im Hintergrund den Startvorgang eines jeden Programms. Abhängig von den Einstellungen lässt sich beispielsweise festlegen, dass nur Anwendungen ausgeführt werden dürfen, die aus dem Mac App Store stammen.

Download: Adobe Flash Player 11.3
Download: Google Chrome 19.0.1084.56 - Browser Logo, Flash, Adobe Logo, Flash, Adobe Adobe
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren54
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden